Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(SNBN)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe Europe - 27.07. 11:30:02
5300 CHF   +0.76%
21.07.UBS-Ökonomen rechnen mit SNB-Quartalsgewinn von fast 5 Milliarden
AW
15.07.SNB und SIX wappnen sich gegen Cyberkriminalität
AW
14.07.Europäische Zentralbank treibt digitalen Euro voran
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Presseschau vom Wochenende 21 (22./23. Mai)

24.05.2021 | 17:30

Zürich (awp) - Nachfolgend eine Auswahl von Artikeln zu wirtschaftsrelevanten Themen aus der Presse vom Wochenende:

NATIONALBANK: Trotz Entspannung an der Währungsfront sei es für die Schweizerische Nationalbank (SNB) "völlig verfrüht", den Bilanzabbau einzuläuten und die monetären Bedingungen zu verschärfen. Das betonte SNB-Präsident Thomas Jordan im Interview mit der "Neuen Zürcher Zeitung" vom Samstag. Nach SNB-Lesart bleibt der Schweizer Franken hoch bewertet. Derweil liege die Inflation nur knapp über null, während die Produktionsfaktoren in der Schweiz nicht voll ausgelastet seien, sagte Jordan weiter. "Es wäre falsch, jetzt der Welt zu signalisieren, dass die SNB als erste Zentralbank eine restriktive Politik ins Auge fasst." (NZZ, S. 22, s. separate Meldung)

ARBEITSKRÄFTE: Bei den Schweizer Unternehmen wächst gemäss der "NZZ am Sonntag" der Bedarf an Arbeitskräften. Mehr als 2000 Stellen pro Monat könnten nicht besetzt werden, schreibt die Zeitung. Diese Zahl habe sich innerhalb eines halben Jahres etwa verdreifacht. Gefragt seien vor allem Hochqualifizierte. Weil die Rekrutierung im Ausland nicht mehr ganz so einfach sei, würden nun vermehrt auch eigene Mitarbeiter über Weiterbildung oder Umschulung gefördert. (NZZaS, S. 23)

BANKEN: In der Politik wird gemäss der "Sonntagszeitung" der Ruf lauter, Bankmanager für Fehler persönlich haften zu lassen. Zwar sei ein Postulat mit dieser Stossrichtung des grünen Nationalrats Gerhard Andrey vergangene Woche in der Wirtschaftskommission des Nationalrats gescheitert. Andrey wolle aber das Haftungsthema erneut auf die Agenda setzen. Laut dem Artikel äussern nach den jüngsten Skandalen bei den Grossbanken auch bürgerliche Politiker Sympathien für die Idee und auch der ehemalige Präsident der Vereinigung Schweizerischer Privatbanken äussert sich zustimmend. Dagegen wolle die Schweizerische Bankiervereinigung nichts von neuen Haftungsregeln für Bankmanager wissen. (SoZ, S. 35)

SULZER: Beim Industriekonzern Sulzer wird gemäss einem Artikel in der "NZZ am Sonntag" ein Plan zur Abspaltung des Bereichs "Applicator Systems" immer konkreter. Ein definitiver Entscheid sei allerdings nicht gefallen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Marktkriese. CEO Greg Poux-Guillaume habe sich gegenüber der "Sonntagszeitung" nicht dazu geäussert. Allerdings sei die Division als Teil von Sulzer viel tiefer bewertet, als wenn sie eigenständig wäre, so der CEO. Sollte es zu einer Abspaltung kommen, so erwarten Experten, dass die Division als eigenständige Firma an die Börse gebracht werden, so die Zeitung. (NZZaS, S. 29)

HOMEOFFICE: Schweizer Angestellte wollen einer repräsentativen Umfrage zufolge auch nach der Pandemie nicht auf Homeoffice verzichten. 91 Prozent der Befragten, die zurzeit zu Hause arbeiten oder dies zumindest theoretisch könnten, möchten dies auch künftig gerne tun, wie die "SonntagsZeitung" mit Verweis auf die Befragung im Auftrag der Immobilienentwicklerin Steiner AG berichtet. Nur 9 Prozent lehnen demnach Homeoffice nach Corona komplett ab. 55 Prozent der Berufstätigen, bei denen Homeoffice möglich ist, möchten sogar die Hälfte ihres Arbeitspensums oder mehr zu Hause arbeiten. Jüngere möchten in überdurchschnittlichem Mass vermehrt zu Hause arbeiten. (SoZ, S. 35)

CORONA-KLAGE: Der Zürcher Immobilienunternehmer Urs Ledermann hat die Schweizer Landesregierung wegen ihrer Corona-Politik vor Bundesgericht eingeklagt. Er zog seine Staatshaftungsklage von Mitte Januar nach Abweisung durch den Bundesrat ans höchste Schweizer Gericht weiter, wie der "SonntagsBlick" berichtet. Ledermanns Anwalt reichte die 52-seitige Klage am Donnerstag beim Bundesgericht ein. Ledermann forderte im "Gesuch um Leistung von Schadenersatz und Genugtuung" acht Millionen Franken. Anlass waren Verluste des Textilreinigungsunternehmens Cleaning Store Company. Der Betrieb musste wegen des Lockdowns gemäss eigenen Angaben 30 Stellen abbauen. Ledermann argumentiert, dass der Schaden auf die Corona-Politik des Bundesrats zurückzuführen sei. (SonntagsBlick)

GELDWÄSCHEREI: Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat den argentinischen Fussballfunktionär Eduardo Luca wegen mehrfacher Geldwäscherei verurteilt. Laut dem Strafbefehl, der dem "SonntagsBlick" vorliegt, hatte der ehemalige Generalsekretär von Südamerikas Fussballverband (Conmebol) Bestechungsgelder über Schweizer Bankkonten transferiert. Dazu zählten unrechtmässige Zahlungen in Millionenhöhe für die Vergabe von TV- und Marketingrechten an den wichtigsten südamerikanische Vereinsfussballwettbewerb Copa Libertadores. Als Drehscheibe dienten Konten unter anderem bei der Genfer Privatbank Pictet & Cie sowie beim mittlerweile aufgelösten Tessiner Finanzinstitut BSI. Die Bundesanwaltschaft verurteilte den 79-jährigen Deluca zu einer bedingten Geldstrafe von 18'000 Franken und einer Busse in der Höhe von 5000 Franken. Zudem verfügte sie die Überweisung von in der Schweiz blockierten Geldern an die Conmebol. Die Bundesanwaltschaft hat in dem Fall jahrelang ermittelt. (SonntagsBlick)

tp/


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK 1.52%5340 verzögerte Kurse.12.39%
SULZER LTD 0.08%132.7 verzögerte Kurse.42.21%
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
21.07.UBS-Ökonomen rechnen mit SNB-Quartalsgewinn von fast 5 Milliarden
AW
15.07.SNB und SIX wappnen sich gegen Cyberkriminalität
AW
14.07.Europäische Zentralbank treibt digitalen Euro voran
AW
08.07.KORR : Hypi Lenzburg im ersten Halbjahr mit mehr Gewinn
AW
30.06.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 30.06.2021 - 17.00 Uhr
DP
30.06.DEVISEN : Euro wenig verändert zum Dollar - etwas höher zum Franken
AW
30.06.SNB hat im ersten Quartal nur noch wenig am Devisenmarkt interveniert
AW
29.06.Green Banking - Wunderwaffe oder Rohrkrepierer? - Ein weiteres Vexierbild im ..
DJ
28.06.SNB : Sind weit entfernt von Ausstieg aus expansiver Geldpolitik
AW
22.06.Schweizer Leistungsbilanz mit hohem Überschuss im ersten Quartal
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
15.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : SNB and SIX launch the communication network Secur..
PU
14.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : World Wildlife Fund Asks Swiss Central Bank, Watch..
MT
14.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Opposes Boosting Inflation Targ..
MT
07.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Foreign Currency Reserves Rise to Over $1 Tr..
MT
30.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Switzerland's COVID-19 Relief Debt To Reach Lower ..
MT
29.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank to Stick With Expansive Moneta..
MT
23.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Results of the 2020 survey on payment methods
PU
23.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Survey Finds 'Significant' Swit..
MT
22.06.SWISS BALANCE OF PAYMENTS AND INTERN : Q1 2021
PU
22.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Q1 Current Account Surplus Climbs to $29 Bil..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 249 Mio 23 148 Mio -
Nettoergebnis 2020 20 870 Mio 22 734 Mio -
Nettoliquidität 2020 22 318 Mio 24 312 Mio -
KGV 2020 0,02x
Dividendenrendite 2020 0,32%
Marktkapitalisierung 526 Mio 574 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 -0,40x
Marktkap. / Umsatz 2020 -1,03x
Mitarbeiterzahl 871
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner President-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance