Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Microsoft Corporation    MSFT

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

EU-Digitalminister wollen Europäische Cloud-Föderation gründen

15.10.2020 | 10:26

BERLIN (dpa-AFX) - Die europäischen Digital- und Telekommunikationsminister wollen Europa zu einem internationalen Umschlagplatz für Datenverarbeitung machen. Dazu haben sich die Minister bei einem virtuellen Treffen unter der Leitung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Donnerstag für die Gründung einer Europäischen Cloud-Föderation ausgesprochen. Von den 27 EU-Mitgliedsstaaten unterzeichneten am Donnerstag 25 Länder die gemeinsame Erklärung. Altmaier sagte, die Vertreter der beiden fehlenden Länder - Zypern und Dänemark - müssten die Erklärung vor der Unterzeichnung noch im Heimatland abstimmen.

Die EU reagiert damit auf einen großen technischen Paradigmenwechsel der vergangenen Jahre. Viele Unternehmen und Organisationen lagern Computer-Rechenleistungen, Datenspeicher und Datenbanken sowie Anwendungen zur Analyse von Daten über das Internet in die "Cloud" aus. Im globalen Wettbewerb hat die EU allerdings gegen Cloud-Anbieter aus den USA und China wenig entgegenzusetzen. Mit Amazon (AWS), Microsoft (Azure) und Google kommen drei der vier weltgrößten Anbieter aus den Vereinigten Staaten. Aus China heraus versucht Alibaba seine dominante Position auf dem heimischen Markt auch in einen Exporterfolg umzuwandeln.

In dem von der EU-Kommission aufgesetzten Papier, das zwischen den Mitgliedstaaten verhandelt wurde, verpflichten sich die Länder, in die nächste Generation von vertrauenswürdigen, sicheren und energieeffizienten Cloud- und Datenverarbeitungstechnologien zu investieren. Die Mitgliedsstaaten beauftragen die EU-Kommission, Cloud-Strategien innerhalb der EU zu vereinheitlichen. Außerdem sollen Anstrengungen in der Entwicklung von Technologie zur Künstlichen Intelligenz gebündelt werden.

Der für Binnenmarktfragen zuständige EU-Kommissar Thierry Breton sagte, Europa habe bei der Auswertung der privaten Daten nicht richtig reagiert. Bei der Auswertung der Daten aus der Industrie und der kritischen Infrastruktur, also etwa der Wasser- und Energieversorgung, wolle man aber gleich zu Beginn an der Spitze stehen. Die Kommission selbst werde zwei Milliarden Euro aus den Digitalprogrammen des EU-Haushaltes für die Pläne im Bereich Cloud und Daten in die Hand nehmen.

Altmaier sagte, die digitale Transformation sei wie die Klimapolitik ein Schlüsselbereich für die EU-Kommission. "Europa muss in einigen Bereichen aufholen. Wir müssen besser werden. Wir müssen schneller werden. Wir müssen innovativer werden." In diesem Kontext gehe es auch um die Rahmenbedingungen für die Künstliche Intelligenz.

Im Vergleich zu den USA oder China seien die einzelnen EU-Mitgliedstaaten relativ klein. Und da außerdem in Europa vor allem kleine und mittelständische Unternehmen großes Gewicht hätten, verfüge Europa "über sehr viele kleine Datenseen und nicht von vornherein über ein großes Datenmeer, das es uns erlaubt, Anwendungen mit Algorithmen etwa vorzubereiten und zu entwickeln". Deshalb diskutiere man über die Prinzipien für ein künftiges europäisches Rahmenwerk zur Künstlichen Intelligenz, das es den Mitgliedsstaaten ermögliche, die Kräfte zu bündeln.

Der Digitalverband Bitkom begrüßte die Erklärung: "Die Initiative der EU-Länder ist ein Durchbruch für eine gemeinsame europäische Cloud-Politik", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Das gelte auch für das Anliegen, ein Regelbuch für die Cloud zu erarbeiten. "Dieses Regelbuch muss auf Basis passender und sachgerechter bestehender technischer Standards und Normen entwickelt werden."

