Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Metro AG
  6. News
  7. Übersicht
    B4B   DE000BFB0019   BFB001

METRO AG

(B4B)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Metro : Quartalsmitteilung Q1 2019/20

13.02.2020 | 10:32

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

2Zusammenfassung

INHALT

  1. Zusammenfassung
  2. Überblick
  3. Umsatz, Ergebnis und Finanzlage
  4. METRO Segmente
  1. Ausblick
  2. Gewinn- und Verlustrechnung
  3. Bilanz
  1. Kapitalflussrechnung
  2. Segmentberichterstattung
  3. Anhang
  4. Finanzkalender, Impressum und Disclaimer

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

3

METRO WÄCHST

FLÄCHENBEREINIGT UM 1,0 %

IM 1. QUARTAL 2019/20

Alle nachfolgend angegebenen Darstellungen beziehen sich, soweit nicht ausdrücklich anders beschrieben, auf die fortgeführten Aktivitäten. Des Weiteren werden die Quartalsergebnisse unter Berücksichtigung der retrospektiv vorgenommenen Anpassungen gemäß IFRS 16 berichtet.

Flächenbereinigter Umsatz stieg um 1,0 %, in Lokalwährung legte der Gesamtumsatz um 1,0 % zu, der berichtete Umsatz stieg um 2,2 % auf 7,5 Mrd. €

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen lag bei 526 Mio. € (Q1 2018/19:

530 Mio. €). Im Q1 2019/20 sind keine Transformationskosten angefallen. Das berichtete EBITDA erreichte 527 Mio. € (Q1 2018/19: 532 Mio. €)

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen lag währungsbereinigt -2,2 % unter dem Vorjahr

Das Periodenergebnis aus fortgeführten Aktivitäten entfallend auf METRO Anteilseigner erreichte 121 Mio. € (Q1 2018/19: 172 Mio. €)

Das Periodenergebnis der fortgeführten und nicht fortgeführten Aktivitäten entfallend auf METRO Anteilseigner erreichte -34 Mio. € (Q1 2018/19:

224 Mio. €). Das nicht fortgeführte Ergebnis wurde dabei durch eine Wertminderung in Höhe von

237 Mio. € auf das SB-Warenhausgeschäft belastet

Das Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten sank im Q1 2019/20 auf 0,33 € (Q1 2018/19: 0,47 €), einschließlich der nicht fortgeführten Aktivitäten lag es bei - 0,09 € (Q1 2018/19: 0,62 €)

Die Nettoverschuldung der fortgeführten Aktivitäten lag bei 5,0 Mrd. € (31.12.2018: 5,2 Mrd. €)

Umsatz- und EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr 2019/20 bestätigt

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

4Überblick

ÜBERBLICK

Q1 2019/20

Mio

Q

Q

Abw

Umsatz

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen

Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen

EBITDA

EBIT

Ergebnis vor Steuern EBT

Periodenergebnis aus fortgeführten Aktivitäten

Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten (

)

Periodenergebnis

Ergebnis je Aktie ( )

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

entfallend auf METRO Anteilseigner

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

--

--

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Überblick

UMSATZ, ERGEBNIS UND

FINANZLAGE

Alle nachfolgend angegebenen Darstellungen beziehen sich, soweit nicht ausdrücklich anders beschrieben, auf die fortgeführten Aktivitäten. Des Weiteren werden die Quartalsergebnisse unter Berücksichtigung der retrospektiv vorgenommenen Anpassungen gemäß IFRS 16 berichtet.

Umsatz

METRO hat im 1. Quartal 2019/20 den flächenbereinigten Umsatz um 1,0 % gesteigert. Hierzu trug insbesondere die anhaltende starke Geschäftsentwicklung in Osteuropa und Asien bei. In Lokalwährung legte der Gesamtumsatz ebenfalls um 1,0 % zu. Der Gesamtumsatz von METRO stieg, auch unterstützt durch positive Wechselkursentwicklungen, um 2,2 % auf 7,5 Mrd. €.

Ergebnis

Dasbetriebliche Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ohne Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen erreichte im 1. Quartal 2019/20 insgesamt 526 Mio. € (Q1 2018/19: 530 Mio. €), auch unterstützt von positiven Wechselkurseffekten in Russland und Osteuropa. Im Q1 2019/20 sind keine Transformationskosten angefallen. Währungsbereinigt ging das EBITDA um 12 Mio. €(-2,2%) gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. Die Segmente entwickelten sich vorwiegend auf Vorjahresniveau, während sich in Osteuropa ein Kostenanstieg auswirkte.

