Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Fraport AG
  6. News
  7. Übersicht
    FRA   DE0005773303   577330

FRAPORT AG

(FRA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Chaos an deutschen Flughäfen bleibt trotz Reisewelle aus

17.10.2021 | 15:16

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz zahlreicher Corona-Vorgaben und Personalengpässen ist das befürchtete Chaos an deutschen Flughäfen am Wochenende ausgeblieben. Am Berliner Flughafen BER, wo vor einer Woche Passagiere stundenlang warten mussten und teils ihre Flüge verpassten, habe es zwar Schlangen vor der Abfertigung gegeben, sagte ein Sprecher. Der Betrieb sei aber weitgehend normal gewesen. Am Sonntag war von einem normalen Ablauf in den Herbstferien die Rede.

Längere Schlangen gab es in Hamburg und Hannover. So habe es in der Hansestadt einen sehr starken Andrang und volle Terminals am frühen Morgen gegeben, berichtete eine Sprecherin. In Hamburg und Schleswig-Holstein enden an diesem Wochenende die Herbstferien, in Niedersachsen und Bremen beginnen sie.

Deutschlands größtes Drehkreuz Frankfurt verzeichnete ein hohes Aufkommen. Dies sei aber nichts Außergewöhnliches, sagte ein Sprecher. "Keine großen Wartezeiten. Es läuft." Auch in München gab es wegen der Pandemiekontrollen längere Schlangen. Es habe aber keine Probleme gegeben, berichtete ein Sprecher. "Die Flüge sind alle pünktlich raus. Wir haben keine Beschwerden bekommen." In Bayern beginnen die Herbstferien Ende Oktober, weshalb der Reiseandrang noch bevorsteht. Auch die Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf meldeten eine entspannte Lage.

Bundespolizei und Flughafenbetreiber hatten den Fluggästen geraten, möglichst früh einzutreffen, um Check-in und Überprüfungen erledigen zu können. Zwei Stunden gelten wegen der zusätzlichen Corona-Kontrollen als Minimum. Am BER hatten sich vor einer Woche zu Ferienbeginn chaotische Szenen abgespielt: Passagiere standen in falschen Schlangen, kamen nicht an ihr Gepäck oder verpassten wegen der überlangen Wartezeiten ihre Verbindungen.

Der Flughafenverband ADV verwies nun darauf, dass sich die Flughäfen und Serviceunternehmen in einer Sondersituation befänden. "Nach monatelangem, fast vollständigem Erliegen des Luftverkehrs durch die Corona-Pandemie führen die mit Beginn der Ferienzeit deutlich ansteigenden Passagierzahlen zeitweise an vereinzelten Standorten zu Kapazitätsengpässen", sagte Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Als Gründe nannte er etwa die Nachweispflichten wegen der Pandemie. Zudem hätten viele Beschäftigte das Arbeitsverhältnis wegen der Kurzarbeit gelöst. Neueinstellungen für Unternehmen mit Kurzarbeit seien meist nicht möglich. "Die wirtschaftliche Lage ist weiterhin angespannt - gekennzeichnet durch einen Luftverkehr auf niedrigem Niveau und gleichzeitig ausgeprägten Spitzenzeiten", sagte Beisel. Viele Unternehmen stünden deswegen vor der Entscheidung: Kurzarbeit oder Einstellungen.

Wegen der Pandemie war der Luftverkehr im vergangenen Jahr fast zum Erliegen gekommen. Bis die Branche das Vorkrisenniveau erreicht, könnten noch Jahre vergehen./sey/DP/he


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu FRAPORT AG
26.11.Aktien Frankfurt Schluss: Virusvariante schickt Dax auf Talfahrt
AW
26.11.MÄRKTE EUROPA/Covid-Ängste sorgen für massiven Abverkauf
DJ
26.11.XETRA-SCHLUSS/Ausverkauf - B.1.1.529 beendet Weihnachtsrally
DJ
26.11.MÄRKTE EUROPA/Ausverkauf hält an - Schwarzer Freitag für Touristiksektor
DJ
26.11.IM ZEICHEN DES FRIEDENS UND DES MITE : 20 Jahre Abrahamische Feier am Flughafen Frankfurt
PU
26.11.MÄRKTE EUROPA/Börsen unter Druck, aber mit Stabilisierungsansätzen
DJ
26.11.WHO derzeit gegen Reisebeschränkungen wegen neuer Corona-Variante
DP
26.11.AKTIEN IM FOKUS : Virusvariante setzt vor allem Reise- und Bankenbranchen zu
DP
26.11.WDH/DRV : Etwa 400 Urlauber mit Reiseveranstaltern im südlichen Afrika
DP
26.11.Aktien Frankfurt Eröffnung: Tiefrot - Sorgen um neue Virusmutation
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRAPORT AG
19.11.FRAPORT : Maintaining high-quality standards and competitiveness
PU
11.11.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – OCTO : Passenger Traffic Continues to Increase
PU
09.11.Fraport AG Reports Earnings Results for the Third Quarter and Nine Months Ended Septemb..
CI
09.11.Fraport AG Revises Financial Guidance for Full Year 2021
CI
09.11.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks to Fall as Covid-19 Surges Across Europe
DJ
27.10.FRANKFURT AIRPORT LAUNCHES NEW WINTE : Flights to 244 Destinations in 92 Countries
PU
21.10.FRAPORT : Successfully Places Promissory Note
PU
21.10.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks to Struggle as Evergrande Worries Resurface
DJ
14.10.JUST ONE LOOK : Biometrics and the passenger journey of tomorrow
AQ
13.10.GLOBAL MARKETS LIVE : LVMH, Blackrock, Qualcomm, Apple, Hasbro...
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FRAPORT AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 084 Mio 2 358 Mio 2 176 Mio
Nettoergebnis 2021 -10,4 Mio -11,8 Mio -10,9 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 529 Mio 7 389 Mio 6 817 Mio
KGV 2021 -1 411x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 4 971 Mio 5 625 Mio 5 189 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 5,52x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,07x
Mitarbeiterzahl 18 249
Streubesitz 39,7%
Chart FRAPORT AG
Dauer : Zeitraum :
Fraport AG : Chartanalyse Fraport AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FRAPORT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 53,80 €
Mittleres Kursziel 61,17 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Stefan Schulte Chairman-Management Board
Matthias Zieschang Executive Director-Finance & Controlling
Michael Boddenberg Chairman-Supervisory Board
Anke Giesen Executive Director-Operations
Elke Breuer VP-Corporate Compliance & Values Management