Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Swiss Re Ltd
  6. News
  7. Übersicht
    SREN   CH0126881561

SWISS RE LTD

(SREN)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 24.09. 17:31:27
80.3 CHF   -0.15%
24.09.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
23.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt nach Zinsentscheiden klar zu
AW
23.09.Aktien Schweiz: Erholung hält an - SMI baut nach SNB-Entscheid Gewinne aus
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

EQS-News : Swiss Re erzielt im ersten Halbjahr 2021 starken Gewinn von 1,0 Mrd. USD

30.07.2021 | 07:02
EQS Group-News: Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Quartalsergebnis 
Swiss Re erzielt im ersten Halbjahr 2021 starken Gewinn von 1,0 Mrd. USD 
2021-07-30 / 07:00 
=---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
 
Ad hoc Mitteilung gemäss Artikel 53 LR 
  . Ohne COVID-19-Schäden erzielt Swiss Re 1,7 Mrd. USD Konzerngewinn und eine Eigenkapitalrendite (ROE) von 13,4% 
  . Property & Casualty Reinsurance (P&C Re) erzielt 1,2 Mrd. USD Gewinn 
  . Erfolgreiche Juli-Vertragserneuerungen von P&C Re bei attraktiven Margen 
  . Life & Health Reinsurance (L&H Re) verzeichnet 119 Mio. USD Verlust; ohne COVID-19-Schäden erzielte L&H Re 
    530 Mio. USD Gewinn 
  . Corporate Solutions erzielt 262 Mio. USD Gewinn 
  . Starke Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 3,2% 
Zürich, 30. Juli 2021 - Swiss Re erzielte im ersten Halbjahr 2021 einen Konzerngewinn von 1,0 Mrd. USD und eine 
Eigenkapitalrendite (ROE) von 8,2%. Das Sach- und Haftpflicht-Geschäft verzeichnete eine sehr starke Performance, und 
die Belastungen durch COVID-19 sind deutlich zurückgegangen. Ohne COVID-19-Schäden lag der Gewinn von Swiss Re bei 
1,7 Mrd. USD, verglichen mit 865 Mio. USD in der Vorjahresperiode. 
Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Wir sind sehr zufrieden mit der Steigerung der 
Profitabilität, die die Gruppe in der ersten Jahreshälfte erzielt hat. Bei P&C Re führt die Fokussierung auf 
Portefeuillequalität zu sehr starken Ergebnissen, und bei Corporate Solutions ernten wir die Früchte der entschlossenen 
Massnahmen, mit denen wir die Geschäftseinheit wieder auf Kurs gebracht haben. Obwohl L&H Re noch immer von 
COVID-19-Schäden belastet ist, da wir unsere Kunden und die Gesellschaft in dieser Pandemie unterstützen, erzielt das 
zugrunde liegende Geschäft gute Ergebnisse. Alle unsere Geschäftsbereiche wachsen, und dank unserer sehr starken 
Kapitalausstattung sind wir in der Lage, attraktive Möglichkeiten über alle Geschäftsbereiche hinweg zu verfolgen.» 
John Dacey, Group Chief Financial Officer von Swiss Re: «Unser Sach- und Haftpflicht-Geschäft ist auf Kurs, die 
ehrgeizigen Schaden-Kosten-Satz-Ziele für dieses Jahr zu erreichen. Bei L&H Re gehen wir aktuell davon aus, dass der 
Fortschritt der globalen Impfprogramme in den kommenden Quartalen zu einem Rückgang der COVID-19-Schäden führen wird. 
Das Asset Management von Swiss Re agiert weiterhin erfolgreich an den Finanzmärkten und liefert für die Gruppe starke 
Renditen.» 
Swiss Re erzielt solides Prämienwachstum und starke Anlageperformance 
Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen der Gruppe stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,6% auf 
20,8 Mrd. USD. Dieser Anstieg ist auf das Wachstum in zahlreichen Sach- und Haftpflicht-Sparten sowie auf bedeutende 
Transaktionen bei L&H Re zurückzuführen. Bei konstanten Wechselkursen belief sich der Anstieg der Prämien und Honorare 
auf 3,2%. 
Swiss Re erzielte im ersten Halbjahr 2021 eine Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 3,2%. Das Ergebnis aus 
Kapitalanlagen wurde vor allem von wiederkehrenden Erträgen getragen, aber auch von Gewinnen aus Aktienbewertungen. Die 
Gruppe setzt weiterhin auf ein aktives Management ihres Portefeuilles, priorisiert aber in dem von anhaltend tiefen 
Zinsen geprägten Umfeld zugleich die Sicherung nachhaltiger Erträge. 
Die COVID-19-Schäden sanken im ersten Halbjahr 2021 auf 870 Mio. USD gegenüber 2,5 Mrd. USD im Vorjahreszeitraum. Die 
überwiegende Mehrheit der aktuellen Schäden betrifft das L&H Re-Geschäft, während die Auswirkungen auf das Sach- und 
Haftpflicht-Geschäft in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 minimal waren. Für den Rest des Jahres 2021 erwartet 
Swiss Re im Sach- und Haftpflicht-Geschäft COVID-19-Schäden von weniger als 200 Mio. USD. 
Während diese zurzeit noch mit vielen Unsicherheiten behaftet sind, deuten vorläufige Einschätzungen von zwei 
bedeutenden Ereignissen im Juli, namentlich der Überschwemmungen in Europa und der Unruhen in Südafrika, aktuell auf 
einen US-Dollar-Gesamtverlust für Swiss Re im mittleren dreistelligen Millionenbereich hin. Dieser Betrag bleibt im 
Rahmen der Erwartungen der Gruppe bezüglich Grossschäden für das dritte Quartal. 
Die im September 2020 angekündigte Straffung der rechtlichen Organisationsstruktur der Swiss Re Gruppe ist 
abgeschlossen. Die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG ist seit 1. Juli 2021 die alleinige direkte 
