Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Orange    ORA   FR0000133308

ORANGE

(ORA)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Euronext Paris - 23.10. 17:39:58
9.518 EUR   +1.86%
22.10.Österreich stellt Corona-Ampel für 21 weitere Bezirke auf Rot
DP
19.10.Berenberg senkt Ziel für Orange auf 11,50 Euro - 'Hold'
DP
15.10.Österreich stellt Corona-Ampel für vier Bezirke auf Rot
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Österreichs Corona-Ampel: Was funktioniert - und was nicht?

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
28.09.2020 | 16:04

WIEN (dpa-AFX) - Das Prinzip Corona-Ampel leuchtet ein: Das Infektionsgeschehen wird in einer Farbe abgebildet statt mit verschiedensten Zahlen. So lautet die Überlegung in Österreich, wo die Ampel seit Anfang September in Betrieb ist. Auch in Deutschland wird immer öfter darauf verwiesen. Das Wiener Modell hatte jedoch Startschwierigkeiten - und klappt immer noch nicht reibungslos.

Wie funktioniert die Corona-Ampel in Österreich?

Die Infektionslage wird jede Woche neu bewertet und auf einer Karte farblich dargestellt - in der Regel für jeden Bezirk, entsprechend etwa den deutschen Landkreisen, sowie für das Bundesland Wien. Die Farben reichen von Grün (Risiko: niedrig) über Gelb (mittel) und Orange (hoch) bis Rot (sehr hoch). Kriterien sind Fallzahlen der vergangenen sieben Tage, Nachverfolgbarkeit der Ansteckungen, Auslastung der Krankenhausbetten und Gesamtzahl an Tests. Außerdem wird berücksichtigt, ob eine Region viele Touristen oder Pendler hat.

Wer bewertet?

Empfohlen wird die jeweilige Ampel-Schaltung von 19 Mitgliedern einer Expertenkommission, die mindestens einmal die Woche tagt. Sie setzt sich zusammen aus Medizinern, Vertretern der Gesundheitsbehörden der Länder sowie leitenden Beamten aus Kanzleramt, Gesundheits- und Innenministerium. Ob und welche Maßnahmen umgesetzt werden, liegt in der Hand der Behörden - wobei es Unklarheiten gab. Was passiert etwa, wenn ein Bezirk oder ein Bundesland sich weigert?

Was geschieht bei den jeweiligen Ampelfarben?

Vorgesehen war, dass jede Farbe an einen klaren Maßnahmen-Katalog geknüpft wird: "Schluss mit dem Fleckerl-Teppich" war die Parole, die im Sommer die Entwicklung der Ampel begleitete. Grün bedeutete dabei allerdings nicht keinerlei Maßnahmen, sondern grundlegende Hygiene-, Abstands und Maskenregeln. Andererseits sollte eine rote Ampel auch keinen Lockdown bedeuten. Die genaue Festlegung scheiterte daran, dass die gesetzliche Grundlage nicht fertig wurde. Erst am vergangenen Mittwoch, vier Wochen nach dem Start, wurde das neue Covid-Gesetz beschlossen. In Kraft ist es seit Samstag.

Wie hat dann die Einführung der Ampel funktioniert?

Zum Start am 4. September erschien auf der Website eine Liste von empfohlenen Maßnahmen: So sollte etwa je nach Farbe die Zahl der erlaubten Zuschauer bei Veranstaltungen sinken, bei den höheren Stufen auch Heimunterricht für ältere Schüler angeordnet werden oder die Gastronomie wieder eingeschränkt werden. Schon bei der ersten Schaltung wurden einzelne Bezirke und die drei größten Städte Wien, Linz und Graz auf Gelb gesetzt. Die oberösterreichische Landesregierung wehrte sich aber sofort und verkündete, in Linz keine neuen Maßnahmen umzusetzen.

Da die Corona-Zahlen landesweit stiegen, verordnete die Regierung nur Tage später neue Maßnahmen wie eine strengere Maskenpflicht. Kritisiert wurde nun, dass das die Ampel ad absurdum führe: Auch "grüne" Bezirke hatten nun schärfere Regeln, während das auf Orange geschaltete Wien keine "orangen" Maßnahmen traf. Die Liste verschwand nach wenigen Tagen spurlos von der Ampel-Website.

