Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Nestlé S.A.    NESN   CH0038863350

NESTLÉ S.A.

(NESN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Nestlé gibt trotz Corona Gas

18.02.2021 | 17:45

Vevey (awp) - Die Coronakrise hat 2020 vieles auf den Kopf gestellt - auch für Nestlé. Das zuvor wachsende Geschäft mit der Verpflegung unterwegs und die Schwellenländer wurden stark ausgebremst. Dennoch konnte der weltgrösste Nahrungsmittelriese auch 2020 profitabel wachsen.

Angesichts der Pandemie und den weltweiten Lockdowns oder Einschränkungen blieben mehr Leute zuhause. Sie gaben weniger Geld für Restaurants, Reisen und Verpflegung für unterwegs aus, konsumierten dafür aber umso mehr zuhause. Und oft setzten sie dabei auch auf vierbeinige Gefährten. Davon profitierte Nestlé 2020: Der Nahrungsmittelriese konnte insbesondere deutlich mehr Hunde- und Katzenfutter, Kaffee und Vitamine verkaufen.

Aus eigener Kraft wuchs Nestlé im vergangenen Jahr um 3,6 Prozent. Das ist ein Tick mehr als von Nestlé prognostiziert und von Analysten erwartet. Der ausgewiesene Umsatz ging allerdings wegen Firmenverkäufen und des starken Frankens um knapp 9 Prozent auf 84,3 Milliarden Franken zurück.

Am Umsatz verdiente Nestlé auf Stufe Betriebsgewinn 17,7 Prozent und damit etwas mehr als noch im Vorjahr mit 17,6 Prozent. In absoluten Zahlen sank der bereinigte Betriebsgewinn um 8,3 Prozent auf 14,9 Milliarden und der Reingewinn um 3,0 Prozent auf 12,2 Milliarden Franken. Die Aktionäre sollen eine um 5 Rappen erhöhte Dividende von 2,75 Franken je Aktie erhalten.

Ausserhaus-Geschäft gebremst

Konkurrenten von Nestlé hatten deutlich mehr zu kämpfen: So schaffte Rivale Unilever mit 1,9 Prozent ein deutlich kleineres Wachstum. Die französische Danone gibt ihre Jahreszahlen erst am (morgigen) Freitag bekannt, dürfte nach einem organischen Minus von 1,6 Prozent nach neun Monaten aber kaum mehr zu Nestlé aufschliessen können.

Alle drei Konzerne litten darunter, dass Corona einiges auf den Kopf gestellt hat. Nestlé aber konnte die Folgen davon durch die breite Aufstellung abfedern. So machte Danone besonders der Einbruch des Ausserhaus-Geschäfts infolge der Lockdowns zu schaffen. Bei dem Konzern macht das Geschäft mit abgefülltem Wasser einen deutlich grösseren Anteil als bei Nestlé aus. Bei Nestlé steuert das ganze Ausserhaus-Geschäft insgesamt gegen 15 Prozent zum Umsatz bei.

"Das Ausserhaus-Geschäft wird sich erholen, allerdings könnte das durchaus zwei bis drei Jahre dauern", sagte Nestlé-Chef Mark Schneider am Donnerstag an einer Medienkonferenz. Die Welt werde aber auch nach der Pandemie eine andere sein: Das flexible Arbeiten im Home-Office etwa werde bleiben. Nestlé stellt sich darauf etwa ein, indem der Konzern vermehrt auf Lieferdienste für Fertigmahlzeiten setzt, so mit dem Zukauf der US-Firma Freshly oder der Mehrheitsbeteiligung an der britischen Mindful Chef.

Schwellenländer ziehen wieder an

Auch bei den Regionen wirbelte die Corona-Pandemie einiges durcheinander: Die Schwellenländer, die zuvor jahrelang als Wachstumstreiber galten, wurden stark durch die Pandemie gebremst, während in den Industrieländern Hamsterkäufe das Geschäft auf Touren brachten. Diese Dynamik belastete die stark in den Schwellenländern vertretene Unilever.

Nestlé dagegen erzielt den Grossteil seiner Umsätze (2020: 59%) weiterhin in den Industrieländern. Diese beschleunigten 2020 ihr Wachstum auf 3,8 von 2,6 Prozent, während sich das Tempo in den Schwellenländern auf 3,4 von 4,7 Prozent verlangsamte. Allerdings zeigte sich hier zum Jahresende bereits wieder eine Erholung. Die Schwellenländer dürften in den nächsten Jahren denn auch ein Schlüssel-Wachstumstreiber bleiben, sagte Nestlé-Finanzchef François-Xavier Roger.

