EQS-News: OHB SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
OHB SE: 9-Monats-Zwischenbericht 2023

09.11.2023 / 08:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


OHB SE: 9-Monats-Zwischenbericht 2023
  • Gesamtleistung von EUR 737 Mio. markiert historischen Höchstwert
  • Profitabilitätskennzahlen EBITDA und EBIT erreichen EUR 64 Mio.,
    bzw. EUR 37 Mio.
  • Angebotsphase des Kaufangebots für OHB-Aktien erfolgreich beendet,
    KKR und Familie Fuchs werden nach Abschluss der Transaktion kombiniert rund 94 % aller OHB-Aktien halten
Bremen, 9. November 2023. Der OHB-Konzern (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) erzielte nach neun Monaten eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigerte (6 %) Gesamtleistung von EUR 737,0 Mio. (Vorjahr: EUR 694,5 Mio.). Das operative Ergebnis (EBITDA) reduzierte sich von EUR 68,0 Mio. im Vorjahr auf EUR 64,1 Mio. Die erzielte operative EBITDA-Marge veränderte sich im Berichtszeitraum auf 8,7 %, nach 9,8 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das EBIT verringerte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf EUR 36,9 Mio. nach EUR 41,4 Mio. im Vorjahr. Die entsprechende EBIT-Marge reduzierte sich auf 5,0 % nach 6,0 % im Vorjahreszeitraum. In diesen Zahlen sind keine Anpassungen für negative Einmaleffekte im Zusammenhang mit der KKR-Transkation und weiteren Belastungen enthalten.

Der feste Auftragsbestand des Konzerns lag nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 bei EUR 1.742 Mio. nach EUR 1.859 Mio. im Vorjahr. Davon entfallen EUR 1.465 Mio. auf das Segment SPACE SYSTEMS, EUR 136 Mio. auf das Segment AEROSPACE und EUR 141 Mio. auf das Segment DIGITAL. Zum Stichtag 30. September 2023 lag die Bilanzsumme des OHB-Konzerns mit EUR 1.107,6 Mio. um rund 2 % über dem Niveau des 31. Dezember 2022 (EUR 1.080,7 Mio.). Die Steigerung des Eigenkapitals von EUR 293,5 Mio. auf EUR 301,2 Mio. resultierte in einer Eigenkapitalquote zum 30. September 2023 von 27,2 %, unverändert zum Jahresultimo am 31. Dezember 2022.

Die weitere Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots von KKR für alle ausstehenden Aktien der OHB SE endete am 3. November 2023. Insgesamt wurden im Rahmen dieses Angebots 3.592.391 Aktien angedient, dies entspricht einschließlich der von KKR am Markt erworbenen Stücke einem Anteil von etwa 21,5 % aller OHB-Aktien und einem Anteil von circa 77,5 % aller nicht von der Familie Fuchs oder von OHB als eigene Aktien gehaltenen Aktien. Der Vorstand der OHB SE bewertet dieses Ergebnis als sehr positiv. Nach Vollzug der geplanten Kapitalerhöhung und des Übernahmeangebots werden KKR und die Familie Fuchs kombiniert rund 94 % aller Anteile halten.

Im Segment SPACE SYSTEMS konnten im zurückliegenden Quartal signifikante Fortschritte bei mehreren großen Satellitenprojekten erzielt werden, u. a. wurde der Kommunikationssatellit Heinrich Hertz erfolgreich gestartet und in Betrieb genommen. Bedeutende Entscheidungen für die Aktivitäten im Segment AEROSPACE wurden vor kurzem während des Space Summit 2023 der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Sevilla getroffen: Weiteres Budget soll sowohl für die Produktion im Ariane-6-Programm, als auch für bestimmte Akteure im Bereich der Trägerraketen bereitgestellt werden. Im Segment DIGITAL partizipieren wir durch eine Investition in das Start-up UNIO Enterprise GmbH am steigenden Bedarf für jederzeitige Konnektivität, insbesondere im Bereich von fahrzeuggebundenen Anwendungen.

Der Vorstand erwartete für das Geschäftsjahr 2023 eine konsolidierte Gesamtleistung des OHB-Konzerns in Höhe von EUR 1.176 Mio., die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT sollten EUR 109 Mio., respektive EUR 70 Mio. erreichen. Zum aktuellen Zeitpunkt geht der Vorstand davon aus, dass sich die Finanz- und Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird und bestätigt die Guidance hinsichtlich der Gesamtleistung für das laufende Geschäftsjahr. Unsicherheiten bestehen derzeit hinsichtlich der Erreichung der prognostizierten Ganzjahreswerte für die Kennzahlen EBITDA und EBIT. Verschiedene Effekte (verzögerter Auftragseingang, inflationsbedingte Kostensteigerungen, sowie Transaktionskosten und weitere Einmaleffekte), die sich negativ auf die Profitabilität ausgewirkt haben, werden wahrscheinlich dazu führen, dass die Guidance für die Kennzahlen EBITDA und EBIT für das laufende Geschäftsjahr unterschritten wird.

Ergebniskennzahlen im Überblick
in TEUR Q3 2023 Q3 2022 9M 2023 9M 2022 +/- 9M
Umsatz 274.812 240.200 718.558 664.467 +8 %
Gesamtleistung 280.397 251.677 737.016 694.496 +6 %
EBITDA 19.989 25.206 64.103 68.042 -6 %
EBIT 10.924 15.920 36.885 41.359 -11 %
Anteile der OHB SE Aktionäre am Periodenergebnis 5.305 10.807 18.999 26.098 -27 %
Ergebnis je Aktie
in EUR
0,30 0,62 1,09 1,50 -27 %
Finanzmittelbestand 25.270 46.310 25.270 46.310 -45 %

Kontakt:
Martina Lilienthal
Leiterin Unternehmenskommunikation
und Investor Relations
Tel.: +49 421 2020 7200
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de


09.11.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: OHB SE
Manfred-Fuchs-Platz 2-4
28359 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 421 2020 8
E-Mail: info@ohb.de
Internet: www.ohb.de
ISIN: DE0005936124
WKN: 593612
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1768759

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1768759  09.11.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1768759&application_name=news&site_id=zonebourse_sftp