Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Roche Holding AG    RO   CH0012032113

ROCHE HOLDING AG

(RO)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 28.10. 17:30:37
295.4 CHF   -2.19%
07:23Kombinationstherapie gegen Leberzellkarzinom vor Zulassung
AW
27.10.Barclays belässt Roche auf 'Overweight' - Ziel 395 Franken
DP
22.10.Goldman senkt Ziel für Roche - 'Conviction Buy List'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Roche weiter vom Coronavirus gezeichnet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
15.10.2020 | 12:01

Basel (awp) - Das Coronavirus hat den Pharmakonzern Roche weiter im Griff. Wäre da nicht die Diagnostics-Sparte mit ihren zahlreichen Corona-Tests, wäre die Bilanz nach neun Monaten deutlich schlechter ausgefallen. Denn nach wie vor trauen sich Patienten nicht zum Arzt, was Spuren in der Pharmasparte hinterlassen hat.

Insgesamt fiel der Konzern-Umsatz für die ersten neun Monate mit knapp 44 Milliarden Franken um 5 Prozent tiefer aus als im Vorjahr, wie Roche am Donnerstag mitteilte. Damit liegt er auch unter dem AWP-Konsens von 44,5 Milliarden.

Allerdings hängt der Rückgang auch mit Wechselkurseffekten zusammen. Zu konstanten Wechselkursen legten die Verkäufe um 1 Prozent zu und lagen damit noch knapp im Rahmen der Zielsetzung des Roche-Managements.

Schaut man allerdings auf die quartalsweise Entwicklung, zeichnet sich im dritten Jahresviertel zumindest teilweise eine Erholung ab. Nach dem starken ersten Quartal, waren die Umsätze im Frühjahr negativ und nun zwischen Juli und September zumindest wieder leicht positiv - zu konstanten Wechselkursen.

Die Pharmasparte, die den Löwenanteil zum Konzernumsatz beisteuert, entwickelte sich parallel dazu. Dabei hat der Bereich aber nicht nur mit dem Einfluss der Covid-19-Pandemie zu kämpfen, sondern auch mit der anhaltenden Umsatzerosion bei seinen altgedienten Blockbustern.

Nachahmer-Produkte belasten deutlich

Nachahmer-Produkte haben beispielsweise den Umsatz mit dem Krebsmittel Herceptin zu konstanten Wechselkursen gerechnet alleine im dritten Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode um 38 Prozent einbrechen lassen, für die ersten neun Monate fällt das Minus mit 31 Prozent kaum besser aus.

Für das Gesamtjahr war Roche bislang davon ausgegangen, dass etwa 4,7 Milliarden Franken an Umsätzen durch die verstärkte Konkurrenz dieser günstigeren Nachahmer-Präparate verloren gehen. Laut Pharma-Chef Bill Anderson dürfte der Ausfall möglicherweise leicht darüber liegen, kündigte er während einer Telefon-Konferenz an.

Einer anhaltend starken Nachfragen erfreuen sich dagegen die wichtigsten neuen Mittel. Dazu zählen das Krebsmedikament Tecentriq, Ocrevus zur Behandlung der multiplen Sklerose, das Hämophilie-Präparat Hemlibra, Actemra/RoActemra für die Immunologie sowie Perjeta gegen Brustkrebs.

Corona-Tests laufen wie am Schnürchen

Derweil erstrahlt die sonst eher stiefmütterlich betrachtete Diagnostics-Sparte in neuem Glanz. Mit seinen zahlreichen Corona-Tests leistet dieser Geschäftsbereich nicht nur einen generell wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Virus, der Konzern profitiert davon auch in nackten Zahlen.

So stieg der Umsatz der Sparte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu konstanten Wechselkursen um 18 Prozent auf 3,6 Milliarden Franken. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal hatte die Sparte 3,2 Milliarden umgesetzt.

Wie Sparten-Chef Thomas Schinecker während der Telefonkonferenz erklärte, werde der Konzern seine Produktion in den nächsten Monaten noch weiter ausbauen. "Unsere Tests leisten einen wichtigen Beitrag, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen", so der Manager. Insgesamt hat die Sparte seit Jahresbeginn 13 verschiedene Covid-19-Produkte entwickelt.