Es wurdenErgebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen von 1 Mio. € (Q1 2018/19:

2 Mio. €) vereinnahmt.

Das EBITDAim 1. Quartal 2019/20 erreichte 527 Mio. € (Q1 2018/19: 532 Mio. €).

Das Finanzergebnisbetrug im 1. Quartal 2019/20 insgesamt -51 Mio. € (Q1 2018/19: -62 Mio. €). Unter anderem aufgrund günstigerer Refinanzierung verbesserte sich das Zinsergebnis um 5 Mio. €.

Das Ergebnis vor Steuernerreichte im Q1 2019/20

276 Mio. € (Q1 2018/19: 285 Mio. €). Gemäß den internationalen

Rechnungslegungsvorschriften zur Zwischenberichterstattung erfolgt der Steuerausweis unterjährig unter Berücksichtigung des sogenannten integralen Ansatzes. Danach entspricht der ausgewiesene Steueraufwand bzw. -ertrag der erwarteten Steuerquote zum Geschäftsjahresende.

5

Für den fortgeführten Bereich wird für das Geschäftsjahr 2019/20 eine Steuerquote vor Transformationskosten von rund 55 % erwartet (Q1 2018/19: 39 %). Somit ergibt sich im Berichtszeitraum ein Ertragsteueraufwandvon 152 Mio. € (Q1 2018/19:

110 Mio. €). Die für den fortgeführten Bereich erwartete Steuerquote liegt im Wesentlichen aufgrund temporär niedriger erwarteter Erträge aus Immobilientransaktionen deutlich über der Steuerquote des Vorjahres.

DasPeriodenergebnis der fortgeführten Aktivitäten entfallend auf METROAnteilseigner erreichte im Q1 2019/20 121 Mio. € (Q1 2018/19: 172 Mio. €).

Das Periodenergebnis der fortgeführten und nicht fortgeführten Aktivitäten entfallend auf METRO Anteilseigner erreichte im Q1 2019/20 -34 Mio. €

(Q1 2018/19: 224 Mio. €). Im Q1 2019/20 ist auf Basis des aktuellen Verhandlungsstandes sowie ausgesetzter Abschreibungen eine Wertminderung in Höhe von

237 Mio. € auf das SB-Warenhausgeschäft angefallen.

DasErgebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten sank im Q1 2019/20 auf 0,33 € (Q1 2018/19: 0,47 €).

DasErgebnis je Aktie aus fortgeführten und nicht

fortgeführten Aktivitäten erreichte im Q1 2019/20-0,09€ (Q1 2018/19: 0,62 €).

Investitionen

Die Investitionenvon METRO beliefen sich im

  1. Quartal 2019/20 auf 132 Mio. € (Q1 2018/19:
  1. Mio. €).

Finanzlage

Die bilanzielle Nettoverschuldung nach Saldierung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sowie der Geldanlagen mit den Finanzschulden (inklusive Verbindlichkeiten aus Leasingverhältnissen) betrug zum 31. Dezember 2019 insgesamt 5,0 Mrd. €

(31. Dezember 2018: 5,2 Mrd. €).

Cashflow

Aus der betrieblichen Tätigkeit resultierte im

Q1 2019/20 ein Mittelzufluss in Höhe von 0,5 Mrd. € (Q1 2018/19: 0,5 Mrd. € Mittelzufluss).

Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug -0,1 Mrd. € (Q1 2018/19: -0,1 Mrd. € Mittelabfluss) und betrifft im Wesentlichen Investitionen in Sachanlagen und in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien. Die sonstigen Investitionen enthalten Auszahlungen für Immaterielle Vermögenswerte und Finanzanlagen.

Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit betrug -0,4 Mrd. € (Q1 2018/19: -0,5 Mrd. € Mittelabfluss).

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

6Überblick

METRO Segmente1, 2

Abweichung

flächenbereinigt

Umsatz (Mio

)

Abweichung ( )

Wechselkurseffekte

(lokale Währung)

(lokale Währung)

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Gesamt

-

-

Deutschland

-

-

-

-

-

-

Westeuropa

(ohne

Deutschland)

Russland

-

-

-

-

-

-

Osteuropa (ohne

Russland)

-

Asien

-

Sonstige

-

-

-

-

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS (Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Überblick

In Deutschlandging der flächenbereinigte Umsatz im Q1 2019/20, beeinträchtigt durch eine Änderung der Tabakregulierung, leicht um -0,3 % zurück. Der berichtete Umsatz ging um -0,4 % zurück.