Optimistisch für die Zukunft

Für andere Trends, die durch Corona lediglich beschleunigt wurden, sieht sich Nestlé derweil gut aufgestellt: So beim Onlinewachstum, der Nachfrage nach qualitativ hochstehenden Produkten sowie mehr Nachhaltigkeit und pflanzenbasiertem Fleischersatz.

Nestlé-Chef Mark Schneider zeigte sich daher zuversichtlich, 2021 noch eine Schippe drauflegen zu können beim Wachstum: Möglich sei sogar, dass die Marke von 4 Prozent geknackt werde. Damit würde Nestlé in die mittelfristig angepeilte Wachstumszone vorstossen. Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, organisch ein anhaltendes Wachstum im mittleren einstelligen Bereich zu erzielen, was 4 bis 6 Prozent entsprechen würde. Auch die Profitabilität soll sich "kontinuierlich moderat" verbessern.

Für Analysten hat Nestlé einmal mehr seine Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt. Grössere Überraschungen blieben aber aus. An der Börse schlugen die Neuigkeiten daher keine hohen Wellen. Die Nestlé-Titel gingen in einem schwachen Gesamtmarkt mit minus 1,1 Prozent aus dem Handel.

tt/uh


© AWP 2021
Alle Nachrichten auf NESTLÉ S.A.
04.03.Aktien Schweiz mit weiter hohen Renditen schwächer
DJ
02.03.ANALYSE/Neuer Danone-Chef eingeengt zwischen Alt-CEO und Investoren
DJ
02.03.IRW-PRESS  : Modern Plant Based Foods Inc.: Modern Plant Based Foods: Vertrieb n..
DJ
28.02.Presseschau vom Wochenende 09 (27./28. Februar)
AW
26.02.Nestlé will Aktionären frühzeitig Mitsprache bei Nachhaltigkeit einräumen
AW
26.02.Aktien Schweiz gehen mit deutlichen Abschlägen ins Wochenende
DJ
25.02.Aktien Schweiz schließen mit Inlaflationssorgen tiefer
DJ
24.02.Aktien Schweiz mit deutlichen Gewinnen
DJ
24.02.RECKITT BENCKISER  : ANALYSE/Reckitt Benckiser behält auch nach Corona seine Mar..
DJ
24.02.Nestlé erwirbt in Grossbritannien ansässiges Rezepturunternehmen SimplyCook
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NESTLÉ S.A.
03.03.ALPHABET  : Google to Stop Selling Ads Based on Your Specific Web Browsing
DJ
03.03.UK's DS Smith gains from orders packed and shipped in online boom
RE
03.03.EMMANUEL FABER : Danone needs new independent chairman instead of Faber, says in..
RE
03.03.Danone needs new independent chairman instead of Faber, says investor Artisan
RE
02.03.Danone activist investor says Faber should quit as chairman
RE
02.03.EMMANUEL FABER : Danone activist investor says Faber should quit as chairman
RE
02.03.Danone activist investor says Faber should quit as chairman
RE
02.03.DANONE S A  : Yogurt Giant Danone Posts an Unappetizing Job Ad
DJ
01.03.EMMANUEL FABER : Danone's Faber to give up CEO role after investor pressure
RE
01.03.Danone's Faber to give up CEO role after investor pressure
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 84 289 Mio 90 728 Mio -
Nettoergebnis 2021 11 819 Mio 12 722 Mio -
Nettoverschuldung 2021 32 446 Mio 34 925 Mio -
KGV 2021 23,3x
Dividendenrendite 2021 2,89%
Marktkapitalisierung 277 Mrd. 300 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 3,68x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,58x
Mitarbeiterzahl 273 000
Streubesitz 96,6%
Chart NESTLÉ S.A.
Dauer : Zeitraum :
Nestlé S.A. : Chartanalyse Nestlé S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NESTLÉ S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 114,32 CHF
Letzter Schlusskurs 98,50 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 32,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel -4,57%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Ulf Mark Schneider Chief Executive Officer & Director
François-Xavier Michel Marie Roger Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paul Bulcke Chairman
Stefan Palzer Chief Technology Officer & Executive VP
Magdi Batato Head-Operations & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
NESTLÉ S.A.-7.00%297 756
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC.-9.46%74 757
THE KRAFT HEINZ COMPANY9.58%46 456
DANONE S.A2.90%43 381
GENERAL MILLS, INC.-6.34%33 562
ARCHER-DANIELS-MIDLAND COMPANY13.31%31 897