Letztlich reichten gemeinsame Erklärungen aber nicht aus. Für eine europäische Cloud- und Dateninfrastruktur spiele die deutsch-französische Organisation Gaia-X eine entscheidende Rolle. Mit Gaia-X entwickeln nach Ministeriumsangaben Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aus Frankreich und Deutschland gemeinsam mit weiteren europäischen Partnern einen Vorschlag zur Gestaltung der nächsten Generation einer Dateninfrastruktur für Europa. Gaia-X müsse möglichst schnell mit echtem Mehrwert für Anwender an den Markt gebracht werden, meinte der Bitkom-Präsident./chd/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED -3.98%265.48 verzögerte Kurse.30.35%
ALPHABET INC. -1.90%1753.06 verzögerte Kurse.33.42%
AMAZON.COM, INC. -1.52%3147.56 verzögerte Kurse.72.92%
GAIA, INC. -3.53%10.065 verzögerte Kurse.31.04%
MICROSOFT CORPORATION -1.25%212.56 verzögerte Kurse.36.48%
Alle Nachrichten auf MICROSOFT CORPORATION
27.11.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (27.11.2020) +++
DJ
27.11.GEHEIMDIENST : Nordkoreanische Hacker wollen an Impfdaten in Südkorea
DP
27.11.HINTERGRUND/Mit Slack würde Salesforce Microsoft unter Druck setzen
DJ
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
25.11.RBC belässt Salesforce auf 'Outperform' - Ziel 285 Dollar
DP
25.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
24.11.Aktien New York Schluss: Trumps Einsicht treibt Dow über 30 000 Punkte
DP
24.11.Aktien New York Schluss: Trumps Einsicht treibt Dow über 30 000 Punkte
AW
24.11.BILL GATES : Tesla-Chef Musk überholt Bill Gates in Milliardärs-Rangliste
DP
20.11.Credit Suisse lässt Microsoft auf 'Outperform' - Ziel 235 Dollar
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
19:01MINECRAFT : Education Edition at this week's ISTE20 Live
PU
16:24Facebook, Google to Face New Antitrust Suits in U.S. -- Update
DJ
16:20Amazon, Apple stay away from new French initiative to set principles for Big ..
RE
16:19CNH Industrial to work with Microsoft, Accenture on 'smart' vehicles
RE
14:32Facebook, Google to Face New Antitrust Suits in U.S.
DJ
12:59MICROSOFT : C3.ai Sets IPO at 15.5 Million Shares; Sees Pricing at $31-$34 Each
DJ
12:41CNH Industrial, Microsoft, Accenture Sign Pact to Develop Digital Services
DJ
28.11.SALESFORCE, DELTA AIR LINES, BEST BU : Stocks That Defined the Week
DJ
27.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
27.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 158 Mrd. - 143 Mrd.
Nettoergebnis 2021 51 344 Mio - 46 508 Mio
Nettoliquidität 2021 76 102 Mio - 68 933 Mio
KGV 2021 31,9x
Dividendenrendite 2021 1,01%
Marktkapitalisierung 1 627 Mrd. 1 627 Mrd. 1 474 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 9,81x
Marktkap. / Umsatz 2022 8,76x
Mitarbeiterzahl 163 000
Streubesitz 99,9%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 39
Mittleres Kursziel 242,47 $
Letzter Schlusskurs 215,23 $
Abstand / Höchstes Kursziel 29,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Non-Independent Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
John Wendell Thompson Independent Chairman
Kirk Koenigsbauer COO & VP-Experiences & Devices Group
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
MICROSOFT CORPORATION36.48%1 627 246
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.593.14%134 136
SEA LIMITED353.88%90 173
ATLASSIAN CORPORATION PLC86.14%55 821
DASSAULT SYSTÈMES SE5.97%48 407
SYNOPSYS INC.61.94%34 210