EMAS Umwelterklärung 2021

Oberbank AG Österreich

EMAS Begutachtung Oktober 2022

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorwort
  2. Beschreibung der Oberbank
  1. Standorte der Oberbank in Österreich
  1. EMAS in der Oberbank
  1. Stakeholder

10

Nachhaltigkeit der Oberbank AG

11

Umweltpolitik der Oberbank

12

Legal Compliance

13

Direkte und indirekte Umweltaspekte

13

Direkte Umweltaspekte

14

Material, Energieverbrauch

15

Wasser und Abwasser, Abfall

16

Flächenverbrauch und Biodiversität

16

Emissionen, CO2-Neutralität bis 2025

17

Indirekte Umweltaspekte

2

17

Beschaffung

18

Öffentlichkeitsarbeit

19

Finanzierte Emissionen

19

Nachhaltiges Produktportfolio

23

Anreise der MitarbeiterInnen

23

Veranstaltungen

24

Input-Output-Bilanz

26

Umweltziele mit Maßnahmen

28

Gültigkeitserklärung

29

Organigramm

30

Adressliste Filialen

EMAS Umwelterklärung 2021

Diese wurde im Laufe 2022 erstellt, mit den Daten von 2021. Die Eintragung ins europaweite EMAS-Register erfolgte im Dezember 2022. Deshalb konnte diese Erklärung erst 2023 veröffentlicht werden.

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Gletscher schmelzen, das manifestiert sich dieses Jahr an einem negativen Rekord: An der Gipfel-

station des Hohen Sonnblicks in Salzburg lag in 3.106 Metern Höhe zum ersten Mal Anfang Juli kein Schnee

mehr. Auch andere Beispiele von sich häufenden Klimakatastrophen wie Überschwemmungen oder Trocken-

heit zeigen: Der Klimawandel ist Realität und es herrscht dringender Handlungsbedarf - in allen Branchen. So

ist Nachhaltigkeit auch im Bankgeschäft ein unabdingbares Thema geworden, das haben sowohl Gesetzgeber

als auch die meisten Stakeholder erkannt. Banken können und wollen hier eine wichtige Steuerfunktion zur

nachhaltigen Transformation übernehmen.

Auch wir als Oberbank haben diesen Handlungsbedarf bereits vor Jahren identifiziert und bekennen uns

zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens. Seit 2019 besitzt die Oberbank eine umfassende Nachhaltig-

keitsorganisation, die sich über alle zentralen Abteilungen erstreckt. Zudem haben wir eine ambitionierte

Nachhaltigkeitsstrategie mit ehrgeizigen Zielen und Maßnahmen bis zum Jahr 2025 erarbeitet, über deren

Umsetzungsstand wir jährlich im Nachhaltigkeitsbericht berichten.

Demnach ist Nachhaltigkeit bereits in den Werten der Oberbank verankert und schwingt in allen wichtigen

Handlungsfeldern mit. Um das Umweltmanagement der Oberbank weiter zu professionalisieren, haben wir

uns entschieden, EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) in Österreich einzuführen. EMAS ist ein von

den Europäischen Gemeinschaften 1993 entwickeltes freiwilliges Instrument für Unternehmen, die ihren

betrieblichen Umweltschutz (sogenannte Umweltleistung) verbessern wollen. Mit der Einführung von EMAS

3

nimmt die Oberbank eine wichtige Vorreiterrolle in der österreichischen Bankenwelt ein.

Ein Umweltmanagement-System macht uns zukunftsfit

Neben einem noch stärkeren Fokus auf Umweltaspekte ist die EMAS-Begutachtung ein sichtbarer Beweis

unseres Engagements. Durch die Veröffentlichung der Umwelterklärung mit detaillierten Umweltauswirkun-

gen, Zielen und Kennzahlen gehen wir bei der Transparenz bezüglich unserer Fortschritte im Nachhaltigkeits-

management einen weiteren Schritt. Selbstverständlich ist auch das externe Bild von der Oberbank

bei Umweltorganisationen, Gesellschaft, MitarbeiterInnen aber auch Rating-Agenturen ein nicht vernach-

lässigbarer Grund für die Einführung von EMAS.

