Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. LPKF Laser & Electronics AG
  6. News
  7. Übersicht
    LPK   DE0006450000   645000

LPKF LASER & ELECTRONICS AG

(LPK)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

LPKF Laser & Electronics : Materialforschung mit Ultra-Kurzpuls-Laserquelle

30.09.2021 | 19:22
30.09.2021
Materialforschung mit Ultra-Kurzpuls-Laserquelle

Universität Bayreuth nutzt neuen LPKF ProtoLaser R4

Die Ingenieurwissenschaften an der Universität Bayreuth verfügen seit kurzem über ein einzigartiges, mit einer Ultra-Kurzpuls-Laserquelle ausgestattetes Lasergerät zur Bearbeitung von Materialien. Auf den Gebieten der Gassensorik, der Hochfrequenztechnik und der Mikrosystemtechnik eröffnet das Gerät ungeahnte For-schungsmöglichkeiten. Es kann Schichten und Beschichtungen auf empfindlichen Oberflächen hochpräzise strukturieren. Gehärtete oder gebrannte technische Substrate aller Art lassen sich exakt schneiden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Anschaffung des Geräts am Lehrstuhl für Funktionsmaterialien zu 50 Prozent gefördert.

Das Lasersystem ist in der Lage, ultrakurze Laserpulse zu erzeugen, die 1,5 Pikosekunden - also nicht viel länger als den billionsten Teil einer Sekunde - andauern. Deshalb tritt bei der Materialbearbeitung mit diesem Laser nahezu keine Wärmeübertragung mehr auf: Das punktgenau vom Laserstrahl getroffene Material verdampft sofort. Infolgedessen ist es umso leichter möglich, Oberflächen im Mikrometerbereich kontrolliert zu strukturieren und zu gravieren, ohne dass die angrenzenden Bereiche geschädigt werden. Weitere Beispiele sind das Abtragen durchsichtiger und äußerst dünner Schichten vom Untergrund oder das Ablösen von Metalllagen auf Kunststofffolien. Zudem ist auch das punktgenaue Schneiden und Fräsen keramischer Materialien, zum Beispiel von Aluminiumoxid, möglich.

"Das neue Laserbearbeitungssystem ist von unschätzbarem Wert für die Erforschung und Entwicklung innovativer Funktionsmaterialien, beispielsweise von hochempfindlichen Sensoren oder ultrafein strukturierten Leiterplatten. Auf dem Campus der Universität Bayreuth wird es allen natur- und technikwissenschaftlichen Forschungsbereichen zugänglich sein, ebenso externen Forschungspartnern. Das Gerät wird außerdem dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Bearbeitung von Forschungsthemen ermöglichen, für die an vielen anderen Hochschulstandorten die nötige Infrastruktur fehlt", sagt Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos, Inhaber des Lehrstuhls für Funktionsmaterialien. "Schon beim Vorgängersystem haben wir in den letzten Jahren immer wieder Anfragen erhalten, die Ausgangspunkt für sehr interessante Forschungsarbeiten waren. Ich bin mir sicher, dass auch zu unserem neuen Laserbearbeitungssystem viele Anfragen eintreffen werden, die mit spannenden Herausforderungen verbunden sind", sagt Dr.-Ing. Jaroslaw Kita, der das Gerät am Lehrstuhl für Funktionsmaterialien betreut.

Das Lasersystem steht Forschenden für die Bearbeitung einer Vielzahl von Materialien zur Verfügung.
Der LPKF ProtoLaser R4 ist speziell für die Forschung verschiedenster Materialien entwickelt worden. Das System verfügt über eine 515-nm-Picosekunden-Laserquelle mit Galvo-Scaneinheit und ist standardmäßig mit einer Fiducial-Alignment-Kamera, einem X/Y/Z-Vakuumtisch und der Software LPKF CircuitPro PL ausgestattet.

Das Strukturieren von Schichten und Beschichtungen ist bereits vielfach erprobt. Der auf 15 μm fokussierte Strahl kann Leiterbahnbreiten bis hinunter zu 1 mil (25 μm) und Abstände bis zu 15 μm strukturieren. Auf Dünnschichtkeramik und auf Glas sind sogar 10 μm Auflösung möglich, je nach Metalldicke und Schälfestigkeit.