Der flächenbereinigte Umsatz in Westeuropa (ohne Deutschland)wuchs im 1. Quartal 2019/20 um 0,5 %. Der berichtete Umsatz legte um 0,4 % auf 2,9 Mrd. € zu. In Frankreich wurde die Umsatzentwicklung von den nationalen Generalstreiks beeinträchtigt.

Der flächenbereinigte Umsatz in Russlandentwickelte sich im 1. Quartal 2019/20 mit -5,3 % rückläufig, wobei eine leichte Trendverbesserung im Vergleich zum 4. Quartal 2018/19 erreicht werden konnte. Der Umsatz in Landeswährung ging um -4,9 % zurück. Der berichtete Umsatz erhöhte sich, unterstützt durch positive Wechselkurseffekte, um 2,5 %.

InOsteuropa (ohne Russland) entwickelte sich der flächenbereinigte Umsatz im Geschäftsjahr mit einem Anstieg in Höhe von 5,0 % weiter positiv. Hierzu trugen die Mehrzahl der Länder bei, insbesondere die Türkei,

7

die Ukraine, Rumänien und Polen. In Landeswährung stieg der Umsatz um 5,1 %. Unterstützt durch positive Wechselkurseffekte stieg der berichtete Umsatz um 6,1 %.

Der flächenbereinigte Umsatz in Asienstieg im

  1. Quartal 2019/20 um 3,2 %. Hierzu trugen Indien und Pakistan bei, während Classic Fine Foods durch die Demonstrationen in Hong Kong beeinträchtigt war. In lokaler Währung stieg der Umsatz um 3,4 %. Unterstützt durch positive Wechselkursentwicklungen stieg der berichtete Umsatz um 5,2 %.
    Das Belieferungsgeschäftvon METRO entwickelte sich weiterhin positiv und der Umsatz stieg im
  1. Quartal 2019/20 um ca. 10 % auf 1,2 Mrd. €. Der Umsatzanteil des Belieferungsgeschäfts beträgt nun
  1. %.
    Zum 31. Dezember 2019 umfasste das Standortnetz
  1. Standorte, 3 Standorte mehr als zum Vorjahresstichtag. Im 1. Quartal 2019/20 wurde 1 Standort eröffnet (Ukraine).

Ergebnisbeiträge

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge

aus Immobilien-

aus Immobilientransaktionen

transaktionen

EBITDA

EBIT

Investitionen

Q

Q

Abweich

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

ung ( )

Gesamt

-

Deutschland

Westeuropa

(ohne

Deutschland)

-

Russland

Osteuropa

(ohne

Russland)

-

Asien

-

Sonstige

-

-

Konsolidierung

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

8Überblick

In Deutschlanderreichte das EBITDA ohne

im Segment Sonstige anfielen, zu großen Teilen

Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen

durch ein verbessertes Ergebnis der Logistik

76 Mio. € (Q1 2018/19: 77 Mio. €).

kompensiert werden. Zudem wirkten sich auch erste

InWesteuropa (ohne Deutschland) erreichte das

Sachkosteneinsparungen im Zuge des

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

kommunizierten Effizienzprogramms in der

Immobilientransaktionen 205 Mio. € (Q1 2018/19:

Hauptverwaltung positiv aus.

207 Mio. €).

Das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

Nicht fortgeführte Aktivitäten

Immobilientransaktionen in Russlanderreichte

87 Mio. € (Q1 2018/19: 83 Mio. €). Hierzu trug die

positive Wechselkursentwicklung bei. Bereinigt um

Der flächenbereinigte Umsatz der nicht fortgeführten

Wechselkurseffekte ging das EBITDA um -2 Mio. €

Aktivitäten stieg im 1. Quartal 2019/20 um 0,6 %. Der

zurück.

berichtete Umsatz erhöhte sich um 0,1 % gegenüber

InOsteuropa ohne Russland erreichte das

dem Vorjahr.

EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

Das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen im 1. Quartal 2019/20

Immobilientransaktionen erreichte 120 Mio. € (Q1

117 Mio. € (Q1 2018/19: 122 Mio. €). Dieser Rückgang

2018/19: 142 Mio. €). Der Rückgang ist im

ist im Wesentlichen auf den allgemeinen

Wesentlichen auf die Ergebnisentwicklung bei Real

Kostenanstieg in der Region zurückzuführen.

zurückzuführen, während das Ergebnis von METRO

Das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus

China auf Vorjahresniveau lag.

Immobilientransaktionen in Asienerreichte im 1.

Aufgrund des Ausweises nach IFRS 5 als nicht

Quartal 2019/20 12 Mio. € (Q1 2018/19: 17 Mio. €).

fortgeführte Aktivität wurden Abschreibungen auf

Im Segment Sonstigelag das EBITDA ohne

das Anlagevermögen in Höhe von 95 Mio. €

Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen mit

(Q1 2018/19: 74 Mio. €) ausgesetzt. Im Q1 2019/20 ist

27 Mio. € auf dem Niveau des Vorjahres (Q1 2018/19:

auf Basis des aktuellen Verhandlungsstandes sowie

24 Mio. €). Hierbei konnten die im Vorjahr

ausgesetzter Abschreibungen eine Wertminderung

enthaltenen Erträge aus Schadenersatz im niedrigen

in Höhe von 237 Mio. € auf das SB-

zweistelligen Millionenbereich, die im Wesentlichen

Warenhausgeschäft angefallen.

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Überblick

9

AUSBLICK

Prognose von METRO

Ergebnis

Die Prognose erfolgt unter der Annahme von stabilen Wechselkursen ohne weitere Portfolioanpassungen und umfasst lediglich den fortgeführten Bereich von METRO. Die wesentlichen Chancen und Risiken, die unsere Prognose beeinflussen können, sind im Chancen- und Risikobericht des Geschäftsberichts 2018/19 erläutert. Das Erreichen unserer Umsatz- und Ergebnisprognose setzt insbesondere voraus, dass die für das Geschäftsjahr 2019/20 getroffenen Annahmen bezüglich der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zutreffend sind.

Umsatz

Dank der voranschreitenden und erfolgreichen Fokussierung auf die HoReCa- und Trader-Kunden erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019/20 ein Wachstum des Gesamtumsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes von 1,5 bis 3 % (2018/19: 2,2 % Gesamtumsatz und 2,1 % flächenbereinigter Umsatz). Hierbei wird, als Konsequenz der Fokussierung, eine Trendverbesserung in Russland erwartet. Für Deutschland wird eine stabile Umsatzentwicklung erwartet, während für Westeuropa (ohne Deutschland), Osteuropa (ohne Russland) und Asien ein Wachstum auf Vorjahresniveau prognostiziert wird. Über alle Segmente hinweg sieht der Vorstand insbesondere das Belieferungsgeschäft sowie das synergetische Zusammenspiel der verschiedenen Kanäle als Wachstumstreiber.

Ein wichtiger Fokus von METRO liegt auf der Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit und der Portfoliovereinfachung. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand am 19. November 2019 Effizienz- maßnahmen angekündigt. Im Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand hieraus eine einmalige Belastung in Höhe von 6080 Mio. €. Vor den Transformationskosten für diese Effizienzmaßnahmen erwartet der Vorstand ein EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen in etwa auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018/19 (1.392 Mio. €). Für Russland wird im Zuge der weitergeführten Repositionierung ein Ergebnisrückgang zwischen 20 Mio. € und 30 Mio. € erwartet. Ergebniswachstum in Deutschland und Westeuropa (ohne Deutschland) soll dies kompensieren. Für die übrigen Segmente wird ein EBITDA auf dem Niveau des Vorjahres erwartet.

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

10

Gewinn- und Verlustrechnung

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

Mio

Q

Q

Umsatzerlöse

Umsatzkosten

-

-

Bruttoergebnis vom Umsatz

Sonstige betriebliche Erträge

Vertriebskosten

-

-

Allgemeine Verwaltungskosten

-

-

Sonstige betriebliche Aufwendungen

-

-

Ergebnis aus Wertminderungen auf finanzielle Vermögenswerte

-

-

Ergebnisanteil aus operativen nach der Equity-Methode einbezogenen Unternehmen

Betriebliches Ergebnis (EBIT)

Ergebnisanteil aus nicht operativen nach der Equity-Methode einbezogenen Unternehmen