Die Transformation hin zu einem nachhaltigen Unternehmen ist eine große Herausforderung. Wahrschein-

lich DIE Herausforderung der nächsten Jahre für alle Unternehmen, aber auch für uns als Oberbank. Gerade

deswegen setzen wir uns ambitionierte Ziele, binden bei der Umsetzung alle unsere MitarbeiterInnen ein

und arbeiten dadurch an einer laufenden Verbesserung.

Mit der Einführung von EMAS wird diese Transformation noch stärker vorangetrieben und wir nehmen unsere

KundInnen, InvestorInnen und StakeholderInnen gerne mit auf unseren Weg in eine nachhaltigere Zukunft.

Dr. Franz Gasselsberger, MBA

Mag. Dr. Josef Weißl, MBA

Mag. Florian Hagenauer, MBA

Martin Seiter, MBA

Beschreibung der Oberbank

Die Oberbank AG ist eine unabhängige, österreichische Regionalbank mit Sitz in Linz.

Ihr Filialnetz erstreckt sich über Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn. Die Oberbank AG ist sowohl für PrivatkundInnen als auch für FirmenkundInnen tätig und stellt ihren KundInnen die Komplettpalette an Finanzdienstleistungen zur Verfügung.

Die Oberbank AG bildet im Verbund mit den eigenständigen Regionalbanken BKS Bank AG (Bank für Kärnten und Steiermark) und BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg) die 3 Banken Gruppe.

Alle drei Banken agieren selbstständig in ihren Stammregionen, die mittlerweile über die Grenzen Österreichs hinausragen. Gemein sind ihnen die Bewahrung der Unabhängigkeit, die Kundennähe, die Marktkenntnis in den Regionen und das Engagement der MitarbeiterInnen.

Die Oberbank AG legt großen Wert auf geschäftliche Unabhängigkeit. Dies befähigt die Oberbank AG, den zukünftigen Kurs selbst zu bestimmen und die Vorteile einer Regionalbank weiter auszubauen, nämlich die Kundennähe und die Möglichkeit schnelle Entscheidungen zu treffen.

Die "Strategie 2025" unterstützt das Hauptziel der Oberbank AG: die Absicherung der Unabhängigkeit durch Geschäftserfolg. Dafür wurden konkrete Maßnahmen definiert, um im operativen Geschäft den Erfolg und die Kundenzufriedenheit kontinuierlich und nach- haltig zu steigern.

Nachhaltigkeit

Außerdem beschäftigt sich die Oberbank AG mit dem Thema Nachhaltigkeit. Seit 2018 wird jährlich ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt und über die Webseite zugänglich gemacht. Der Bericht für 2021 wurde erstmals von einer unabhängigen Firma begutachtet.*

Unabhängigkeit

4

Streubesitz 31,51 %

CABO Beteiligungsgesellschaft m.b.H.,

Wien 23,76 %

Bank für Tirol und Vorarlberg AG (inkl. "BTV 2000"*) 16,15 %

BKS Bank AG, Klagenfurt (inkl. Unterordnungssyndikat mit BVG**) 14,79 %

Wüstenrot Wohnungs- wirtschaft reg. Gen.m.b.H.,

Salzburg 4,50 %

Generali 3 Banken Holding AG,

Wien 1,62

Mitarbeiterinnen 4,26 %

UniCredit Bank Austria AG, Wien 3,41 %

Struktur

Die Oberbank AG hat ihre Einzugsgebiete in Geschäftsbereiche (GB) eingeteilt, dies sind sozusagen "Bezirke" des Konzernbereichs. Jeder GB hat eine eigene GB-Leitung, dieser sind wiederum Filialen zugeordnet.

