MANNHEIM (awp international) - Der Biosprithersteller Cropenergies blickt wegen stark gesunkener Ethanolpreise pessimistischer auf das noch bis Ende Februar 2024 laufende Geschäftsjahr. Der Vorstand hatte bereits mit einem Umsatz- und Ergebnisrückgang im Vergleich zum vorangegangenen Rekordjahr gerechnet, dieser dürfte nun noch deutlicher ausfallen. So geht das Management jetzt von einem Jahresumsatz in Höhe von 1,24 bis 1,3 Milliarden Euro aus, wie die Südzucker -Tochter am Mittwoch in Mannheim mitteilte. Hier standen zuvor noch 1,27 bis 1,37 Milliarden Euro im Plan. Die Aktie reagierte mit einem Kursrutsch. Auch das Papier der Konzernmutter Südzucker geriet unter Druck.

Als neues Ziel für das operative Ergebnis nennt Cropenergies jetzt 70 bis 100 Millionen Euro, diese Bandbreite hatte zuvor noch bei 95 bis 145 Millionen Euro gelegen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen soll der neuen Prognose zufolge 115 bis 145 Millionen erreichen.

Der wichtigste Grund für die Anpassung sei die verschlechterte Erlössituation, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Ethanolpreise hätten sich deutlich schwächer entwickelt als erwartet. Der Hersteller hatte bereits Mitte Oktober für das dritte Geschäftsquartal (bis Ende November) einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang in Aussicht gestellt./tav/mis