Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Microsoft Corporation    MSFT

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Riesiger Twitter-Hack: Prominenten-Accounts bewerben Bitcoin-Betrug

16.07.2020 | 09:36

(Neu: Weitere Details)

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - In einer beispiellosen Hacker-Attacke auf Twitter ist es Unbekannten gelungen, Werbung für einen Bitcoin-Betrug über Profile von Prominenten wie Ex-Präsident Barack Obama und Amazon-Chef Jeff Bezos zu verbreiten. Twitter versprach Aufklärung darüber, ob die Angreifer sich auch Zugang zu Informationen der betroffenen Accounts verschaffen konnten.

Nach ersten Erkenntnissen des Kurznachrichten-Dienstes wurden in einer koordinierten Attacke Twitter-Mitarbeiter mit Zugang zu internen Systemen ins Visier genommen. Seit Beginn der Corona-Krise arbeitet ein Großteil der Twitter-Beschäftigten von Zuhause aus. Zugleich berichtete die Website "Vice" unter Berufung auf einen angeblichen Angreifer, sie hätten auch einen Twitter-Insider für seine Hilfe bezahlt. Die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig bestätigen.

In der am Mittwoch über die Accounts verbreiteten Botschaft wurde versprochen, eingeschickte Bitcoins doppelt zurückzuzahlen. Dafür missbraucht wurden auch Profile des demokratischen Präsidentschaftsanwärters Joe Biden, des früheren New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg, des Rappers Kanye West, des Microsoft-Gründers Bill Gates sowie des Tesla-Chefs Elon Musk. Der Account des US-Präsidenten Donald Trump, für den Twitter ein zentraler Kommunikationskanal ist, war nicht betroffen.

Besonders alarmierend an der Attacke ist, dass es den Angreifern trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang, in großem Stil ihre Botschaften auch über sehr gut geschützte Twitter-Accounts zu verbreiten. Mit diesem Zugang hätten sie statt einer kruden Bitcoin-Betrugsmasche zum Beispiel auch versuchen können, über falsche Tweets Aktienkurse zu manipulieren.

"Wir alle bedauern, dass dies passiert ist", schrieb Twitter-Chef Jack Dorsey. "Ein harter Tag für uns bei Twitter." Sobald die Firma "ein besseres Verständnis" von dem habe, was passiert sei, werde man die Öffentlichkeit so ausführlich wie möglich darüber informieren.

Viele der Twitter-Accounts wurden zeitweise gesperrt, waren aber kurze Zeit später ohne die betrügerischen Nachrichten wieder online. Mehrere Stunden lang konnten verifizierte Twitter-Profile größtenteils gar nicht twittern, weil der Dienst so eine weitere Verbreitung der Bitcoin-Betrugsmasche stoppen wollte. Auf ein in den Twitter-Nachrichten genanntes Bitcoin-Konto wurde schnell Kryptowährung im Wert von über 100 000 Dollar eingeschickt.

Twitter hatte in der Vergangenheit immer wieder mal Probleme mit dem Kapern von Accounts - aber noch nie auf so breiter Front und bei so vielen prominenten Namen auf einmal. Schon das Ausmaß der Attacke legte nahe, dass diesmal nicht wie bei früheren Fällen etwa eine mit Twitter-Accounts verknüpfte App ausgenutzt wurde, sondern dafür direkt Systeme von Twitter eingesetzt wurden.

Die Accounts der Prominenten dürften mit komplexen Passwörtern sowie der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt sein, bei der zusätzlich noch ein frisch zugeschickter Code für die Anmeldung auf einem weiteren Gerät erforderlich ist. Über den Zugriff auf Twitter-Systeme ließen sich diese Sicherheitsvorkehrungen jedoch ganz offensichtlich aushebeln.