Generaldirektor

Dr. Franz Gasselsberger, MBA

5

Vorstandsdirektoren Mag. Florian Hagenauer, MBA

Mag. Dr. Josef Weißl, MBA

Martin Seiter, MBA

ÖNACE

K 64.19-0 (Kreditinstitute ohne Spezialkreditinstitute)

Norm-Ausgabe

EMAS III VO (EG) Nr. 1221/2009 inkl. 2017/1505 und2018/2026

Bereiche

Oberbank AG Österreich inklusive aller Filialen in Österreich

Umweltbeauftragte

Klaudia Raich

obk.umwelt@oberbank.at

  • Die BTV 2000 Beteiligungsverwaltungsgesellschaft m.b.H. ("BTV 2000"), eine 100 % Konzerngesellschaft der Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, hält 2,62 % an der Oberbank AG.
  • Die Beteiligungsverwaltung Gesellschaft m.b.H. ("BVG") hält 0,58 % an der Oberbank AG und 0,65 % an der BKS. Die in Grautönen dargestellten Aktionärinnen haben jeweils Syndikatsvereinbarungen abgeschlossen.
    Verteilung per 31. 12. 2021

* Die Oberbank wurde bei der Erstellung der Umwelterklärung von der Fa. Kanzian Engineerung und Consulting begleitet.

Kurzbeschreibung des Unternehmens

6

Standorte der Oberbank

in Österreich

Oberbank AG - Bereich Österreich

Zentrale, Untere Donaulände 28, 4020 Linz mit den internen Abteilungen

GB Linz-Nord, Untere Donaulände 36, 4020 Linz mit den dazugehörigen Filialen

GB Linz-Süd, Landstraße 37, 4020 Linz mit den dazugehörigen Filialen

GB OÖ Süd, Ringstraße 37, 4600 Wels mit den dazugehörigen Filialen

GB Innviertel, Friedrich-Thurner-Straße 9, 4910 Ried/Innkreis

mit den dazugehörigen Filialen

GB Salzburg, Alpenstraße 98, 5020 Salzburg, mit den dazugehörigen Filialen

GB Niederösterreich, Linzertor 1, 3100 St. Pölten mit den dazugehörigen Filialen

GB Wien, Schwarzenbergplatz 5, 1030 Wien, mit den dazugehörenden Filialen

Ein Adressverzeichnis der Filialen findet sich am Ende der Umwelterklärung.

7

EMAS in der Oberbank

Erfolgreich

Kennzahlen zum 31. Dezember 2021

siehe Erfolgszahlen in Geschäftsbericht 2021 für Oberbank Konzern

in Mio. Euro

Jahresüberschuss

281,9

vor Steuern

Bilanzsumme

27.539,7

Primärmittel

17.431,6

Eigenkapital

3.317,9

Betreute Kundengelder

38.636,7

Marktkapitalisierung

3.227,1

in Prozent (%)

Harte Kernkapitalquote

18,35

Kernkapitalquote

18,66

Gesamtkapitalquote

20,71

Cost-Income-Ratio

49,68

(Kosten-Ertrag-Relation)

Kompetent

2.395 MitarbeiterInnen *

in 178 Filialen per 21.12.2021

Österreich

96 Filialen, 1.706 MitarbeiterInnen

Deutschland

43 Filialen, 306 MitarbeiterInnen

Tschechien

21 Filialen, 194 MitarbeiterInnen

Ungarn

14 Filialen, 135 MitarbeiterInnen

Slowakei

4 Filialen, 54 MitarbeiterInnen

  • Anzahl entspricht MitarbeiterInnen-Headcount, Stichtag 31.12.2021

Im Rahmen des Umweltmanagementsystems werden folgende Bereiche betrachtet:

Oberbank AG, Betriebsobjekteverwertung GmbH (Betriebsküche, Haustechnik), Oberbank

Service GmbH (Backoffice, Vertragserstellung, Vertragsverwaltung, Kontoeröffnungen,

etc.), Oberbank Leasing GmbH (Autoleasing), Oberbank Immobilien GmbH (Immobilien-

makler) sowie die einzelnen Filialen in Österreich. Diese angeführten Gesellschaften sind

100-prozentige Töchter der Oberbank AG.

