Düsseldorf/Rom (Reuters) - Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat drei Stromkabelaufträge im Wert von insgesamt rund fünf Milliarden Euro an den italienischen Hersteller Prysmian vergeben.

Dabei handele es sich um zwei Offshore-Netzanbindungssysteme in der Nordsee und ein Erdkabelprojekt von Niedersachsen nach Hessen, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Die Vereinbarung umfasse insgesamt rund 3400 Kilometer Landkabel und etwa 1000 Kilometer Seekabel. Für Prysmian ist es nach eigenen Angaben das größte Auftragspaket, das der Konzern jemals abgeschlossen habe. Amprion hatte im August vergangenen Jahres Prysmian als bevorzugtem Bieter ausgewählt.

Die drei Projekte seien Teil des deutschen Gesamtplans zur Installation von 70 Gigawatt Offshore-Windenergie bis 2045. Sie sollen die Übertragung der in der Nordsee erzeugten Energie zu den Verbrauchern in den westlichen und südlichen Regionen des Landes unterstützen.

(Bericht von Tom Käckenhoff, Giulia Segreti, redigiert von Myria Mildenberger. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)