Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Microsoft Corporation    MSFT

MICROSOFT CORPORATION

(MSFT)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 22.01. 22:00:00
225.95 USD   +0.44%
22.01.BILL GATES : Bill Gates hat sich gegen Corona impfen lassen
AW
22.01.Bernstein belässt SAP auf 'Outperform' - Ziel 124 Euro
DP
22.01.11 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

UPDATE/Salesforce sagt Microsoft mit Slack-Übernahme den Kampf an

02.12.2020 | 09:29

--Slack-Übernahme größter Zukauf in Unternehmensgeschichte von Salesforce

--Salesforce und Slack wollen es gemeinsam mit Microsoft Teams aufnehmen

(NEU: Weitere Details, Hintergrund)

Von Aaron Tilley

NEW YORK (Dow Jones)--Der Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen Salesforce steht vor dem größten Zukauf der Unternehmensgeschichte. Für 27,7 Milliarden US-Dollar will sich der SAP-Konkurrent den Kommunikationsdienst Slack einverleiben und damit in den Markt für Bürokommunikation vordringen, auf dem auch Branchengrößen wie der Software-Riese Microsoft mit seinem Angebot Teams unterwegs sind. Im Zuge der Corona-Krise und der damit einhergehenden Verlagerung unzähliger Arbeiten ins Homeoffice boomt die Nachfrage nach Kommunikationssoftware. Software-Anbieter setzen darauf, dass dieser Trend die Pandemie überdauern und die Arbeitswelt nachhaltig verändern wird.

"Gemeinsam werden Salesforce und Slack die Zukunft von Unternehmenssoftware prägen und die Art und Weise verändern, in der jeder in der vollständig digitalen Welt arbeitet", erklärte Salesforce-Chef Marc Benioff. Slack-Geschäftsführer und -Mitbegründer Stewart Butterfield erklärte, beiden Unternehmen sei die "Vision reduzierter Komplexität, von mehr Leistung und Flexibilität sowie letztlich einem höheren Maß an Anpassungsfähigkeit und organisatorischer Agilität" gemein.

Im Zuge der Transaktion sollen die Slack-Aktionäre 26,79 Milliarden Dollar in bar und 0,0776 Salesforce-Aktie für jedes Slack-Papier erhalten. Die Vorstände beider Unternehmen haben den Milliarden-Deal bereits abgenickt. Bevor die beiden US-Unternehmen ihn unter Dach und Fach bringen können, müssen Behörden und Aktionäre noch ihren Segen geben.

   Salesforce will mit Slack hoch hinaus 

Informierte Personen hatten vergangene Woche bereits von dem bevorstehenden Deal berichtet. Die Übernahme von Slack gibt dem Bestreben von Salesforce neuen Schwung, die ideale Softwareplattform für Geschäftskunden zu werden. Das Angebot reicht von Datenanalyse über die Verwaltung von Kundenbeziehungen bis zur täglichen Kommunikation. Salesforce wurde an der Börse nach einer furiosen Entwicklung in den vergangenen Jahren zuletzt mit rund 230 Milliarden Dollar bewertet. In den vergangenen Jahren hat der Konzern bereits mit diversen Zukäufen seine Reichweite und das Angebot ausgebaut. Vergangenes Jahr kam die Datenanalyse-Plattform Tableau Software für über 15 Milliarden Dollar dazu.

Die ebenfalls in San Francisco beheimatete Slack Technologies hat den gleichnamigen Messengerdienst entwickelt, der besonders im Zuge der Corona-Pandemie viele neue Anwender fand. Im März erreichten die Neuinstallationen mit 1,8 Millionen - ein Plus von 50 Prozent - einen Rekord, wie aus Daten vom App-Tracker Sensor Tower hervorgeht. Doch im Gegensatz zu anderen Unternehmen der Branche hat sich die Aktie von Slack an der Börse eher verhalten entwickelt. Zudem fühlt sich Slack gegenüber Microsoft benachteiligt und hatte diesen Sommer eine Beschwerde bei den europäischen Wettbewerbshütern eingereicht mit der Begründung, Microsoft nutze seine Marktmacht aus, um seinem Kommunikationsdienst Teams einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Der Markt für Software-Dienste wächst rasant und ist von daher heiß umkämpft. Laut einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens Gartner dürfte er im Jahr 2022 etwa 140 Milliarden US-Dollar erreichen - ein Plus von rund 37 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Auch Microsoft-Chef Satya Nadella glaubt, dass viele der jüngsten Veränderungen von Dauer sein werden. Unternehmen würden ihre Arbeitsprozesse überdenken, hatte Nadella zu Beginn der Corona-Krise gesagt. Ein digitaler Transformationsprozess, der normalerweise zwei Jahre in Anspruch genommen hätte, werde nun innerhalb von zwei Monaten umgesetzt.