Die gesamte IT wird an die 3 Banken IT GmbH ausgelagert, die gemeinsam für

die drei Schwesternbanken IT-Dienstleistungen erbringt. Diese lässt sich eigenständig

EMAS-begutachten.

Die Umsetzung des Umweltmanagementsystem ist in der Abteilung ISK (Immobilien, Sicherheit und Kostenmanagement) angesiedelt. Hier werden zum Beispiel bauliche Ver- änderungen innerhalb des Bereiches der Oberbank AG geplant und durchgeführt, ebenso findet hier die Budgetplanung für die Oberbank AG (für Bautätigkeiten, Einkauf, Fuhrpark, etc.) statt. Sollten aufgrund der Umsetzung des Umweltmanagementsystems (UMS) Kosten anfallen beziehungsweise bauliche Veränderungen im Sinne von Energieeffizienz und Energieeinsparung nötig sein, kann dies direkt in der Abteilung umgesetzt werden. Außerdem sind die Bereiche Einkauf (z. B. Drucksorten, Büromaterial, Werbematerial) und Fuhrpark relevant für die Auswahl nachhaltiger und umweltschonender Alternativen.

Organisation

Der oder die Umweltbeauftragte fungiert als Kontaktstelle für alle MitarbeiterInnen und den Vorstand der Oberbank AG. Im Organigramm (auf Seite 29) wird die Organisation dar- gestellt.

Weiters

berät der oder die Umweltbeauftragte den Vorstand bezüglich Fragen zum Umweltmanagement,

pflegt die Dokumentation betreffend Umweltmanagement,

ist AnsprechpartnerIn für Fragen zum Umweltmanagementsystem,

überwacht beziehungsweise berichtet über die Leistungen/Umsetzung der Ziele,

8 koordiniert Umsetzungsmaßnahmen in Absprache mit den Abteilungsleitungen,

arbeitet eng mit der oder dem Nachhaltigkeitsbeauftragten und ihrem/seinem Team zusammen und

führt interne Audits durch.

Weitere wichtige, zuständige Personen im Umweltmanagementsystem sind Beauftragte, zum Beispiel Nachhaltigkeitsteam, Abfall-,Sicherheits-, Brandschutzbeauftragte, Business Continuity Management (BCM), Facility Management und Energiemanagementteam.

Stakeholder

Hier finden Sie eine schematische Darstellung der Stakeholder der Oberbank AG Österreich. Mit den wichtigsten Stakeholdern findet einmal jährlich ein Workshop (Sounding Board) statt, um die wesentlichen Themen für die Oberbank AG bezogen auf Nachhaltigkeit zu besprechen.

Feuerwehr

NGOs

Gesetzgeber

Öffentliche

Institutionen

InvestorInnen

Nachhaltigkeits-

Ratingagenturen

LieferantInnen

MitarbeiterInnen

KundInnen

und Familien

Brancheninitiativen

Abfallentsorger

Medien

Markt-

Verband

9

begleiterInnen

österreichischer

Banken und

Nachbarn

Bankiers

Regulatoren

Umweltbundesamt

Business

Upper Austria

Verein für

VermieterInnen

Konsumenten-

Partnerbanken

information

Zentralbetriebsrat

Umwelt-

gutachterInnen

Impactory

Johannes

voestalpine AG

Kepler

Vorstand

Universität

Linz

Versicherungen

Lenzing AG

rfu

ÖGUT -

Gesellschaft für

Umwelt und

Technik

Attachments

  • Original Link
  • Original Document
  • Permalink

Disclaimer

Oberbank AG published this content on 23 March 2023 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 23 March 2023 07:22:03 UTC.