operative Tochtergesellschaft der Swiss Re AG und umfasst separate Holdinggesellschaften für die Geschäftseinheiten 
Reinsurance und Corporate Solutions sowie für die Division iptiQ. Die Managementstruktur bleibt unverändert. 
P&C Re erzielt sehr starke Ergebnisse 
P&C Re erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2021 einen Gewinn von 1,2 Mrd. USD, verglichen mit einem Verlust von 
519 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Dieses Ergebnis spiegelt diszipliniertes Underwriting, anhaltende Preissteigerungen, 
stark rückläufige Auswirkungen von COVID-19 sowie gute Anlageergebnisse wider. Die Eigenkapitalrendite (ROE) lag bei 
27,2%. Die verdienten Nettoprämien von P&C Re stiegen um 8,9% auf 10,5 Mrd. USD, was auf Volumen- und Preissteigerungen 
sowie auf günstige Wechselkursentwicklungen zurückzuführen ist. 
Die Schäden infolge von Naturkatastrophen entsprachen weitgehend den Erwartungen. Sie beliefen sich insgesamt auf 
521 Mio. USD und waren vor allem auf den US-Wintersturm Uri im ersten Quartal zurückzuführen. Die Man-made-Grossschäden 
beliefen sich auf 100 Mio. USD. 
Der Schaden-Kosten-Satz verbesserte sich auf 94,4% gegenüber 115,8% im ersten Halbjahr 2020. Dank eines disziplinierten 
Ansatzes im Underwriting und einer Verbesserung der Margen ist P&C Re auf Kurs, den geschätzten normalisierten^[1] 
 Schaden-Kosten-Satz von weniger als 95% für das Gesamtjahr 2021 zu erreichen. 
Erfolgreiche Juli-Vertragserneuerungen von P&C Re 
P&C Re erzielte bei den Erneuerungsrunden seit Jahresbeginn einen nominalen Preisanstieg von 4%. Das Volumen der 
Verträge im Vertragsgeschäft blieb weitgehend unverändert bei 16 Mrd. USD. Insgesamt verbesserte sich die 
Preisqualität, was die Auswirkungen der gesunkenen Zinssätze und der angepassten Schadenannahmen mehr als kompensierte. 
Bei den Juli-Vertragserneuerungen erhöhte sich das Prämienvolumen leicht, wobei das attraktive 
Naturkatastrophengeschäft in den USA Wachstum verzeichnete. 
L&H Re erzielt gute zugrunde liegende Profitabilität 
Im ersten Halbjahr 2021 verzeichnete L&H Re aufgrund der anhaltenden COVID-19-Schäden einen Verlust von 119 Mio. USD. 
Diese Schäden verringerten sich im Verlauf des zweiten Quartals im Vergleich zum ersten Quartal merklich. Im Zuge der 
weltweiten Fortschritte beim Impfen ist für den Rest des Jahres ein weiterer Rückgang zu erwarten. 
Ohne die COVID-19-Schäden von 810 Mio. USD erzielte das zugrunde liegende Geschäft von L&H Re eine gute Performance mit 
einem Gewinn von 530 Mio. USD und einer Eigenkapitalrendite (ROE) von 15,5%. Dies ist vornehmlich auf die starke 
Underwriting-Performance in allen Regionen und auf das Ergebnis aus Kapitalanlagen zurückzuführen. 
Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen stiegen um 12,6% auf 7,5 Mrd. USD, vor allem dank Transaktionen im 
Langlebigkeitsbereich in der Region EMEA und vorteilhaften Wechselkursentwicklungen. 
Corporate Solutions setzt Aufschwung mit hoher Profitabilität und Preisdynamik fort 
Nach dem erfolgreichen Turnaround von 2020 erzielte Corporate Solutions im ersten Halbjahr 2021 einen Gewinn von 
262 Mio. USD. Dies stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber dem COVID-19-bedingten Verlust von 312 Mio. USD im 
Vorjahreszeitraum^[2] dar und wurde trotz hoher Naturkatastrophenschäden von 155 Mio. USD infolge des US-Wintersturms 
Uri im ersten Quartal erzielt. 
Die verdienten Nettoprämien stiegen um 3,3% auf 2,6 Mrd. USD, dank erzielten Preiserhöhungen und selektivem 
Neugeschäftswachstum, während die Auswirkungen früherer Massnahmen zur Portefeuillebereinigung nachlassen. Im 
bisherigen Jahresverlauf erzielte Corporate Solutions risikobereinigte Preiserhöhungen von 13%^[3], da sich die starke 
Preisdynamik weiter fortsetzte. 
Die Eigenkapitalrendite (ROE) lag bei 21,1% und der Schaden-Kosten-Satz bei 92,7%, wozu auch die günstige Entwicklung 
bei Schadensreserven aus früheren Jahren beitrug. Dank eines disziplinierten Ansatzes im Underwriting, striktem 
Kostenmanagement und weiteren Preiserhöhungen ist Corporate Solutions auf Kurs, den angestrebten normalisierten^[4] 
 Schaden-Kosten-Satz von unter 97% im Jahr 2021 zu erreichen. 
Weiteres dynamisches Wachstum bei iptiQ 
iptiQ ist im ersten Halbjahr 2021 weiterhin stark gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die gebuchten 
Bruttoprämien für das Kerngeschäft um 133% auf 333 Mio. USD. Dazu haben alle Geschäftsbereiche beigetragen, wobei das 
2020 lancierte Sach- und Haftpflicht-Geschäft in der Region EMEA besonders dynamisch wuchs. Ebenso stieg der 
Bruttoertrag^[5] von iptiQ, ohne die COVID-19-Schäden in Höhe von 5 Mio. USD, im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem 
Vorjahreszeitraum um 53% auf 26 Mio. USD. 
Ausblick 
Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Das erste Halbjahr 2021 hat die Stärke unseres 
Geschäftsmodells unter Beweis gestellt, und unsere Underwriting-Massnahmen zeigen Ergebnisse. Die Pandemielage ist nach 
wie vor unsicher, wir sind jedoch zuversichtlich, dass alle unsere Geschäftsbereiche gut positioniert sind, eine 
weiterhin starke Performance zu erzielen.» 

