Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(SNBN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Franken gemäss Experten nicht mehr überbewertet

19.09.2021 | 16:30

Zürich (awp) - Die Schweizer Industrie braucht einer Analyse zufolge keine Negativzinsen mehr. Somit fällt auch das wichtigste Argument der Schweizerische Nationalbank (SNB) für eine künstliche Schwächung des Schweizer Frankens weg.

Zu diesem Schluss kommt ein Expertengutachten von WPuls, einem vom ehemaligen UBS-Chefökonomen Klaus Wellershoff gegründeten Beratungsunternehmen, wie die "SonntagsZeitung" berichtete. Wellershoff zeigt sich davon überzeugt, dass die Zeit für eine Zinserhöhung reif ist.

Dass der Franken nicht mehr überbewertet sei, lasse sich mit dem Vergleich des tatsächlichen Kurses mit dem kaufkraftbereinigten Kurs des Frankens begründen, so die Argumentation. Und da die Preise in wichtigen Absatzregionen der Schweiz seit Jahrzehnten stärker stiegen als in der Schweiz, steige auch der kaufkraftbereinigte Kurs und damit der korrekte Kurs des Frankens laufend an.

Stärkerer Preisanstieg im Ausland kompensiert Franken-Anstieg

Somit werde die Verteuerung des Frankens durch den stärkeren Preisanstieg im Ausland kompensiert. Und seit einigen Monaten sei die Teuerung der Konsumentenpreisen in Europa und den USA noch höher als gewöhnlich, sodass gemäss der Analyse von WPuls die Überbewertung des Frankens gänzlich verschwunden ist.

Wenn aber der Wert des Frankens für die Schweizer Wirtschaft keine Gefahr mehr darstelle, lasse sich auch rekordtiefe Leitzins der SNB von minus 0,75 Prozent kaum mehr rechtfertigen. Gleiches gelte für Interventionen am Devisenmärkten.

SNB hält dagegen

Anders sieht es die SNB. Die "SonntagsZeitung" verweist auf ihr Interview mit SNB-Vize Fritz Zurbrügg, in dem dieser sich fest davon überzeugt zeigte, dass der Negativzins notwendig bleibe. Die Schweiz brauche ein tieferes Tiefzinsniveau als im Ausland, damit der Franken nicht erneut an Attraktivität gewinne, lautet das Argument.

Klaus Wellershoff wiederum bestreitet diesen Zusammenhang: "Zu einer Aufwertung des Frankens nach der Finanzkrise ist es nicht wegen irgendeiner Zinsdifferenz gekommen, sondern weil die Schweizer Anleger die Erlöse aus den Exportüberschüssen nicht mehr im Ausland investiert haben, sondern in der Schweiz beliessen", so Wellershoff.

Die SNB fürchtet dagegen, dass bei einer Zinserhöhung, sich der Franken deutlich verteuerte, was wiederum ein geringeres Wirtschaftswachstum und einen Anstieg der Arbeitslosigkeit zur Folge hätte.

jl


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
13.10.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Wechsel in der Leitung des Studienzentrums Gerzensee
PU
07.10.Schweizer Devisenreserven wachsen im September weiter
MT
06.10.DEVISEN : Euro weitet Verluste fällt auf 15-Monatstief - Franken fester
AW
05.10.Vizepräsidentin der Schweizerischen Nationalbank unterzieht sich einem Herzeingriff
MT
05.10.SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg unterzieht sich medizinischem Eingriff
AW
01.10.SNB schlägt Rajna Gibson Brandon zur Wahl in den Bankrat vor
AW
30.09.SNB hat im zweiten Quartal stärker am Devisenmarkt interveniert
AW
23.09.MÄRKTE EUROPA/Erholungsbewegung läuft - Notenbanken begleiten
DJ
23.09.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 23.09.2021 - 17.00 Uhr
DP
23.09.Notenbanken nehmen vorsichtig Kurs auf Straffung der Geldpolitik
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
07.10.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Foreign Currency Reserves Grow Further in September
MT
05.10.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : SNB Vice Chairman Fritz Zurbrügg to have medical procedure
PU
05.10.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank Vice Chair To Undergo Cardiac Procedure
MT
01.10.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Rajna Gibson Brandon nominated for election to Bank Council ..
PU
23.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank Closely Monitoring China's Evergrande De..
MT
23.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank Trims 2021 GDP Forecast, Upgrades Inflat..
MT
23.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Monetary policy assessment of 23 September 2021
PU
22.09.SWISS BALANCE OF PAYMENTS AND INTERN : Q2 2021
PU
22.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Q2 Current Account Surplus Jumps To $12 Billion
MT
21.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Policymakers Warn of Potential Property B..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 249 Mio 23 011 Mio -
Nettoergebnis 2020 20 870 Mio 22 600 Mio -
Nettoliquidität 2020 22 318 Mio 24 168 Mio -
KGV 2020 0,02x
Dividendenrendite 2020 0,32%
Marktkapitalisierung 510 Mio 552 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 -0,40x
Marktkap. / Umsatz 2020 -1,03x
Mitarbeiterzahl 871
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner Chairman-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance