Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Stadler Rail AG
  6. News
  7. Übersicht
    SRAIL   CH0002178181

STADLER RAIL AG

(SRAIL)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 29.09.2022
27.00 CHF   -2.53%
28.09.Stadler Rail : liefert erste vollautomatisierte Zahnradbahn der Welt
PU
28.09.Stadler erhält Auftrag von Appenzeller Bahnen für vollautomatisierte Zahnradbahn
AW
28.09.Stadler Rail erhält Auftrag zur Lieferung eines vollautomatischen Schienenfahrzeugs in der Schweiz
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Stadler Rail : 2022/08/01 FLIRT Akku macht Halt im Deutschen Technikmuseum

02.08.2022 | 13:02

Medienmitteilung

Berlin, 02. August 2022

SPERRFRIST

keine

DOKUMENT

3 Seiten

BEILAGEN

Fotos

FLIRT Akku macht Halt im Deutschen Technikmuseum

Jeden Samstag kann der Batteriezug im Museumspark besichtigt werden / Dauer: Bis 25. September

Wie funktioniert umweltfreundliche Elektromobilität auf Schienen ohne elektrischen Fahrdraht? Ab wann können Fahrgäste in Deutschland batterieelektrisch Zug fahren? Und warum braucht man überhaupt Batteriezüge? Eine Antwort auf diese Fragen rund um das Thema «Alternative Antriebe im Schienenverkehr» können Besucherinnen und Besucher im Deutschen Technikmuseum in Berlin an den Sommer-Samstagen direkt an einem Akku-Zug erhalten. Mit dem FLIRT Akku macht einer der ersten modernen batterieelektrischen Triebzüge Halt am Museumsbahnsteig in Berlin-Kreuzberg.

Vom ersten elektrischen Personenzug bis hin zur Zukunft des CO2-neutralen Schienenverkehrs spannt sich der Bogen im Deutschen Technikmuseum: Im Lokschuppen des Museums steht seit vielen Jahren ein Nachbau der Siemens-Halske-Bahn. Sie transportierte, elektrisch angetrieben, bereits 1879 auf Präsentationsfahrten mehr als 90.000 Personen. Im Museumspark kann nun von Juli bis September einer der ersten modernen Akku-Triebzüge besichtigt werden, die künftig Strecken ohne Oberleitung umweltfreundlich elektrisch zurücklegen können.

Bevor der FLIRT Akku ins nächste Test- und Forschungsprogramm rollt, macht er bis 25. September 2022 Halt am Museumsbahnsteig des Deutschen Technikmuseums.

Joachim Breuninger, Direktor des Deutschen Technikmuseums, freut sich über den Besuch: «Es ist toll, dass der FLIRT Akku einen Zwischenstopp im Deutschen Technikmuseum einlegt. Die Mobilität der Zukunft ist für uns ein wichtiges Thema, das wir unseren Besucherinnen und Besuchern hier im Museum an vielen Stellen vermitteln - über Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen. Der Batteriezug im Museumspark ist eine schöne Ergänzung dazu und ein prima Angebot für unsere Gäste.»

Der 2018 von der Firma Stadler vorgestellte FLIRT Akku ist ein elektrischer Triebzug, der zusätzlich Batterien an Bord hat. Solange Fahrdraht vorhanden ist, bezieht er seine Energie über den angelegten Stromabnehmer. Endet die Oberleitung, fährt der Zug batterieelektrisch, und zwar mit einem modernen Lithium-Ionen-Akku. Auf diese Weise ließen sich mehr als 80 Prozent aller heute noch mit Diesel-Loks befahrenen Strecken in Deutschland lokal CO2-neutral bedienen. Das im Deutschen Technikmuseum ausgestellte Testfahrzeug wurde im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Wirtschaft geförderten Forschungsprojektes gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) Berlin und dem Energiedienstleister EWE Oldenburg

Seite 1 | 3

entwickelt. Seit seiner Vorstellung hat der Zug mehr als 25.000 Kilometer im Batteriemodus zurückgelegt und dabei mit 224 Kilometern den durch das Guinness Buch der Rekorde festgehaltenen Weltrekord für die längste batterieelektrisch gefahrene Strecke eines Triebzugs der neuen Generation aufgestellt.

Jure Mikolčić, CEO von Stadler in Deutschland: «Im deutschen Schienenpersonennahverkehr sind Dieselantriebe heute mit rund einem Drittel der Zugkilometer noch recht weit verbreitet. Das wird sich durch den Einsatz von Zügen mit alternativen Antrieben ändern. Die ersten batterieelektrischen Züge von Stadler ersetzen ab 2023 Dieselzüge in Schleswig-Holstein. Wir freuen uns, im Deutschen Technikmuseum schon heute interessierten künftigen Fahrgästen mit dem FLIRT Akku lokal CO2-neutrale Züge für derzeit noch dieselbetriebene Strecken vorstellen zu können."

Präsentation des FLIRT Akku an jedem Samstag

Dabei wird der Batteriezug nicht nur von außen zu sehen sein. Jeden Samstag bis zum 24.09. ist auch der Innenraum zwischen 10:30 und 17:30 Uhr zu besichtigen. Dabei sind Stadler-Mitarbeitende vor Ort, erklären den Zug und beantworten gerne Fragen rund um das Thema «Alternative Antriebe auf Schienen» .

Ort: Museumsbahnsteig im Museumspark.

