Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

META PLATFORMS, INC.

(FB)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Britische Kartellwächter finden Facebook-Konzern soll Giphy verkaufen

30.11.2021 | 12:47

LONDON (awp international) - Britische Wettbewerbshüter wollen den Facebook-Konzern Meta zwingen, die im vergangenen Jahr übernommene Clip-Plattform Giphy wieder zu verkaufen. Der Zusammenschluss schwäche den Wettbewerb zwischen Online-Diensten in Grossbritannien, stellte die Kartellbehörde CMA in ihrer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung fest. Der Facebook-Konzern könne damit seine führende Marktposition stärken und Konkurrenten unter Druck setzen, argumentierte sie. Der Verkauf sei der einzige Weg, die Bedenken auszuräumen.

Unter anderem sieht die Behörde die Gefahr, dass Meta es für Rivalen von Facebook und Instagram schwieriger machen könnte, die animierten Bilder von Giphy einzubinden. So könne der Konzern verlangen, dass Giphy-Kunden wie Tiktok, Twitter oder Snapchat für den Zugang zu den Gifs mehr Kundendaten mit ihm teilen. Giphy sei bis zur Übernahme auch ein Wettbewerber für den Facebook-Konzern im Online-Werbemarkt gewesen, betonte die CMA (Competition and Markets Authority).

Meta erwäge, Widerspruch gegen die Anordnung einzulegen, sagte ein Sprecher des Facebook-Konzerns in einer ersten Reaktion. Die Nutzer und Giphy profitierten vom Zugang des Clip-Dienstes zur Infrastruktur von Meta, und der Zusammenschluss biete "mehr Auswahl für jeden".

Grosse Tech-Plattformen standen zuletzt verstärkt im Visier von Wettbewerbshütern und Politikern. Es ist aber der erste Vorstoss eines Regulierers, der die Rückabwicklung eines bereits vollzogenen Deals fordert. In den USA gibt es bereits seit einiger Zeit Forderungen von Politikern und einigen Experten, Meta solle die zugekauften Dienste Instagram und WhatsApp wieder abstossen.

Der Konzern, der jüngst seinen Namen von Facebook zu Meta änderte, hatte Giphy im Mai 2020 in den Fotodienst Instagram einverleibt. Der Kaufpreis soll mehr als 300 Millionen Dollar betragen haben. Die CMA verhängte im Oktober bereits eine Strafe von 50,5 Millionen Pfund (rund 59 Mio Euro), weil das Unternehmen gegen Informationspflichten während der Untersuchung verstossen habe.

Aktuell wird auch der Plan von Facebook, das auf Software für Kundenbeziehungsmanagement spezialisierte Start-up Kustomer zu übernehmen, von Wettbewerbshütern aufmerksam geprüft. Im Sommer meldete die EU-Kommission Bedenken gegen diesen Deal an./so/DP/eas


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu META PLATFORMS, INC.
21.01.Snap sucht Partnerschaften mit Mobilfunkanbietern, um das globale Wachstum voranzutreib..
MT
20.01.Verlage sehen Mängel bei EU-Parlamentsposition für digitale Dienste
DP
20.01.Meta-Plattformen wollen angeblich in den Markt für nicht-fungible Token einsteigen
MT
20.01.EU-Parlament stimmt für stärkere Regulierung von Online-Riesen
DJ
20.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (20.01.2022) +++
DJ
20.01.EU-Parlament findet Position beim Gesetz für digitale Dienste
DP
20.01.ANALYSE/Meta wird das Verse nicht beherrschen
DJ
20.01.UBS belässt Meta auf 'Buy' - Ziel 440 Dollar
DP
20.01.Twitter muss in Frankreich Aktivitäten gegen Hassrede offenlegen
RE
20.01.EU-Parlament stimmt für Beschränkungen des Ad-Tracking bei Google und Facebook
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu META PLATFORMS, INC.
22.01.First part of $200 million U.S. defence aid arrives in Ukraine
RE
21.01.Intel's move into Ohio brings new tech kudos, competition for talent
RE
21.01.Snap Seeking Wireless Carrier Partnerships in Global Growth Push
MT
21.01.Google asks judge to dismiss most of Texas antitrust lawsuit
RE
21.01.Single stock options worth $1.2 trillion set to expire - Options Solutions
RE
21.01.MARKETSCREENER’S WORLD PRESS REVIEW : January 21, 2022
21.01.Snap plays up augmented reality in Latin America, Asia expansion
RE
21.01.Google U.S. lobbying jumps 27% as lawmakers aim to rein in Big Tech
RE
20.01.Google launches fresh appeal to overturn $2.8 billion fine at top EU court
RE
20.01.Meta removes Iran-based fake accounts targeting Instagram users in Scotland
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu META PLATFORMS, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 118 Mrd. - 107 Mrd.
Nettoergebnis 2021 39 933 Mio - 36 407 Mio
Nettoliquidität 2021 65 092 Mio - 59 344 Mio
KGV 2021 21,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 843 Mrd. 843 Mrd. 769 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,61x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,50x
Mitarbeiterzahl 68 177
Streubesitz 84,5%
Chart META PLATFORMS, INC.
Dauer : Zeitraum :
Meta Platforms, Inc. : Chartanalyse Meta Platforms, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends META PLATFORMS, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 52
Letzter Schlusskurs 303,17 $
Mittleres Kursziel 403,21 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer & VP-Engineering
Atish Banerjea Chief Information Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
META PLATFORMS, INC.-9.86%843 346
KUAISHOU TECHNOLOGY22.62%48 196
MATCH GROUP, INC.-12.41%32 793
TWITTER, INC.-19.44%27 791
BUMBLE INC.-11.40%3 877
GREE, INC.8.97%1 401