Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Salzgitter AG
  6. News
  7. Übersicht
    SZG   DE0006202005   620200

SALZGITTER AG

(SZG)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Salzgitter : Bund und Stahlkonzerne treiben Umbau zu mehr Klimaschutz voran

21.06.2021 | 15:21
ARCHIV: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei einer virtuellen Pressekonferenz zu Wasserstofftechnologie, Berlin, Deutschland, 28. Mai 2021. Bernd von Jutrczenka/Pool via REUTERS

Düsseldorf (Reuters) - Die Bundesregierung und die Stahlkocher in Deutschland wollen beim Umbau der Schwerindustrie zu einer klimafreundlicheren Produktion aufs Tempo drücken.

"Als Industrieland müssen und wollen wir ein starker Stahlstandort bleiben. Wasserstoff bietet die Chance zur Transformation dieser Grundstoffindustrie", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach Beratungen mit dem Stahlverband und der IG Metall am Montag. Die Bundesregierung unterstütze den Umbau unter anderem im Rahmen der "Important Projects of Common European Interest" (IPCEI) für Wasserstofftechnologien mit bis zu zwei Milliarden Euro. Die Summe ist Teil der bereits auf den Weg gebrachten acht Milliarden Euro für die Förderung von Wasserstoffprojekten.

Pläne aller großen Stahlstandorte in Deutschland würden berücksichtigt. Damit sollen bis 2030 fast elf Millionen Tonnen pro Jahr an CO2-Emissionen eingespart werden, betonte der Minister. Altmaier sagte, die Regierung habe auch eine Quote zur Abnahme grünen Stahls zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen. "Es gibt sehr hoffnungsvolle Zeichen, dass durch die verschärften Klimaschutzziele eine ganze Reihe von Industriebereichen, nicht nur Automobil, sondern auch andere, an der Abnahme von grünem Stahl interessiert sind." Wenn sich das marktwirtschaflich regele, wäre dies eine große Erleichterung. Der Prozess werde genau beobachtet. Wenn er ins Stocken gerate, werde diese Runde nochmal darauf zurückkommen.

Die Stahlindustrie mit Konzernen wie Thyssenkrupp, Salzgitter und ArcelorMittal gehört zu den größten Erzeugern klimaschädlichen Kohlendioxids. Die Unternehmen können nach eigenen Angaben den milliardenschweren Umbau nicht alleine stemmen. Der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, forderte weitere Maßnahmen. "Es braucht zusätzlich Instrumente wie Klimaschutzverträge und grüne Leitmärkte, damit sich nachhaltige Geschäftsmodelle für grünen Stahl in Deutschland herausbilden können." Zudem müsse im Übergang zur Klimaneutralität auch die Wettbewerbsfähigkeit des herkömmlich produzierten Stahls erhalten bleiben. Hierzu sei eine ausreichend freie Zuteilung von Zertifikaten im EU-Emissionsrechtehandel erforderlich.

"Ohne erhebliche staatliche Unterstützung wird der klimafreundliche Umbau der Stahlindustrie nicht gelingen", erklärte IG Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner. Die Branche brauche verbindliche Förderzusagen - und zwar in einer Größenordnung, die der historischen Herausforderung gerecht werde. Der Umbau werde etwa 30 Milliarden Euro kosten. Bis 2030 würden etwa zehn Milliarden Euro benötigt.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SALZGITTER AG 6.17%30.28 verzögerte Kurse.39.54%
THYSSENKRUPP AG 3.69%8.496 verzögerte Kurse.4.58%
Alle Nachrichten zu SALZGITTER AG
26.07.Aktien Frankfurt Schluss: China-Sorgen beenden Gewinnserie des Dax
AW
26.07.Aktien Frankfurt: Dax gibt etwas nach - Ifo-Daten keine Stütze
AW
22.07.SALZGITTER AKTIENGESELLSCHAFT : Salzgitter AG liefert grünen Flachstahl an Merce..
DP
22.07.DGAP-NEWS : Salzgitter Aktiengesellschaft: Salzgitter AG liefert grünen Flachsta..
DJ
22.07.Stahlerzeugung in Deutschland kräftig gestiegen
DP
22.07.IPO/VW-Beteiligung Northvolt peilt Bewertung bis zu 30 Mrd EUR an - Magazin
DJ
20.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Ausverkauf -Prosieben fest erwartet
DJ
19.07.Aktien Frankfurt Schluss: Talfahrt wegen Corona- und Inflationssorgen
AW
16.07.Herausforderung 'grüner' Stahl - DZ senkt faire Werte für Stahlaktien
DP
16.07.DZ Bank senkt fairen Wert für Salzgitter auf 32 Euro - 'Kaufen'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SALZGITTER AG
23.07.SALZGITTER : to supply green flat steel to Mercedes-Benz AG
AQ
22.07.SALZGITTER : delivers green strip steel to Mercedes-Benz AG
PU
22.07.SALZGITTER AKTIENGESELLSCHAFT : Salzgitter AG delivers green strip steel to Merc..
EQ
22.07.PRESS RELEASE : Salzgitter Aktiengesellschaft: Salzgitter AG delivers green stri..
DJ
15.07.SALZGITTER AG - GRINHY2.0 : EU funding agency visits the world's largest high-te..
AQ
13.07.Volkswagen Lays Out 2030 Strategy, Raises Margin Target -- Update
DJ
13.07.VW shows confidence in electric future with higher margin goal
RE
13.07.VOLKSWAGEN : Partners With Gotion High-Tech To Industrialize Battery Cell Produc..
MT
13.07.VW shows confidence in electric future with higher margin goal
RE
01.07.SALZGITTER : Gunnar Groebler übernimmt Vorstandsvorsitz der Salzgitter AG
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 9 711 Mio 11 465 Mio 10 494 Mio
Nettoergebnis 2021 395 Mio 466 Mio 427 Mio
Nettoverschuldung 2021 716 Mio 845 Mio 774 Mio
KGV 2021 4,36x
Dividendenrendite 2021 0,65%
Marktkapitalisierung 1 638 Mio 1 934 Mio 1 770 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,24x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,24x
Mitarbeiterzahl 23 867
Streubesitz 53,5%
Chart SALZGITTER AG
Dauer : Zeitraum :
Salzgitter AG : Chartanalyse Salzgitter AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SALZGITTER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 30,28 €
Mittleres Kursziel 28,95 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -4,40%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Heinz Jörg Fuhrmann Chairman-Executive Board & Chief Executive Officer
Burkhard Becker Chief Financial Officer
Heinz-Gerhard Wente Chairman-Supervisory Board
Uwe Kruse Chief Information Officer
Roland Flach Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SALZGITTER AG39.54%1 647
BAOSHAN IRON & STEEL CO., LTD.30.42%26 458
JSW STEEL LIMITED81.87%22 339
CHINA STEEL CORPORATION44.65%19 745
CITIC PACIFIC SPECIAL STEEL GROUP CO., LTD.5.55%17 356
EVRAZ PLC28.67%12 178