Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Leifheit AG
  6. News
  7. Übersicht
    LEI   DE0006464506   646450

LEIFHEIT AG

(LEI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Leifheit : Halbjahresfinanzbericht

11.08.2021 | 13:56

Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2021

Auf einen Blick

  • Konzernumsatz wächst im ersten Halbjahr um fast 20 Prozent
  • Heimatmarkt Deutschland mit Umsatzplus von 30,5 Prozent
  • Konzern-EBITsteigt um 55 Prozent auf 13,6 Mio. €
  • Deutlicher Anstieg des Free Cashflows auf 10,4 Mio. €
  • Prognose 2021 unverändert

Leifheit-Konzern      Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2021

Konzernkennzahlen zum 30. Juni

2020

2021

Veränderung

Umsatz

Konzern

Mio. €

130,4

156,3

 19,9 %

Household

Mio. €

105,8

126,3

 19,4 %

Wellbeing

Mio. €

11,4

13,8

 20,5 %

Private Label

Mio. €

13,2

16,2

 23,2 %

Auslandsanteil

%

58,9

55,2

- 3,7  PP

Rentabilität

Bruttomarge

%

44,1

43,9

- 0,2  PP

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit

Mio. €

- 0,2

13,2

> 100 %

Free Cashflow

Mio. €

- 2,5

10,4

> 100 %

Fremdwährungsergebnis

Mio. €

- 0,1

0,5

> 100 %

EBIT

Mio. €

8,8

13,6

 54,9 %

EBIT-Marge

%

6,8

8,7

 1,9  PP

Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

Mio. €

8,3

13,3

 59,6 %

Periodenergebnis

Mio. €

6,0

9,5

 57,6 %

Ergebnis je Aktie

0,63

1,00

 58,7 %

Mitarbeiter

Konzern (durchschnittlich)

Personen

1.100

1.118

 1,6 %

Investitionen

Mio. €

2,4

2,9

 20,5 %

001

Leifheit-Konzern      Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2021

Vorwort

Liebe Aktionärinnen und Aktionäre,

der Leifheit-Konzern hat im ersten Halbjahr 2021 eine ­positive ­Geschäftsentwicklung gezeigt und damit seinen Wachstumskurs fortgesetzt. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 ­konnten wir das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) im Vergleich zum Vorjahreswert von 8,8 Mio. € auf 13,6 Mio. € erheblich ver- bessern. Positiv zum Tragen kam hier der Anstieg des Brutto­ ergebnisses um 11,2 Mio. € auf 68,7 Mio. €, der vor allem aus den Deckungsbeiträgen aus dem deutlichen Umsatzanstieg sowie aus positiven Produkt- und Kundenmixeffekten resultierte.

Im ersten Halbjahr 2021 haben wir den Konzernumsatz deutlich um fast 20 Prozent auf 156,3 Mio. € gesteigert. Damit ist es uns gelungen, im vierten Quartal in Folge ein zweistelliges Umsatz- wachstum zu erzielen. Insbesondere unser Heimatmarkt Deutsch- land hat einen Turnaround erlebt und sich im ersten Halbjahr mit einem Plus von 30,5 Prozent zu einem Wachstumsmarkt ent­ wickelt. Auch Zentraleuropa leistete mit einer Umsatzsteigerung von 16,5 Prozent einen wichtigen Beitrag zum Unternehmens­ erfolg. Besonders erfreulich war dabei die Entwicklung in den be- deutenden Märkten Italien und Frankreich. Durch erfolgreiche TV-Kampagnen in Italien bzw. deren Ankündigung in Frankreich konnten wir die Nachfrage deutlich steigern und das Distributions- netzwerk erneut ausweiten. Gleichzeitig ist es uns gelungen, in der Region Osteuropa einen Umsatzzuwachs von 7,0 Prozent zu er- zielen. Insbesondere in der Tschechischen Republik, dem umsatz- stärksten Markt in dieser Region, führten intensivierte Marketing- aktivitäten zu einem zweistelligen Umsatzplus.

