Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Amazon und Microsoft beherrschen das Cloud Computing nicht ewig

15.10.2021 | 12:52

Von Jon Swartz

NEW YORK (Dow Jones)--Die digitalen Wolken gehen auseinander, und neues Licht fällt auf die inzwischen flügge gewordenen Cloud-Computing-Aktivitäten. Einst das Revier des Duopols von Amazon und Microsoft wird Cloud Computing mehr und mehr zu einem Geschäft mit stabilem Wettbewerb. Der Grund: Kommerzielle Kunden nutzen zunehmend mehrere Cloud-Computing-Systeme parallel. Damit eröffnen sich umfangreiche Umsatzquellen, zum Beispiel für Google, Oracle und IBM.

Die Umstellung des Cloud Computings bei Unternehmen und Behörden auf einen sogenannten Multi-Cloud-Ansatz hat die milliardenschwere Branche sprichwörtlich auf den Kopf gestellt. Jedem großen Cloud-Anbieter bieten sich nun zusätzliche Chancen, weitere Verträge mit solchen Kunden abzuschließen. Das alles vollzieht sich ohne Androhung von Klagen oder Kartellgesetzen.

"Finanzdienstleistungen, Gesundheitsfürsorge, Einzelhandel, Regierungsbehörden - nahezu jede Branche setzt auf Multi-Cloud", schildert Tom Keane von Microsoft die Lage. "Es ist eine logische Fortsetzung der Verlagerung von immer mehr Dingen in die Cloud", bläst Clay Magouyrk von Oracle Cloud ins gleiche Horn. "Die Realität ist, dass 75 Prozent bis 85 Prozent der serverseitigen Datenverarbeitung noch vor Ort gespeichert sind", doch auch sie werde letztlich in die Cloud verlagert.

 Der Trend geht zur Multi-Cloud 

Eine Gartner-Studie zum Cloud-Einkaufsverhalten von Endnutzern im Jahr 2020 ergab, dass 76 Prozent der Befragten mehr als nur einen Cloud-Anbieter nutzen. Diese Quote ist steigend. "Kunden haben jetzt die Wahl. Vor vier bis fünf Jahren hatten sie nur eine oder zwei Optionen", erklärt Direktor Will Grannis vom Google Cloud Office. Ein wichtiges Kriterium sei, wie agil die Technologie reagiere und sich nutzen lasse.

"Wenn man sich an einen Anbieter hält, ist man an dessen Technologie gebunden", so Grannis. "Als ehemaliger Chef-Techexperte will man nur das Beste für die Kunden, und die wollen, dass die Cloud-Anbieter flexible Anwendungen und Dienste anbieten. Und was passiert, wenn sich der Markt verschiebt und sich die Anforderungen der Nutzer ändern?"

Gartner-Analyst Sid Nag räumt ein, dass das System von Multi-Cloud die Platzhirschen Amazon und Microsoft bis zu einem gewissen Grad beeinflusst. Er hält es aber für unwahrscheinlich, dass sich die Marktanteile radikal umkehren werden. Es seien keine seismischen Beben im Markt zu erwarten, der im nächsten Jahr wohl weltweit ein Volumen von 482 Milliarden Dollar erreicht. In diesem Jahr dürften es mit 396 Milliarden Dollar noch deutlich weniger sein.

 Amazons Cloud-Service AWS dürfte Platzhirsch bleiben 

AWS von Amazon wird seinen Status als Hauptanbieter bei den meisten Unternehmen schon deshalb halten, weil die Kosten für einen Wechsel der vorhandenen Systeme zu hoch sind. "Die anderen werden mehr Krümel abbekommen", wenn Unternehmen ihre Operationen auf spezialisierte Technologien anderer Anbieter ausweiten, sagte Nag.

Dennoch ist das Spielfeld für die Anbieter kleiner geworden. Das zeigt etwa der Wettbewerb um die Joint Warfighting Cloud Capability (JWCC), einen mehrere Milliarden Dollar schweren Vertrag des US-Verteidigungsministeriums, der zwischen Amazon, Microsoft, Google, Oracle und IBM aufgeteilt werden soll. Der Vorgängervertrag Joint Enterprise Defense Infrastructure (JEDI) war mit Microsoft an nur einen Anbieter gegangen.

"Wir kommen gerade zum Ende von Kapitel 1 der Cloud. Wie JEDI gezeigt hat, gibt es eine Verschiebung hin zu Multi-Cloud, um Risiken und Cybersicherheit anzupacken", meint Manager Howard Boville von der IBM Cloud Platform. Der egalitäre Charakter von Multi-Cloud-Geschäften ist ein Nebeneffekt der blitzartigen Innovation in diesem Bereich einerseits und des Selbsterhaltungstriebs von IT andererseits. Führungskräfte aller fünf großen Cloud-Anbieter benutzten Abwandlungen des Wortes "Risiko", um die Hauptmotivation ihrer Kunden zu beschreiben, warum sie zu mehreren Anbietern gleichzeitig wechseln. Kunden wollen Daten mit der besten verfügbaren Technologie schützen und sichern, und zwar jederzeit.