Sonstiges Beteiligungsergebnis

Zinsertrag

Zinsaufwand

-

-

Übriges Finanzergebnis

Finanzergebnis

-

-

Ergebnis vor Steuern EBT

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

-

-

Periodenergebnis aus fortgeführten Aktivitäten

Periodenergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten

-

Periodenergebnis

-

Den Anteilen nicht beherrschender Gesellschafter zuzurechnendes Periodenergebnis

davon aus fortgeführten Aktivitäten

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

Den Anteilseignern der METRO AG zuzurechnendes Periodenergebnis

-

davon aus fortgeführten Aktivitäten

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

-

Ergebnis je Aktie in (unverwässert verwässert)

-

davon aus fortgeführten Aktivitäten

davon aus nicht fortgeführten Aktivitäten

-

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS (Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Bilanz

11

BILANZ

AKTIVA

Mio

Langfristige Vermögenswerte

Geschäfts- oder Firmenwerte

Sonstige immaterielle Vermögenswerte

Sachanlagen

Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien

Finanzanlagen

Nach der Equity-Methode bilanzierte Beteiligungen

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

Sonstige andere Vermögenswerte

Latente Steueransprüche

Kurzfristige Vermögenswerte

Vorräte

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Finanzanlagen

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

Sonstige andere Vermögenswerte

Ertragsteuererstattungsansprüche

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

Zur Veräußerung vorgesehene Vermögenswerte

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

12Bilanz

PASSIVA

Mio

Eigenkapital

Gezeichnetes Kapital

Kapitalrücklage

Gewinnrücklagen

-

-

-

Anteile nicht beherrschender Gesellschafter

Langfristige Schulden

Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

Sonstige Rückstellungen

Finanzschulden

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

Sonstige andere Verbindlichkeiten

Latente Steuerschulden

Kurzfristige Schulden

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Rückstellungen

Finanzschulden

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

Sonstige andere Verbindlichkeiten

Ertragsteuerschulden

Schulden i Z m zur Veräußerung vorgesehenen Vermögenswerten

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Kapitalflussrechnung

13

KAPITALFLUSSRECHNUNG

Mio

Q

Q

EBIT

Zu- Abschreibungen auf Anlagevermögen ohne Finanzanlagen

Veränderung von Pensions- und sonstigen Rückstellungen

-

-

Veränderung des Nettobetriebsvermögens

Zahlungen Ertragsteuern

-

-

Umgliederung Gewinne (-) Verluste ( ) aus dem Abgang von Anlagevermögen

-

-

Sonstiges

-

-

Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten

Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit aus nicht fortgeführten Aktivitäten

Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit

Unternehmensakquisitionen

Investitionen in Sachanlagen und in als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien

(ohne Nutzungsrechte aus Leasingverhältnissen)

-

-

Sonstige Investitionen

-

-

Investitionen in Geldanlagen

-

Unternehmensveräußerungen

Desinvestitionen

Veräußerung von Geldanlagen

Cashflow aus Investitionstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten

-

-

Cashflow aus der Investitionstätigkeit aus nicht fortgeführten Aktivitäten

-

-

Cashflow aus Investitionstätigkeit

-

-

Gewinnausschüttungen

an METRO AG Gesellschafter

an andere Gesellschafter

-

-

Tilgung von Verbindlichkeiten aus Verkaufsoptionen nicht beherrschender Gesellschafter

Aufnahme von Finanzschulden

Tilgung von Finanzschulden

-

-

Gezahlte Zinsen

-

-

Erhaltene Zinsen

Sonstige Finanzierungstätigkeit

-

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit fortgeführten Aktivitäten

-

-

Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit aus nicht fortgeführten Aktivitäten

-

-

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

-

-

Summe der Cashflows

-

Wechselkurseffekte auf die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

-

Gesamtveränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

-

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum

Oktober gesamt

abzüglich in den Vermögenswerten gemäß IFRS

ausgewiesener Zahlungsmittel und

Zahlungsmitteläquivalente

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Oktober

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum

Dezember gesamt

abzüglich in den Vermögenswerten gemäß IFRS

ausgewiesener Zahlungsmittel und

Zahlungsmitteläquivalente

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Dezember

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Segmentberichterstattung Q1 2019/20

14

SEGMENTBERICHTERSTATTUNG Q1 2019/20

GESCHÄFTSSEGMENTE

Westeuropa

Osteuropa

Deutschland

(ohne Deutschland)

Russland

(ohne Russland)

Asien

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Mio

Außenumsätze (netto)