Im Zuge unserer Scaling up Success Wachstumsstrategie haben wir in den ersten beiden Quartalen 2021 verstärkt in Verbraucher- werbung für unsere Produkte der Marken Leifheit und Soehnle

investiert­ . Mit Erfolg wurden erstmals auch ausgewählte Produkte der Marke Soehnle im TV beworben, sodass wir neben unserer Kernmarke Leifheit auch Soehnle in eine Erfolgsmarke mit ­zweistelligen Wachstumszahlen gewandelt haben. Bei den intensiv

beworbenen Personen- und Küchenwaagen konnten wir um 21,0 Prozent deutlich zulegen; insgesamt stand im Segment

Wellbeing­ ein starkes Umsatzwachstum von 20,5 Prozent zu ­Buche. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie wurden zu- dem die Soehnle Luftreiniger, die die Luft von Allergenen befreien sowie Viren und Bakterien bekämpfen, weiterhin von den Ver­ brauchern stark nachgefragt. Der Umsatz in der Produktgruppe Luft stieg entsprechend signifikant um rund 150 Prozent. Dazu trägt seit dem ersten Quartal auch der von "Haus & Garten Test" als Testsieger ausgezeichnete Soehnle Airfresh Clean 400 bei. Der Luftreiniger entfernt beim Filtern 99,95 1Prozent der Partikel wie Allergene, Viren und Schadstoffe durch ein leistungsstarkes vier- stufiges Reinigungssystem, HEPA-Filter und UV-C-Licht.

Auch im weiteren Jahresverlauf werden wir durch umfangreiche TV-Aktivitäten ausgewählte Produkte in den Fokus der Ver­braucher rücken, die aufgrund ihrer hohen Qualität mit dem Testurteil "sehr gut" ausgezeichnet wurden. Mit dem CLEAN TWIST-System ­haben wir gar einen aktuellen Doppeltestsieger in unserem Sortiment, der sowohl in der Kategorie Flachwischer als auch in der Kategorie Wischmopps von "Haus & Garten Test" als Testsieger ausge­ zeichnet wurde.

Derweil zeigen unsere Initiativen zur Verbesserung des Working Capitals Wirkung. Im ersten Halbjahr 2021 konnten wir einen Free Cashflow von 10,4 Mio. € erzielen, der vor allem aus dem Anstieg des Mittelzuflusses aus der betrieblichen Tätigkeit resultierte.

Dieser­ lag bedingt durch das gestiegene Periodenergebnis und den deutlich geringeren Anstieg des Working Capitals im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum bei 13,2 Mio. € nach ­einem Mittelabfluss von 0,2 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Wir

1 Effizienz des Filtermaterials für Partikel gemäß Norm EN 1822, getestet von externem Institut. Filtermaterial in HEPA-H13-Qualität. Aerosolentfernung getestet vom Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr, München, mit Aerosolpartikeln (Ø 0,4 µm) in einem Raum mit rund 60 m³ auf Leistungsstufe 4.

werden­ uns weiter darauf fokussieren, auf Gesamtjahressicht das Working Capital gegenüber dem Vorjahr zu reduzieren und den Cashflow zu verbessern.

Derweil sehen wir den Leifheit-Konzern infolge der Pandemie ­unverändert mit Herausforderungen in Supply Chain, Produktion und Logistik konfrontiert. Angesichts der geringen Verfügbarkeit von Frachtraum und Containern und der Rohstoffknappheit im Markt wirken wir proaktiv darauf hin, Lieferengpässe zu vermeiden. Zugleich bewegen sich die Preise für Frachten und Rohmaterialien auf außerordentlich hohem Niveau und ein Ende der Preisspirale ist nicht in Sicht. Zudem zeigen die derzeit wieder ansteigenden

Infektionszahlen,­dass die COVID-19-Pandemie noch nicht über- standen ist, sodass die Auswirkungen der Pandemie auf die ­Konjunktur insgesamt und die Geschäftstätigkeit des Leifheit-­ Konzerns selbst weiterhin schwer abschätzbar sind.

