Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

JOHNSON & JOHNSON

(JNJ)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Rufe nach mehr Tempo bei Auffrischungs-Impfungen

26.10.2021 | 16:16

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts weiter steigender Infektionszahlen rücken Auffrischungs-Impfungen als Corona-Schutz im Herbst und Winter zusehends in den Blick - vor allem für Menschen mit höheren Risiken. Die dafür meist nötige dritte Spritze haben inzwischen 1,61 Millionen Menschen bekommen, wie aus Meldedaten des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstag hervorgeht. Mediziner, Patientenschützer und Politiker forderten mehr Tempo bei solchen Impf-Verstärkern ("Booster"), die in der Regel sechs Monate nach der zweiten Spritze gegeben werden können. Insgesamt haben laut RKI mittlerweile 55,1 Millionen Menschen oder 66,3 Prozent der Bevölkerung eine vollständige Impfung erhalten.

"Booster-Impfungen für die vulnerablen Gruppen werden gerade mit Blick auf die steigenden Zahlen dringend gebraucht", sagte Dirk Heinrich, Vorsitzender des Virchowbundes der niedergelassenen Ärzte, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Leider ist das nicht bundesweit einheitlich geregelt, so dass es mancherorts zu Verzögerungen kommt."

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz beklagte einen "schleppenden Verlauf". Nach gut drei Monaten hätten nur zwölf Prozent der über 70-Jährigen ein drittes Impfangebot erhalten, sagte Vorstand Eugen Brysch der Zeitung. "Jetzt rächt es sich, dass gerade auf Druck der Kassenarztfunktionäre die Impfzentren und mobilen Teams größtenteils abgeschafft wurden."

Die Ständige Impfkommission empfiehlt Auffrischungs-Impfungen unter anderem für Menschen ab 70 Jahre und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Angeraten werden sie zudem für Pflegepersonal und medizinisches Personal mit direktem Kontakt zu Patienten sowie Menschen, die den Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen haben.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag): "In Anbetracht der steigenden Fallzahlen auch bei Älteren ist eine neue Impfkampagne zur Nutzung der Booster-Impfungen in dieser Altersgruppe jetzt unbedingt nötig." Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow sagte: "Drittimpfungen müssen jetzt so schnell wie möglich auf den Weg gebracht werden, die aktuellen Coronazahlen sind erschreckend." Für Dritt-Impfungen müsse genauso geworben werden wie weiterhin auch für erste und zweite.

Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, sagte den Funke-Zeitungen, er messe "der Booster-Impfung einen sehr wichtigen Part in der Bekämpfung der Pandemie bei". Dies gelte für Patientinnen und Patienten wie für das Krankenhauspersonal.

Lauterbach erwartet, dass eine dritte Impfdosis als Auffrischung mittelfristig ohne Einschränkungen für alle angeboten werden dürfte. "Darauf wird es wahrscheinlich hinauslaufen", sagte er am Dienstag im TV-Sender Phoenix. Infektionen ließen sich nicht dauerhaft mit zwei Impfungen verhindern. Es gebe zudem Menschen, die eine auch leichter verlaufene Infektion vermeiden wollen. Im Moment gebe es in vielen ärmeren Ländern aber zu wenig Impfstoff - so dass die reicheren ihre Bevölkerungen vorerst nicht generell drei Mal durchimpfen sollten.

In Deutschland setzt sich der schon fast zwei Wochen anhaltende Anstieg neuer Corona-Fälle fort. Bundesweit liegt die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen laut RKI nun bei 113,0 - nach 110,1 am Vortag und 75,1 vor einer Woche. Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner im sieben Tagen gab das RKI am Dienstag mit 2,95 (Montag: 2,77) an. Einen bundesweiten Wert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, gibt es nicht. Der bisherige Höchstwert lag bei rund 15,5./sam/kll/mi/bg/bw/DP/nas


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu JOHNSON & JOHNSON
26.11.Geringere Impfstoffwirkung bei neuer Virusvariante gemäss Bericht möglich
AW
26.11.EU-Exportkontrolle von Corona-Impfstoff soll Ende 2021 auslaufen
DP
25.11.Kanadas Gesundheitsbehörde erlaubt die Einfuhr von Johnson & Johnsons COVID-19-Impfstof..
MT
24.11.Johnson & Johnson, Pfizer von Südafrika aufgefordert, COVID-19-Impfstofflieferungen weg..
MT
22.11.MITTAGSBERICHT : US-Aktien uneinheitlich, nachdem der Nasdaq die Rally gebremst hat; Biden..
MT
22.11.CORONA-BLOG/EMA prüft Zulassung von Auffrischungsimpfung von Johnson & Johnson
DJ
22.11.EU-Experten prüfen Daten für Booster mit Johnson & Johnson-Impfstoff
DP
22.11.Europäische Arzneimittelbehörde leitet Prüfung der Auffrischungsimpfung des Impfstoffs ..
MT
22.11.SPAHN : Genug Impfstoff für alle - Moderna und Biontech gleichwertig
DP
22.11.EU spendet rund 100 Millionen COVID-19-Impfstoffdosen für afrikanische Länder
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu JOHNSON & JOHNSON
26.11.FDA Places Clinical Hold on Phase 3 Study for Ocugen COVID-19 Vaccine Covaxin
MT
25.11.Johnson & Johnson COVID-19 Vaccine Fully Approved by Health Canada to Prevent COVID-19 ..
AQ
25.11.CORONAVIRUS : Tanzania Broadens Choice for COVID - 19 Vaccines The government has so far a..
AQ
25.11.Canada Health Allows Import of Johnson & Johnson's COVID-19 Vaccines Made by US Contrac..
MT
24.11.Janssen COVID-19 vaccine plant in Baltimore gets Health Canada OK
AQ
24.11.Johnson & Johnson, Pfizer Asked by South Africa to Delay COVID-19 Vaccine Deliveries Du..
MT
23.11.JOHNSON & JOHNSON : European Commission Approves BYANNLI® (6-monthly Paliperidone Palmitat..
PU
23.11.Almost 100 Million Doses of Johnson & Johnson COVID-19 Vaccine to be Donated to Lower I..
AQ
23.11.J&J's Janssen Gets Europe OK for Twice-Yearly Schizophrenia Treatment
DJ
23.11.CORONAVIRUS : The United States Donates Additional 840,000 Johnson & Johnson Vaccines to M..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu JOHNSON & JOHNSON
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 94 251 Mio - 86 919 Mio
Nettoergebnis 2021 22 542 Mio - 20 788 Mio
Nettoverschuldung 2021 493 Mio - 455 Mio
KGV 2021 19,2x
Dividendenrendite 2021 2,62%
Marktkapitalisierung 419 Mrd. 419 Mrd. 387 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,45x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,14x
Mitarbeiterzahl 134 500
Streubesitz 84,3%
Chart JOHNSON & JOHNSON
Dauer : Zeitraum :
Johnson & Johnson : Chartanalyse Johnson & Johnson | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends JOHNSON & JOHNSON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 159,20 $
Mittleres Kursziel 184,65 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Alex Gorsky Chairman & Chief Executive Officer
Joseph J. Wolk Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paulus Stoffels Chief Scientific Officer
James D. Swanson Global Chief Information Officer & Executive VP
Charles O. Prince Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
JOHNSON & JOHNSON1.82%419 109
ROCHE HOLDING AG17.17%334 769
PFIZER, INC.38.25%285 639
NOVO NORDISK A/S68.76%247 704
ELI LILLY AND COMPANY55.18%237 527
ABBVIE INC.10.74%209 777