Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Fraport AG
  6. News
  7. Übersicht
    FRA   DE0005773303   577330

FRAPORT AG

(FRA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Corona-Krise belastet deutsche Flughäfen weiterhin schwer

28.09.2021 | 16:54

SCHÖNEFELD (dpa-AFX) - Trotz steigender Passagierzahlen bleibt die wirtschaftliche Lage an deutschen Flughäfen angespannt. Nach wie vor seien etwa 15 Prozent aller Arbeitsplätze an den jeweiligen Standorten gefährdet, etwa 10 Prozent seien bereits weitgehend sozialverträglich abgebaut worden, teilte der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) am Dienstag mit. "Leider sind auch unsere Zahlen für 2021 so, dass man sieht, dass wir immer noch in arger wirtschaftlicher Bedrängnis sind", sagte ADV-Präsident Stefan Schulte nach einer Tagung der Branche am Hauptstadtflughafen BER.

Demnach liege der Umsatz im laufenden Jahr über alle Flughäfen hinweg bei lediglich 50 Prozent des Vorkrisen-Niveaus von 2019. Erneut sei ein operativer Milliardenverlust in Höhe von 1,5 Milliarden Euro zu erwarten. Das ist zwar deutlich weniger als 2020, als die Branche aufgrund der eingebrochenen Passagierzahlen noch einen Vorsteuer-Verlust von 2,1 Milliarden Euro verzeichnete. 2019 machten die Standorte aber insgesamt noch einen operativen Gewinn von 800 Millionen Euro.

Dennoch sei eine allmähliche Erholung der Fluggastzahlen zu verzeichnen, sagte Schulte. Auch der Geschäftsreiseverkehr laufe wieder an. "Es werden nicht alle Business-Kunden wieder kommen", sagte Schulte. "Aber es besteht Einvernehmen, dass wir in den nächsten zwei bis drei Jahren bei 70 bis 80 Prozent des ursprünglichen Geschäftsreiseverkehrs liegen werden."

Insgesamt ist es für eine vollständige Rückkehr des Flugverkehrs auf das Vorkrisen-Niveau aber noch ein weiter Weg. Selbst in der besten Woche dieses Sommers habe die Zahl der Passagiere an den deutschen Flughäfen nur bei 55 Prozent einer vergleichbaren Woche vor der Krise gelegen. "Die Pandemie wird uns noch ein Stück weit begleiten", sagte Schulte.

Dennoch dürften Reisende in den vergangenen Wochen immer wieder das Gefühl gehabt haben, alles sei wieder beim Alten: Lange Warteschlangen und volle Flugzeuge gehören durchaus wieder zum Alltag an den Flughäfen. Das liege vor allem an starken Nachfrage-Peaks in bestimmten Zeiträumen, hieß es. Außerdem verzögerten Pandemieauflagen wie Impfpasskontrollen die Abläufe. Trotz der eingeschränkten Kapazitäten in den Terminals liege die Pünktlichkeitsquote indes auf dem Vorkrisen-Niveau.

Angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Probleme forderte der ADV, dass die Branche auch im ersten Quartal des kommenden Jahres noch die Kurzarbeit nutzen könne. Das sei "angemessen" und "sinnvoll"./maa/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu FRAPORT AG
19.10.Warburg Research hebt Ziel für Fraport auf 74,50 Euro - 'Buy'
DP
18.10.DZ Bank hebt fairen Wert für Fraport auf 65 Euro - 'Halten'
DP
18.10.FRANKFURTER FLUGHAFEN : Ausbaugegner protestieren mit Mahnwache gegen Landebahn
DP
17.10.Chaos an deutschen Flughäfen bleibt trotz Reisewelle aus
DP
17.10.Ferienzeit bringt Frankfurter Flughafen höheres Passagieraufkommen
DP
15.10.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt fester - US-Daten und Berichtssaison stützen
DJ
15.10.FLUGHAFEN MÜNCHEN APPELLIERT AN REIS : Mehr Zeit einplanen
DP
15.10.JPMorgan belässt Fraport auf 'Neutral' - Ziel 57 Euro
DP
14.10.Fraport fährt Engagement bei Frankfurts Basketballern zurück
DP
13.10.Aktien Frankfurt: Dax nimmt Fahrt auf
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRAPORT AG
14.10.JUST ONE LOOK : Biometrics and the passenger journey of tomorrow
AQ
13.10.GLOBAL MARKETS LIVE : LVMH, Blackrock, Qualcomm, Apple, Hasbro...
13.10.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – SEPT : Positive Passenger Trend Continues
PU
07.10.DRIVING DIGITAL INNOVATION : Frankfurt Airport Launches the FRA-OS Importation Platform
PU
17.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES - AUGUST 202 : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
AQ
13.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva, Walt Disney, ViacomCBS, General Motors, Amazon...
13.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – AUGU : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
PU
12.08.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – JULY : Positive Trend Continues
PU
03.08.FRAPORT : 2018 Visual Fact Book
PU
03.08.FRAPORT GROUP INTERIM REPORT – : Traffic Rebounds Noticeably
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FRAPORT AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 974 Mio 2 301 Mio 2 114 Mio
Nettoergebnis 2021 -60,9 Mio -71,0 Mio -65,2 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 621 Mio 7 716 Mio 7 092 Mio
KGV 2021 -279x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 5 778 Mio 6 728 Mio 6 189 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 6,28x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,45x
Mitarbeiterzahl 19 542
Streubesitz 39,7%
Chart FRAPORT AG
Dauer : Zeitraum :
Fraport AG : Chartanalyse Fraport AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FRAPORT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 63,04 €
Mittleres Kursziel 58,12 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -7,81%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Stefan Schulte Chairman-Management Board
Matthias Zieschang Executive Director-Finance & Controlling
Michael Boddenberg Chairman-Supervisory Board
Anke Giesen Executive Director-Operations
Elke Breuer VP-Corporate Compliance & Values Management