Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo Stock Exchange  >  Sony Corporation    6758   JP3435000009

SONY CORPORATION

(6758)
  Report
Schlusskurs. Schlusskurs Tokyo Stock Exchange - 26.10
8017 JPY   +2.52%
06:16Kleine Roboter helfen in Japan bei Corona-Einsamkeit
DP
23.10.SONY CORPORATION : Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses
29.09.SONY CORPORATION : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Tausende Fans feiern Gamescom-Start

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
21.08.2019 | 15:21

KÖLN (dpa-AFX) - Tausende haben am Mittwoch den Start der Gamescom gefeiert und haben so das Thema Computerspiele wieder auf die Agenda der Politik gebracht. In den Kölner Messehallen tummelten sich neben Massen an Gaming-Fans, sogenannte Cosplayer, die sich mit Liebe zum Detail als Manga-Figuren verkleiden, sowie Youtuber, die mitunter Videos über das Computerspielen verbreiten.

Neben den Spiele-Entwicklern und Konsolenherstellern haben auch die Bundeswehr und die Kirche den Vorteil der Zocker-Messer erkannt: Tausende junge Menschen an einem Ort. "Wir sind hier, um Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zu machen", erklärte der Leiter des Messestandes der Bundeswehr, Hauptmann Nils Feldhoff. Man wolle hier über Jobs im digitalen Bereich wie Hacking oder Virtual Reality informieren.

Dass auf der Messe auch Ego-Shooter, bei denen man in der Ich-Perspektive mitunter andere Menschen erschießen muss, zu den beliebten Videospielen gehören, sei bekannt. "Die Bundeswehr distanziert sich von Killerspielen und Ego-Shootern", erklärte Feldhoff weiter. Im vergangenen Jahr war eine Plakataktion der Bundeswehr zur Gamescom mit Anspielungen auf Videospiele kritisiert worden.

Nur ein paar Meter weiter hat die Jugend der Evangelischen Kirche ihren Stand. "Wir wollen zeigen, dass Kirche auch cool sein kann", sagte Jugendbildungsreferent Daniel Drewes. In vielen Games spielten Moral und Entscheidungen nach christlichen Werten eine Rolle. Mit den etwa 1000 bis 1500 Jugendlichen, die täglich an den Stand kämen, wolle die evangelische Jugend auf der Messe ins Gespräch kommen.

Während sich die vielen Besucher teilweise für mehrere Stunden bei Game-Entwicklern in die Schlangen stellten, um selbst am Bildschirm zocken zu können, diskutierte die Politik weiter über die Anerkennung von E-Sport - im Kern sind das Videospiel-Wettbewerbe - als Sportart. "Wir wollen E-Sport fördern und stärken, dass es in Vereinen organisiert werden kann", forderte der politische Geschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, bei einer Podiumsdiskussion. Auch für die FDP sprach sich Linda Teuteberg für eine Anerkennung aus.

Die Förderung ist jedoch schwierig. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) lehnte eine Anerkennung bislang ab. Eine "schwere Fehlentscheidung" sei das laut Kellner. Politik könne daher nur öffentlichen Druck ausüben, betonte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil.

Die traditionellen Sportstrukturen werden es laut Klingbeil bereuen, wenn sie nicht auf E-Sport zugingen. Ein Problem dabei sei allerdings die Vermischung zwischen Verein, Produktplatzierung und Gemeinnützigkeit, entgegnete CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. Es müsse gehen, dass darüber der Breitensport gefördert werden könne. Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Jörg Schindler, warf aber zugleich die Frage auf, wie stark da kommerzielle Einflüsse mit reinspielten.

Was die Trends angeht, ist Cloud-Gaming ein großes Thema auf der diesjährigen Computer- und Videospielmesse. Damit sollen grafisch aufwendige Games auch zum Beispiel auf Smartphones laufen können - weil die Rechenarbeit auf über superschnelle Netze verbundenen Servern im Netz erledigt wird. Zu den Playern hier gehört unter anderem Google. Der Internet-Konzern ist auch auf der Messe vertreten und bewirbt seinen Dienst Stadia. Eine ähnliche Vision haben auch Microsoft und Sony mit den Angeboten Xbox xCloud beziehungsweise Playstation Now.

