Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. LEG Immobilien SE
  6. News
  7. Übersicht
    LEG   DE000LEG1110   LEG111

LEG IMMOBILIEN SE

(LEG)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Adler Group will weiteres Immobilienpaket verkaufen

26.10.2021 | 13:45

BERLIN/LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die jüngst in schwieriges Fahrwasser geratene Adler Group will zum Abbau von Schulden weitere Tausende Wohnungen verkaufen. Das Unternehmen habe eine Vereinbarung mit einem Investmentfonds über eine Transaktion von 14 368 Einheiten unterzeichnet, teilte Adler Group am Dienstag in Berlin mit. Die Immobilien würden hauptsächlich in mittelgroßen Städten in Ostdeutschland liegen. Der Immobilienwert betrage mehr als eine Milliarde Euro und liege deutlich über dem zum Halbjahr ausgewiesenen Buchwert. Der nicht namentlich genannte Käufer wolle das Immobilien-Paket prüfen. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein. Die Aktie legte im Mittagshandel um rund 0,8 Prozent zu.

Erst jüngst hatte Adler mitgeteilt, mehr als 15 000 Wohnungen an LEG Immobilien zu verkaufen. Adler fließen daraus nach der Tilgung besicherter Darlehen rund 800 Millionen Euro zu, die zum Schuldenabbau verwendet werden sollen. Bei dem am Dienstag angekündigten Verkauf erwartet Adler einen Nettoerlös von rund 600 Millionen Euro. Insgesamt würde der Beleihungsgrad (Loan-to-Value) unter 50 Prozent sinken, hieß es. Damit sollen dann auch die angekündigten Verkäufe von Teilen des Immobilien-Portfolios beenden werden. Adler will sich neben dem Abbau von Schulden verstärkt auf die Top-7-Städte fokussieren.

Adler Group war vor wenigen Wochen unter Beschuss des Leerverkäufers Fraser Perring mit seiner Investmentfirma Viceroy geraten. Dabei geht es um Vorwürfe hinsichtlich der Bilanz, die Adler "auf das Schärfste" zurückweist. Der Aktienkurs von Adler war daraufhin auf ein Rekordtief von gut 9 Euro abgestürzt. Er erholte sich dann auf 12 Euro, nachdem der Immobilienriese Vonovia angekündigt hatte, einen Einstieg bei dem Rivalen zu prüfen.

Vonovia hat sich in einer Vereinbarung mit dem Adler-Großaktionär Aggregate Holdings das Recht gesichert, einen Anteil von 13,3 Prozent an Adler zu erwerben. Zieht Vonovia die Kaufoption über 14 Euro je Anteilschein, würde sich der Anteil von Aggregate an Adler damit halbieren. Die Immobilienbranche habe kein Interesse an einer instabilen Adler Group, hatte Vonovia in der vergangenen Woche mitgeteilt. Zusammen mit involvierten Banken habe das Unternehmen einen Kredit an die Aggregate Holdings zu marktüblichen Konditionen gewährt. Das Volumen bewege sich im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Insidern zufolge hatte Vonovia jedoch bereits Ende vergangenen Jahres informell bei großen Anteilseignern vorgefühlt, inwiefern Transaktionen mit Adler-Anteilen möglich seien. Der Vorstoß sei aber schnell auf dem Abstellgleis gelandet, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Grund sei, dass Aggregate von den gebotenen rund 28 Euro je Aktie nicht angetan gewesen sei.

Unterdessen schaltete Adler externe Prüfer ein, um die Vorwürfe des Leerverkäufers mit Blick auf die Bilanz prüfen zu lassen. Zudem hätten das Management und der Verwaltungsrat beschlossen, unabhängige Berater und Wirtschaftsprüfer zu beauftragen, um eine umfassende Überprüfung der Vorwürfe vorzunehmen, hatte Adler jüngst mitgeteilt. Dabei gehe es vor allem um die Dritttransaktionen.

Die Adler Group ist aus einem Zusammenschluss von Ado Properties, Adler Real Estate und des Berliner Projektentwicklers Consus Real Estate entstanden. Ado Properties hatte Adler Real Estate übernommen und dann Consus geschluckt. Das kombinierte Unternehmen wurde in Adler Group umbenannt und hat seinen operativen Hauptsitz in Berlin.

Der Zusammenschluss des Konzerngebildes steht in der Kritik. Die Partei Die Linke hatte als Reaktion auf Medienberichte von Ende August dieses Jahres, wonach Anleger bei dem komplexen Deal geschädigt worden sein könnten, eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gerichtet. Adler selbst gibt an, bei der Fusion vollständig transparent gewesen zu sein./mne/nas/jha/


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LEG IMMOBILIEN SE 0.86%122.45 verzögerte Kurse.-3.63%
VONOVIA SE 0.87%50.06 verzögerte Kurse.-11.34%
Alle Nachrichten zu LEG IMMOBILIEN SE
03.12.LEG IMMOBILIEN : Kunsttreff mit jugendlichen
PU
02.12.Adler Group weiter erholt auf niedrigem Niveau - LEG-Deal treibt
DP
02.12.LEG IMMOBILIEN SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
02.12.LEG Immobilien SE
DP
02.12.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für LEG Immobilien - 'Buy'
DP
01.12.MÄRKTE EUROPA/Erholung im Rallymodus dank Konjunkturzuversicht
DJ
01.12.XETRA-SCHLUSS/DAX in Rallylaune - Omikron-Sorgen zunächst abgeebbt
DJ
01.12.Adler Group machen Kurseinbruch mehr als wett
DP
01.12.MÄRKTE EUROPA/Erholungsrally gewinnt an Dynamik
DJ
01.12.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 01.12.2021 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu LEG IMMOBILIEN SE
02.12.LEG IMMOBILIEN SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
01.12.Adler Climbs 21% on Property Deals with LEG Immobilien
MT
01.12.LEG IMMOBILIEN : Presentation Portfolio and major stake acquisition
PU
01.12.LEG IMMOBILIEN : acquires around 15,400 apartments from Adler Group and secures growth opt..
PU
01.12.LEG Immobilien To Acquire $372 Million Stake In Brack Capital Properties
MT
01.12.LEG IMMOBILIEN SE : Conclusion of purchase agreements regarding shares in Brack Capital Pr..
EQ
30.11.Adler Fails To Respond To Fraud Allegations By Viceroy Research
MT
22.11.LEG IMMOBILIEN : Company Presentation November 2021
PU
16.11.LEG IMMOBILIEN SE : LEG taps bond markets at attractive terms to finance growth
PU
15.11.LEG IMMOBILIEN SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LEG IMMOBILIEN SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 685 Mio 775 Mio 711 Mio
Nettoergebnis 2021 1 604 Mio 1 814 Mio 1 664 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 728 Mio 7 612 Mio 6 983 Mio
KGV 2021 5,63x
Dividendenrendite 2021 3,33%
Marktkapitalisierung 8 828 Mio 9 965 Mio 9 162 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 22,7x
Marktkap. / Umsatz 2022 20,7x
Mitarbeiterzahl 1 444
Streubesitz 85,7%
Chart LEG IMMOBILIEN SE
Dauer : Zeitraum :
LEG Immobilien SE : Chartanalyse LEG Immobilien SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LEG IMMOBILIEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 122,45 €
Mittleres Kursziel 148,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Lars von Lackum Chief Executive Officer
Susanne Schröter-Crossan Chief Financial Officer
Michael Zimmer Chairman-Supervisory Board
Volker Wiegel Chief Operating Officer
Stefan Jütte Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
LEG IMMOBILIEN SE-3.63%9 965
CHINA VANKE CO., LTD.-32.86%33 910
VONOVIA SE-11.34%32 506
DEUTSCHE WOHNEN SE-9.59%17 922
VINGROUP JOINT STOCK COMPANY9.69%17 072
VINHOMES JOINT STOCK COMPANY16.49%15 266