Unter diesen erschwerten Rahmenbedingungen werden wir im Sinne aller Aktionärinnen und Aktionäre unsere strategischen

Initiativen­ fortsetzen, um die Kosten im Konzern zu optimieren, ­unsere Produktsortimente zu verbessern und noch mehr Ver­ braucher für unsere vielfach ausgezeichneten Testsieger zu

begeistern­ . Das ist unsere Mission! Für das Geschäftsjahr 2021 erwarten wir weiterhin ein Wachstum des Konzernumsatzes von mindestens 5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahres- wert und ein ­Konzern-EBIT zwischen 20 und 24 Mio. €. Wir gehen weiterhin von einem Free Cashflow von etwa 10 bis 14 Mio. € für das ­Geschäftsjahr 2021 aus.

Wir freuen uns, wenn Sie dem Leifheit-Konzern auf diesem ­spannenden Weg weiterhin die Treue halten.

Ihr Vorstand

Henner Rinsche

Igor Iraeta Munduate

Marco Keul

002

Ungeprüfter Zwischenlagebericht zum 30. Juni

2021

Grundlagen des Konzerns

Der Leifheit-Konzern ist einer der führenden europäischen

Markenanbieter­von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige und innovative Produkte und Lösungen, die das ­tägliche Leben zuhause einfacher und bequemer machen.

Im ersten Halbjahr 2021 gab es keine wesentlichen Verände­rungen in den Grundlagen des Leifheit-Konzerns. Ausführliche Infor­ mationen zur Struktur des Unternehmens, zu Geschäftsinhalten­ und Strategie, zum Steuerungssystem sowie zu ­Innovation und Produktentwicklung sind im Jahresfinanzbericht 2020 zu ­finden. Er steht unter finanzberichte.leifheit-group.comauf der Home- page zur Verfügung.

Nach dem Ende des Berichtszeitraums (30. Juni 2021) gab es ­keine Ereignisse im Leifheit-Konzern, von denen ein wesentlicher Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unter- nehmens zu erwarten ist.

Wirtschaftliches Umfeld

Laut Sommerprognose 2021 der EU-Kommission wird von einem positiven Wachstum von 4,8 Prozent im laufenden Jahr und somit von einem schneller als erwarteten Aufschwung der europäischen Wirtschaft ausgegangen. Die europäische Wirtschaft solle sich Ende des Jahres 2021 wieder auf dem Vorkrisenniveau befinden. Für die EU prognostiziert die Kommission eine Inflation von 2,2 Pro- zent im Jahr 2021.

Deutschland

In Deutschland bestimmte maßgeblich die zweite Infektionswelle über das zurückliegende Winterhalbjahr die konjunkturelle ­Entwicklung im Jahr 2021, wobei ersichtliche Diskrepanzen im Ver- lauf zwischen Industrie und Dienstleistern zu erkennen sind. Der starke Rückgang der privaten Konsumausgaben im Jahr 2020

spiegelt sich negativ­ in den Prognosen für 2021 wider, allerdings konnte sich gleichzeitig der Auftragseingang aus dem Ausland für Exporte im ersten Halbjahr 2021 sichtlich über dem Vorkrisen­ niveau bewegen,­ weshalb in der Gemeinschaftsdiagnose der fünf führenden Wirtschaftsinstitute ein insgesamt positiver Anstieg der deutschen Wirtschaft im laufenden Jahr von 3,7 Prozent erwartet wird. Dabei ist die weitere Entwicklung der Pandemie weiterhin das ­bedeutendste Abwärtsrisiko für die Prognose.

Der ifo Geschäftsklimaindex - Frühindikator für die ­konjunkturelle Entwicklung in Deutschland - fiel im Juli auf 100,8 Punkte, nach 101,7 Punkten im Juni (saisonbereinigt ­korrigiert). Der Optimismus mit Blick auf die Entwicklung in den kommenden Monaten nahm damit merklich ab. Lieferengpässe bei Vorprodukten und Sorgen um wieder steigende Infektionszahlen belasten die deutsche Wirt- schaft. Im verarbeitenden Gewerbe sank der Indikator zum vierten Mal in Folge. Auch im Handel haben sich die vorsichtig optimis­ tischen Erwartungen aus den Vormonaten­ verschlechtert.

