Die britische Gesundheitsbehörde hat am Mittwoch mitgeteilt, dass sie die bedingte Zulassung für das Sichelzellenpräparat Adakveo von Novartis widerrufen hat.

Die Entscheidung folgt auf den Rückruf einer Charge des Medikaments durch den Schweizer Arzneimittelhersteller, nachdem die britische Gesundheitsbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) das Nutzen-Risiko-Verhältnis des Medikaments als nicht mehr günstig erachtet hatte.

Die Sichelzellenkrankheit ist eine genetische Störung, bei der fehlgeformte Blutzellen zu Schlaganfällen, Organschäden, starken Schmerzen und frühem Tod führen.

Auch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zulassung des Medikaments im vergangenen Jahr widerrufen. (Berichterstattung von Eva Mathews in Bengaluru; Redaktion: Shinjini Ganguli)