Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Schweizerische Nationalbank
  6. News
  7. Übersicht
    SNBN   CH0001319265

SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

(SNBN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Schweizer Bankensystem zeigt sich in der Krise widerstandsfähig

17.06.2021 | 08:56

Zürich (awp) - Das Schweizer Bankensystem hat sich in der Krise als widerstandsfähig erwiesen. Sowohl die international tätigen Grossbanken wie auch die Inlandbanken sind gut ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie und einer weltweiten Rezession nach Ansicht der Nationalbank gut aufgestellt. Sie sieht aber auch gewisse Risiken.

So schreibt die SNB in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Finanzstabilitäts-Bericht 2021 zu den beiden global tätigen Schweizer Grossbanken: "UBS und Credit Suisse sind gut aufgestellt, um die Herausforderungen des aktuellen Umfelds zu meistern und die Realwirtschaft zu unterstützen."

Das Verlustpotenzial sei unter Stressszenarien allerdings weiterhin beträchtlich, dies insbesondere bei einer Rezession in den USA oder einer lang anhaltenden Rezession im Euroraum.

Massive Schocks immer möglich

Darüber hinaus habe die Pandemie erneut gezeigt, dass massive Schocks und unerwartete Unsicherheiten ein wiederkehrendes Merkmal des Bankgeschäfts seien. Die SNB nennt dabei als Beispiel den US-Hedgefonds Archegos, der im letzten Frühling zusammengebrochen war und bei der Credit Suisse einen Verlust von mehreren Milliarden und bei der UBS von mehreren Hundert Millionen Franken hinterliess.

Dies unterstreiche, dass die Kapitalanforderungen gemäss dem "Too-Big-to-Fail"-Regime (TBTF) notwendig seien, um eine angemessene Widerstandsfähigkeit dieser beiden Banken zu gewährleisten, so die SNB. Die TBTF-Regulierungen wurden im Nachgang zur Finanzkrise in den Jahren ab 2007 eingeführt und brachten das Eigenkapital der Banken auf einen deutlich höheren Stand als vor der Krise.

Gemäss SNB haben die beiden Grossbanken das letzte Jahr dank globalen Unterstützungsmassnahmen und der schnellen Erholung der Finanzmärkte insgesamt aber gut überstanden. Sie hätten 2020 trotz Corona-Pandemie gar eine Profitabilität über dem historischen Durchschnitt erreicht. Insgesamt seien die regulatorischen Kapitalquoten der beiden Institute seither auf das Niveau vor der Pandemie zurückgekehrt und beide erfüllten vollständig die Schweizer Kapitalanforderungen.

Auch Inlandbanken widerstandsfähig

Auch bei den Inlandbanken zieht die SNB ein mehrheitlich positives Fazit. Sie hätten sich angesichts der sich verschlechternden wirtschaftlichen Bedingungen im Jahr 2020 als widerstandsfähig erwiesen, wobei ihre Profitabilität im Vergleich zu 2019 sogar leicht angestiegen sei, betonen die Währungshüter in ihrem Bericht. Aktuell lägen die Kapitalquoten auf einem historisch hohen Niveau und entsprechend deutlich über den regulatorischen Mindestanforderungen.

Eine Szenarioanalyse SNB lege ausserdem nahe, dass die "meisten" Institute auch einen Sturm wie eine anhaltende Rezession im Euroraum, den USA oder einen Zinsschock überstehen würden. "Einige" Banken würden dabei allerdings wohl unter das regulatorische Minimum fallen.

Immobilienmarkt im Fokus

Ein besonderes Schlaglicht wirft die SNB einmal mehr auf den heimischen Immobilienmarkt. Die inländisch ausgerichteten Banken hätten ihr Engagement in dem Bereich weiter erhöht, was Grund zur Sorge bereite. Zwar sei die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur am Hypotheken- und Immobilienmarkt infolge der Pandemie wegen der aufgehellten Konjunkturperspektiven geringer geworden. Auch habe das Hypothekarvolumen der inländischen Banken zuletzt etwas langsamer zugenommen.

Gleichzeitig seien aber die Erschwinglichkeitsrisiken auf einen neuen Höchststand gestiegen. Die SNB werde die Entwicklungen an den Hypotheken- und Immobilienmärkten daher weiterhin genau beobachten, erklärten die Währungshüter. Man werde auch regelmässig die Notwendigkeit einer Reaktivierung des sogenannten antizyklischen Kapitalpuffers prüfen.

Dieser war im Zuge der Corona-Krise im Frühjahr 2020 aufgehoben worden, damit die hiesigen Banken mehr Liquidität erhalten und besser in der Lage sein würden, die hiesige Wirtschaft mit Krediten zu versorgen. Das Instrument war vor rund neun Jahren eingeführt worden und sollte die Risiken einer Immobilienblase eindämmen.

uh/rw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG 2.53%9.336 verzögerte Kurse.-20.12%
SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK 0.76%5320 verzögerte Kurse.12.82%
UBS GROUP AG 0.97%15.085 verzögerte Kurse.19.81%
Alle Nachrichten zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
31.07.Bankenaufsicht sieht Europas Banken für schwere Krisen gerüstet
AW
30.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank p..
PU
30.07.SNB erzielt hohen Gewinn dank Aktien- und Frankenentwicklung
AW
21.07.UBS-Ökonomen rechnen mit SNB-Quartalsgewinn von fast 5 Milliarden
AW
15.07.SNB und SIX wappnen sich gegen Cyberkriminalität
AW
14.07.Europäische Zentralbank treibt digitalen Euro voran
AW
08.07.KORR : Hypi Lenzburg im ersten Halbjahr mit mehr Gewinn
AW
30.06.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 30.06.2021 - 17.00 Uhr
DP
30.06.DEVISEN : Euro wenig verändert zum Dollar - etwas höher zum Franken
AW
30.06.SNB hat im ersten Quartal nur noch wenig am Devisenmarkt interveniert
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
30.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank's H1 Income Surges on Shift to..
MT
15.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : SNB and SIX launch the communication network Secur..
PU
14.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : World Wildlife Fund Asks Swiss Central Bank, Watch..
MT
14.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Opposes Boosting Inflation Targ..
MT
07.07.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Foreign Currency Reserves Rise to Over $1 Tr..
MT
30.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Switzerland's COVID-19 Relief Debt To Reach Lower ..
MT
29.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss National Bank to Stick With Expansive Moneta..
MT
23.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Results of the 2020 survey on payment methods
PU
23.06.SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK : Swiss Central Bank Survey Finds 'Significant' Swit..
MT
22.06.SWISS BALANCE OF PAYMENTS AND INTERN : Q1 2021
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 249 Mio 23 472 Mio -
Nettoergebnis 2020 20 870 Mio 23 052 Mio -
Nettoliquidität 2020 22 318 Mio 24 652 Mio -
KGV 2020 0,02x
Dividendenrendite 2020 0,32%
Marktkapitalisierung 528 Mio 583 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019 -0,40x
Marktkap. / Umsatz 2020 -1,03x
Mitarbeiterzahl 871
Streubesitz 76,7%
Chart SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
Dauer : Zeitraum :
Schweizerische Nationalbank : Chartanalyse Schweizerische Nationalbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Jakob Ulrich Jordan Chairman-Governing Board
Barbara Janom Steiner President-Bank Council
Philippe Landucci Director-Information Technology
Sébastien Kraenzlin Director-Banking Operations
Sabine Wey Assistant Director-Compliance