EBITDA ohne

Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen

Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen

EBITDA

EBIT

Investitionen

METRO fortgeführte

METRO nicht fortgeführte

Sonstige

Konsolidierung

Aktivitäten

Aktivitäten

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Q

Mio

Außenumsätze (netto)

EBITDA ohne

Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen

Ergebnisbeiträge aus

Immobilientransaktionen

-

EBITDA

EBIT

-

-

-

Investitionen

Vorjahresanpassung aufgrund nicht fortgeführter Aktivitäten METRO China

Vorjahresanpassung aufgrund voll rückwirkender Anwendung des IFRS

(Leasingverhältnisse)

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Anhang

ANHANG

Grundlagen der Rechnungslegung

Die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanzen zum 30. September und 31. Dezember 2019 und die Kapitalflussrechnung wurden gemäß den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, aufgestellt. Die Erstellung der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung erfolgte in Übereinstimmung mit IAS 34 (Zwischenberichterstattung). Mit Ausnahme des im Folgenden dargestellten, erstmals angewendeten IFRS 16 (Leasingverhältnisse) wurden grundsätzlich dieselben Rechnungslegungsmethoden wie im Konzernabschluss zum 30 September 2019 angewendet.

Ab dem 1. Oktober 2019 wendet METRO IFRS 16 an, wobei von dem Wahlrecht Gebrauch gemacht wurde, nach der voll rückwirkenden Übergangsmethode vorzugehen. Für die fortgeführten Aktivitäten der METRO (ohne SB-Warenhausgeschäft und METRO China) hat sich zum 1. Oktober 2018 eine Erhöhung der langfristigen Vermögenswerte um rund 2,0 Mrd. € sowie der Gesamtverbindlichkeiten um rund 2,4 Mrd. € ergeben. Zum 30. September 2019 belaufen sich die Erhöhung der langfristigen Vermögenswerte auf

2,1 Mrd. € sowie der Gesamtverbindlichkeiten auf

2,5 Mrd € aufgrund gegenläufiger Effekte, aus Zugängen von Nutzungsrechten, Abschreibungen sowie Tilgungsleistungen. Die Vorjahresangaben wurden entsprechend angepasst. METRO hat im Februar 2020 zu den Effekten aufgrund von IFRS 16 ein Transition Booklet veröffentlicht, das die Effekte aus der Umstellung pro Quartal und Segment für das Geschäftsjahr 2018/19 darstellt.

15

METRO China wird seit dem 30. September 2019 als nicht fortgeführte Geschäftstätigkeit bzw. als Veräußerungsgruppe ausgewiesen. In dieser Quartalsmitteilung wird neben der Bilanz zum 30. September 2019 auch eine Bilanz zum 31. Dezember 2018 als freiwillige Zusatzangabe angegeben, um einen Vorjahresvergleich der aktuellen Buchwerte unter Beachtung saisonaler Schwankungen zu ermöglichen. Abweichend von der Quartalsmitteilung des Vorjahres sind, um die Aussagekraft dieser Vergleichswerte zu erhöhen, die Vermögensgegenstände (1,7 Mrd. €) und Schulden (1,0 Mrd. €) von METRO China in der Vergleichsbilanz zum 31. Dezember 2018 ebenfalls als "zur Veräußerung vorgesehen" klassifiziert.

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

FINANZKALENDER

16

FINANZKALENDER

Hauptversammlung 2020

Freitag

14. Februar 2020

10.00 Uhr

Halbjahresfinanzbericht H1/Q2 2019/20

Donnerstag

7. Mai 2020

7.30 Uhr

Quartalsmitteilung 9M/Q3 2019/20

Freitag

7. August 2020

7.30 Uhr

Zeitangaben nach deutscher Zeit

IMPRESSUM

Investor Relations

Telefon +49 (211) 6886-1280

Fax

+49

(211)

6886-73-3759

METRO AG

E-Mail

investorrelations@metro.de

Metro-Straße 1

40235 Düsseldorf

Creditor Relations

Telefon

+49

(211)

6886-1904

Postfach 230361

Fax

+49

(211)

6886-1916

40089 Düsseldorf

E-Mail

creditorrelations@metro.de

http://www.metroag.de

Unternehmenskommunikation

Telefon

+49

(211)

6886-4252

Erscheinungsdatum

Fax

+49

(211)

6886-2001

13. Februar 2020

E-Mail

presse@metro.de

Besuchen Sie den Internetauftritt der METRO AG unter www.metroag.de mit umfangreichen Informationen und Berichten über die METRO AG.