Twitter hatte die Sicherheitsvorkehrungen weiter verschärft, nachdem Unbekannte vor knapp einem Jahr Nachrichten über den Account des Firmenchefs Jack Dorsey verbreitet hatten. Der Dienst erklärte damals, seine Systeme seien nicht gehackt worden, aber eine Sicherheitslücke bei Dorseys Mobilfunk-Anbieter habe das Versenden der Tweets per SMS zugelassen. Zuletzt gelang es Ende Januar einer Gruppe, die sich "OurMine" nennt, auf den Accounts mehrerer amerikanischer Football-Teams zu posten. Man habe damit zeigen wollen, "dass alles hackbar ist", hieß es damals./so/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. -0.51%3203.53 verzögerte Kurse.74.26%
BITCOIN - EURO 1.40%15842.49 Realtime Kurse.141.31%
MICROSOFT CORPORATION -0.39%215.37 verzögerte Kurse.35.75%
SQUARE, INC. -0.49%202 verzögerte Kurse.224.49%
TESLA, INC. -2.73%568.82 verzögerte Kurse.598.92%
TWITTER 1.20%47.23 verzögerte Kurse.45.62%
Alle Nachrichten auf MICROSOFT CORPORATION
17:00++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (02.12.2020) +++
DJ
11:48KRIEG DER TECHGIGANTEN : Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen
DP
11:48KRIEG DER TECHGIGANTEN : Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen
AW
10:10ANALYSE/Salesforce plus Slack ist nicht gleich Microsoft
DJ
09:30UPDATE/Salesforce sagt Microsoft mit Slack-Übernahme den Kampf an
DJ
06:01SAP-Rivale Salesforce setzt mit Slack-Kauf auf Bürochats
DP
01.12.Bernstein belässt Microsoft auf 'Outperform' - Ziel 245 Dollar
DP
01.12.Bernstein belässt Salesforce auf 'Market-Perform'
DP
01.12.TESLA IM FOKUS : Börsenhype und kein Ende - Auf den Spuren von Amazon und Co
DP
01.12.Wachstum von Zoom Video geht dank Homeoffice durch die Decke
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
22:48SoftBank's options exit unlikely to stir markets, analysts say
RE
22:31MICROSOFT : announces quarterly dividend
PU
20:37MICROSOFT : holds annual shareholders meeting
PU
20:29MICROSOFT : How Microsoft does DevOps – from the 1990s to now
PU
20:27ALPHABET : Google Adding Data Back-Up, Disaster Recovery Business to Cloud Unit
DJ
19:55WHAT'S NEW IN TEAMS : suppress background noise, select new Together mode scenes..
PU
17:01MICROSOFT : TIBCO4Good Continues to Make Global Impact Through Project Expansion..
AQ
15:10North Korea-linked hackers targeted J&J, Novavax in hunt for COVID research
RE
12:23CADENCE DESIGN : Appoints Julia Liuson to Board of Directors
AQ
10:33North Korean Hackers Are Said to Have Targeted Companies Working on Covid-19 ..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 158 Mrd. - 141 Mrd.
Nettoergebnis 2021 51 344 Mio - 45 913 Mio
Nettoliquidität 2021 76 102 Mio - 68 052 Mio
KGV 2021 32,0x
Dividendenrendite 2021 1,01%
Marktkapitalisierung 1 635 Mrd. 1 635 Mrd. 1 462 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 9,86x
Marktkap. / Umsatz 2022 8,81x
Mitarbeiterzahl 163 000
Streubesitz 99,9%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 39
Mittleres Kursziel 242,47 $
Letzter Schlusskurs 216,21 $
Abstand / Höchstes Kursziel 28,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Non-Independent Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
John Wendell Thompson Independent Chairman
Kirk Koenigsbauer COO & VP-Experiences & Devices Group
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
MICROSOFT CORPORATION35.75%1 634 655
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.497.16%115 563
SEA LIMITED341.02%87 619
ATLASSIAN CORPORATION PLC86.19%55 836
DASSAULT SYSTÈMES SE4.78%48 254
SYNOPSYS INC.65.24%34 908