Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Slack Technologies, Inc.    WORK

SLACK TECHNOLOGIES, INC.

(WORK)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe BZX - 27.01. 22:12:30
41.945 USD   -1.95%
21.01.SALESFORCE IM FOKUS : SAP-Rivale weiter mit Expansionsdrang
DP
05.01.Fehlstart für Bürokommunikationsdienst Slack ins neue Jahr
DP
04.01.Störung bei Bürokommunikationsdienst Slack
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE USA/Wall Street legt am "Black Friday" leicht zu

27.11.2020 | 15:51

NEW YORK (Dow Jones)--Mit Gewinnen ist die Wall Street am Freitag in den Handel gestartet. Am Brückentag nach "Thanksgiving" dürften allerdings viele Akteure dem Markt fernbleiben. Zumal nach dem Feiertag am Vortag nur eine verkürzte Sitzung stattfindet. Der Aktienmarkt bleibt lediglich bis 19.00 Uhr MEZ geöffnet, der Anleihemarkt eine Stunde länger. Der Dow-Jones-Index gewinnt kurz nach der Eröffnung 0,2 Prozent auf 29.934 Punkte. Der S&P-500 verbessert sich um 0,3 Prozent und der Nasdaq-Composite legt um 0,7 Prozent zu.

Damit bewegt sich der Dow-Jones-Index weiter in der Nähe seiner in dieser Woche erreichten Rekordstände. Der Index hatte im Wochenverlauf erstmals die Marke von 30.000 Punkten übersprungen. Vor allem die Technologiewerte setzen ihre Aufwärtstendenz fort, immerhin hatte der Nasdaq-Composite am Mittwoch die Sitzung erneut auf einem Rekordschlussstand beendet.

Trotz der weiter rasant steigenden Infektionszahlen in den USA und den zuletzt durchwachsenen Konjunkturdaten blieben die Investoren mit Blick auf das kommende Jahr zuversichtlich, heißt es. Mit der Verfügbarkeit von Corona-Impfstoffen wird mit einer konjunkturellen Erholung und einer weitgehenden Rückkehr zur Normalität gerechnet.

"Die Optimisten verdrängen die Realisten", sagt Sébastien Galy, Makrostratege bei Nordea Asset Management. "Erstere glauben, dass die Wirtschaft wieder zu einem Gleichgewicht mit einer hohen Wachstumsrate zurückkehren wird und blicken damit über die angespannte Situation hinaus". Jedoch gebe es weiterhin große Sorgen mit der Corona-Pandemie in den USA. Erstmals überstieg die Zahl der in Krankenhäusern behandelten Infizierten die Marke von 90.000, zudem wurden am Donnerstag mehr als 110.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden vermeldet.

Auch die Situation um die Amtsübergabe im Weißen Haus entspannt sich weiter. US-Präsident Donald Trump will das Weiße Haus verlassen, sollte das Wahlkollegium den Demokraten Joe Biden Mitte Dezember zum neuen US-Präsidenten bestimmen. Der abgewählte Präsident fügte jedoch hinzu, dass das Electoral College in dem Fall einen "Fehler" begehen würde. Trump behauptete erneut, dass es bei der Präsidentschaftswahl "massiven Betrug" gegeben habe.

   Euro weiter über 1,19 Dollar 

Der Euro zeigt sich zum Wochenausklang weiter über der Marke von 1,19 Dollar. Allerdings sei der Anstieg über dieses Niveau "ohne echte Impulse" erfolgt, so die Commerzbank. Eigentlich belastende Nachrichten hätten dem Euro zuletzt nicht geschadet. So würden Mitglieder der EZB nicht müde zu signalisieren, dass die Notenbank im Dezember ihre Geldpolitik expansiver gestalten werde. Der Chefvolkswirt der EZB Philip Lane zeigt sich zudem besorgt über die Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen für Unternehmen. Allerdings sei dies mittlerweile keine weltbewegende Neuigkeit mehr. Insofern pralle dies alles am Euro ab. Auch der Streit um den EU-Haushalt könne dem Euro aktuell nichts anhaben.

