1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(SNBN)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 16.08.2022
6020.00 CHF    0.00%
05:18Sichteinlagen der Schweizerischen Nationalbank steigen in der letzten Woche auf $794,5 Milliarden
MT
15.08.DEVISEN : Schweizer Franken so stark wie seit 2015 nicht mehr
DP
09.08.Ökonomen erwarten hartnäckigere Inflation in der Schweiz
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

SNB attestiert Grossbanken verbesserte Kapitalpositionen

16.06.2022 | 08:51

Zürich (awp) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) attestiert sowohl der Credit Suisse wie auch der UBS eine Verbesserung ihrer Kapitalpositionen. Allerdings hätten sich die beiden Schweizer Grossbanken bezüglich der Profitabilität unterschiedlich entwickelt, stellt die SNB in ihrem neuen Bericht zur Finanzstabilität fest.

Die CS habe das regulatorische Kapital per Ende des ersten Quartals 2022 im Vergleich zum Stand vor einem Jahr verbessert, heisst es in dem am Donnerstag veröffentlichten SNB-Bericht. Das sei zum einen auf einen Abbau bei den Risikopositionen um rund 10 Prozent zurückzuführen. Zum anderen habe die CS in der Folge des letztjährigen Verlusts wegen dem Hedgefonds Archegos ihr Kernkapital aufgestockt, erinnert die Nationalbank.

Über Vor-Pandemie-Niveau

Auch die UBS hat ihre Kapitalquoten im Vergleich zum Vorjahreswert erhöht. Sie habe dies allerdings über einbehaltene Gewinne erreicht. Beide Grossbanken wiesen zum Ende des ersten Quartals 2022 Kapitalquoten über den Niveaus von vor der Pandemie aus und übertrafen damit auch die Schweizer Kapitalanforderungen der "Too big to fail"-Regulierung. Sie lägen aber auch im internationalen Vergleich über dem Durchschnitt der systemrelevanten Banken.

Bezüglich Profitabilität allerdings habe die UBS von einem starken Anstieg der Erträge profitiert, während die CS eine negative Kapitalrentabilität ausgewiesen haben, schreibt die SNB weiter. So hätten Rückstellungen für Gerichtsfälle und eine hohe Goodwill-Wertberichtigung belastet, gleichzeitig habe die CS auch eine recht schwache operative Leistung gezeigt.

Unterschiedliche Entwicklung bei Kreditrisiken

Auch der Blick auf die Risikopositionen zeigt im SNB-Bericht eine auseinandergehende Entwicklung bei den beiden Grossbanken auf. So hat die CS die risikogewichteten Aktiven (RWA) bezüglich Kreditrisiko seit dem ersten Quartal 2021 um rund 15 Prozent abgebaut, dies vor allem durch den Abbau von Aktivitäten im Investment Banking. Die Konkurrentin UBS hat dagegen in der gleichen Periode ihre Kreditrisiken vor allem über höhere Ausleihungen in der Vermögensverwaltungsdivision um 6 Prozent erhöht.

Im Vergleich zu den hohen Kreditrisiken fallen die Marktrisiken bei beiden Banken weniger stark ins Gewicht. Die SNB verweist darauf, dass diese Positionen in den Handelsbüchern oft abgesichert seien. Dennoch blieben auch die Marktrisiken für beide Banken bedeutend, betont die SNB. Auch die Hedging-Strategien könnten nicht gegen sämtliche Risiken schützen, zudem seien auch nicht alle Marktrisiken in den risikogewichteten Aktiven abgebildet, mahnt sie.

Geringes Russland-Engagement

Für die SNB sind beide Grossbanken insgesamt "gut aufgestellt", um das seit Ende 2021 schwieriger gewordene Umfeld zu bewältigen. So sei das direkte Engagement sowohl der CS wie auch der UBS in Russland und der Ukraine verhältnismässig gering. Dennoch zeigten die Stressanalysen, dass das Verlustpotenzial für beide Banken "erheblich" bleibe. Unabhängig von finanziellen Schocks könnten aber auch operationelle Risiken - vor allem rechtliche Risiken - zu substanziellen Verlusten führen, mahnt die SNB.

