Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG

(RBI)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Wiener Boerse - 17.09. 17:35:14
21.42 EUR   -0.09%
17.09.Aktien Osteuropa Schluss: Moskau und Warschau melden Verluste
DP
17.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Leitindex belastet von großem Verfallstag
DP
17.09.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Studie: Knapp drei Viertel der Österreicherinnen werden von ihrer staatlichen Pension nicht gut leben können

26.07.2021 | 11:08

Wien - Anlässlich des diesjährigen Gender-Pension-Gap-Days in Österreich zitiert Valida aus einer von ihr beauftragten und vom Marktforschungsinstitut Spectra im November 2020 durchgeführten, repräsentativen Studie. Mit 10 Prozent geben darin doppelt so viele Frauen wie Männer an, in ihrer künftigen Pension weniger als EUR 1.000 pro Monat zur Verfügung zu haben. Laut Studie liegt der geschätzte verfügbare Betrag für die Pension im Durchschnitt bei EUR 1.244 und ist für Männer mit EUR 1.421 deutlich höher als für Frauen mit nur EUR 979.

Für Valida CEO Martin Sardelic besteht akuter Handlungsbedarf, um Altersarmut vorzubeugen: 'Wir wissen, dass der Gender-Pay-Gap in Österreich sehr hoch ist, mit direkten Auswirkungen auf die spätere staatliche Pension von Frauen. Es braucht einen breiteren Zugang zur betrieblichen Altersvorsorge.' Darüber hinaus würden öffentliche Förderungen für Eigenbeiträge von Arbeitnehmern mit Gehältern unter der Einkommenssteuer-Grenze besonders wenig verdienenden Menschen eine Möglichkeit bieten, später eine Zusatzpension zu erhalten, so Sardelic weiter. Konkret setzt sich der Valida CEO für eine sozial gestaffelte Prämie auf Eigenbeiträge von Arbeitnehmern mit niedrigen Einkommen ein. Der Zuschlag sollte deutlich über dem für das EUR 1.000 Prämienmodell liegen.

Wissen über Altersvorsorge gering

Alarmierend sei laut Spectra-Studie auch die geringe Anzahl der Frauen, die angibt ihre Pension einschätzen zu können, so der Valida CEO. Gleich 73 Prozent (im Vergleich 67 Prozent der Männer) geben an, das nicht tun zu können. Auch das Wissen um das 3-Säulen-Modell der Pensionsvorsorge (1. staatliche Pension, 2. betriebliche Altersvorsorge,

3. private Altersvorsorge) ist bei Frauen signifikant weniger vorhanden als bei Männern. Im Vergleich zu vorliegenden Daten aus 2018 ging das Wissen darüber bei Frauen deutlich zurück, während es bei Männern stieg (Frauen 17 Prozent 2020 vs. 21 Prozent 2018; Männer 38 Prozent 2020 vs. 35 Prozent 2018).

Es bedarf hier einer Bewusstseinsbildung, so die Forderung von Valida. Schon junge Menschen, insbesondere auch Frauen, müssen mit dem Thema Altersvorsorge und der Langfristigkeit des Themas vertraut sein. Im Rahmen einer verpflichtenden Finanzbildung an Schulen soll auch das Thema Altersvorsorge ins Zentrum jüngerer Generationen rücken, fordert Sardelic.

Abfertigung Neu durch längere Liegedauer und mehr Flexibilität als Instrument der Pensionsvorsorge stärken

Viele Arbeitnehmer und Selbstständige lassen sich ihre Abfertigung Neu leider vorzeitig ausbezahlen. Das passiert sehr oft auch deshalb, weil die Menschen gar nicht wissen, dass man die Abfertigung als lebenslange, steuerfreie Zusatzpension sinnvoll verwenden kann. Um Pensionslücken zumindest teilweise zu schließen, sollten die Guthaben der Arbeitnehmer und Selbstständigen im Idealfall bis zum Pensionsantritt in der Vorsorgekasse liegen bleiben und im Anschluss in eine Pensionskasse oder Pensionszusatzversicherung übertragen werden. Im Gegensatz dazu unterstützt Valida die Forderung von Arbeitnehmervertretern, dass bei Arbeitslosigkeit die Abfertigung noch rascher und unkomplizierter ausbezahlt werden soll, um Menschen in schwierigen Situationen besser zu helfen.

