MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Bericht
Verzögert Nasdaq  -  22:00 24.06.2022
267.70 USD   +3.41%
24.06.Factbox-U.S. Unternehmen, die Reisevergünstigungen für Abtreibungen anbieten
MR
24.06.MICROSOFT CORPORATION : SMBC Nikko bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
24.06.ANALYSE : Schweizer Politik signalisiert Ausstieg für große Aktien- und Anleiheninvestoren
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Studie: Corona-Pandemie treibt Abschied von Brief und Fax voran

17.05.2022 | 11:20

BERLIN (dpa-AFX) - Die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft hat sich im zweiten Jahr der Corona-Pandemie weiter beschleunigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter Firmen ab 20 Beschäftigten, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Aus den Ergebnissen lässt sich ablesen, dass in den Unternehmen die Kommunikation immer seltener per Brief und Fax stattfindet. Erstmals nutzt weniger als die Hälfte der Unternehmen (48 Prozent) häufig oder sehr häufig die Briefpost. Im ersten Corona-Jahr 2020 lag dieser Wert noch bei 56 Prozent, 2018 sogar bei 71 Prozent. Auch das Fax wird zum Auslaufmodell: Nur noch 40 Prozent faxen häufig Dokumente. Vor zwei Jahren waren es noch 49 Prozent, 2018 sogar noch 62 Prozent. "Wir reden ja schon länger vom papierlosen Büro. Jetzt rückt zumindest das papierarme Büro ein gutes Stück näher", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Corona sei offensichtlich der Anstoß für viele überfällige Digitalisierungsmaßnahmen gewesen. "Die Digitalisierung der Kommunikationswege ist unumkehrbar - und sie hat sich noch einmal deutlich beschleunigt", sagte Berg. "War der Einsatz etwa von Videokonferenzen und Kollaborationstools durch die Pandemie in vielen Unternehmen zunächst erzwungen oder aus der Not geboren, so haben die vielfältigen Vorteile inzwischen auch Zweifler überzeugt. Das hybride Arbeiten wird der Standard."

Quasi alle Unternehmen kommunizieren per E-Mail (100 Prozent) und Festnetz-Telefonen (96 Prozent). Smartphones nutzen 83 Prozent der Unternehmen sehr häufig oder häufig - vor zwei Jahren waren es 81 Prozent und 2018 erst 51 Prozent. In der Corona-Pandemie haben aber vor allem Videokonferenzen einen Schub erhalten. Sie gehören mittlerweile in 72 Prozent der Unternehmen zum Alltag, 2020 waren es noch 61 Prozent und 2018 nur 48 Prozent. Jedes zweite Unternehmen nutzt inzwischen Messenger (51 Prozent), ein leichter Anstieg im Vergleich zur Studie vor zwei Jahren (50 Prozent). Kollaborationstools wie Slack, Microsoft Teams oder Google Workspace setzen 40 Prozent ein (2020: 36 Prozent).

Bei der Nutzung der digitalen Werkzeuge zum gemeinsamen Arbeiten wird das Potenzial nach Einschätzung des Bitkom allerdings noch lange nicht ausgeschöpft. So nutzen die meisten Unternehmen nur die elementaren Funktionen: 88 Prozent der Unternehmen greifen auf Audio- oder Videokonferenzen der Kollaborations-Lösungen zurück, 83 Prozent nutzen das Terminmanagement. Bei den Einzel- oder Gruppenchats (81 Prozent) oder der Dateiablage für die Zusammenarbeit an Dokumenten (77 Prozent) sind die Nutzungswerte ähnlich hoch.

Komplexere Aufgaben werden dagegen seltener mit diesen Tools erledigt. Die Option einer Verteilung und Verfolgung von Aufgaben nutzen 65 Prozent, die Zusammenarbeit mit Externen wie Kunden oder Zulieferern immerhin noch 63 Prozent. Beim Wissensmanagement (41 Prozent) oder der Nutzung virtueller Arbeitsräume (41 Prozent) liegen die Werte dagegen deutlich niedriger. "Häufig werden in den Unternehmen noch die alten, analogen Abläufe einfach digital nachgebildet", sagt Berg. "Weitere Effizienzgewinne sind möglich, wenn die völlig neuen Möglichkeiten digitaler Tools auch in den Arbeitsalltag und die Unternehmensprozesse integriert werden."/chd/DP/jha


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 5.11%2359.5 verzögerte Kurse.-18.55%
MICROSOFT CORPORATION 3.41%267.7 verzögerte Kurse.-20.40%
Alle Nachrichten zu MICROSOFT CORPORATION
24.06.Factbox-U.S. Unternehmen, die Reisevergünstigungen für Abtreibungen anbieten
MR
24.06.MICROSOFT CORPORATION : SMBC Nikko bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
24.06.ANALYSE : Schweizer Politik signalisiert Ausstieg für große Aktien- und Anleiheninvestoren
MR
23.06.Walmart entwickelt angeblich ein hybrides Cloud-System
MT
23.06.Accenture übertrifft Umsatzschätzungen für das Quartal
MR
23.06.MICROSOFT : Verbündete der Ukraine im Visier russischer Hacker
DP
21.06.KPMG und Microsoft arbeiten zusammen, um C-Suites bei der Vorhersage von Steuerergebnis..
CI
21.06.Digitalminister Wissing - Lex TikTok ist nicht mein Ansatz
RE
21.06.CyberProof arbeitet mit Microsoft an neuem Portfolio von Sicherheitsdiensten zusammen
CI
21.06.Volpara Health Technologies arbeitet mit Microsoft zusammen, um Herzkrankheiten bei Fra..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
24.06.Disney, other U.S. companies offer abortion travel benefit as Supreme Court strikes dow..
RE
24.06.Factbox-U.S. companies offering abortion travel benefits
RE
24.06.Alibaba, Huawei Join Establishment of Global Metaverse Forum
MT
24.06.ANALYSIS : Swiss policy pivot signals exit for big stock and bond investor
RE
23.06.Wall Street posts solid gains, as defensives, tech shine
RE
23.06.S&P 500 ends higher, boosted by defensives, tech
RE
23.06.Walmart Reportedly Develops Hybrid Cloud System
MT
23.06.Choppy Wall Street waffles as investors weigh recession fears
RE
23.06.Wall Street struggles for direction on growing recession fears
RE
23.06.Quisitive Technology Receives Visa Certification For LedgerPay Platform
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MICROSOFT CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 199 Mrd. - 190 Mrd.
Nettoergebnis 2022 73 209 Mio - 69 890 Mio
Nettoliquidität 2022 63 123 Mio - 60 262 Mio
KGV 2022 27,5x
Dividendenrendite 2022 0,91%
Marktwert 2 002 Mrd. 2 002 Mrd. 1 911 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 9,76x
Marktwert / Umsatz 2023 8,42x
Mitarbeiterzahl 181 000
Streubesitz 99,7%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 47
Letzter Schlusskurs 267,70 $
Mittleres Kursziel 357,85 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Satya Nadella Chairman & Chief Executive Officer
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
James Kevin Scott Chief Technology Officer & Executive VP
Kirk Koenigsbauer Vice President-Office Product Management
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MICROSOFT CORPORATION-20.40%2 002 137
ATLASSIAN CORPORATION PLC-46.15%52 196
DASSAULT SYSTÈMES SE-29.97%50 657
SYNOPSYS INC.-16.08%48 563
SEA LIMITED-64.03%45 042
CADENCE DESIGN SYSTEMS, INC.-18.94%43 465