Ein immer grösseres Auseinanderdriften gebe es auch bei der Einschätzung des Marktes, stellt die CS fest. Das zeige sich in den unterschiedlichen Entwicklungen von Marktindikatoren wie den Aktienkursen und den Credit Default Swaps (CDS). In der Folge der hohen Verluste wegen dem Hedgefonds Archegos unterschieden die Märkte stärker zwischen den beiden Instituten, wobei die UBS klar positiver eingeschätzt werde.

tp/uh


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / SWISS FRANC (AUD/CHF) 0.39%0.6665 verzögerte Kurse.1.23%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.67%1.14863 verzögerte Kurse.-7.48%
CANADIAN DOLLAR / SWISS FRANC (CAD/CHF) 0.82%0.73898 verzögerte Kurse.2.00%
CHINESE YUAN RENMINBI / SWISS FRANC (CNY/CHF) 0.26%0.14007 verzögerte Kurse.-2.72%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.18%5.43 verzögerte Kurse.-38.91%
DANISH KRONE / SWISS FRANC (DKK/CHF) 0.57%12.949 verzögerte Kurse.-6.64%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) 0.57%0.9666 verzögerte Kurse.-6.90%
HONGKONG-DOLLAR / SWISS FRANC (HKD/CHF) 0.46%12.123 verzögerte Kurse.2.63%
INDIAN RUPEE / SWISS FRANC (INR/CHF) 0.78%0.011988 verzögerte Kurse.-3.45%
JAPANESE YEN / SWISS FRANC (JPY/CHF) -0.42%0.7075 verzögerte Kurse.-10.97%
NEW ZEALAND DOLLAR / SWISS FRANC (NZD/CHF) 0.09%0.60225 verzögerte Kurse.-2.69%
RUSSIAN ROUBLE / SWISS FRANC (RUB/CHF) 0.61%0.015481 verzögerte Kurse.26.61%
SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK 0.00%6020 verzögerte Kurse.14.89%
SINGAPORE-DOLLAR / SWISS FRANC (SGD/CHF) 0.41%0.6891 verzögerte Kurse.1.60%
SWEDISH KRONA / SWISS FRANC (SEK/CHF) 0.42%0.091917 verzögerte Kurse.-8.19%
UBS GROUP AG 0.28%16.075 verzögerte Kurse.-2.38%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -1.60%60.5 verzögerte Kurse.-17.93%
US DOLLAR / SWISS FRANC (USD/CHF) 0.49%0.95058 verzögerte Kurse.3.20%
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
05:18Sichteinlagen der Schweizerischen Nationalbank steigen in der letzten Woche auf $794,5 ..
MT
15.08.DEVISEN : Schweizer Franken so stark wie seit 2015 nicht mehr
DP
09.08.Ökonomen erwarten hartnäckigere Inflation in der Schweiz
AW
05.08.KORR : Devisenreserven der SNB steigen im Juli um 0,42 Mrd Fr.
AW
05.08.Schweizer Devisenreserven steigen im Juli leicht an
MT
03.08.Inflation verharrt im Juli bei hohen 3,4 Prozent
AW
03.08.Schweizer Inflationsrate stabilisiert sich im Juli bei 3,4% in Erwartung einer weiteren..
MT
03.08.Schweizer Inflation hält sich im Juli bei 3,4%
MR
03.08.Inflation verharrt im Juli bei 3,4 Prozent
AW
29.07.Finanzmarkt-Einbruch brockt Schweizer Notenbank Rekordverlust ein
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
05:18Swiss National Bank's Sight Deposits Rise to $794.5 Billion in Recent Week
MT
05.08.Swiss Foreign Currency Reserves Inch Up in July
MT
03.08.Swiss Inflation Rate Stabilizes at 3.4% in July Amid Expectations of Another Rate Hike
MT
03.08.Swiss inflation holds steady at 3.4% in July
RE
29.07.Schweizerische Nationalbank Reports Earnings Results for the Second Quarter and Six Mon..
CI
29.07.Swiss National Bank Swings to Interim Loss On Foreign Exchange Fluctuations
MT
29.07.Swiss National Bank posts record H1 loss, says no policy impact
RE
29.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Interim results of the Swiss National Bank as at 30 June 202..
PU
28.07.Swiss National Bank reiterates it can act at any time if needed
RE
21.07.Danish central bank raises key interest rate in wake of ECB hike
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 26 682 Mio 28 073 Mio -
Nettoergebnis 2021 26 300 Mio 27 671 Mio -
Nettoliquidität 2021 18 424 Mio 19 385 Mio -
KGV 2021 0,02x
Dividendenrendite 2021 0,29%
Marktwert 602 Mio 637 Mio -
Marktwert / Umsatz 2020 -1,03x
Marktwert / Umsatz 2021 -0,67x
Mitarbeiterzahl 869
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner Chairman-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance
Branche und Wettbewerber