Über Valida Vorsorge Management
Die Valida Vorsorge Management ist das Kompetenzzentrum für betriebliche Vorsorge der Raiffeisen Bank International AG und UNIQA Insurance Group AG. Die Unternehmensgruppe ist in den Geschäftsfeldern Pensionskasse, Betriebliche Vorsorgekasse - Abfertigung Neu sowie Beratung für betriebliche Vorsorge tätig. Mit 2,79 Millionen Kunden in Österreich nimmt die Valida Gruppe eine führende Marktposition ein. Valida ist Mitglied der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative. Mehr Informationen finden Sie unter www.valida.at

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Andrea Pelinka-Kinz
+43-1-71 707-8787
andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com
http://www.rbinternational.com

Disclaimer

Raiffeisen Bank International AG published this content on 26 July 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 26 July 2021 09:07:05 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG
17.09.Aktien Osteuropa Schluss: Moskau und Warschau melden Verluste
DP
17.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Leitindex belastet von großem Verfallstag
DP
17.09.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
16.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Verluste nach zwei kaum veränderten ATX-Tagen
DP
16.09.ANLEIHE : Raiffeisen Schweiz nimmt mit Bail-in-Anleihe 165 Millionen Franken auf
AW
15.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kaum Bewegung bei dünner Nachrichtenlage
DP
14.09.ANLEIHE : Pfandbriefbank holt sich in 3 Tranchen insgesamt 965 Mio Franken
AW
13.09.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt mit Plus von 1,4 Prozent
DP
13.09.RAIFFEISEN BAUSPARKASSE : 12 Millionen Bausparverträge im Jubiläumsjahr
PU
12.09.Presseschau vom Wochenende 37 (11./12. September)
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG
15.09.Hungary raises EUR 4.4 bln in FX debt as EU row threatens recovery funding
RE
27.08.RAIFFEISEN RESEARCH : Inflation ghosts and long-term inflation potential
PU
25.08.SMI : Switzerland-Based Raiffeisen Predicts Positive Trends For Second Half Afte..
MT
25.08.SMI : Switzerland's Raiffeisen Logs 46% Growth In H1 Profit
MT
24.08.INTERVIEW : With 'green products' we can achieve the greatest impact
PU
23.08.RBI : CEE should become No. 1 in ESG among Emerging Markets
PU
16.08.RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL : RBI wins three regional Global Finance Sustainab..
PU
13.08.DGAP-WPÜG : Takeover Offer / Target company: zooplus AG; Bidder: Zorro Bidco S.à..
DJ
06.08.GLOBAL MARKETS LIVE : Pirelli, Nintendo, Novavax, Amazon, HelloFresh
05.08.Today on Wall Street: Unemployment benefits claims continue to fall
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 5 253 Mio 6 159 Mio 5 740 Mio
Nettoergebnis 2021 923 Mio 1 082 Mio 1 008 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 7,67x
Dividendenrendite 2021 3,40%
Marktkapitalisierung 7 039 Mio 8 263 Mio 7 691 Mio
Wert / Umsatz 2021 1,34x
Wert / Umsatz 2022 1,29x
Mitarbeiterzahl 44 968
Streubesitz 41,1%
Chart RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG
Dauer : Zeitraum :
Raiffeisen Bank International AG : Chartanalyse Raiffeisen Bank International AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 21,42 €
Mittleres Kursziel 24,43 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Johann Strobl Chief Executive Officer
Erwin Hameseder Chairman-Supervisory Board
Andreas Gschwenter Chief Operating & Information Officer
Heinrich Schaller Second Deputy Chairman-Supervisory Board
Rudolf Kortenhof Member-Supervisory Board