Zürich (Reuters) - Der vor der Aufspaltung stehende Zementkonzern Holcim hat 2023 ein Rekordergebnis eingefahren.

Das bereinigte operative Ergebnis (wiederkehrendes Ebit) stieg um 14,7 Prozent auf 4,76 Milliarden Franken, wie das Schweizer Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten einer vom Unternehmen selbst erhobenen Umfrage zufolge durchschnittlich 4,72 Milliarden Franken erwartet. Ein Treiber der Ergebnisverbesserung war, dass Holcim stärker auf den Gewinn als auf die Volumen achtet und etwa an umweltfreundlichen Produkten besser verdient. Die Kapitalrendite (ROIC) kletterte auf 10,6 (Vorjahr 9,5) Prozent. Damit erreichte der Zement-Weltmarktführer das eigentlich erst für 2025 angepeilte Renditeziel zwei Jahre früher als geplant.

(Bericht von Oliver Hirt. Redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)