Der Laser ermöglicht das Strukturieren und Gravieren einer Vielzahl von Materialien, zum Beispiel Si, SiN, CoFe, GaN, FR4, Taconic, CuFLON®/ PTFE, Al2O3, LTCC. Gravur mit Tiefenkontrolle von Metallen wie Kupfer, Nickel, Messing, Wolfram, etc. ist ebenso möglich wie von Kunststoffen wie Polyimid/Kapton u.v.m.

Bei der Materialbearbeitung leistet der ProtoLaser R4 auch das Bohren und Schneiden diverser Materialien: Borofloat und Schott-Glas, Si, SiN, CoFe, GaN; FR4, Rogers, Taconic, Panasonic, CuFlon®/reines PTFE, Al2O3, LTCC, Polyimid/Kapton, und weitere Materialien für die Elektrotechnik; außerdem Metalle wie Gold, Kupfer, Nickel, Platin, Messing und Wolfram.

Damit wird die Lasermaschine für die Forschung mit unterschiedlichsten Materialien zum Allroundtalent. Der Lehrstuhl Funktionsmaterialien an der Universität Bayreuth freut sich bereits auf viele innovative Entwicklungen mit seinem neuen Lasersystem.

Presseinformation
Materialforschung mit Ultra-Kurzpuls-Laserquelle (pdf- 260 KB)
Download
Abbildung 1
Mitarbeiterin bei Strukturierungsarbeiten (jpg- 247 KB)
Download
Abbildung 2
Ultrafeinstrukturierung einer Leiterplatte (jpg- 503 KB)
Download
Abbildung 3
Strukturierung Kupferschicht auf PET-Folie (jpg- 2 MB)
Download

Disclaimer

LPKF - Laser & Electronics AG published this content on 30 September 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 30 September 2021 17:21:02 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu LPKF LASER & ELECTRONICS AG
30.11.LPKF eröffnet Biolabor für die ARRALYZE-Technologie
DP
30.11.LPKF eröffnet Biolabor für die ARRALYZE-Technologie
EQ
19.11.LPKF LASER & ELECTRONICS AKTIENGESEL : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Erneut Global Technology Award für LPKF
PU
17.11.ENTWICKLUNGSDURCHBRUCH : Neue Geschwindigkeiten beim Nutzentrennen
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Nachhaltigkeit beginnt in der Entwicklung
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Neue Möglichkeiten für die Elektronikindustrie
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Rettung durch Reparatur
PU
15.11.LPKF LASER & ELECTRONICS AKTIENGESEL : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
04.11.Laser-Kunststoffschweißen auf der productronica
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu LPKF LASER & ELECTRONICS AG
30.11.LPKF Opens Biolab for ARRALYZE Technology
EQ
23.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : German Equity Forum - 10N1 (pdf - 5 MB)
PU
19.11.LPKF LASER & ELECTRONICS AKTIENGESEL : Release of a capital market information
EQ
19.11.Tranche Update on LPKF Laser & Electronics AG's Equity Buyback Plan announced on Novemb..
CI
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Global Technology Award 2021 for LPKF
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Breaking the Limits
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Sustainability starts with development
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : New Options for the Electronics Industry
PU
17.11.LPKF LASER & ELECTRONICS : Repair Comes to the Rescue
PU
16.11.LPKF Laser & Electronics AG's Equity Buyback announced on November 15, 2021, has expire..
CI
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LPKF LASER & ELECTRONICS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 111 Mio 125 Mio 115 Mio
Nettoergebnis 2021 7,71 Mio 8,73 Mio 8,02 Mio
Nettoliquidität 2021 15,1 Mio 17,1 Mio 15,7 Mio
KGV 2021 55,4x
Dividendenrendite 2021 0,76%
Marktkapitalisierung 429 Mio 486 Mio 446 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 3,74x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,23x
Mitarbeiterzahl 713
Streubesitz 100%
Chart LPKF LASER & ELECTRONICS AG
Dauer : Zeitraum :
LPKF Laser & Electronics AG : Chartanalyse LPKF Laser & Electronics AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LPKF LASER & ELECTRONICS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 5
Letzter Schlusskurs 18,34 €
Mittleres Kursziel 34,70 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 89,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Witt Chief Financial Officer
Jean-Michel Richard Chairman-Supervisory Board
Dirk Michael Rothweiler Deputy Chairman-Supervisory Board
Ludger Overmeyer Member-Supervisory Board
Bettina Schäfer Manager-Investor Relations & Communication