Die Ölpreise zeigen sich nach den kräftigen Gewinnen im Wochenverlauf mit einer uneinheitlichen Tendenz. Mit Spannung werde auf das Opec-Treffen in der kommenden Woche geschaut. Bislang geht der Markt von einer Ausweitung der bis Ende des Jahres laufenden Förderbeschränkungen um weitere drei Monate aus. Doch laut Presseberichten gibt es mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, Nigeria und dem Irak erste Gegner einer Verlängerung. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI reduziert sich um 1,0 Prozent auf 45,25 Dollar, Brent gewinnt dagegen 0,5 Prozent auf 48,02 Dollar.

Mit einer uneinheitlichen Tendenz zeigen sich die "sicheren Häfen" Gold und Anleihen. Der Preis für die Feinunze reduziert sich um 1,7 Prozent auf 1.780 Dollar und fällt damit unter die wichtige Marke von 1.800 Dollar. Die US-Anleihen legen leicht zu. Die Rendite zehnjähriger Papiere reduziert sich im Gegenzug um 2,9 Basispunkte auf 0,86 Prozent.

   Einzelhändler hoffen auf gutes Weihnachtsgeschäft 

Am "Black Friday", dem traditionellen Beginn des Weihnachtsgeschäfts, dürften vor allem die Einzelhandelswerte im Fokus stehen. "Angesichts des schwierigen Jahres für so viele Einzelhändler haben diese definitiv Erwartungen, einen guten Teil wieder aufzuholen", sagt Esty Dwek, Leiterin der globalen Marktstrategie bei Natixis Investment Solutions.

Für die Slack-Aktie geht es 3,3 Prozent nach unten. Mit den Berichten um eine mögliche Übernahme durch Salesforce hatten die Titel im Wochenverlauf allerdings auch um knapp 40 Prozent zugelegt. Die beiden Firmen könnten innerhalb weniger Tage handelseinig werden, hieß es von eingeweihten Personen. Möglicherweise könnte Salesforce bei Vorlage der Geschäftszahlen für das dritte Quartal am Dienstag den Deal bekannt geben. Ein Zustandekommen sei jedoch noch nicht sicher, sagten einige der Insider. Die Salesforce-Papiere gewinnen 1,1 Prozent.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %        absolut      +/- % YTD 
DJIA                29.933,96       0,21          61,49           4,89 
S&P-500              3.639,99       0,28          10,34          12,67 
Nasdaq-Comp.        12.181,73       0,72          87,33          35,77 
Nasdaq-100          12.246,15       0,77          93,93          40,23 
 
US-Anleihen 
Laufzeit     Rendite  Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre         0,15      -1,2        0,16     -105,0 
5 Jahre         0,38      -1,3        0,39     -154,9 
7 Jahre         0,63      -2,1        0,65     -162,0 
10 Jahre        0,86      -2,9        0,88     -158,9 
30 Jahre        1,59      -3,3        1,62     -147,7 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 08:19 Uhr  Do, 17:22 Uhr    % YTD 
EUR/USD                1,1939     +0,24%         1,1929         1,1841    +6,5% 
EUR/JPY                124,29     +0,09%         124,10         122,99    +2,0% 
EUR/CHF                1,0820     +0,18%         1,0806         1,0798    -0,3% 
EUR/GBP                0,8942     +0,28%         0,8924         0,8952    +5,7% 
USD/JPY                104,11     -0,14%         104,04         103,88    -4,3% 
GBP/USD                1,3344     -0,10%         1,3367         1,3225    +0,7% 
USD/CNH (Offshore)     6,5745     +0,08%         6,5755         6,5764    -5,6% 
Bitcoin 
BTC/USD             16.846,01     -1,98%      17.215,69      17.993,51  +133,6% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.          +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               45,25      45,71          -1,0%          -0,46   -19,2% 
Brent/ICE               48,02      47,80          +0,5%           0,22   -21,8% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag          +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.780,34   1.811,05          -1,7%         -30,71   +17,3% 
Silber (Spot)           22,58      24,13          -6,4%          -1,55   +26,5% 
Platin (Spot)          955,83     966,00          -1,1%         -10,18    -1,0% 
Kupfer-Future            3,39       3,36          +2,4%          +0,08   +19,9% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf

(END) Dow Jones Newswires

November 27, 2020 09:50 ET (14:50 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -3.80%31370.42 Realtime Kurse.12.01%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.41%1.36793 verzögerte Kurse.0.01%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.07%0.8847 verzögerte Kurse.-0.60%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.08%126.111 verzögerte Kurse.0.01%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) -0.21%1.07603 verzögerte Kurse.-0.25%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.49%1.2103 verzögerte Kurse.-0.41%
SALESFORCE.COM, INC. -0.42%224.97 verzögerte Kurse.1.68%
SLACK TECHNOLOGIES, INC. -1.19%42.19 verzögerte Kurse.1.28%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) 0.34%6.49385 verzögerte Kurse.-0.15%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.56%104.188 verzögerte Kurse.0.55%
Alle Nachrichten auf SLACK TECHNOLOGIES, INC.
21.01.SALESFORCE IM FOKUS : SAP-Rivale weiter mit Expansionsdrang
DP
05.01.Fehlstart für Bürokommunikationsdienst Slack ins neue Jahr
DP
04.01.Störung bei Bürokommunikationsdienst Slack
AW
2020++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (29.12.2020) +++
DJ
2020SLACK TECHNOLOGIES : ANALYSE/Slack-Deal offenbart die "Handschellen" von Big Tec..
DJ
2020SLACK TECHNOLOGIES, INC. : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
2020MÄRKTE USA/Seitwärts auf hohem Niveau - Euro über 1,21 USD
DJ
2020MÄRKTE USA/Wall Street holt Tagesverluste auf
DJ
2020AKTIEN IM FOKUS : Slack-Gewissheit trifft die Anleger von Salesforce schwer
DP
2020++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (02.12.2020) +++
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SLACK TECHNOLOGIES, INC.
00:51Microsoft Earnings Jump on Pandemic-Driven Cloud, Videogaming Demand -- 2nd U..
DJ
26.01.Microsoft Earnings Jump on Pandemic-Driven Cloud, Videogaming Demand -- Updat..
DJ
26.01.Microsoft Earnings Jump on Pandemic-Driven Cloud, Videogaming Demand
DJ
26.01.Verizon Internet Outage Disrupts Usage in Northeast --Update
DJ
26.01.Verizon Internet Outage Disrupts Usage in Northeast
DJ
26.01.Microsoft Poised for Record Revenue Boosted by Cloud, Videogaming
DJ
12.01.Digital Sales Surge 50% in 2020 Holiday Period With New Services Helping Ease..
MT
09.01.FACEBOOK, ALPHABET, TESLA : Stocks That Defined the Week
DJ
07.01.Roblox Plans to Go Public Through Direct Listing
DJ
06.01.SHAREHOLDER ALERT : WeissLaw LLP Reminds ANCN, PRVL, WORK, and GNBF Shareholders..
PR
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 888 Mio - 789 Mio
Nettoergebnis 2021 -320 Mio - -284 Mio
Nettoliquidität 2021 606 Mio - 538 Mio
KGV 2021 -76,9x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 24 650 Mio 24 650 Mio 21 898 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 27,1x
Marktkap. / Umsatz 2022 21,1x
Mitarbeiterzahl 2 510
Streubesitz 84,0%
Chart SLACK TECHNOLOGIES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Slack Technologies, Inc. : Chartanalyse Slack Technologies, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SLACK TECHNOLOGIES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 43,33 $
Letzter Schlusskurs 42,78 $
Abstand / Höchstes Kursziel 7,53%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 1,29%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Daniel Stewart Butterfield Chairman & Chief Executive Officer
Allen Sanghyun Shim Chief Financial Officer
Callum James Henderson-Begg Chief Technology Officer
John L. O'Farrell Lead Independent Director
Andrew G. Braccia Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SLACK TECHNOLOGIES, INC.1.28%24 650
ADOBE INC.-4.77%227 995
AUTODESK, INC.-3.83%64 153
WORKDAY INC.-1.67%56 737
TWILIO INC.4.92%53 632
ROPER TECHNOLOGIES, INC.-3.20%43 764