(Mit Material von AFP)

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/sha

(END) Dow Jones Newswires

December 02, 2020 03:29 ET (08:29 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
MICROSOFT CORPORATION 0.44%225.95 verzögerte Kurse.1.15%
SALESFORCE.COM, INC. 1.62%225.77 verzögerte Kurse.1.46%
SLACK TECHNOLOGIES, INC. 0.54%42.65 verzögerte Kurse.0.97%
Alle Nachrichten auf MICROSOFT CORPORATION
22.01.BILL GATES : Bill Gates hat sich gegen Corona impfen lassen
AW
22.01.Bernstein belässt SAP auf 'Outperform' - Ziel 124 Euro
DP
22.01.11 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
22.01.SAP : und Microsoft rücken über S/4Hana und Teams dichter zusammen
DJ
21.01.SALESFORCE IM FOKUS : SAP-Rivale weiter mit Expansionsdrang
DP
21.01.MICROSOFT CORPORATION : Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses
20.01.Aktien New York Schluss: Anleger feiern Machtwechsel mit Kursrekorden
DP
20.01.Aktien New York: Anleger feiern Machtwechsel mit Kursrekorden
AW
20.01.Commerzbank lagert Anwendungen in Microsoft-Cloud aus
RE
20.01.COMMERZBANK : vertieft Zusammenarbeit mit Microsoft
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
03:26NETFLIX, PROCTER & GAMBLE, INTEL : Stocks That Defined the Week
DJ
00:21BÖRSE WALL STREET : Dow, S&P 500 dragged lower by Intel, IBM
RE
00:10Tech shares could retake market reins as earnings heat up
RE
22.01.Dow, S&P close lower as IBM, Intel weigh, coronavirus concerns rise
RE
22.01.MICROSOFT : Teacher's vision turns village school into an educational powerhouse
PU
22.01.SAP : Microsoft Grow Collaboration, Integrate Microsoft Teams Across Solutions
MT
22.01.SAP : Germany's SAP to Partner With Microsoft On Cloud-Based, Database Software
MT
22.01.SAP : Microsoft Bolster Software, Cloud Partnership
DJ
22.01.DALATA HOTEL GROUP PLC : Holdings In Company
DJ
22.01.TAKE FIVE : Davos goes virtual
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 158 Mrd. - 140 Mrd.
Nettoergebnis 2021 51 435 Mio - 45 530 Mio
Nettoliquidität 2021 76 850 Mio - 68 028 Mio
KGV 2021 33,4x
Dividendenrendite 2021 0,96%
Marktkapitalisierung 1 708 Mrd. 1 708 Mrd. 1 512 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 10,3x
Marktkap. / Umsatz 2022 9,21x
Mitarbeiterzahl 163 000
Streubesitz 99,9%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 37
Mittleres Kursziel 247,93 $
Letzter Schlusskurs 225,95 $
Abstand / Höchstes Kursziel 26,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,73%
Abstand / Niedrigstes Ziel -2,63%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Non-Independent Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
John Wendell Thompson Independent Chairman
Kirk Koenigsbauer COO & VP-Experiences & Devices Group
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
MICROSOFT CORPORATION1.15%1 708 294
SEA LIMITED18.81%120 888
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.13.66%111 910
ATLASSIAN CORPORATION PLC0.68%58 675
DASSAULT SYSTÈMES SE-0.69%52 507
SYNOPSYS INC.4.20%41 340