Was passiert nun?

Die Ampel wird weiterhin jede Woche auf Basis der Bewertung durch die Experten-Kommission geschaltet. Mittlerweile gilt für zahlreiche Gebiete die Warnstufe Orange. Andere wurden auf Grün zurückgestuft. Die Ampel liefert eine Risikobewertung, zu einheitlichen Maßnahmen hat sie aber nicht geführt. So rückten etwa die Bundesländer im Westen eigenständig ihre Sperrstunde vor, während das dunkler gefärbte Wien sich weigerte. Niederösterreich geht einen eigenen Weg. Gesundheitsminister Rudolf Anschober nannte solche regionalen Verschärfungen den richtigen nächsten Schritt. Andere plädieren dagegen für eine "Ampelpause" und bundesweite Maßnahmen./cpe/DP/nas

© dpa-AFX 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf ORANGE
22.10.Österreich stellt Corona-Ampel für 21 weitere Bezirke auf Rot
DP
19.10.Berenberg senkt Ziel für Orange auf 11,50 Euro - 'Hold'
DP
15.10.Österreich stellt Corona-Ampel für vier Bezirke auf Rot
DP
15.10.Corona-Ampel der EU online - Deutschland mangels Daten grau
DP
14.10.AUSBLICK TEMENOS : Q3-Umsatz von 232 Millionen US-Dollar erwartet
AW
14.10.JPMorgan belässt Orange auf 'Neutral' - Ziel 13 Euro
DP
13.10.Luftfahrtbranche kritisiert Beschluss zu Corona-Ampel als Fehlschlag
DP
13.10.Luftfahrtbranche kritisiert Beschluss zu Corona-Ampel als Fehlschlag
DP
13.10.GRÜN, ORANGE, ROT : EU-Staaten beschließen Corona-Ampel für Reisen
DP
13.10.JPMorgan belässt Orange auf 'Neutral' - Ziel 13 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ORANGE
23.10.ORANGE BELGIUM S A : Regained commercial momentum and efficient cost reduction b..
AQ
21.10.U.S. retailers secure stores as worries about election unrest mount
RE
21.10.Disney says California rules will keep Disneyland shut for 'foreseeable futur..
RE
21.10.Iberdrola's Avangrid in talks to buy U.S. utility PNM Resources - sources
RE
20.10.Disney Denounces California's Theme-Park Reopening Plans
DJ
20.10.California sets strict guidelines for reopening of large theme parks
RE
20.10.FACTBOX : Huawei's involvement in 5G telecoms networks around the world
RE
19.10.ORANGE : Berenberg sticks Neutral
MD
16.10.GrandPad's users stay socially connected with Orange Belgium and Ericsson IoT..
AQ
16.10.Europe telecoms lobby group 'denounces' bans on Chinese vendors
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 42 106 Mio 49 942 Mio 45 152 Mio
Nettoergebnis 2020 2 587 Mio 3 068 Mio 2 774 Mio
Nettoverschuldung 2020 28 273 Mio 33 535 Mio 30 319 Mio
KGV 2020 9,61x
Dividendenrendite 2020 6,87%
Marktkapitalisierung 25 288 Mio 29 934 Mio 27 117 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,27x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,26x
Mitarbeiterzahl 135 619
Streubesitz 81,5%
Chart ORANGE
Dauer : Zeitraum :
Orange : Chartanalyse Orange | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ORANGE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 13,66 €
Letzter Schlusskurs 9,52 €
Abstand / Höchstes Kursziel 91,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 43,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Stéphane Richard Chairman & Chief Executive Officer
Ramón Fernández Executive Director-Finance & Performance
Michaël Trabbia Chief Technology & Innovation Officer
Nicolas Guérin Secretary & Director
Helle Kristoffersen Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ORANGE-27.45%29 934
VERIZON COMMUNICATIONS INC.-5.60%239 842
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.22.31%121 563
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION-19.70%78 520
DEUTSCHE TELEKOM AG-7.58%75 596
SAUDI TELECOM COMPANY4.13%56 532