Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo Stock Exchange  >  Nissan Motor Co., Ltd.    7201   JP3672400003

NISSAN MOTOR CO., LTD.

(7201)
  Report
Schlusskurs. Schlusskurs Tokyo Stock Exchange - 22.01
555.6 JPY   -2.10%
21.01.Volkswagen verfehlt CO2-Ziele knapp - 100 Millionen Euro Strafe
RE
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Fiat Chrysler und PSA schmieden Auto-Champion

31.10.2019 | 17:12
Logos of Peugeot and Fiat are seen in this illustration picture

- von Giulio Piovaccari und Geert De Clercq und Ilona Wissenbach

Zusammen könnten sie die Herausforderungen der Ära klimafreundlicher Mobilität meistern, erklärten der italienisch-amerikanische Hersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und sein französischer Rivale Peugeot SA (PSA) am Donnerstag. PSA-Boss Carlos Tavares, der den neuen Konzern führen soll, sagte diesem eine "strahlende Zukunft" voraus. Politiker wie der französische Finanzminister Bruno Le Maire lobten, dass die beiden Hersteller zusammen eine dringend notwendige "kritische Größe" erreichen. Regierungen und Gewerkschaften sorgten sich aber auch über Stellenabbau, da die Fusion in eine Zeit des Abschwungs in der Branche fällt.

Nicht nur in Frankreich und Italien erklärten die Regierungen, mit Argusaugen auf die Beschäftigung zu achten, sondern auch in den Opel-Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz. Die bis Mitte 2023 geltende Jobgarantie für Opel dürfe nicht aufgeweicht werden, erklärte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Seine rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer (SPD) sagte dem "SWR", es dürfe nicht nochmal zu Stellenabbau kommen. Bereits bei der Integration von Opel in den PSA-Konzern hätten die Opelaner einen großen Beitrag geleistet.

So wie bei der Übernahme von Opel vor zwei Jahren hieß es zur Fusion jetzt, es solle ohne Werksschließungen Milliarden an Kostensenkungen geben. Dennoch ist die Zahl der Opelaner von rund 19.000 vor dem Wechsel von General Motors zu PSA mittlerweile fast um ein Drittel geschrumpft - durch freiwilliges Ausscheiden und den Verkauf eines Teils der Entwicklung. Das trug neben einer sparsameren Produktion mit PSA-Technik dazu bei, dass Opel nach 18 Jahren Verlust im ersten Halbjahr 700 Millionen Euro Betriebsgewinn erzielte.

Opel müsse jetzt noch stärker im internen Wettbewerb um Investitionen kämpfen, erklärte Stefan Bratzel, Chef des Center of Automotive Management an der Fachhochschule Bergisch Gladbach. Daher sei es sinnvoll, wenn sich die deutsche PSA-Tochter in der Entwicklung neue Themen sichere wie Assistenzsysteme oder Fahrzeug-Vernetzung. Die IG Metall pochte auf die Eigenständigkeit der Rüsselsheimer. Bezirksleiter Jörg Köhlinger erklärte, Spekulationen über negative Folgen für die Opel-Standorte schadeten nur.

"RETTUNG FÜR FIAT CHRYSLER"

Durch den Zusammenschluss entstünde der weltweit viertgrößte Autobauer nach Volkswagen, Toyota und Renault-Nissan mit einem Absatz von 8,7 Millionen Fahrzeugen, 170 Milliarden Euro Umsatz, elf Milliarden Euro Betriebsergebnis und 410.000 Beschäftigten. Tavares würde künftig ein Imperium von 16 Automarken regieren - neben Fiat und Chrysler, Peugeot, Citroen und Opel-Vauxhall etwa die US-Marken Jeep und Chrysler bis hin zu den Luxuswagen von Maserati.

Eine Stärke von PSA ist die kostengünstige Entwicklung und Produktion von Elektroautos. Das könnte FCA nützen, die schon länger auf Partnersuche sind, um Milliardeninvestitionen in E-Mobilität und die anderen Technologietrends stemmen zu können. Für Fiat Chrysler sei das die Rettung, erklärte Jürgen Pieper, Autoexperte vom Bankhaus Metzler. "Das Unternehmen ist doch technologisch sehr stark zurückgefallen und hätte alleine enorme Schwierigkeiten, bei E-Mobilität und anderen Zukunftsthemen mit den anderen mitzuhalten." FCA kann mit seiner starken Marktstellung in den USA mit profitablen SUV- oder Pickup-Modellen punkten. Trotz eines leichten Umsatzrückgangs verdiente FCA im dritten Quartal vor Steuern mit zwei Milliarden Euro fünf Prozent mehr als im Vorjahresquartal. In Nordamerika habe Fiat Chrysler Rekordergebnisse erzielt.

"YES HE CAN"

Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen strebten einen Konzern an, der jeweils zur Hälfte den Anteilseignern von FCA und PSA gehört, teilten die Unternehmen weiter mit. Neben Tavares als operativem Chef soll John Elkann (43), Ururenkel des Fiat-Gründers Gianni Agnelli senior, als Verwaltungsratschef den Autoriesen leiten. Eine erste formelle Vereinbarung zur Fusion soll in den kommenden Wochen erarbeitet werden. Bei FCA hat die Holding der Gründerfamilie Agnelli als Großaktionär das Sagen, bei den Franzosen sind mit jeweils gut zwölf Prozent die Familie Peugeot, der französische Staat und über den Fahrzeughersteller Dongfeng auch China die größten Anteilseigner.