Das IfW Kiel erwartet in seiner Konjunkturprognose vom Juni 2021 einen Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes um 3,9 Prozent im Jahr 2021. Die Erholung in der Industrie sei jedoch durch Liefer­ engpässe gehemmt, womit auch der Preisdruck zugenommen habe. So waren die Preise für Rohstoffe, Vorleistungsgüter und Transportleistungen zuletzt auf breiter Front aufwärtsgerichtet. Gleichzeitig wirken sich die Mehrwertsteuererhöhung und das

Klimapaket­ preistreibend aus. Die Kieler Forscher gehen von ­deutlich beschleunigten Steigerungen der Verbraucherpreise um voraussichtlich 2,6 Prozent im Jahr 2021 aus.

Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) legte die Stimmung der Verbraucher nach einer zuletzt deutlichen ­Aufhellung eine Verschnaufpause ein. Hintergrund seien wieder

Leifheit-Konzern      Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni

Europa/Welt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert in seinem Bericht vom Juli 2021 ein Wirtschaftswachstum von 6,0 Prozent für das Jahr 2021. Treibende Kräfte sind dabei die USA und China.

Für die Eurozone geht der IWF von einem Wirtschaftswachstum von 4,6 Prozent für das Jahr 2021 aus. Dies sind 0,2 Prozent­ punkte mehr als noch im April angenommen.

Eine ähnliche Entwicklung sieht auch der IWF in seinem Bericht von Juli 2021 voraus. Demnach wird ein konjunktureller Anstieg von 3,6 Prozent im Jahr 2021 prognostiziert. Auch das ifo Institut ­rechnet mit einer wirtschaftlichen Erholung bis Ende des Jahres. Dämpfend dürften sich nach der Konjunkturprognose der

Münchner­ Öko­nomen­ aber die globalen Engpässe bei der Liefe- rung von ­Vor­produkten auswirken. Somit prognostiziert das ifo

Institut­ einen Anstieg des deutschen Bruttoinlandproduktes von 3,3 Prozent im Jahr 2021. Das wären 0,4 Prozentpunkte weniger als noch im März ­erwartet.

ansteigende­Infektionszahlen und Preissteigerungen. Die GfK

prognostiziert­für das Konsumklima im August - 0,3 Punkte und damit den gleichen Wert wie im Juli. Nachdem die Konjunktur­ erwartung im Juni auf ein Zehnjahreshoch von 58,4 Punkten ge- klettert war, zeigt sie sich im Juli etwas moderater. Der Indikator büßte 3,8 Punkte ein und wies im Juli 54,6 Punkte auf. Die Ein- kommenserwartung verzeichnete im Juli ebenfalls moderate ­Einbußen. Der Indikator verlor 5,1 Punkte und liegt bei 29 Punkten.

Dagegen legte­ die Anschaffungsneigung mit einem Plus von 1,4 Punkten leicht zu und kletterte auf 14,8 Punkte. Gemäß den Experten der GfK sei die Konsumfreude nach wie vor nicht un­ getrübt, da Maskenpflicht­ und Abstandsregeln bislang ein unbe- schwertes ­Einkaufserlebnis verhindern.

003

Leifheit-Konzern      Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2021

Fremdwährungen

Der Euro verzeichnete im ersten Halbjahr 2021 insgesamt eine ­Abwertung gegenüber dem US-Dollar. Nachdem der Wechselkurs zu Jahresbeginn mit einem Kurs von 1,22 USD/€ in den Handel startete, erfolgte bis Ende März eine schnelle Euro-­Abwertung auf 1,17 USD/€. Bis zum 25. Mai 2021 konnte sich der Euro dann

wieder­ auf einen Kurs von 1,23 USD/€ erholen, bevor eine erneute Euro-Abwertung auf den Halbjahresschlusskurs zum 30. Juni von 1,19 USD/€ einsetzte. Unter der ­Voraussetzung der gleich­ bleibenden geldpolitischen Rahmenbedingungen,­ wie der außer­ ordentlichen Senkung des Leitzinses der US-Notenbank Fed im­ vergangenen Jahr, ist von einer leichten ­Euro-Stärke für das

gesamte­ Jahr 2021 auszugehen. Die durchschnittliche Reuters-­ Bankenprognose zum Jahresende 2021 ­notiert bei 1,21 USD/€.