Im vergangenen Jahr kamen 370 000 Menschen zur Gamescom. Die Messe gilt als das weltgrößtes Event rund um Computer- und Videospielbranche./jon/DP/jha

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -2.98%1584.29 verzögerte Kurse.21.92%
MICROSOFT CORPORATION -2.84%210.08 verzögerte Kurse.37.11%
SCHINDLER HOLDING AG -0.85%246.2 verzögerte Kurse.0.85%
SONY CORPORATION 2.52%8017 Schlusskurs.8.32%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf SONY CORPORATION
06:16Kleine Roboter helfen in Japan bei Corona-Einsamkeit
DP
23.10.SONY CORPORATION : Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses
29.09.SONY CORPORATION : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
15.09.KREISE : Sony rechnet wegen Problemen mit geringerer Playstation-5-Produktion
DP
03.09.IFA : Technikmesse in diesem Jahr nur im Kleinformat mit Fachpublikum
DP
03.09.Technikmesse IFA startet in streng begrenztem Rahmen
DP
27.08.Rein digitale Computerspielmesse Gamescom feiert Eröffnung
DP
24.08.AKTIE IM FOKUS : Tencent profitiert von politischen Entspannungssignalen
DP
24.08.OHNE KUSCHELFAKTOR : Gamescom erstmals ausschließlich digital
DP
21.08.Sky zeigt doppelt so viele Bundesliga-Spiele in UHD-Auflösung
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SONY CORPORATION
15:11Facebook Moves Into Cloud Gaming
DJ
13:15Facebook Moves Into Cloud Gaming
DJ
08:18SONY : Anime "Demon Slayer" rakes in 10 bil. yen in 10 days, breaks record
AQ
07:29TOHO : 'Demon Slayer' revenue tops $100 mln in 10 days, breaking Japan box-offic..
RE
25.10.SAMSUNG'S LEE : tainted titan who built a global tech giant
RE
25.10.Lee Kun-hee, who made South Korea's Samsung a global powerhouse, dies at 78
RE
23.10.Data Call Technologies, Inc. Reported Positive Working Capital Of $72,910
AQ
23.10.SONY CORPORATION : half-yearly earnings release
23.10.FEATURE : Anime "Demon Slayer" helps Japan cinema industry fight pandemic blues
AQ
22.10.Japan stocks end lower as firmer yen, U.S. political uncertainty weigh
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 8 298 Mrd. 79 108 Mio 71 815 Mio
Nettoergebnis 2021 534 Mrd. 5 088 Mio 4 619 Mio
Nettoliquidität 2021 2 212 Mrd. 21 094 Mio 19 149 Mio
KGV 2021 18,4x
Dividendenrendite 2021 0,61%
Marktkapitalisierung 9 889 Mrd. 94 302 Mio 85 593 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,93x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,83x
Mitarbeiterzahl 111 700
Streubesitz 96,7%
Chart SONY CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Sony Corporation : Chartanalyse Sony Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SONY CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 9 900,00 JPY
Letzter Schlusskurs 8 017,00 JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 63,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -0,21%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Kenichiro Yoshida Co-Chairman, President & Chief Executive Officer
Shuzo Sumi Co-Chairman
Hiroki Totoki Chief Financial Officer, Director & Vice President
Toru Katsumoto Senior Managing Executive Officer, Head-R&D
Makoto Toyoda Chief Information Officer & Executive Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SONY CORPORATION8.32%92 065
PANASONIC CORPORATION-11.85%19 915
LG ELECTRONICS INC.23.58%13 416
TCL TECHNOLOGY GROUP CORPORATION34.68%11 837
SHARP CORPORATION-23.32%7 462
SHENZHEN MTC CO., LTD.81.32%4 287