Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(SNBN)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe Europe - 20.09. 15:32:18
5055 CHF   -1.65%
19.09.Presseschau vom Wochenende 38 (18./19. September)
AW
19.09.Franken gemäss Experten nicht mehr überbewertet
AW
15.09.CS-Ökonomen rechnen für 2022 mit leicht höherem BIP-Wachstum als bisher
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Presseschau vom Wochenende 21 (23./24. Mai)

24.05.2020 | 16:42

Zürich (awp) - Nachfolgend eine Auswahl von Artikeln zu wirtschaftsrelevanten Themen aus der Presse vom Wochenende:

CREDIT SUISSE: Die Credit Suisse hat laut CEO Thomas Gottstein die Herausforderungen der Corona-Pandemie bislang gut gemeistert. "Ich bin positiv überrascht, wie gut alles vonstattengegangen ist", sagte er der "Neuen Zürcher Zeitung" im Interview. Gottstein geht nicht davon aus, dass die Bank 2020 in die roten Zahlen abrutscht. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die zweite Dividende wie angekündigt auszahlen und keine Verluste einfahren werden." (NZZ, Seite 17, sh. auch separate Meldung)

SWISS LIFE I: Der Verwaltungsratspräsident des Lebensversicherungskonzerns Swiss Life, Rolf Dörig, hat zügige Reformen bei der Altersvorsorge angemahnt. Die Rezession und die steigende Zahl der Arbeitslosen angesichts der Coronavirus-Krise liessen die Prämienbeiträge sinken. Die finanzielle Lage in der Altersvorsorge habe sich durch die Coronavirus-Krise nochmals verschärft. " (Zeitungen der CH-Media; SaW, Seiten 12-13; sh. auch separate Meldung)

SWISS LIFE II: Swiss Life ist die grösste private Immobilienbesitzerin der Schweiz mit mehr als 1'300 Liegenschaften. Anfang April nährte Swiss Life die Hoffnungen bei durch die Coronakrise hart getroffenen KMU und verkündete, dass man "Kleinstbetriebe und Selbständige" mit Mietzinsreduktionen unterstützen werde. Nun zeigt sich: Viele KMU, die bei Swiss Life eingemietet sind, müssen trotz Pandemie die volle Miete zahlen, insbesondere in Städten wie Zürich und Genf, wo die Geschäftsmieten am höchsten sind, wie der "Sonntagsblick" berichtet. Der Ärger ist gross, doch ihren Unmut öffentlich zu äussern, trauen sich die Kleinfirmen nicht. (SoBli)

SNB: Um das gewaltige Loch zu stopfen, das die Coronakrise in die Kassen des Bundes reisst, fordern Politiker und Ökonomen Gelder und Zahlungen der Nationalbank. Das sei "ein gefährlicher Griff nach der Notenpresse", warnt der frühere SNB-Präsident Jean-Pierre Roth in der "Sonntagszeitung". (SoZ, Seite 33; sh. auch separate Meldung)

KÜHNE+NAGEL: Dem Logistikkonzern Kühne+Nagel drohen als Folge der Coronavirus-Krise tiefe Einschnitte. "Es könnte sein, dass die Gruppe am Ende 20 bis 25 Prozent weniger Mitarbeiter haben wird als vorher", sagte Mehrheitsaktionär Klaus-Michael Kühne der deutschen Zeitung "Welt" vom Samstag. Vor allem gewerbliche Stellen in den Lagerhallen dürften vom Abbau betroffen sein. (Welt; sh. auch separate Meldung)

GÜBELIN: Der Luzerner Schmuck- und Uhrenhändler Gübelin muss wegen der Coronakrise die Kosten runterfahren. Die Angestellten sollen ihr Pensum im Schnitt um 20 Prozent reduzieren. Wer es nicht tut, habe nichts zu befürchten, versicherte Präsident Raphael Gübelin gegenüber "Zeitungen der CH-Media". (SaW, Seite 15; sh. auch separate Meldung)

VATIKAN: In den Ermittlungen zu einem Finanzskandal rund um ein Immobiliengeschäft des Vatikans hat die Staatsanwaltschaft des Kirchenstaats Unterstützung aus der Schweiz erhalten. "Beim Bundesamt für Justiz ist in dieser Sache ein Rechtshilfeersuchen eingegangen", sagte Sprecher Raphael Frei der "NZZ am Sonntag". "Mit diplomatischer Note vom 30. April 2020 hat das Bundesamt dem Vatikan einen ersten Teil der ersuchten Unterlagen übermittelt." (NZZaS; Seite 8; sh. auch separate Meldung)

MIETEN: Schweizer Unternehmen müssen Angestellten laut einer Meldung der "Sonntagszeitung" einen Anteil der Wohnungsmiete zahlen, wenn sie diese im Homeoffice arbeiten lassen. Dies halte das Bundesgericht in einem aktuellen Fall fest. Ein Mitarbeiter einer Zürcher Treuhandfirma habe die Entschädigung geltend gemacht, hiess es. Die Firma habe zwar mit dem Angestellten nie eine entsprechende Entschädigungsvereinbarung getroffen - doch die Richter hätten diesen Umstand nicht gelten gelassen. Die Firma muss laut den Angaben die Entschädigung sogar rückwirkend zahlen. Das Urteil dürfte schweizweit angesichts der Homeoffice-Welle während der Coronavirus-Krise grosse Auswirkungen haben, hiess es weiter. Experten schliessen sogar nicht aus, dass das Urteil für diese ausserordentliche Phase ebenfalls Geltung habe. (SoZ, Seiten 30-31)

CORONA-SCHULDEN: Die "Sonntagszeitung" zitiert eine Gruppe von Wirtschaftsexperten, die Vorschläge unterbreiten, wie der Schuldenabbau des Landes zu stemmen sei. Die Ökonomen empfehlen, die Frist für die Rückzahlung der Gelder von sechs auf etwa 30 Jahre zu verlängern. Dagegen sehen sie höhere Steuern wie einen "Corona-Zuschlag" oder Sparprogramme als ungeeignete Massnahmen an, um die Tilgung der coronavirusbedingten Neuverschuldung vorzunehmen. (SoZ; S. 33)

CORONA-TESTS: Es sei amateurhaft, nur diejenigen Personen auf das Coronavirus zu testen, die mit Symptomen kämen, sagte zudem der Zürcher Wirtschaftsprofessor Ernst Fehr zum "SonntagsBlick". Es brauche repräsentative Zufallsstichproben, um einen aussagekräftigen Überblick über die Verbreitung der Erkrankung in der Bevölkerung zu gewinnen, betonte er. Dem Professor schweben regelmässige Stichprobenuntersuchungen von 10'000 Personen vor. (SoBli)

CORONA-IMPFUNG: Die "NZZ am Sonntag" schreibt, dass es noch ein weiter Weg bis zu einem Impfstoff gegen das Covid-19-Virus sei. Das Blatt beruft sich auf Seth Berkley, den Leiter von Gavi, einer in Genf ansässigen, globalen Allianz zur Herstellung von Impfstoffen. "Wir wissen leider wirklich nicht, welcher der Impfstoffe funktionieren wird und ob es überhaupt einen geben wird", sagte er. "Wenn wir Glück haben, haben wir einen Hinweis auf die Wirksamkeit bis im Herbst. Aber von da ist es immer noch ein weiter Weg bis zum Zeitpunkt, an dem ein zugelassener Wirkstoff in Massen für die Weltbevölkerung verfügbar ist", hiess es weiter vom Gavi-Chef. (NZZaS; Seiten 20-21)