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

July 30, 2021 01:01 ET (05:01 GMT)

Alle Nachrichten zu SWISS RE LTD
24.09.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
23.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt nach Zinsentscheiden klar zu
AW
23.09.Aktien Schweiz: Erholung hält an - SMI baut nach SNB-Entscheid Gewinne aus
AW
22.09.Aktien Schweiz Schluss: Weitere Erholung im Vorfeld von Fed-Sitzung
AW
22.09.FLUT-PROGNOSE : Meteorologen für mehr Kooperation mit Hydrologen
DP
22.09.METEOROLOGE : Vorhersagen zur Juli-Flutkatastrophe waren sehr gut
DP
22.09.Aktien Schweiz: SMI zieht vor US-Zinsbeschlüssen etwas an
AW
22.09.Aktien Schweiz Eröffnung: Erholung setzt sich fort - US-Zinsbeschlüsse im Blick
AW
21.09.Aktien Schweiz gut behauptet - Evergrande belastet Banken erneut
DJ
20.09.Aktien Schweiz Schluss: Verunsicherung belastet - SMI auf Dreimonatstief
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SWISS RE LTD
14.09.SWISS RE : enters partnership with BlaBlaCar and L'olivier Assurance to launch innovative ..
PU
14.09.Swiss Re enters partnership with BlaBlaCar and L'olivier Assurance to launch innovative..
DJ
14.09.Swiss Re Enters Partnership with BlaBlaCar and L’Olivier Assurance to Launch Innovative..
CI
10.09.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
09.09.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Under Pressure Ahead of ECB
DJ
09.09.SWISS RE : Global non-life premiums to rise 10% above pre-pandemic levels this year - Swis..
RE
09.09.SWISS RE : Expects Non-Life Insurance Premiums by 2021-End to Top Pre-Pandemic Levels
MT
09.09.EQS-NEWS : Swiss Re sees growing demand for insurance protection, positive outlook for pre..
DJ
08.09.SWISS RE : World's largest plant capturing carbon from air starts in Iceland
RE
07.09.Global reinsurance rates to keep rising next year - ratings agencies
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SWISS RE LTD
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 42 380 Mio - 39 169 Mio
Nettoergebnis 2021 2 038 Mio - 1 884 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 429 Mio - 5 942 Mio
KGV 2021 12,6x
Dividendenrendite 2021 7,55%
Marktkapitalisierung 25 091 Mio 25 076 Mio 23 190 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,74x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,73x
Mitarbeiterzahl 13 605
Streubesitz 90,7%
Chart SWISS RE LTD
Dauer : Zeitraum :
Swiss Re Ltd : Chartanalyse Swiss Re Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SWISS RE LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 86,83 $
Mittleres Kursziel 100,62 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Mumenthaler Group Chief Executive Officer
John Robert Dacey Group Chief Financial Officer
Sergio P. Ermotti Independent Non-Executive Chairman
Anette Bronder Group Chief Operating Officer
Guido Fürer Group Chief Investment Officer
Branche und Wettbewerber