PSA und FCA waren schon im Frühjahr im Gespräch, doch Elkann versuchte zunächst erfolglos einen Zusammenschluss mit Frankreichs Nummer eins Renault. Tavares sei jetzt die treibende Kraft gewesen, sagten mit den Vorgängen Vertraute. Der 61-Jährige Portugiese hat einen Ruf als harter Sanierer, der Peugeot vor der Pleite rettete. "Yes he can", schrieb Max Warburton, Analyst von Bernstein Research, mit Blick auf den komplexen Zusammenschluss von PSA und FCA. Während andere Top-Automanager Ferraris, Flugzeuge oder Weingüter anhäuften, sammele Tavares nur seine Quittungen. Er habe jahrelang über einen Deal mit FCA gegrübelt und studiert, was er tun müsse - Marke für Marke, Region für Region, Produkt für Produkt. "Es gibt detaillierte Schlachtpläne im Safe der PSA-Zentrale", vermutet Warburton. "Jetzt kann's losgehen."


© Reuters 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EXOR N.V. -1.46%64.74 verzögerte Kurse.-2.24%
FAURECIA SE -3.53%43.67 Realtime Kurse.4.20%
FERRARI N.V. -1.88%212.07 verzögerte Kurse.-7.60%
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES N.V. -2.98%13.24 verzögerte Kurse.-9.69%
GENERAL MOTORS COMPANY 0.58%55.4 verzögerte Kurse.33.05%
NISSAN MOTOR CO., LTD. -2.10%555.6 Schlusskurs.-0.79%
PEUGEOT SA -4.21%21.85 Schlusskurs.-2.32%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 0.84%60.06 verzögerte Kurse.6.49%
RENAULT -2.35%34.42 Realtime Kurse.-3.75%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION 0.47%8540 Schlusskurs.4.27%
TOYOTA MOTOR CORPORATION -1.08%7660 Schlusskurs.-3.73%
VOLKSWAGEN AG 1.88%165.08 verzögerte Kurse.8.31%
Alle Nachrichten auf NISSAN MOTOR CO., LTD.
21.01.Volkswagen verfehlt CO2-Ziele knapp - 100 Millionen Euro Strafe
RE
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
19.01.Corona und Chip-Mangel machen Europas Autobauern zu schaffen
RE
17.01.VON OPEL BIS MASERATI : Stellantis geht mit 14 Marken an den Start
AW
16.01.Neuer Autoriese Stellantis macht VW und Toyota Konkurrenz
DP
15.01.MÄRKTE ASIEN/Gewinnmitnahmen - Canon legen deutlich zu
DJ
14.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (14.01.2021) +++
DJ
14.01.Ex-Seat Chef De Meo verordnet bei Renault neue Sparrunde
DP
14.01.Neuer Chef will Renault zum Technologiekonzern umbauen
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NISSAN MOTOR CO., LTD.
11:30Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
10:50Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
22.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Honor, Google, Samsung…
22.01.EV charging network EVgo to go public via $2.6 billion SPAC deal
RE
22.01.NISSAN MOTOR : commits to UK car plant after post-Brexit trade deal
AQ
22.01.Nissan to source more UK batteries as part of Brexit deal 'opportunity'
RE
22.01.Japanese Shares Close Lower Amid Weak Cues from Asian Peers
MT
22.01.Nissan Shuts Down Auto Assembly Operations in the Philippines
MT
22.01.Nissan Motor To Order Extra Tariff-Free Batteries From Britain Following Brex..
MT
22.01.NISSAN MOTOR : All-new 2021 Rogue sets pace for Nissan's recycling efforts
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 7 759 Mrd. 74 755 Mio 66 157 Mio
Nettoergebnis 2021 -477 548 Mio -4 601 Mio -4 072 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 232 Mrd. 60 040 Mio 53 135 Mio
KGV 2021 -4,56x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 2 174 Mrd. 20 947 Mio 18 536 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,08x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,95x
Mitarbeiterzahl 136 134
Streubesitz 45,6%
Chart NISSAN MOTOR CO., LTD.
Dauer : Zeitraum :
Nissan Motor Co., Ltd. : Chartanalyse Nissan Motor Co., Ltd. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NISSAN MOTOR CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 567,00 JPY
Letzter Schlusskurs 555,60 JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 166%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,05%
Abstand / Niedrigstes Ziel -40,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Makoto Uchida Executive President & Chief Executive Officer
Yasushi Kimura Chairman
Ashwani Gupta COO & Representative Executive Officer
Stephen Ma Chief Financial Officer & Executive Officer
Anthony Thomas Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
NISSAN MOTOR CO., LTD.-0.79%20 947
TOYOTA MOTOR CORPORATION-3.73%206 348
VOLKSWAGEN AG8.31%105 915
GENERAL MOTORS COMPANY33.05%79 294
DAIMLER AG2.21%76 927
BMW AG-1.36%55 971