Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Italien
  4. Borsa Italiana
  5. Stellantis N.V.
  6. News
  7. Übersicht
    STLA   NL00150001Q9

STELLANTIS N.V.

(STLA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Hunderte Anzeigen nach Diesel-Razzia bei Fiat und Iveco

31.10.2020 | 07:18

FRANKFURT/STUTTGART (dpa-AFX) - Drei Monate nach der Diesel-Razzia bei Fiat Chrysler (FCA) und Iveco haben Hunderte Fahrzeugbesitzer Anzeige gegen die beiden Hersteller erstattet. Rund 300 lägen inzwischen vor, regelmäßig gingen zudem noch weitere ein, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main der Deutschen Presse-Agentur mit. In etwa 90 Prozent der Fälle gehe es um Wohnmobile.

Bei den Ermittlungen geht es um den Verdacht des Betruges mit sogenannten Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung. Im Juli hatten Ermittler den Sitz von FCA Deutschland in Frankfurt, Iveco in Ulm sowie weitere Objekte in Italien und der Schweiz durchsucht. Neun Beschuldigte stehen weiterhin im Fokus, drei Verantwortliche von Fiat Chrysler sowie sechs des Schwesterkonzerns CNH Industrial, zu dem die Nutzfahrzeugmarke Iveco gehört.

Die Ermittler hatten Käufer der unter Verdacht stehenden Fahrzeuge aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden und Verträge und Bescheinigungen vorzulegen. Die beiden Konzerne haben betont, mit den Behörden zu kooperieren.

Außer um Fiat- und Iveco-Fahrzeuge geht es auch um die FCA-Marken Alfa Romeo und Jeep. Welche Modelle aus den Jahren 2014 bis 2019 konkret betroffen sein sollen, hatte die Staatsanwaltschaft nicht mitgeteilt. Die genannten Motoren mit den Abgasnormen Euro 5 und 6 stecken in einer ganzen Reihe von Fiat-, Jeep- und Alfa-Romeo-Fahrzeugen vom Kleinwagen bis zum Transporter und zudem auch in Modellen von Iveco.

Nach Angaben der Ermittler sind in Deutschland mehr als 200 000 Fahrzeuge betroffen, darunter viele Sonderformen wie eben Wohnmobile. In allen soll - wie bei anderen Herstellern auch - eine Technik stecken, die dafür sorgt, dass die Grenzwerte für den Ausstoß von Stickstoffdioxid nur auf dem Prüfstand eingehalten werden. "Fahrzeuge mit einer derartigen Abschalteinrichtung sind auf dem gemeinsamen Markt nicht genehmigungsfähig, weswegen Kunden Fahrverbote oder Stilllegungen drohen", hatte die Staatsanwaltschaft damals erläutert.

Den aktuellen Angaben der Behörde zufolge sind seither vereinzelt auch Anzeigen eingegangen, die nichts mit den Ermittlungen zu tun haben. Bei Anzeigen von Gebrauchtwagenkäufern etwa lasse sich nicht nachweisen, dass der Händler von den mutmaßlichen Manipulationen wusste. Zudem hätten diese Käufe nicht zu einer Bereicherung des FCA-Konzerns geführt. Andere Fälle wiederum beträfen Dieselmotoren aus US-Produktion, die in den Modellen Lancia Voyager und Jeep Wrangler steckten und bei denen es bislang keine hinreichend gesicherten Erkenntnisse für eine Abschalteinrichtung gebe.

Im Fall Iveco hat mittlerweile die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Ermittlungen übernommen. Sie wollte sich nicht zum aktuellen Stand äußern./eni/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CNH INDUSTRIAL N.V. 2.80%17.22 verzögerte Kurse.34.19%
STELLANTIS N.V. 0.44%16.838 verzögerte Kurse.14.38%
Alle Nachrichten zu STELLANTIS N.V.
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
14:25Aktien Frankfurt: Vor Bundestagswahl tiefer - Nike und Evergrande verunsichern
AW
13:14Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
AW
11:26Daimler macht bei Batterie-Strategie Tempo - Einstieg bei ACC
RE
10:45Mercedes-Benz verlagert seinen Schwerpunkt weiter auf Elektrofahrzeuge und steigt bei S..
MT
10:20UPDATE/Daimler verbündet sich mit Stellantis bei Zellfertigung
DJ
09:39Mercedes-Benz schließt sich dem Batterie-Joint-Venture von Stellantis und TotalEnergies..
MT
09:07Mercedes-Benz-Einheit von Daimler beteiligt sich an JV für Automobilzellen
MT
08:33Mercedes-Benz beteiligt sich an Batteriezellen-Hersteller ACC
RE
08:31Daimler verbündet sich mit Stellantis bei Batteriezellen-Produktion
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu STELLANTIS N.V.
15:26Energy Stocks Trade Lower Pre-Bell Friday
MT
10:45Mercedes-Benz Shifts Focus To Electric Vehicles By Joining Stellantis-TotalEnergies Bat..
MT
10:32STELLANTIS N : Stellantis and TotalEnergies welcome Mercedes-Benz as a new partner of Auto..
PU
09:39STELLANTIS N : Mercedes-Benz to Join Stellantis, TotalEnergies Battery Joint Venture; to R..
MT
09:07Daimler's Mercedes-Benz Unit Joins Automotive Cells JV
MT
08:01Stellantis and TotalEnergies welcome Mercedes-Benz as a new partner of Automotive Cells..
GL
23.09.Car parts group Faurecia revises down 2021 targets due to semiconductor shortage
RE
23.09.STELLANTIS N : Invests $2.3 Billion In Italian Site To Boost Electric Car Production
MT
23.09.STELLANTIS N : Supply chain snarls could cost automakers $210 billion this year, forecast ..
RE
22.09.Stellantis Chairman says Turin, Italy key to group's production
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu STELLANTIS N.V.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 155 Mrd. 182 Mrd. 168 Mrd.
Nettoergebnis 2021 10 398 Mio 12 178 Mio 11 263 Mio
Nettoliquidität 2021 14 762 Mio 17 289 Mio 15 990 Mio
KGV 2021 4,94x
Dividendenrendite 2021 5,62%
Marktkapitalisierung 52 530 Mio 61 648 Mio 56 901 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,24x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,20x
Mitarbeiterzahl 204 000
Streubesitz 63,7%
Chart STELLANTIS N.V.
Dauer : Zeitraum :
Stellantis N.V. : Chartanalyse Stellantis N.V. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends STELLANTIS N.V.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 16,77 €
Mittleres Kursziel 22,75 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 35,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carlos Tavares Chief Executive Officer & Executive Director
Richard Keith Palmer Chief Financial Officer
John Jacob Philip Elkann Chairman
Harald J. Wester Chief Engineering Officer
Ned Curic Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
STELLANTIS N.V.14.38%61 648
BYD COMPANY LIMITED19.19%102 763
FERRARI N.V.-5.40%39 995
SAIC MOTOR CORPORATION LIMITED-18.09%35 878
MARUTI SUZUKI INDIA LTD-10.50%28 040
GUANGZHOU AUTOMOBILE GROUP CO., LTD.-15.08%21 738