Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.

(PM)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Ende für Zigarettenwerbung auf Plakaten und an Bushaltestellen

29.05.2020 | 17:35

BERLIN (dpa-AFX) - Außenwerbung für Zigaretten und Tabakprodukte soll ab 2022 verboten sein. Ein Jahr später ist dann auch ein Werbeverbot für sogenannte Tabakerhitzer und 2024 eines für E-Zigaretten geplant. Zudem soll Tabakwerbung im Kino weiter eingeschränkt werden. Über einen entsprechenden Gesetzentwurf der großen Koalition hat der Bundestag am Freitag zum ersten Mal beraten. Geplant ist eine Verabschiedung im Laufe des Jahres und ein Inkrafttreten am 1. Januar 2021.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sprach am Freitag von einer wichtigen Bundestagsdebatte. "Bei uns in Deutschland sterben jährlich mehr als 100 000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Weniger Werbung verhindert den Start so mancher Raucherkarriere", schrieb er bei Twitter. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf begrüßte das Vorhaben ebenfalls. Deutschland sei bei Werbeverboten immer Schlusslicht gewesen, sagte der WHO-Direktor für Gesundheitsförderung, Rüdiger Krech, der Deutschen Presse-Agentur.

Die Tabakbranche sieht in dem Verbot dagegen einen "unverhältnismäßigen Grundrechtseingriff" in die Freiheit zu werben. Maßgebend für den Rauchbeginn besonders von Minderjährigen sei das Rauchverhalten bei Freunden und in der Familie, nicht Werbung. Die geplanten Verbote würden zudem nicht nur Hersteller und Händler treffen, sondern auch Kommunen, Kinos und Gastronomie, weil ihnen Werbeeinnahmen wegbrächen, hatte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Tabakwirtschaft und neuartiger Erzeugnisse (BVTE), Jan Mücke, Anfang der Woche erklärt.

Ähnliche Argumente kamen von der FDP. Der stellvertretende Fraktionschef der Liberalen im Bundestag, Frank Sitta, sagte am Freitag dies sei ein weiterer Schritt des Staates, "unverhältnismäßig in die unternehmerische Freiheit einzugreifen". Die Zahl minderjähriger Raucher sinke seit fast 20 Jahren signifikant. Der Linken-Politiker Niema Movassat warf der FDP vor, der "verlängerte Arm der Tabaklobby" zu sein. Gegen die Werbeverbotspläne spricht sich auch die AfD aus. Menschen seien mündig und vernunftbegabt, das vertrage sich nicht mit allerlei Verboten und Geboten, sagte der AfD-Abgeordnete Wilhelm von Gottberg.

Union und SPD argumentieren in ihrem Gesetzentwurf, die Eingriffe in Rechte der Tabak- und Werbewirtschaft würden "aus Gründen des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung als gerechtfertigt angesehen". "Im Hinblick auf das Verbot der Außenwerbung ist ferner der Jugendschutz als weiterer Rechtfertigungsgrund anzuführen, da sich Jugendliche dieser allgemein präsenten Werbeform nicht entziehen können", heißt es weiter.

Konkret geplant ist folgendes: Schon ab 1. Januar 2021 soll Kinowerbung fürs Rauchen tabu sein bei Filmen, die für unter 18-Jährige freigegeben sind. Schluss sein soll dann auch mit dem Verteilen von Gratis-Proben außerhalb von Fachgeschäften etwa bei Musikfestivals und Tabakprodukten als Gewinnen bei Preisausschreiben.

Ab 1. Januar 2022 ist dann das Außenwerbeverbot für Tabakerzeugnisse geplant, zum Beispiel auf Plakaten an Bushaltestellen, an Litfaßsäulen oder auf Sonnenschirmen in Biergärten. Ab 1. Januar 2023 soll es ausgeweitet werden auf sogenannte Tabakerhitzer und ab 1. Januar 2024 auf E-Zigaretten. Werbung direkt an Verkaufsstellen soll weiter erlaubt sein.

Tabakerhitzer gibt es in Stiftform. In ihnen werden spezielle Tabakstifte ohne Flamme erhitzt. In E-Zigaretten wird eine Flüssigkeit erhitzt und der Konsument inhaliert den entstehenden Dampf. Im Gesetzentwurf wird unter Berufung auf Einschätzungen des Bundesinstituts für Risikobewertung und des Deutschen Krebsforschungszentrums auf "gesundheitliche Risiken dieser Erzeugnisse" verwiesen.

