Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Munich Re
  6. News
  7. Übersicht
    MUV2   DE0008430026   843002

MUNICH RE

(MUV2)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Hurrikan und Flut treffen Munich Re deutlich - Gewinnziel steht dennoch

19.10.2021 | 15:21

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" und die Flutkatastrophe in Europa kommen den Rückversicherer Munich Re teuer zu stehen. Beide Katastrophen zusammen dürften den Konzern rund 1,8 Milliarden Euro kosten, wie er überraschend am Dienstag in München mitteilte. Dennoch erwartet der Vorstand für das dritte Quartal einen dreistelligen Millionengewinn - während Analysten im Schnitt von einem Verlust ausgegangen waren. Auch den geplanten Jahresgewinn von 2,8 Milliarden Euro will das Management weiter erreichen.

An der Börse kamen die Nachrichten sehr gut an. Der Kurs der Munich-Re-Aktie gab nach den Nachrichten zwar kurz nach. Doch wenig später legte sie um 2,63 Prozent auf 249,55 Euro zu und war damit Spitzenreiter im Dax. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier fast drei Prozent gewonnen. Von dem Vor-Corona-Hoch von 284,20 Euro vom Februar 2020 ist der Kurs aber immer noch ein Stück entfernt.

Branchenexperte Philipp Kett vom Analysehaus Jefferies zeigte sich vom Quartalsgewinn positiv überrascht. Zugleich habe der Rückversicherer auch deutlich höhere Katastrophenschäden schultern müssen als gedacht.

Den überraschend hohen Gewinn im dritten Quartal verdankt die Munich Re den Angaben zufolge nicht nur einer allgemein erfreulichen Geschäftsentwicklung. Vielmehr trieb die lukrative Veräußerung von Kapitalanlagen das Ergebnis nach oben. Hinzu kamen hohe Währungsgewinne. Nach vorläufigen Zahlen verdiente die Munich Re dadurch unter dem Strich rund 400 Millionen Euro. Vom Konzern befragte Analysten hatten den Angaben zufolge hingegen im Schnitt mit einem leichten Verlust von 10 Millionen Euro gerechnet.

Sturmtief "Bernd" hatte im Juli mit lang anhaltendem Starkregen in Deutschland und mehreren Nachbarländern Überschwemmungen und Sturzfluten ausgelöst. Dörfer vor allem in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wurden ganz oder teilweise zerstört, viele Menschen kamen in den Fluten ums Leben. Der Versichererverband GDV betrachtet das Unwetter als bislang schadenreichste Naturkatastrophe in Deutschlands Geschichte.

Der Rückversicherer Hannover Rück erwartet inzwischen, dass die Versicherer allein für die Schäden in Deutschland mit bis zu 10 Milliarden Euro geradestehen müssen. Der GDV ging zuletzt noch von rund sieben Milliarden aus.

Die Munich Re rechnet bei sich und ihrer Erstversicherungstochter Ergo nun mit einer Belastung von rund 600 Millionen Euro im Schaden- und Unfallgeschäft. Noch tiefer muss der Münchner Konzern voraussichtlich für die Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" in den USA in die Tasche greifen: Hier geht das Management von einer Belastung von rund 1,2 Milliarden Euro aus. Zum Vergleich: Der schweizerische Rückversicherer Swiss Re rechnet für sich mit einer Belastung von etwa 750 Millionen US-Dollar (647 Mio Euro).

Unterdessen ist die Corona-Pandemie für die Munich Re finanziell noch nicht ausgestanden. Hatte der Konzern im Vorjahr vor allem viel Geld für den Ausfall versicherter Großveranstaltungen bezahlen müssen, schlägt 2021 die hohe Zahl der Corona-Toten bei den Münchnern teuer zu Buche.

Die coronabedingten Schäden dürften in diesem Segment nun noch höher ausfallen als zuletzt erwartet, hieß es nun. Im August hatte das Unternehmen wegen der coronabedingten Todesfälle vor allem in den USA sowie in Südafrika und Indien eine Belastung von 400 Millionen Euro angekündigt. Das war bereits doppelt so viel wie zuvor gedacht.

Von seinem Gewinnziel von 2,8 Milliarden Euro für 2021 rückt der Vorstand aber auch jetzt nicht ab. In den ersten neun Monaten hat die Munich Re den Angaben zufolge rund 2,1 Milliarden Euro verdient./stw/nas/jha/


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu MUNICH RE
29.11.Aktuare empfehlen für 2023 LV-Höchstrechnungszins von 0,25 Prozent
DJ
29.11.Garantiezins auf Lebensversicherungen soll 2023 bei 0,25 Prozent bleiben
RE
23.11.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - DAX fällt unter 16.000 Punkte
DJ
23.11.XETRA-SCHLUSS/DAX kann 16.000er Marke nicht mehr halten
DJ
23.11.MÄRKTE EUROPA/DAX zurück über 16.000 - "Value statt Growth"
DJ
22.11.Fitch bestätigt das Rating der Admiral Group aufgrund der starken finanziellen Leistung
MT
19.11.ZWEI MONATE NACH VULKANAUSBRUCH : Schaden von bis zu 700 Millionen
AW
19.11.GDV : Dieselskandal-Prozesse kosten Rechtsschutzversicherer 1,2 Milliarden Euro
DP
18.11.MÜNCHENER RÜCKVERSICHERUNGS-GESELLSC : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von F..
EQ
12.11.VERSICHERER : Dank technischen Fortschritts weniger Unfälle
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MUNICH RE
26.11.REUTERS NEXT-With sponges and petitions, climate activists take on insurers
RE
22.11.Fitch Affirms Admiral Group Rating On Strong Financial Performance
MT
11.11.RISKY BUSINESS : Climate change turns up the heat on insurers, policyholders
RE
10.11.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
09.11.M?nchener R?ckversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in M?nchen Reports Earnings..
CI
09.11.European stocks dip from record highs after 8-day bull run
RE
09.11.Munich Re 3Q Profit Rose Despite High Catastrophe, Covid-19 Losses -- Update
DJ
09.11.Munich RE's Q3 Profit Rises On Investment Gains, Positive Currency Translation Impact
MT
09.11.Munich Re says 2021 profit goal in reach despite COVID-19, storms
RE
09.11.Munich Re 3Q Profit Rose Despite High Catastrophe, Covid-19 Losses
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MUNICH RE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 58 011 Mio 65 575 Mio 60 456 Mio
Nettoergebnis 2021 2 797 Mio 3 161 Mio 2 914 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 12,0x
Dividendenrendite 2021 4,35%
Marktkapitalisierung 33 498 Mio 37 752 Mio 34 910 Mio
Wert / Umsatz 2021 0,58x
Wert / Umsatz 2022 0,56x
Mitarbeiterzahl 39 341
Streubesitz 100,0%
Chart MUNICH RE
Dauer : Zeitraum :
Munich Re : Chartanalyse Munich Re | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MUNICH RE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 239,10 €
Mittleres Kursziel 275,85 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Joachim Wenning Chairman-Management Board
Christoph Jurecka Chief Financial Officer
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Nicholas John Gartside Chief Investment Officer
Frank Fassin Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MUNICH RE-1.52%37 752
SWISS RE LTD3.50%27 081
HANNOVER RÜCK SE19.34%21 135
EVEREST RE GROUP, LTD.12.94%10 408
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.-5.84%7 138
REINSURANCE GROUP OF AMERICA, INCORPORATED-15.86%6 592