Für das gesamte Geschäftsjahr bestätigt Roche den Ausblick. So wird weiterhin ein Verkaufswachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich zu konstanten Wechselkursen angestrebt. Das Wachstum des Kerngewinns je Titel soll dabei weitgehend dem Verkaufswachstum entsprechen. Ausserdem bleibt die Gruppe bestrebt, die Dividende in Schweizer Franken zu erhöhen.

Wie Roche-CEO Severin Schwan im Gespräch mit AWP-Video erklärte, gehe er davon aus, dass sich die Erholung des dritten Quartals auch im vierten weiter fortsetzen werde. "Deswegen haben wir auch unsere Jahresprognose bestätigt."

Gewinnzahlen legt Roche nach neun Monaten traditionell nicht vor.

hr/rw


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG -4.23%9.108 verzögerte Kurse.-27.87%
ROCHE HOLDING AG -2.54%294.6 verzögerte Kurse.-4.22%
ROCHE HOLDING AG -2.52%295.4 verzögerte Kurse.-1.82%
SUN LIFE FINANCIAL INC. -1.63%51.88 verzögerte Kurse.-11.35%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf ROCHE HOLDING AG
07:23Kombinationstherapie gegen Leberzellkarzinom vor Zulassung
AW
27.10.Barclays belässt Roche auf 'Overweight' - Ziel 395 Franken
DP
22.10.Goldman senkt Ziel für Roche - 'Conviction Buy List'
DP
22.10.ROCHE : und Atea entwickeln gemeinsam Covid-19-Medikament
RE
22.10.Roche bündelt Kräfte mit Atea Pharmaceuticals im Kampf gegen Covid-19
AW
19.10.JPMorgan belässt Roche auf 'Overweight' - Ziel 400 Franken
DP
18.10.ROCHE : FDA-Zulassung für Venclexta-Kombinationen bei myeloischer Leukämie
DP
18.10.Roche investiert 500 Millionen Dollar in Kanada
DP
17.10.Roche investiert 500 Millionen Dollar in Kanada
AW
17.10.ROCHE : FDA-Zulassung für Venclexta-Kombinationen bei myeloischer Leukämie
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ROCHE HOLDING AG
15:12ROCHE : Oncolytics Biotech Collaborates with Roche and AIO to Initiate a Phase 1..
AQ
14:23ROCHE : Oncolytics Biotech Collaborates with Roche and AIO to Initiate a Phase 1..
AQ
27.10.Novartis upbeat as drugmakers see hospitals coping with COVID
RE
27.10.ROCHE HOLDINGS AG : Barclays reiterates its Buy rating
MD
27.10.EU weighs buying Roche, Abbott rapid COVID tests amid limited supplies
RE
27.10.Novartis upbeat as drugmakers see hospitals coping with COVID
RE
23.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : Announces 2020 3rd Quarter Results
AQ
22.10.ROCHE HOLDINGS AG : Goldman Sachs maintains a Buy rating
MD
22.10.PTC THERAPEUTICS : Evrysdi Continues to Make Global Progress for the Treatment o..
AQ
22.10.ROCHE : Atea team up on potential COVID-19 pill
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 60 385 Mio 66 347 Mio -
Nettoergebnis 2020 14 670 Mio 16 119 Mio -
Nettoliquidität 2020 3 238 Mio 3 558 Mio -
KGV 2020 17,5x
Dividendenrendite 2020 3,16%
Marktkapitalisierung 252 Mrd. 277 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2020 4,12x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,79x
Mitarbeiterzahl 97 735
Streubesitz 83,6%
Chart ROCHE HOLDING AG
Dauer : Zeitraum :
Roche Holding AG : Chartanalyse Roche Holding AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ROCHE HOLDING AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 379,06 CHF
Letzter Schlusskurs 294,60 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 48,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -3,26%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Severin Schwan Chief Executive Officer & Executive Director
Christoph Franz Chairman
Alan Hippe Chief Financial & Information Technology Officer
Paul Bulcke Non-Executive Director
André S. Hoffmann Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ROCHE HOLDING AG-1.82%283 828
JOHNSON & JOHNSON-5.12%376 848
ROCHE HOLDING AG-4.22%283 828
PFIZER INC.-7.96%207 994
MERCK & CO., INC.-16.09%197 256
NOVARTIS AG-19.31%180 257