Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Munich Re
  6. News
  7. Übersicht
    MUV2   DE0008430026   843002

MUNICH RE

(MUV2)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX von schwachem ZEW kaum belastet

10.08.2021 | 12:44

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einem gut behaupteten Start notieren die europäischen Aktienmärkte am Mittag noch knapp im Plus. Der DAX gewinnt 0,2 Prozent auf 15.775 Punkte. Für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,3 Prozent auf 4.190 nach oben - bei 4.192 Zählern wurde zuvor ein neues Mehrjahreshoch markiert. Die Liquidität an den Aktienmärkten ist extrem dünn, halb Europa scheint sich im Urlaub zu befinden. Der schwache ZEW aus Deutschland wurde von den Investoren nahezu ignoriert. Übergeordnet sei der Markt hin- und hergerissen zwischen Sorgen über ein Nachlassen der boomenden Wirtschaft und Inflationsängsten, heißt es im Handel.

Die steigende implizite Volatilität am Terminmarkt mahnt derweil zur Vorsicht. Diese sendet laut QC Partners Warnsignale aus. Beim DAX sei die Volatilitätsstrukturkurve so steil wie seit vier Jahren nicht mehr. Gleichzeitig sei die Skew so stark ausgeprägt wie zuletzt im Jahr 2010. "Profi-Anleger erwarten für die Zukunft eine deutliche Zunahme der Schwankungen. Und sie sind bereit, für die Absicherung ihrer Portfolios wieder deutlich höhere Preise zu bezahlen", heißt es.

   ZEW-Umfrage ein Warnschuss vor den Bug 

Die Stimmung der Finanzmarktexperten hat sich im August unfreundlich entwickelt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sanken bereits den dritten Monat in Folge unerwartet deutlich auf 40,4 Punkte nahe dem Tiefststand aus dem Winter, gleichzeitig hat sich die aktuelle Lage verbessert - allerdings bereits langsamer als noch zuletzt. Das Ergebnis der ZEW-Umfrage stuft die NordLB als Warnsignal für die konjunkturelle Entwicklung im zweiten Halbjahr ein. Für das später im Monat zur Veröffentlichung anstehende ifo-Geschäftsklima ergebe sich eine ähnliche Indikation. Noch kommt es aufgrund des Wegfalls der meisten Restriktionen zu einem kräftigen Rückpralleffekt nach oben. Doch die Aussichten könnten sich schnell eintrüben und die noch vorhandene Zuversicht wieder schwinden, wenn die Eindämmung von Virusmutanten nicht gelingen sollte.

Erneut liefert die Berichtssaison die Impulse für die Einzelwerte. Als durchweg solide werden die Geschäftszahlen zum zweiten Quartal von Munich Re (+1,8%) im Handel bezeichnet. In den finalen Daten gab es einige Präzisierungen. So sollen die Hochwasserschäden im mittleren dreistelligen Millionenbereich liegen. Dennoch sollen die Bruttoprämieneinnahmen weiter steigen. In der Telefonkonferenz am Vormittag werde zudem mit weiteren optimistischen Aussagen gerechnet, meint ein Händler.

Als ordentlich werden die Geschäftszahlen von SNP Schneider-Neureither & Partner (-2,4%) bezeichnet. Wie erhofft seien die Aufträge deutlich gestiegen, vor allem getrieben vom starken Software-Geschäft.

Die Aktie von Brenntag notiert kaum verändert. Die Citi-Analysten bescheinigen Brenntag ein starkes zweites Quartal. Der Chemikalienhändler habe hierbei auch von der Preisentwicklung profitiert.

Klöckner fallen trotz überzeugender Geschäftszahlen um knapp 5 Prozent, die Aktie hat allerdings einen guten Lauf hinter sich. Hier ging es sowohl durch Preis- als auch Volumeneffekte bei allen Kennzahlen nach oben. Für das Gesamtjahr zeigt sich das Unternehmen "äußerst optimistisch" und rechnet im Ausblick mit einem Rekord-EBITDA von 650 bis 700 Millionen Euro. Die Aktie ist seit Jahresbeginn bereits um mehr als 50 Prozent gestiegen.

   Flutter gesucht - Davy von Zahlen begeistert 

Kräftig nach oben um 8,3 Prozent springen die Aktien von Flutter Entertainment in London. Der irische Unterhaltungskonzern habe deutlich bessere Geschäftszahlen vorgelegt und komme auch im US-Geschäft gut voran, loben die Analysten von Davy. Sie dürften nach den starken Halbjahreszahlen ihre Gewinnschätzung (EBITDA) für das Geschäft ex-USA um rund 9 Prozent erhöhten. Der Erfolg in den USA sei besonders "exzeptionell". Denn die Kundenbasis habe um fast 350 Prozent gesteigert werden können auf 2,2 Millionen. Damit sei die Umsatzbasis von Flutter rund 50 Prozent größer als die des nächsten US-Mitbewerbers. Das US-Geschäft soll ab 2023 profitabel sein. "Die Investmentthese war unbestreitbar noch nie so überzeugend", loben die Analysten.

=== 
Aktienindex                 zuletzt  +/- %  absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50              4.189,92  +0,3%    12,77     +17,9% 
Stoxx-50                   3.632,32  +0,2%     7,33     +16,9% 
DAX                       15.775,29  +0,2%    29,88     +15,0% 
MDAX                      35.885,18  +0,8%   278,49     +16,5% 
TecDAX                     3.867,95  +0,9%    35,69     +20,4% 
SDAX                      16.817,02  +0,5%    85,21     +13,9% 
FTSE                       7.126,92  -0,1%    -5,38     +10,4% 
CAC                        6.821,40  +0,1%     8,22     +22,9% 
 
Rentenmarkt                 zuletzt         absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite         -0,47           -0,01      +0,10 
US-Zehnjahresrendite           1,31           -0,01      +0,40 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di, 8:13 Uhr  Mo, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1722      -0,1%        1,1737         1,1749   -4,0% 
EUR/JPY                129,51      +0,0%        129,55         129,52   +2,7% 
EUR/CHF                1,0803      +0,0%        1,0802         1,0796   -0,1% 
EUR/GBP                0,8457      -0,2%        0,8477         0,8479   -5,3% 
USD/JPY                110,48      +0,1%        110,39         110,24   +7,0% 
GBP/USD                1,3860      +0,0%        1,3846         1,3857   +1,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,4834      -0,0%        6,4807         6,4861   -0,3% 
Bitcoin 
BTC/USD             45.422,51      -0,7%     45.437,51      45.963,26  +56,4% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               67,53      66,48         +1,6%           1,05  +40,1% 
Brent/ICE               69,86      69,04         +1,2%           0,82  +37,1% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.729,19   1.729,75         -0,0%          -0,56   -8,9% 
Silber (Spot)           23,38      23,45         -0,3%          -0,07  -11,4% 
Platin (Spot)          984,95     982,00         +0,3%          +2,95   -8,0% 
Kupfer-Future            4,31       4,29         +0,5%          +0,02  +22,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

August 10, 2021 06:43 ET (10:43 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENNTAG SE -0.02%81.96 verzögerte Kurse.29.40%
FLUTTER ENTERTAINMENT PLC -0.76%168.6 Realtime Kurse.1.83%
GOLD 0.30%1786.44 verzögerte Kurse.-6.81%
KLÖCKNER & CO SE -2.35%11.25 verzögerte Kurse.43.66%
MUNICH RE -0.90%248.6 verzögerte Kurse.3.34%
SNP SCHNEIDER-NEUREITHER & PARTNER SE -0.85%48.8 verzögerte Kurse.-19.18%
Alle Nachrichten zu MUNICH RE
19.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax berappelt sich nach Rückschlag
DP
19.10.XETRA-SCHLUSS/Gemächlich aufwärts - Munich Re überzeugt mit Gewinn
DJ
19.10.Aktien Schweiz knapp behauptet - Nestle und Roche belasten SMI
DJ
19.10.Munich Re ziehen an - Unerwarteter Gewinn sorgt für Freude
DP
19.10.MÄRKTE EUROPA/Vorsichtig aufwärts - Munich Re überzeugt mit Gewinn
DJ
19.10.Jefferies belässt Munich Re auf 'Buy' - Ziel 285 Euro
DP
19.10.MUNICH RE : Münchener Rück sieht sich trotz Flut und Hurrikan auf Kurs
RE
19.10.Hurrikan und Flut treffen Munich Re deutlich - Gewinnziel steht dennoch
DP
19.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 19.10.2021 - 15.15 Uhr
DP
19.10.Aktien Frankfurt: Dax legt leicht zu - 'Konsolidierung geht in die Verlängerung'
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MUNICH RE
19.10.MUNICH RE : Despite high losses, Munich Re achieves a result of around €0.4bn in Q3, and m..
PU
19.10.MÜNCHENER RÜCKVERSICHERUNGS-GESELLSC : Despite high losses, Munich Re achieves a result of..
EQ
19.10.MÜNCHENER RÜCKVERSICHERUNGS-GESELLSC : Despite high losses, Munich Re achieves a result of..
DJ
19.10.Munich Re Overcomes Catastrophe Losses to Post 3Q Net Profit
DJ
19.10.European stocks rise as defensive buying helps offset losses on downbeat earnings
RE
18.10.MUNICH RE : expects rising reinsurance prices in Europe
PU
18.10.MUNICH RE : Reinsurers expect rising prices after floods in Germany
RE
18.10.German Reinsurers Eye Higher Prices After Flood-Hit Year
DJ
14.10.Abu Dhabi Developmental Holding Company PJSC agreed to acquire remaining 20% stake in D..
CI
02.10.MUNICH RE : State Appellate Courts Are Split
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MUNICH RE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 58 336 Mio 67 903 Mio 62 417 Mio
Nettoergebnis 2021 2 617 Mio 3 046 Mio 2 800 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 13,2x
Dividendenrendite 2021 4,14%
Marktkapitalisierung 35 151 Mio 40 930 Mio 37 610 Mio
Wert / Umsatz 2021 0,60x
Wert / Umsatz 2022 0,59x
Mitarbeiterzahl 40 607
Streubesitz 100,0%
Chart MUNICH RE
Dauer : Zeitraum :
Munich Re : Chartanalyse Munich Re | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MUNICH RE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 250,90 €
Mittleres Kursziel 272,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,62%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Joachim Wenning Chairman-Management Board
Christoph Jurecka Chief Financial Officer
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Nicholas John Gartside Chief Investment Officer
Frank Fassin Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MUNICH RE3.34%40 930
SWISS RE LTD-1.10%25 892
HANNOVER RÜCK SE18.99%21 773
EVEREST RE GROUP, LTD.18.18%11 072
REINSURANCE GROUP OF AMERICA, INCORPORATED3.86%8 185
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.-11.65%6 941