Auch gegenüber der chinesischen Währung Renminbi (Yuan) ­verzeichnete der Euro im ersten Halbjahr 2021 eine Abwertung. Nachdem der Euro am 4. Januar 2021 nahe der Marke von 8,00 CNY/€ gestartet war, erfolgte bis zum 30. Juni eine Euro-­ Abwertung auf den Halbjahresschlusskurs von 7,65 CNY/€. ­Sollten die USA den harten Wirtschaftskurs gegenüber China beibehalten und das Wirtschaftswachstum in den USA im zweiten Halbjahr weiter an Fahrt aufnehmen, könnte dies zu einer Aufwertung des US-Dollar und auch des Euro gegenüber dem Renminbi führen. Die durchschnittliche Reuters-Bankenprognose zum Jahresende 2021 notiert bei 7,74 CNY/€.

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Geschäftsverlauf

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2021 stiegen die Umsatzerlöse des Leifheit-Konzerns, trotz anhaltender ­COVID-19-bedingter Einschränkungen, deutlich um 19,9 Prozent von 130,4 Mio. € im ersten Halbjahr 2020 auf 156,3 Mio. €. Damit gelang dem Unternehmen im vierten Quartal in Folge ein zwei­ stelliges Umsatzwachstum. Dabei hat vor allem der Heimatmarkt Deutschland einen Turnaround erlebt und sich mit einem Plus von 30,5 Prozent zu einem Wachstumsmarkt entwickelt. Darüber hin- aus hat sich durch eine Ausweitung der Marketingaktivitäten in den ersten zwei Quartalen 2021 neben der Kernmarke Leifheit auch Soehnle in eine Erfolgsmarke mit zweistelligen Wachstumszahlen gewandelt.

Konzernumsatz nach Regionen

Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2021 ergibt sich folgende Umsatzverteilung nach Regionen: In Deutschland wurden 44,8 Prozent (Vorjahr: 41,1 Prozent), in Zentraleuropa ohne Deutschland 41,2 Prozent (Vorjahr: 42,4 Prozent), in Osteuropa 11,3 Prozent (Vorjahr: 12,6 Prozent) und im Rest der Welt 2,7 Pro- zent (Vorjahr: 3,9 Prozent) des Konzernumsatzes erwirtschaftet.

  • Deutschland

Im Heimatmarkt Deutschland erzielte der Leifheit-Konzern im ­ersten Halbjahr 2021 Umsätze in Höhe von 70,1 Mio. € (Vorjahr: 53,6 Mio. €). Dies entspricht einem deutlichen Anstieg um 30,5 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wesentliche Treiber dieser Entwicklung waren die erfolgreichen TV-Kampagnen für ausgewählte Bestseller der Marken Leifheit und Soehnle. Gleichzeitig waren in der Vergleichsperiode des Vorjahres wichtige stationäre Absatzkanäle in Deutschland im Zuge des

ersten­ pandemiebedingten­Lockdowns über mehrere Monate ­ge­schlossen, deren Wegfall im Frühjahr 2020 nicht komplett über den Onlinehandel kompensiert werden konnte.

Konzernumsatz nach Regionen

in Mio .   €

80

70,1

64,4

60

53,6

55,3

40

20

16,5

17,6

5,0

4,2

0

Deutschland

Zentraleuropa

Osteuropa

Rest der Welt

  6M 2020   

6M 2021

Die im Ausland erzielten Umsätze legten ebenfalls deutlich um 12,5 Prozent auf 86,2 Mio. € zu (Vorjahr: 76,8 Mio. €). Damit lag der Anteil der Umsätze, die im ersten Halbjahr 2021 im Ausland verbucht wurden, bei 55,2 Prozent.

  • Zentraleuropa

In Zentraleuropa konnten in den ersten sechs Monaten des ­laufenden Jahres Umsatzerlöse in Höhe von 64,4 Mio. € (Vorjahr: 55,3 Mio. €) erzielt werden, was einem Zuwachs von 16,5 Prozent entspricht. Besonders erfreulich war die Entwicklung in den

wichtigen­ Märkten Italien und Frankreich, in denen der Leifheit-­ Konzern durch erfolgreiche TV-Kampagnen in Italien bzw. deren Ankündigung in Frankreich die Nachfrage deutlich steigern und sein Distributionsnetzwerk erneut ausweiten konnte. In der Folge stieg der Umsatz in diesen Regionen stark an. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Märkte in Österreich und Belgien. Nach ­einem sehr guten ersten Halbjahr 2020 blieben dagegen die Um- sätze in den Niederlanden im Betrachtungszeitraum hinter dem Vorjahreswert zurück.

004

Konzern      Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2021

  • Osteuropa

In der Vertriebsregion Osteuropa steigerte der Leifheit-Konzern die Umsatzerlöse um 7,0 Prozent auf 17,6 Mio. € (Vorjahr: 16,5 Mio. €). In der Tschechischen Republik, dem umsatzstärksten Markt in der Region, konnte ein zweistelliges Plus erzielt werden, das vor allem auf intensivierte Marketingaktivitäten zurückzuführen ist. Auch in der Ukraine und Rumänien war die Umsatzentwicklung im

ersten­ Halbjahr 2021 positiv. In Polen, Russland und der Slowakei ­hingegen gingen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr zurück.

  • Rest der Welt

Die Umsätze in den außereuropäischen Märkten entwickelten sich insgesamt rückläufig und sanken im Betrachtungszeitraum um 14,3 Prozent auf 4,2 Mio. € (Vorjahr: 5,0 Mio. €). Begründet liegt diese Entwicklung vor allem darin, dass im Vorjahreszeitraum das Onlinegeschäft in den USA bedingt durch die temporären Laden- schließungen im Zuge der COVID-19-Pandemie stark zunahm, während im aktuellen Betrachtungszeitraum dieser Effekt wegfiel und zu einem Rückgang der Umsätze im US-amerikanischen Markt geführt hat. Auch die Umsatzerlöse im Mittleren Osten und in Fernost sanken verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Einen ­positiven Trend wiesen hingegen die Märkte in Australien und Süd- amerika auf.

Konzernumsatz nach Segmenten

Es wird zwischen den berichtspflichtigen Segmenten Household,­ Wellbeing und Private Label unterschieden.

Aufgeteilt auf die drei Segmente ergibt sich für die ersten sechs Monate 2021 folgende Umsatzverteilung: Im mit Abstand größten Segment Household, in dem die Marke Leifheit vertrieben wird, wurden insgesamt 80,8 Prozent (Vorjahr 81,1 Prozent) der Um- satzerlöse erwirtschaftet. Im Segment Wellbeing mit der Marke

Soehnle erzielte der Leifheit-Konzern 8,8 Prozent (Vorjahr: 8,8 Pro- zent) seiner Umsätze und das Segment Private Label, das mit den französischen Tochterunternehmen Birambeau und Herby primär­ in Frankreich vertrieben wird, steuerte 10,4 Prozent (Vorjahr: 10,1 Prozent) zum Umsatz bei.

Konzernumsatz nach Segmenten

in Mio .   €

180

156,3

150

130,4

16,2

13,8

13,2

120

11,4

90

60

105,8

126,3

30

0

6M 2020

6M 2021

  Household 

  Wellbeing 

  Private Label

  • Household

Im Segment Household erwirtschaftete der Leifheit-Konzern im ersten Halbjahr 2021 Umsätze in Höhe von 126,3 Mio. € (Vorjahr: 105,8 Mio. €), was einem deutlichen Zuwachs von 19,4 Prozent entspricht. Wesentlich zu dieser sehr positiven Entwicklung beige- tragen haben die ausgeweiteten TV-Kampagnen, die besonders im deutschen Markt zu einem starken Anstieg der Nachfrage nach Produkten der Kategorien Reinigen (+ 29,8 Prozent) und Wäsche- pflege (+ 11,7 Prozent) geführt haben. Neben den intensivierten Marketingaktivitäten wirkte sich auch das verstärkte Hygiene­-

bedürfnis der Bevölkerung im Zuge der COVID-19-Pandemie

positiv­ auf die Verkaufszahlen aus. Auch die Kategorie Küche ­profitierte davon, dass im Zuge des Lockdowns Verbraucher öfter selbst kochen und entsprechend vermehrt qualitativ hochwertige Küchenprodukte nachgefragt wurden.