FLUGVERKEHR: Die "Sonntagszeitung" berichtet unter Berufung auf ein 30-seitiges Konzept, was Flugpassagiere künftig bei Fluggesellschaften erwartet. Es handle sich dabei um Richtlinien für ein Schutzkonzept, das die Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA) gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten erstellt habe. So sollen Fluggesellschaften ihre Preispolitik anpassen, um zu verhindern, dass angesteckte Personen in die Flugzeuge steigen. Betroffene Passagiere mit einem Arztzeugnis sollen die Möglichkeit erhalten, bis zu sechs Stunden vor Abflug ihre Reise kostenlos zu annullieren oder umzubuchen. Zudem sollen Airlines künftig Anreize schaffen, damit mit weniger Handgepäck geflogen werde, um mehr Platz an Bord zu haben. Obendrein solle es - je nach Land - die Messung der Körpertemperatur vor dem Abflug geben. (SoZ; S. 3)

ZWEITWOHNUNGEN: Grindelwald missachtet laut der "Sonntagszeitung" erneut die Zweitwohnungsregeln. Die Zeitung beruft sich auf den Mann, der bereits im Jahr 2008 auf Missstände aufmerksam gemacht hatte. Der Berner Oberländer Ferienort schreibt seit 1989 bei neuen Häusern einen Erstwohnungsanteil für Ortsansässige vor. Bei einem Abgleich des aktuellen Erstwohnungsanteil-Verzeichnisses habe der Mann wieder Unregelmässigkeiten festgestellt. Ins Auge stechen laut der Zeitung mindestens 142 von über 300 aufgeführten Wohnungen - so würden der Grundbucheintrag, die Deklaration der Unterkünfte gemäss Wohnung des Erstwohnungsanteilsplans oder der Ausweis des Mindestanteils für Erstwohnungen fehlen, hiess es. (SoZ; S 35)

mk/


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -3.63%183.24 verzögerte Kurse.-4.94%
CREDIT SUISSE GROUP AG -7.20%8.836 verzögerte Kurse.-16.63%
KUEHNE + NAGEL INTERNATIONAL AG -2.42%347 verzögerte Kurse.77.04%
SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK -1.17%5080 verzögerte Kurse.9.83%
SWISS LIFE HOLDING AG -3.65%458.8 verzögerte Kurse.15.45%
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
19.09.Presseschau vom Wochenende 38 (18./19. September)
AW
19.09.Franken gemäss Experten nicht mehr überbewertet
AW
15.09.CS-Ökonomen rechnen für 2022 mit leicht höherem BIP-Wachstum als bisher
AW
13.09.VIZEPRÄSIDENT DER SCHWEIZERISCHEN NA : Inflationsanstieg ist vorübergehend
MT
12.09.Presseschau vom Wochenende 37 (11./12. September)
AW
12.09.Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 12. September 2021
AW
11.09.SNB hält Negativzinsen weiterhin für notwendig
AW
08.09.SNB-Vize - Franken ist weiterhin hoch bewertet
RE
08.09.SNB-VIZE : Franken ist weiterhin hoch bewertet
AW
08.09.Cornelia Stamm Hurter folgt auf Ernst Stocker im SNB-Bankrat
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
13.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank Vice President Says Inflation ..
MT
09.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Vice President Says Franc Still..
MT
08.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Federal Council elects Cornelia Stamm Hurter to Ba..
PU
07.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Foreign Currency Reserves Rise to $1.3 Trill..
MT
06.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank Chair Expected to Skip Monetar..
MT
06.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank's Maechler Says Maintaining Ex..
MT
02.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Karl Brunner Distinguished Lecture with Carmen Rei..
PU
01.09.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Vice President Cautions Against..
MT
23.08.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : SNB Chairman Thomas Jordan in good condition follo..
PU
23.08.SNB's Jordan may be out for weeks after urgent operation
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 249 Mio 22 883 Mio -
Nettoergebnis 2020 20 870 Mio 22 474 Mio -
Nettoliquidität 2020 22 318 Mio 24 033 Mio -
KGV 2020 0,02x
Dividendenrendite 2020 0,32%
Marktkapitalisierung 514 Mio 552 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 -0,40x
Marktkap. / Umsatz 2020 -1,03x
Mitarbeiterzahl 871
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner President-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance