1. Startseite
  2. Aktien
  3. Vereinigtes Königreich
  4. London Stock Exchange
  5. J D Wetherspoon plc
  6. News
  7. Übersicht
    JDW   GB0001638955

J D WETHERSPOON PLC

(JDW)
  Bericht
Realtime-Estimate Cboe Europe  -  18/05 09:13:28
735.25 GBX   -0.17%
04.05.Wetherspoons erwartet Rückkehr zur 'Normalität' im GJ23; Umsatzrückgang im 3. Quartal 2022
MT
04.05.J D Wetherspoon plc kündigt Wechsel im Direktorium an
CI
03.05.J D WETHERSPOON PLC : Deutsche Bank Securities bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Das langsame Sterben der Pubs - Britische Kneipen kämpfen um Existenz

26.12.2021 | 14:23

LONDON (dpa-AFX) - Bei Einheimischen wie Touristen sind sie heißgeliebt, doch das reicht zum Überleben allein nicht aus: Viele der traditionellen britischen Pubs sind durch Pandemie und Brexit hart getroffen worden. Sie haben eine Odyssee hinter sich, deren Ausgang noch immer unklar ist. Doch schon heute zeigt sich: Längst nicht alle haben den Marathon aus Lockdowns und Teilöffnungen überlebt.

Die Unternehmensberatung AlixPartners hat auf Basis einer Datenbank der lizenzierten Betriebe in Großbritannien herausgefunden: Die Zahl der Pubs ist seit Ausbruch der Pandemie bis zum September dieses Jahres um 8,6 Prozent zurückgegangen, rund 9900 Betriebe mussten aufgeben. Im Schnitt machten damit pro Monat 550 Pubs ihre Türen für immer zu. Besonders unabhängige Kneipen, die keinen größeren Ketten angehörten, taten sich schwer - genauso wie Pubs in Birmingham, Nottingham und Edinburgh, deren Pub-Szene überdurchschnittlich stark betroffen war.

"Diese Zahlen sind eine eindrückliche Erinnerung daran, dass die Aufhebung aller Beschränkungen im Juli kein Ende der Herausforderungen markiert", sagte Graeme Smith von AlixPartners. Im Sommer seien zusätzliche Probleme wie ein Mangel an Arbeitskräften hinzugekommen, der es den Pubs erschwerte, ihr Geschäft schnell wieder anzukurbeln.

Dass Arbeitskräfte fehlen, liegt nicht nur daran, dass viele während der monatelangen Corona-Schließungen die Branche gewechselt haben. Auch der Brexit spielt eine Rolle: Jahrzehntelang kamen viele Arbeitskräfte im Dienstleistungssektor aus der EU, blieben für kurze Zeit oder auch jahrelang. Das ist nun nicht mehr so einfach möglich: Denn um als EU-Bürgerin oder EU-Bürger in Großbritannien einen Job zu beginnen, sind aufwendige und teure Visa-Verfahren notwendig, die nur die wenigsten Arbeitgeber sponsern. Das veranlasste sogar den Gründer der weit verbreiteten Pub-Kette Wetherspoon, Tim Martin, eigentlich überzeugter Brexiteer, erleichterte Regeln für europäische Arbeitskräfte zu fordern.

Das gesamte Ausmaß des Pub-Sterbens dürfte sich erst im nächsten Jahr zeigen. Bis in den Herbst diente noch das sogenannte Furlough-Programm - die britische Variante der Kurzarbeit - vielen Betrieben als Stütze. Doch die Bürde der Pandemie bleibt bestehen - und die Omikron-Variante bringt neue Ungewissheit. "Der Dezember ist ein entscheidender Monat für unsere Branche", sagte ein Sprecher der British Beer and Pub Association der Deutschen Presse-Agentur. Doch Omikron ließ viele am geselligen Abend im Pub zweifeln. "In vielen Betrieben wurden die Weihnachtsfeiern gestrichen oder deutlich verkleinert."

Das mag für manche Gäste auch daran liegen, dass in britischen Pubs derzeit nicht sonderlich viel getan wird, um Corona-Ausbrüche zu verhindern. Von 3G oder gar 2G und ähnlichen Nachweispflichten wollen die Briten in der Gastronomie nichts wissen und die kürzlich nachgeschärfte Maskenpflicht gilt weiterhin nicht in Pubs oder Restaurants. Der britische Pub-Verband versichert zwar, Pubs seien trotzdem sichere Orte, bekennt aber gleichzeitig: "Weniger Menschen kommen in den Pub, wenn Corona-Maßnahmen wie Masken, Impfnachweise und anderes gelten." Kurz vor Weihnachten schnürte das Finanzministerium ein Notfall-Hilfspaket, das von einigen als "lebensnotwendig", von anderen als Tropfen auf den heißen Stein bezeichnet wurde.

Wie viele weitere Pubs der Krise zum Opfer fallen, dürfte also auch davon abhängen, wie sich die Pandemie weiter entwickelt und wie die britische Regierung damit umgeht. Der britische Bierdurst dürfte hingegen erhalten bleiben - so wie im Frühjahr dieses Jahres, als nach wenigen Tagen geöffneter Biergärten den Pubs wegen des großen Andrangs bereits die Fässer leer liefen. Möglicherweise müssen die Briten im nächsten Jahr dafür jedoch noch tiefer in die Tasche greifen. Der Preis für ein Pint könnte nach der Krise deutlich ansteigen, warnten bereits einige Pub-Wirte.

Höhere Preise könnten also künftig die Liebe der Briten zu ihren Pubs auf die Probe stellen. Wie weit diese allerdings gehen kann, zeigte sich kürzlich, als in Nordengland die Gäste eines Pubs wegen eines Schneesturms tagelang dort ausharren mussten. Die Straßen um die Kneipe herum waren zugeschneit und der Pub von der Außenwelt abgeschnitten. Mittlerweile ist klar: Die Liebe hält. "Es war wie eine Party mit einer großen Gruppe von Freunden", erzählte die Wirtin des Tan Hill Inn, nachdem Dutzende Gäste endlich nach Hause konnten. Für das nächste Jahr plant die Gruppe bereits ein Wiedersehen./swe/DP/he


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CUBESMART -0.82%42.45 verzögerte Kurse.-25.41%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.05%0.84532 verzögerte Kurse.0.79%
J D WETHERSPOON PLC 0.89%736.5 verzögerte Kurse.-23.36%
Alle Nachrichten zu J D WETHERSPOON PLC
04.05.Wetherspoons erwartet Rückkehr zur 'Normalität' im GJ23; Umsatzrückgang im 3. Quartal 2..
MT
04.05.J D Wetherspoon plc kündigt Wechsel im Direktorium an
CI
03.05.J D WETHERSPOON PLC : Deutsche Bank Securities bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
22.03.Wetherspoon-Chef kritisiert den britischen Vorschlag zur Erhöhung der Mehrwertsteuer fü..
MT
18.03.Wetherspoons schrumpft Verlust im ersten Halbjahr nach Lockerung der COVID-19 Beschränk..
MT
18.03.Earnings Flash (JDW.L) WETHERSPOON (JD) erzielt im Geschäftsjahr 21 einen Umsatz von 80..
MT
18.03.J D Wetherspoon plc berichtet über die Ergebnisse für das Halbjahr bis zum 23. Januar 2..
CI
11.02.Britische Pubs verkaufen deutlich weniger Bier als vor der Pandemie
DP
21.01.Wagamama-Eigentümer erwartet Jahresergebnis am oberen Ende der Prognose
MR
19.01.Warabeya Nichiyo verzeichnet in den ersten neun Monaten einen Anstieg des zurechenbaren..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu J D WETHERSPOON PLC
08:59British pub groups reeling under costs pressures despite improving sales
RE
04.05.Wetherspoons Expects 'Normality' to Return in FY23; Fiscal Q3 2022 Sales Down
MT
04.05.J D Wetherspoon plc Reports Sales Results for the 13-Week Period Up to 24 April 2022
CI
04.05.J D Wetherspoon plc Announces Directorate Change
CI
22.03.Wetherspoon Chairman Criticizes UK Proposal To Hike VAT Rate For Food
MT
18.03.FTSE 100 Finishes Friday Slightly Up in Muted Finish to Week of Recovery
DJ
18.03.FTSE Down, Pound Seen Falling Vs Euro Once ECB Starts Lifting Rates
DJ
18.03.Fruitless ceasefire talks dampen the mood
18.03.FTSE Edges Lower, Gilt Yields Fall Further Following BOE Decision
DJ
18.03.London Stocks Lower as Russia-Ukraine Talks Stall
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu J D WETHERSPOON PLC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 1 690 Mio 2 107 Mio 2 091 Mio
Nettoergebnis 2022 6,43 Mio 8,01 Mio 7,95 Mio
Nettoverschuldung 2022 1 297 Mio 1 618 Mio 1 606 Mio
KGV 2022 118x
Dividendenrendite 2022 0,58%
Thesaurierung 872 Mio 1 087 Mio 1 079 Mio
Thesaurierung / Umsatz 2022 1,28x
Thesaurierung / Umsatz 2023 1,13x
Mitarbeiterzahl 41 987
Streubesitz 74,7%
Chart J D WETHERSPOON PLC
Dauer : Zeitraum :
J D Wetherspoon plc : Chartanalyse J D Wetherspoon plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends J D WETHERSPOON PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Letzter Schlusskurs 736,50 GBX
Mittleres Kursziel 1 006,67 GBX
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
John Hutson Director, Chief Executive & Operating Officer
Ben Whitley Director & Finance Director
Timothy Randall Martin Non-Executive Chairman
David Capstick Director-Information Technology & Property
Martin Geoghegan Operations Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
J D WETHERSPOON PLC-23.36%1 087
MCDONALD'S CORPORATION-9.86%178 697
STARBUCKS CORPORATION-36.98%84 549
COMPASS GROUP PLC7.36%39 431
CHIPOTLE MEXICAN GRILL INC.-25.69%36 968
YUM BRANDS-19.21%32 072