1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(RWE)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:38 12.08.2022
42.52 EUR   +0.64%
15:38Energiekonzern Shell verzichtet auf Gelder aus geplanter Gasumlage
DP
12.08.WDH/MERZ : Scholz muss bei Atomlaufzeit Richtlinienkompetenz nutzen
DP
12.08.Energiekonzern EnBW hadert mit Gaspreisexplosion
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

CDU und Grüne wollen NRW zum klimaneutralen Industrieland machen

23.06.2022 | 14:26
ARCHIV: Grünen-Spitzenkandidatin Mona Neubaur (2. v. l.), SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty (1. v. l. ), FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp (1. v. r. ) und NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat Hendrik Wuest  (2. v. r.) bei einer TV-Diskuss

Düsseldorf (Reuters) - In Nordrhein-Westfalen haben CDU und Grüne die Weichen für die Bildung der ersten schwarz-grünen Landesregierung in der Geschichte des Landes gestellt.

Die beiden Parteien einigten sich fünfeinhalb Wochen nach der Landtagswahl auf einen Koalitionsvertrag. CDU und Grüne legten damit das Fundament für eine Zusammenarbeit über die kommenden fünf Jahre, sagte CDU-Landeschef und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst am Donnerstag in Düsseldorf. "Wir wollen gemeinsam in einen Marathon einsteigen", sagte Grünen-Verhandlungsführerin Mona Neubaur. "Wir wollen Nordrhein-Westfalen zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas machen", kündigen die beiden Parteien in ihrem 146 Seiten umfassenden Koalitionsvertrag an. Dazu sollen Wind- und Solar-Energie ausgebaut werden. Die CDU soll in der neuen Landesregierung sieben Ministerien übernehmen, die Grünen erhalten vier Ministerien.

Landesparteitage sollen nun am Wochenende das Bündnis endgültig besiegeln. Wüst und Neubaur empfahlen die Annahme des Papiers. In der kommenden Woche könnte Wüst dann erneut zum Ministerpräsidenten gewählt werden. CDU und Grüne hatten bei der Landtagswahl am 15. Mai Stimmen hinzugewonnen und verfügen im Landtag zusammen über 115 von 195 Sitzen.

"Der Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel ist eine Jahrhundertaufgabe", hieß es im Koalitionsvertrag: "Die wichtigste Maßnahme zur Erreichung von Energiesouveränität und Sicherung der bezahlbaren Energieversorgung bleibt der stark beschleunigte Ausbau Erneuerbarer Energie." In den kommenden fünf Jahren sollen in NRW "mindestens 1000 zusätzliche Windenergieanlagen entstehen", hieß es weiter. Pauschale Mindestabstandsregeln für Windräder sollen dazu schrittweise abgebaut werden. Ab 2024 gelte die Solarpflicht für alle gewerblichen Neubauten, für private Neubauten gilt die Solarpflicht ab Anfang 2025.Gewerbe- und Industriegebiete sollen für Windenergieanlagen geöffnet werden.

Der Kohleausstieg solle in Nordrhein-Westfalen bis 2030 umgesetzt werden. Bis zum Ausstieg solle "die Braunkohle dazu angesichts des Ukrainekrieges ihren Beitrag leisten". Mit dem Versorger RWE solle "ein Einvernehmen darüber hergestellt werden, welche Tagebauflächen (..) noch genutzt werden". Die Tagebaufolgekosten - wie etwa das Grundwassermanagement - müssten vollständig von RWE getragen werden. RWE habe dazu als Bergbautreibender ausreichend Vorsorge zu treffen."Wir wollen die Erneuerbaren ausbauen, damit wir die Industrie in Nordrhein-Westfalen halten wollen", sagte Neubaur.

Eine Beteiligung des Landes an der Stahlsparte des Thyssenkrupp-Konzerns wird in dem Vertragswerk nicht erwähnt. "Nordrhein-Westfalen ist der wichtigste Stahlindustriestandort Europas", heißt es mit Blick auf die Branche: "Wir setzen uns für den Erhalt einer nachhaltigen, innovativen und wettbewerbsfähigen Stahlindustrie (..) ein". Bund und Land müssten den Unternehmen ermöglichen, auf dem Weg zu klimaneutraler Stahlproduktion in neue klimaneutrale Prozesse zu investieren".


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RWE AG 0.64%42.52 verzögerte Kurse.19.04%
THYSSENKRUPP AG -0.31%5.882 verzögerte Kurse.-39.26%
Alle Nachrichten zu RWE AG
15:38Energiekonzern Shell verzichtet auf Gelder aus geplanter Gasumlage
DP
12.08.WDH/MERZ : Scholz muss bei Atomlaufzeit Richtlinienkompetenz nutzen
DP
12.08.Energiekonzern EnBW hadert mit Gaspreisexplosion
RE
12.08.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
EQ
12.08.Deutsche Bank Research belässt RWE auf 'Buy' - Ziel 52 Euro
DP
12.08.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
EQ
11.08.Exklusiv - Uniper könnte australisches LNG gegen atlantisches Gas tauschen, um Europa s..
MR
11.08.Aktien Frankfurt Schluss: Dax verteidigt Vortagsgewinne
DP
11.08.MÄRKTE EUROPA/Ruhiges Fahrwasser - Berichtssaison im Blick
DJ
11.08.XETRA-SCHLUSS/DAX legt Nullnummer hin - Ströer sehr fest
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu RWE AG
12.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
12.08.Northland Power Inc. agreed to acquire 49% stake in 225MW wind project in the German No..
CI
11.08.Uniper could swap Australian LNG for Atlantic gas to supply Europe quicker
RE
11.08.Exclusive - Uniper could swap Australian LNG for Atlantic gas to supply Europe quicker
RE
11.08.GLOBAL MARKETS LIVE : Walt Disney, Bank of America, Sonos, ABB, Roche...
MS
11.08.EDF, RWE Among Electricity Players in Roundtable With UK’s Johnson to Discuss Ris..
MT
11.08.Germany's RWE In Talks With Other Countries For LNG Imports
MT
11.08.Germany's RWE widens global search for LNG supplies
RE
11.08.TRANSCRIPT : RWE Aktiengesellschaft, H1 2022 Earnings Call, Aug 11, 2022
CI
11.08.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Stumble as Energy Fears Mount
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu RWE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 28 999 Mio 29 733 Mio 28 044 Mio
Nettoergebnis 2022 2 101 Mio 2 155 Mio 2 032 Mio
Nettoverschuldung 2022 3 932 Mio 4 032 Mio 3 803 Mio
KGV 2022 13,9x
Dividendenrendite 2022 2,14%
Marktwert 28 753 Mio 29 481 Mio 27 806 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 1,13x
Marktwert / Umsatz 2023 1,46x
Mitarbeiterzahl 18 201
Streubesitz 92,9%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 42,52 €
Mittleres Kursziel 50,79 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Krebber Chief Executive Officer
Michael Müller Chief Financial Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Ullrich Sierau Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
RWE AG19.04%29 481
SEMPRA ENERGY25.77%52 292
NATIONAL GRID PLC7.52%50 418
ELECTRICITÉ DE FRANCE20.54%45 600
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY-3.03%39 180
ACWA POWER COMPANY107.38%33 916