Aktuelle Infos zu den Terminen finden Sie im Online-Kalender des Deutschen Technikmuseums: https://technikmuseum.berlin/kalender/

Pressebilder zum Download finden sie im Pressebereich auf unserer Website/ der Website des Deutschen Technikmuseums:

https://technikmuseum.berlin/presse/

Über Stadler

Stadler baut seit 80 Jahren Züge. Der Systemanbieter von Lösungen im Schienenfahrzeugbau hat seinen Hauptsitz im ostschweizerischen Bussnang. An mehreren Produktions- und Engineering-Standorten sowie über 60 Servicestandorten arbeiten rund 13 000 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung für zukunftsfähige Mobilität bewusst und steht daher für innovative, nachhaltige und langlebige Qualitätsprodukte. Die Produktpalette im Bereich der Vollbahnen und des Stadtverkehrs umfasst Highspeed-Züge,Intercity-Züge, Regio- und S-Bahnen,U-Bahnen,Tram-Trains und Trams. Überdies stellt Stadler Streckenlokomotiven, Rangierlokomotiven und Reisezugwagen her. Stadler ist der weltweit führende Hersteller von Zahnradbahnfahrzeugen.

Über das Deutsche Technikmuseum

Das Deutsche Technikmuseum in Berlin gehört zu den führenden technikhistorischen Einrichtungen weltweit. Im Zentrum Berlins, direkt am Gleisdreieck gelegen, bietet es auf 28.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine erlebnisreiche Erkundungsreise durch die Kulturgeschichte der Technik. Im dazugehörigen Science Center Spectrum laden auf 2.000 Quadratmetern 150 Experimente aus Naturwissenschaft und Technik zum

Seite 2 | 3

Mitmachen ein. Ein vielfältiges Bildungs- und Veranstaltungsprogramm, das historische Archiv und eine umfangreiche Bibliothek ergänzen das Angebot. Mit über 600.000 Besuchenden pro Jahr, zählt das Deutsche Technikmuseum zu den beliebtesten Museen Berlins.

Pressekontakt Stadler Deutschland

Julia Bülow

Stellv. Pressesprecherin, Referentin Kommunikation & Marketing

Telefon: +49 172 46 40 63 1

E-Mail:Presse.Deutschland@stadlerrail.com

www.stadlerrail.com

Pressekontakt Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

Dr. Tiziana Zugaro

Leitung Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Telefon: +49 30 90 254 224 presse@technikmuseum.berlin

www.technikmuseum.berlin

Seite 3 | 3

Disclaimer

Stadler Rail AG published this content on 01 August 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 02 August 2022 11:01:13 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu STADLER RAIL AG
28.09.Stadler Rail : liefert erste vollautomatisierte Zahnradbahn der Welt
PU
28.09.Stadler erhält Auftrag von Appenzeller Bahnen für vollautomatisierte Zahnradbahn
AW
28.09.Stadler Rail erhält Auftrag zur Lieferung eines vollautomatischen Schienenfahrzeugs in ..
MT
27.09.Stadler Rail nutzt Brennstoffzellenmotoren von Ballard Power Systems für den Antrieb vo..
MT
26.09.Ballard Power steigt um fast 3% und unterzeichnet Vertrag mit Stadler zur Lieferung von..
MT
21.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst vor Fed-Entscheid schwächer
AW
21.09.Stadler Rail vereinbart die Lieferung von vier Wasserstoffzügen nach Kalifornien
MT
21.09.Stadler Rail : unterzeichnet Erklärung für umweltfreundlichen
PU
20.09.Stadler schliesst Absichtserklärung für vier Wasserstoffzüge für Kalifornien
AW
20.09.Stadler Rail : 2022/09/20 Stadler liefert KISS und FLIRT für Netz Nord-Süd
PU
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu STADLER RAIL AG
28.09.Stadler Rail Wins Contract to Deliver Fully Automated Rail Vehicle in Switzerland
MT
28.09.Stadler Rail : delivers the world's first fully automated rack-and-pinion rail vehicle
PU
27.09.Stadler Rail To Use Ballard Power Systems' Fuel Cell Engines To Power US Hydrogen Train
MT
26.09.Ballard Power Up Near 3% as Signs Contract with Stadler to Supply Fuel Cell Engines for..
MT
26.09.Ballard Power Signs Contract with Stadler to Supply Fuel Cell Engines to Power First Hy..
MT
21.09.Stadler Rail Agrees to Deliver Four Hydrogen Trains to California
MT
21.09.Stadler Rail : More sustainable rail travel for California – MOU Signing
PU
19.09.Flirt H2 : SBCTA and Stadler strengthen sustainable rail transport in the USA
PU
19.09.2022/09/19 Innotrans 2022 : Stadler and NAH.SH present the first FLIRT Akku battery-electr..
PU
15.09.Stadler Rail : Leadership change at Stadler' Hungarian headquarters
PU
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu STADLER RAIL AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 3 890 Mio 3 970 Mio -
Nettoergebnis 2022 135 Mio 138 Mio -
Nettoverschuldung 2022 317 Mio 323 Mio -
KGV 2022 19,1x
Dividendenrendite 2022 3,28%
Marktwert 2 699 Mio 2 754 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,78x
Marktwert / Umsatz 2023 0,68x
Mitarbeiterzahl 12 159
Streubesitz 54,0%
Chart STADLER RAIL AG
Dauer : Zeitraum :
Stadler Rail AG : Chartanalyse Stadler Rail AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends STADLER RAIL AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 10
Letzter Schlusskurs 27,00 CHF
Mittleres Kursziel 35,79 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 32,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Peter Christoph Spuhler Executive Chairman & Group Chief Executive Officer
Raphael Herbert Widmer Group Chief Financial Officer
Hans-Peter Schwald Member-Supervisory Board
Kurt Rüegg Director
Christoph Franz Director
Branche und Wettbewerber