Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Infineon Technologies AG
  6. News
  7. Übersicht
    IFX   DE0006231004   623100

INFINEON TECHNOLOGIES AG

(IFX)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Neue Infineon-Chipfabrik in Villach trifft auf hohe Nachfrage

17.09.2021 | 18:04

(neu: weitere Aussagen von der Eröffnung, Hintergrund)

VILLACH (dpa-AFX) - Der Halbleiterkonzern Infineon setzt große Hoffnungen in seine neue Chipfabrik im österreichischen Villach. Die Nachfrage sei jedenfalls groß: "Die Kunden reißen uns die Chips aus der Hand, das Timing ist perfekt", sagte Infineon-Vorstand Jochen Hanebeck. Rund 1,6 Milliarden Euro hat das Werk gekostet.

Das gesamte Projekt mit Forschung und Entwicklung wird vom Bund mit rund 100 Millionen Euro gefördert, das Geld kommt aus einem 150 Millionen Euro schweren Programm für Mikroelektronik. Derzeit herrscht im Gefolge der Corona-Krise ein globaler Chipmangel, der ganze Industrieproduktionen bremst. Die von Infineon in Villach und Dresden produzierten Leistungshalbleiter (Energiesparchips) werden etwa in Solaranlagen, Windkraftwerken oder in der Elektromobilität eingesetzt und sollen dabei helfen, die CO2-Einsparungsziele zu erreichen.

Die Entscheidung zur Investition in ein neues Werk richte sich nicht nach der Höhe der Förderung, aber eine Subvention helfe natürlich im "global extrem verzerrten Wettbewerb", sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss. Sowohl die USA als auch Südkorea und China investierten sehr viel in den Ausbau ihrer Halbleiterindustrie. Den Infineon-Standort Villach bezeichnete Ploss als "Wurzel der Leistungshalbleiterei". Durch die neue Produktion seien 400 hochqualifizierte Arbeitsplätze im IT-, Elektronik- und Technik- und Ingenieursbereich entstanden, von denen der Großteil schon besetzt sei, sagte Infineon-Österreich-Chefin Sabine Herlitschka.

Auch ein weiterer Ausbau wäre in Villach möglich, Ploss hielt sich zu der Frage aber bedeckt. Zunächst müssten die Kapazitäten der Fabrik voll aufgebaut werden, das werde einige Jahre dauern. Der Konzern wolle jährlich um 9 Prozent wachsen, derzeit sei das Wachstum viel höher. "Diese Halle wird die Zielsetzung wesentlich unterstützen", so der Infineon-Boss.

Künftig soll die Villacher 300-mm-Dünnwafer-Fabrik mit der Infineon-Fabrik in Dresden zu einer virtuellen Mega-Fabrik zusammengeschlossen werden. Dann könne man besser auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren, kündigte Hanebeck an. Beide Fabriken zusammen hätten im Endausbau ein Umsatzpotenzial von 5 Milliarden Euro jährlich.

Die Produktion in der neuen Chipfabrik ist bereits im August angelaufen, diese Woche wurden die ersten Produkte weggeschickt. Nun werden schrittweise weitere Maschinen im Reinraum in Betrieb genommen. Im Volleinsatz soll die neue Fabrik 2 Milliarden Euro mehr Umsatz pro Jahr bringen. Ursprünglich waren 1,8 Milliarden Euro pro Jahr erwartet worden, dies wurde nun nach oben hinaufgeschraubt.

Die Entscheidung zum Bau der Fabrik war bereits im Jahr 2018, also vor der aktuellen Chipkrise, gefallen, die Investition hat strategische Gründe. Derzeit sind Halbleiter international Mangelware, es kommt zu Produktionsverzögerungen und Lieferproblemen, insbesondere Autowerke müssen ihre Bänder stoppen.

Villach ist im Konzern das Kompetenzzentrum für Leistungshalbleiter und Leistungselektronik. Die Fertigung der Chips erfolgt auf 300-Millimeter-Dünnwafern, die mit 40 Mikrometern dünner als ein menschliches Haar sind. In Villach wurde die Fertigung von Leistungshalbleitern auf 300-Millimeter-Dünnwafern vor rund zehn Jahren entwickelt, die dann am Infineon-Standort Dresden in den vergangenen Jahren zur vollautomatisierten Volumenfertigung ausgebaut wurde. Die Nutzung dieser Technologie bringe aufgrund des größeren Scheibendurchmessers Produktivitätsvorteile und reduziere den Kapitaleinsatz, so das Unternehmen./gru/tsk/APA/nas


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
22.10.Aktien Frankfurt: Gewinne - Dax pendelt um 15 600-Punkte-Marke
AW
22.10.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Berichtssaison läuft gut an
DJ
22.10.MÄRKTE EUROPA/Berichtssaison und Einkaufsmanager im Fokus
DJ
21.10.INFINEON TECHNOLOGIES : und Rainforest Connection entwickeln Echtzeit Monitoring System zu..
PU
21.10.BorgWarner erhält 5-Millionen-Dollar-Auftrag des US-Energieministeriums zur Entwicklung..
MT
21.10.INFINEON TECHNOLOGIES : vereinfacht mit CIRRENT™ Cloud ID-Service sichere Gerät-zu-C..
PU
21.10.Morning Briefing International
AW
20.10.INFINEON TECHNOLOGIES : und Picovoice ermöglichen künstliche Intelligenz in der nächsten G..
PU
20.10.INFINEON TECHNOLOGIES : präsentiert neues SECORA™ Pay-Portfolio auf 40-nm-Technologi..
PU
19.10.INFINEON TECHNOLOGIES : unterstützt den Smart-Home-Standard Matter und beschleunigt damit ..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
21.10.INFINEON TECHNOLOGIES : and Rainforest Connection create real-time monitoring system to de..
PU
21.10.BORGWARNER : Gets $5 Million US Department of Energy Contract to Develop Advanced Inverter..
MT
21.10.Infineon Technologies AG and Picovoice Collaborate to Jointly Develop an End-To-End Voi..
CI
21.10.INFINEON TECHNOLOGIES : simplifies secure IoT device-to-cloud authentication with CIRRENT&..
PU
20.10.INFINEON TECHNOLOGIES : and Picovoice collaborate to bring AI to next generation IoT devic..
PU
20.10.INFINEON TECHNOLOGIES : launches a new SECORA™ Pay portfolio on 40 nm technology wit..
PU
20.10.'THEY'LL HAVE TO PAY' : Malaysia chip crunch triggers new era in supply deals
RE
19.10.INFINEON TECHNOLOGIES : introduces software support for the Matter smart home standard to ..
PU
15.10.INFINEON TECHNOLOGIES AG : Release -4-
DJ
15.10.INFINEON TECHNOLOGIES AG : Release -3-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 10 997 Mio 12 803 Mio 11 727 Mio
Nettoergebnis 2021 1 026 Mio 1 195 Mio 1 095 Mio
Nettoverschuldung 2021 3 143 Mio 3 660 Mio 3 352 Mio
KGV 2021 49,5x
Dividendenrendite 2021 0,64%
Marktkapitalisierung 50 244 Mio 58 443 Mio 53 580 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 4,85x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,25x
Mitarbeiterzahl 46 700
Streubesitz 99,6%
Chart INFINEON TECHNOLOGIES AG
Dauer : Zeitraum :
Infineon Technologies AG : Chartanalyse Infineon Technologies AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends INFINEON TECHNOLOGIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 38,61 €
Mittleres Kursziel 42,14 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,15%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Reinhard Ploss Chief Executive Officer
Sven Schneider Chief Financial Officer
Wolfgang Eder Chairman-Supervisory Board
Jochen Hanebeck Chief Operating Officer
Manfred Puffer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
INFINEON TECHNOLOGIES AG23.00%58 443
NVIDIA CORPORATION74.08%567 241
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED13.21%557 443
BROADCOM INC.17.71%212 151
INTEL CORPORATION-0.72%201 154
TEXAS INSTRUMENTS22.64%183 783