DISCLAIMER

Diese Quartalsmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Sie beruhen auf bestimmten Annahmen und Erwartungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Mitteilung. Zukunftsgerichtete Aussagen sind daher mit Risiken und Ungewissheiten verbunden und können erheblich von den tatsächlichen Ergebnissen abweichen. Insbesondere im Hinblick auf zukunftsgerichtete Aussagen werden eine Vielzahl der Risiken und Ungewissheiten von Faktoren bestimmt, die nicht dem Einfluss der METRO unterliegen und heute auch nicht sicher abgeschätzt werden können. Dazu zählen u. a. zukünftige Marktbedingungen und wirtschaftliche Entwicklungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, das Erreichen erwarteter Synergieeffekte sowie gesetzliche und politische Entscheidungen.

METRO sieht sich auch nicht dazu verpflichtet, Berichtigungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Veröffentlichungsdatum dieser Materialien eingetreten sind.

METRO QUARTALSMITTEILUNG Q1 2019/20

Metro AG veröffentlichte diesen Inhalt am 13 Februar 2020 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 13 Februar 2020 09:31:02 UTC.


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten zu METRO AG
26.07.METRO : X+Bricks nimmt Real-Immobilien ins Visier - und will weiter wachsen
RE
21.07.Stühlerücken im Daimler-Aufsichtsrat im Zuge der Truck-Abspaltung
DJ
21.07.Barclays hebt Ziel für Metro AG auf 9,50 Euro - 'Equal Weight'
DP
14.07.KORREKTUR ZU HDE : Einzelhandelsumsatz wächst dieses Jahr um 1,5 Prozent
DJ
14.07.Einzelhandel erwartet wegen des boomenden Online-Handels Umsatzplus
RE
14.07.UPDATE/HDE : Einzelhandelsumsatz wächst dieses Jahr um 1,5 Prozent
DJ
14.07.HDE : Einzelhandelsumsatz wächst dieses Jahr um 1,5 Prozent
DJ
14.07.HDE erwartet dieses Jahr 20% Plus im Onlinehandel
DJ
14.07.HDE : Einzelhandelsumsatz wächst 2021 um 1,5%
DJ
08.07.METRO : PROPERTIES schließt Sale-and-Leaseback-Transaktion
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu METRO AG
21.07.Daimler nominates Olaf Koch, Helene Svahn for supervisory board
RE
08.07.METRO : PROPERTIES closes sale-and-leaseback transaction
PU
08.07.METRO : MAKRO Portugal, together with METRO PROPERTIES, the real estate arm of M..
PU
05.07.METRO : aims to be climate-neutral by 2040
PU
30.06.METRO CAMPUS AREA : Winner of the urban planning competition announced
PU
21.06.METRO : analytics platform “Customer Lens” ranked first place
PU
21.06.METRO AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
18.06.PRESS RELEASE : CECONOMY AG further enhances post-pandemic financing structure w..
DJ
09.06.METRO : Presentation dbAccess Global Consumer Conference
PU
08.06.METRO PLASTIC INITIATIVE : Joining Forces with Plastic Bank
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 23 886 Mio 28 215 Mio 25 809 Mio
Nettoergebnis 2021 -57,7 Mio -68,2 Mio -62,4 Mio
Nettoverschuldung 2021 3 977 Mio 4 698 Mio 4 297 Mio
KGV 2021 -57,2x
Dividendenrendite 2021 3,60%
Marktkapitalisierung 3 846 Mio 4 542 Mio 4 155 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,30x
Mitarbeiterzahl 88 306
Streubesitz 35,9%
Chart METRO AG
Dauer : Zeitraum :
Metro AG : Chartanalyse Metro AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends METRO AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 11
Letzter Schlusskurs 10,59 €
Mittleres Kursziel 9,46 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -10,6%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Steffen Greubel Chief Executive Officer
Christian Baier Chief Financial Officer
Jürgen B. Steinemann Chairman-Supervisory Board
Rafael Gasset Chief Operating Officer
Eric Poirier Co-Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
METRO AG15.10%4 542
WALMART INC.-1.05%399 670
SYSCO CORPORATION-1.27%37 509
WOOLWORTHS GROUP LIMITED0.03%36 781
AHOLD DELHAIZE N.V.11.92%31 475
THE KROGER CO.25.28%29 763