Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Roche Holding AG
  6. News
  7. Übersicht
    ROG   CH0012032048

ROCHE HOLDING AG

(ROG)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

'Allianz' für mehr Qualifikation im Job-Umbruch - neue Rolle für BA?

23.09.2021 | 19:06

HANNOVER/BONN (dpa-AFX) - Ein Zusammenschluss von Unternehmen und Gewerkschaften will die Umschulung von Beschäftigten aus künftig weniger gefragten Berufen zum zentralen Thema der kommenden Jahre machen. Der Autozulieferer Continental, die Deutsche Telekom und der Pharmakonzern Roche stellten mit der IG BCE am Donnerstag das Konzept ihrer "Allianz der Chancen" vor. Sie stehen nach eigenen Angaben für ein Netzwerk aus 26 Firmen und Institutionen, die in Deutschland gut eine Million und weltweit rund drei Millionen Arbeitnehmer vertreten.

Das Ziel: den Wandel der Arbeitswelt in der doppelten Transformation aus Dekarbonisierung (CO2-Vermeidung) und Digitalisierung besser abzufedern. Dabei geht es vor allem darum, Menschen aus "alten" Jobs für neue Tätigkeitsfelder weiterzuqualifizieren. "Die "Allianz" will Arbeitslosigkeit vermeiden", sagte Conti-Personalchefin Ariane Reinhart. "Wir haben tektonische Verschiebungen. (...) Wir müssen das intelligenter gestalten." In der Metall- und Elektrobranche seien binnen zwei Jahren über 200 000 klassische Industriearbeitsplätze verloren gegangen. Gleichzeitig werde der Mangel an Fachpersonal etwa im Handwerk und in der Pflegebranche immer deutlicher.

"Transformation muss Umbau sein, nicht Abbau", meinte Reinhart. Der Begriff dürfe aber nicht nur ein Schlagwort im Wahlkampf sein - nötig sei eine engere Abstimmung zwischen Wirtschaft, Behörden und Politik beim Thema lebenslanges Lernen, "damit wir auch morgen noch Wohlstand haben und den sozialen Frieden sichern". Wie in der Klimadebatte reiche es bei der Umgestaltung der Arbeitswelt nicht aus, nur Ziele zu formulieren. "Wir haben auch die Frage: Wie kommen wir dort hin?"

Reinharts Kollegin bei der Telekom, Birgit Bohle, sprach sich für eine erweiterte Rolle der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der niedergelassenen Arbeitsagenturen aus. Diese könnten stärker nicht nur Arbeitsuchenden helfen oder bei geplanten Jobwechseln beraten, sondern Beschäftigte auch vor, während und nach einer Umschulung längerfristig betreuen. "Wir brauchen mehr Begleitung über den alten Karriereweg hinaus", sagte die Managerin. Dies gelte auch für die letzte Zeit im alten Job - "nicht erst in der Arbeitslosigkeit, sondern schon dann, wenn die Veränderungen absehbar sind".

Außerdem ließen sich Modelle zur Bildungsteilzeit in mehr Unternehmen verankern, schlug Bohle vor. Dabei widmen Beschäftigte - ähnlich wie bei Eltern- oder Pflegezeit - nur einen Teil ihrer Woche der Arbeit, während sie sich parallel weiterqualifizieren. Gelinge so der Umstieg in einen anderen Job oder Beruf, habe dies am Ende Vorteile nicht nur für die Arbeitnehmerin oder den Arbeitnehmer. "Der Staat spart Arbeitslosengeld." Und Unternehmen müssten keine Abfindungen zahlen.

Francesco Grioli aus dem Vorstand der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) sagte, es sei wichtig, politische Prozesse zu den Umbrüchen auf dem Arbeitsmarkt enger zu begleiten: "Wir werden Regelungen finden müssen, wie Transformation konditioniert wird." Dazu wolle die IG BCE ihre Erfahrungen aus dem Auslaufen der Steinkohle-Förderung und der Mitverhandlung des Braunkohle-Ausstiegs einbringen. Reine Digitalisierung mit Hilfe neuer Technologien allein reiche nicht aus. "Wir müssen auch in die Menschen investieren."/jap/DP/ngu


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CONTINENTAL AG 1.05%100.2 verzögerte Kurse.-8.04%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.78%16.252 verzögerte Kurse.9.53%
ROCHE HOLDING AG -0.95%354.55 verzögerte Kurse.15.84%
Alle Nachrichten zu ROCHE HOLDING AG
25.10.Roche bringt Genomic Profiling Kit zur Unterstützung der Krebsforschung auf den Markt
MT
25.10.Roche bringt Genomprofiling-Kit für personalisierte Krebsforschung auf Markt
AW
25.10.ROCHE : launches comprehensive genomic profiling kit to expand access to personalised canc..
PU
25.10.Roche erhält US FDA-Zulassung für Behandlung der neovaskulären altersbedingten Makulade..
MT
24.10.Presseschau vom Wochenende 41 (23./24. Oktober)
AW
22.10.WDH : Roche erhält US-Zulassung für Augenimplantat Susvimo
AW
22.10.Roche erhält grünes Licht von FDA für Krebstest
AW
22.10.Roche erhält grünes Licht der US-Zulassungsbehörde FDA für VENTANA-Test bei Patienten m..
MT
21.10.Aktien Schweiz gut behauptet - Prognosesenkung lässt ABB einbrechen
DJ
21.10.JPMorgan belässt Roche auf 'Neutral' - Ziel 360 Franken
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ROCHE HOLDING AG
27.10.Roche - COVID-19, Global partnership for a global health emergency
AQ
25.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : Announces 2021 3rd Quarter Results
AQ
25.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : Notice of Revisions to Financial Forecasts
AQ
25.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : Notice of Revisions to Dividend Forecast for Fiscal Year Ending De..
AQ
25.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : Construction of New Bio API Plant for Early Clinical Trials to Acc..
AQ
25.10.CHUGAI PHARMACEUTICAL : announced Organizational Changes
AQ
25.10.ROCHE : Launches Genomic Profiling Kit To Aid Cancer Research
MT
25.10.ROCHE : launches comprehensive genomic profiling kit to expand access to personalised canc..
AQ
25.10.PRESS RELEASE : Roche launches comprehensive genomic profiling kit to expand access to per..
DJ
25.10.ROCHE : Secures US FDA Approval For Neovascular Age-Related Macular Degeneration Treatment
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ROCHE HOLDING AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 031 Mio 67 457 Mio -
Nettoergebnis 2021 15 034 Mio 16 349 Mio -
Nettoliquidität 2021 4 732 Mio 5 146 Mio -
KGV 2021 19,8x
Dividendenrendite 2021 2,65%
Marktkapitalisierung 308 Mrd. 336 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 4,90x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,76x
Mitarbeiterzahl 101 465
Streubesitz 83,5%
Chart ROCHE HOLDING AG
Dauer : Zeitraum :
Roche Holding AG : Chartanalyse Roche Holding AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ROCHE HOLDING AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 354,55 CHF
Mittleres Kursziel 383,75 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,24%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Severin Schwan Chief Executive Officer & Executive Director
Alan Hippe Chief Financial & Information Technology Officer
Christoph Franz Chairman
Urs Jaisli Chief Compliance Officer
André S. Hoffmann Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ROCHE HOLDING AG15.84%338 387
JOHNSON & JOHNSON5.32%436 334
NOVO NORDISK A/S60.69%244 467
PFIZER, INC.17.22%244 227
ELI LILLY AND COMPANY47.15%225 231
MERCK & CO., INC.0.55%208 206