  • Wellbeing

Im Segment Wellbeing erzielte das Unternehmen erneut ein ­starkes Wachstum von 20,5 Prozent. Die Umsatzerlöse beliefen sich dabei nach 11,4 Mio. € im Vorjahr auf 13,8 Mio. €. Ähnlich wie im ­Segment Household haben sich auch hier die ausgeweiteten

Marketingaktivitäten­ausgezahlt, sodass besonders bei den ­intensiv beworbenen Personen- und Küchenwaagen ein deutliches Umsatzplus von 21,0 Prozent zu Buche stand. Vor dem Hinter- grund der COVID-19-Pandemie wurden auch die Soehnle Luft­ reiniger, die die Luft von Allergenen befreien sowie Viren und

Bakterien­ bekämpfen, weiterhin von den Verbrauchern stark ­nachgefragt. Der Umsatz in der Produktgruppe Luft stieg ent­ sprechend um rund 150 Prozent.

  • Private Label

Nach einer zuletzt rückläufigen Entwicklung stiegen die Umsätze im Segment Private Label im Betrachtungszeitraum um 23,2 Pro- zent auf 16,2 Mio. € (Vorjahr: 13,2 Mio. €). Ausschlaggebend für die positive Umsatzentwicklung der Tochtergesellschaften ­Birambeau und Herby waren die Aufhebung der im Vergleichs­ zeitraum vorherrschenden starken Einschränkungen des franzö­ sischen Handels während des COVID-19-Lockdowns im Frühjahr 2020. Zum anderen konnte das Handelsmarkengeschäft im ersten Halbjahr auch durch Pipeline-Filling-Effekte aufgrund von Distribu- tionsausweitung und Neukundengewinnung zulegen.

Leifheit-

005

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

Leifheit AG published this content on 11 August 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 11 August 2021 06:05:09 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu LEIFHEIT AG
26.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eur..
EQ
25.11.ZUM REINBEISSEN : Rotkohlsalat mit Feta und Orange
PU
22.11.LEIFHEIT : Einmal kochen, oft genießen
PU
18.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Person..
EQ
18.11.Leifheit Aktiengesellschaft
DP
16.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Person..
EQ
16.11.Leifheit Aktiengesellschaft
DP
11.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Erfolgreiche Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten..
DP
11.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Erfolgreiche Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten..
EQ
11.11.Leifheit Aktiengesellschaft revidiert Ergebnisprognose für das Jahr 2021
CI
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LEIFHEIT AG
26.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
EQ
18.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
16.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Notification and public disclosure of transactions by person..
EQ
11.11.Investor and analyst's presentation 9M 2021
PU
11.11.Investoren- und Analystenpräsentation 9M 2021 (Englisch)
PU
11.11.Quarterly statement for the period ending 30 September 2021
PU
11.11.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Successful business development in the first nine months of ..
EQ
11.11.Leifheit Aktiengesellschaft Revises Earnings Guidance for the Year 2021
CI
11.11.Leifheit Aktiengesellschaft Reports Earnings Results for the Third Quarter and Nine Mon..
CI
14.10.LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT : Leifheit AG sees business development burdened by global imp..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LEIFHEIT AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 288 Mio 326 Mio 300 Mio
Nettoergebnis 2021 10,0 Mio 11,3 Mio 10,4 Mio
Nettoverschuldung 2021 22,1 Mio 25,0 Mio 23,1 Mio
KGV 2021 30,5x
Dividendenrendite 2021 2,46%
Marktkapitalisierung 302 Mio 341 Mio 315 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,13x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,05x
Mitarbeiterzahl 1 057
Streubesitz 74,8%
Chart LEIFHEIT AG
Dauer : Zeitraum :
Leifheit AG : Chartanalyse Leifheit AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LEIFHEIT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 2
Letzter Schlusskurs 31,70 €
Mittleres Kursziel 45,50 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 43,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Henner Rinsche Chief Executive Officer
Marco Keul Chief Financial Officer
Günter Blaschke Chairman-Supervisory Board
Igor Iraeta Munduate Chief Operating Officer
Thomas Standke Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
LEIFHEIT AG-27.13%341
CHURCH & DWIGHT CO., INC.7.00%22 789
THE CLOROX COMPANY-13.72%21 404
PT UNILEVER INDONESIA TBK-35.92%12 449
LION CORPORATION-31.43%4 393
WD-40 COMPANY-10.86%3 247