 Cybersicherheit steht ganz vorn 

Laut Keane investieren Cloud-Kunden zunehmend in Infrastruktur, um ihre Sicherheit im Cyberspace zu erhöhen und die Zusammenarbeit von Mitarbeitern mit Hilfe von flexiblen Datensystemen zu verbessern. Das Schreckgespenst Corona - und die damit verbundene Betonung der Arbeit von zu Hause aus - hat die Verbreitung der Cloud nur noch beschleunigt. "Alles dreht sich um die Optimierung und die Gestaltung von Geschäftsprozessen sowie Geschäftsmodellen", so Naresh Shanker, Chef-Techniker von Xerox. "Das zwingt dazu, mit mehreren Anbietern zusammenzuarbeiten."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/rio

(END) Dow Jones Newswires

October 15, 2021 06:51 ET (10:51 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -2.50%2837.95 verzögerte Kurse.66.07%
AMAZON.COM, INC. -1.53%3507.07 verzögerte Kurse.9.35%
INTERNATIONAL BUSINESS MACHINES CORPORATION -1.18%117.1 verzögerte Kurse.-5.86%
MICROSOFT CORPORATION -1.79%330.59 verzögerte Kurse.51.35%
ORACLE CORPORATION -2.37%90.74 verzögerte Kurse.43.67%
Alle Nachrichten zu MICROSOFT CORPORATION
19:06Ausgaben für den Cyber Monday im Jahr 2021 bleiben hinter den Erwartungen zurück, da di..
MT
06:43Microsoft-Chef Nadella verkauft Hälfte seiner Aktien
DJ
29.11.US-Aktien erholen sich am Montag nach dem Ausverkauf vom Freitag und führen Megacap-Tec..
MT
29.11.Clearlake Capital stockt Software-Portfolio mit Quest auf
MR
29.11.MICROSOFT IM FOKUS : Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord
DP
29.11.Einbruch der Aktienmärkte am Freitag wird von Wedbush als Kaufgelegenheit gesehen, da C..
MT
29.11.Börse Frankfurt-News: "Niemand kann die Zukunft vorhersagen"
DP
26.11.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 10. Dezember 2021
DP
26.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 26.11.2021 - 15.15 Uhr
DP
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
22:36Microsoft shareholders back proposal that seeks report on its sexual harassment policie..
RE
22:27MICROSOFT CORP : Submission of Matters to a Vote of Security Holders (form 8-K)
AQ
22:21Microsoft holds annual shareholders meeting
PR
19:54Amazon offers new data tool to help carmakers prevent recalls, improve safety
RE
19:41ALIENS : Fireteam Elite available with Xbox Game Pass on Dec. 14
PU
19:21MEET THE FEELINGS MONSTER : New Microsoft Teams features enable student voice
PU
19:06Cyber Monday Spending in 2021 Declines to Miss Expectation as Promos Trend Lower From 2..
MT
19:01MICROSOFT : Optimize app performance at scale with Azure Load Testing now in preview
PU
17:59PARAG AGRAWAL : Factbox - Who is Twitter's new CEO Parag Agrawal?
RE
17:51THIS MONTH ON PC : Forza Horizon 5, Football Manager 22, Insider updates and more
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MICROSOFT CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 196 Mrd. - 180 Mrd.
Nettoergebnis 2022 71 157 Mio - 65 446 Mio
Nettoliquidität 2022 83 357 Mio - 76 667 Mio
KGV 2022 35,4x
Dividendenrendite 2022 0,73%
Marktkapitalisierung 2 527 Mrd. 2 527 Mrd. 2 325 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 12,5x
Marktkap. / Umsatz 2023 10,9x
Mitarbeiterzahl 181 000
Streubesitz 99,9%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 41
Letzter Schlusskurs 336,63 $
Mittleres Kursziel 364,81 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,37%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Satya Nadella Chairman & Chief Executive Officer
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
James Kevin Scott Chief Technology Officer & Executive VP
Matthias Troyer Distinguished Scientist
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MICROSOFT CORPORATION51.35%2 527 411
SEA LIMITED49.69%165 256
ATLASSIAN CORPORATION PLC70.05%100 517
DASSAULT SYSTÈMES SE60.79%79 176
ROBLOX CORPORATION0.00%74 878
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.-35.08%65 255