Die längere Werbeschonzeit für E-Zigaretten kritisierte der Vorstandsvorsitzende der Krankenkasse DAK, Andreas Storm. Mehrere Studien belegten, dass Werbung für E-Zigaretten Kinder und Jugendliche zum Rauchen verführten. Deshalb müsse schneller gehandelt werden. "Bis 2024 dürfen wir nicht warten", sagte auch die Gesundheitspolitikerin der Grünen, Kirsten Kappert-Gonther, in der Debatte im Bundestag.

Tabakwerbung in Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften ist schon länger tabu. Für die Außenwerbung auf Plakatwänden oder an Haltestellen, die nun verboten werden soll, hat die Tabakwirtschaft laut Drogenbericht der Bundesregierung im Jahr 2017 noch fast 96 Millionen Euro ausgegeben und für Werbung im Kino rund 2 Millionen./jr/DP/stw


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC 1.24%2769 verzögerte Kurse.2.25%
IMPERIAL BRANDS PLC 1.62%1569 verzögerte Kurse.2.18%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC. 1.19%98.4 verzögerte Kurse.18.85%
STRÖER SE & CO. KGAA -0.52%67.5 verzögerte Kurse.-16.67%
Alle Nachrichten zu PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.
21.07.IRW-PRESS : Poda Lifestyle and Wellness Ltd.: CEO von Poda informiert über Neuig..
DJ
20.07.MÄRKTE USA/Erholung nach Vortagestalfahrt
DJ
20.07.MÄRKTE USA/Erholung nach Vortagesabsturz
DJ
20.07.MÄRKTE USA/Mini-Erholung nach Vortagesabsturz
DJ
20.07.MÄRKTE USA/Leichte Erholung nach Absturz erwartet
DJ
20.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 20. Juli 2021
DP
16.07.IRW-PRESS : TAAT Global Alternatives Inc. : Neue TAATT-Anlagen in Las Vegas werd..
DJ
09.07.Aktien New York: Wall Street nimmt neuen Schwung - Techwerte hinken nach
AW
09.07.Aktien Europa Schluss: Kräftige Kursgewinne nach schwachem Vortag
DP
09.07.MÄRKTE EUROPA/Kräftiges Plus - BASF und VW überraschen positiv
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.
21.07.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. : Reports 2021 Second-Quarter Reported Diluted ..
AQ
20.07.HCA Healthcare, Inter Parfums rise; PPG, Philip Morris fall
AQ
20.07.SECTOR UPDATE : Consumer Staples Stocks Weaken in Late Trade
MT
20.07.KAIVAL BRANDS ENHANCES ITS COMPETITI : Kavl)
AQ
20.07.GLOBAL MARKETS LIVE : LVMH, Apple, Microsoft, ABB, SoftwareOne...
20.07.Today on Wall Street: Investors spooked by stunning rise in infections
20.07.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : REPORTS 2021 SECOND-QUARTER (Form 8-K)
PU
20.07.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. : Results of Operations and Financial Condition..
AQ
20.07.SECTOR UPDATE : Consumer Stocks Advance Premarket Tuesday
MT
20.07.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Script (PDF 66 KB)
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 31 327 Mio - 28 796 Mio
Nettoergebnis 2021 9 251 Mio - 8 503 Mio
Nettoverschuldung 2021 23 293 Mio - 21 411 Mio
KGV 2021 16,6x
Dividendenrendite 2021 4,96%
Marktkapitalisierung 153 Mrd. 153 Mrd. 141 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 5,64x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,35x
Mitarbeiterzahl 71 000
Streubesitz 73,7%
Chart PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.
Dauer : Zeitraum :
Philip Morris International, Inc. : Chartanalyse Philip Morris International, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 98,40 $
Mittleres Kursziel 108,86 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,6%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jacek Olczak Chief Executive Officer & Director
Emmanuel Andre Marie Babeau Chief Financial Officer
André Calantzopoulos Executive Chairman
Patrick Brunel Chief Information Officer & Senior Vice President
Bertrand Bonvin Senior Vice President-Research & Development