Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Swisscom AG
  6. News
  7. Übersicht
    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM AG

(SCMN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Swisscom-Gewinn im ersten Halbjahr von Sondereffekten beflügelt

05.08.2021 | 17:44

Bern (awp) - Die Swisscom hat im ersten Halbjahr ein solides Geschäftsergebnis erzielt und die Einnahmen gesteigert. Sondereffekte trieben den Reingewinn auf den höchsten Stand seit eineinhalb Jahrzehnten. Überschattet wurde das Ergebnis allerdings von den jüngsten Netzausfällen, die für rote Köpfe sorgen.

Der Netzausfall und die Störungen der Notfallnummern vom 9. Juli "haben mich und die Swisscom erschüttert. Das entspricht nicht unseren eigenen Anspruch", gestand Konzernchef Urs Schaeppi am Donnerstag in einer Medienkonferenz ein. Ein solcher Vorfall sei inakzeptabel.

Ein Software-Update auf einer Sprachtelefonieplattform für Geschäftskunden habe zu einem Dominoeffekt geführt und die Notrufsysteme gestört. Die Swisscom habe eine detaillierte Aufbereitung der Panne eingeleitet und Sofortmassnahmen bei den Netzen umgesetzt. Zudem sei ein Audit mit Experten aufgegleist worden. Und eine interne Arbeitsgruppe befasse sich mit der Störung.

Kein strukturelles Problem

Die Swisscom habe aber kein strukturelles Problem. Die Infrastruktur des grössten Telekomkonzerns sei im schnellen Wandel. Die Datenvolumina würden stark wachsen. Es sei eine riesige Herausforderung, dieses Wachstum auf den Netzen zu verarbeiten.

Die Technologien hätten zudem kurze Lebenszyklen. Es gebe deshalb viele Veränderungen im Netz. "Jede Veränderung hat das Risiko, dass etwas schief läuft", sagte Schaeppi. Die Swisscom führe über 4000 Wartungsarbeiten pro Woche aus. "Wir müssen besser werden bei den Wartungsarbeiten und noch mehr Qualitätssicherungen einbauen." Die Störungen hätten nichts mit den Lieferanten zu tun.

Einen Rücktritt als Folge der Störungen lehnte Schaeppi im Interview mit AWP Video ab: "Mir gefällt mein Job. Meine Aufgabe ist es, die Lehren daraus zu ziehen und die Systeme weiter zu optimieren." Das Bundeamt für Kommunikation (Bakom) habe keine Massnahmen verordnet.

Solides Halbjahresergebnis

Im ersten Semester habe die Swisscom eine sehr solide und gute Performance am Markt gezeigt. Insgesamt stieg der Umsatz um 2,6 Prozent auf 5,58 Milliarden Franken.

Der Anstieg stamme aus dem IT-Lösungsgeschäft mit Geschäftskunden und einer höheren Anzahl verkaufter Smartphones, teilte die Swisscom mit. Zudem erzielte die italienische Breitbandtochter Fastweb mehr Umsatz und Gewinn.

Höchster Reingewinn seit 2005

Das Ergebnis profitierte von einer Reihe von Sonderfaktoren. Diese trieben den Swisscom-Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) um 4,9 Prozent auf 2,32 Milliarden Franken nach oben. Unter dem Strich machte die Swisscom einen Gewinnsprung um 42 Prozent auf 1,05 Milliarden Franken.

Das ist das beste Halbjahresergebnis seit 2005. Damals hatten gar 1,3 Milliarden Franken in der Kasse geklingelt. Letztmals mehr als eine Milliarde Halbjahrs-Reingewinn hatte die Swisscom im Jahr 2010 eingefahren.

Hauptgrund für den jetzigen Gewinnsprung ist die Aufwertung einer Beteiligung von Fastweb in Höhe von 169 Millionen Franken. Zudem brachte ein Verkauf eines Firmenanteils in Belgien einen Gewinn von 38 Millionen Franken ein. Hinzu kam ein Einmalertrag von 60 Millionen aus einer Anpassung bei der Pensionskasse. Auf der anderen Seite bildete der Konzern Rückstellungen von 22 Millionen für Rechtsverfahren.

Mit den Zahlen hat die Swisscom die Markterwartungen übertroffen. Die Investoren zeigten sich erfreut. Die Aktie kletterte am Dienstag um 1,1 Prozent in die Höhe, nachdem der Kurs zu Handelsbeginn noch deutlich stärker in die Höhe geschnellt war.

Nun steckt die Swisscom wegen der guten Lage die operativen Gewinnziele für das Gesamtjahr 2021 erneut um 100 Millionen Franken höher. Neu erwartet der Konzern einen EBITDA von 4,4 bis 4,5 Milliarden Franken.

jb/rw


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu SWISSCOM AG
23.09.Weiterer Lockdown würde viele Kleinbetriebe verschwinden lassen
AW
21.09.Aktien Schweiz gut behauptet - Evergrande belastet Banken erneut
DJ
17.09.Aktien Schweiz: SMI schliesst am Hexensabbat deutlich tiefer
AW
14.09.Apple lanciert mit dem iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro und dem iPhone Pro Max ..
DJ
14.09.Swiss Steel schlägt an ausserordentlicher GV drei neue Verwaltungsräte vor
AW
14.09.Swiss Steel Group nominiert neue Mitglieder des Verwaltungsrats
DJ
10.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI fällt auf tiefsten Stand seit Ende Juli
AW
09.09.Romande Energie will in fünf Jahren 250 neue Stellen schaffen
AW
08.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI fällt deutlich zurück
AW
08.09.RHOMBERG GRUPPE : Wandel zum -2-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SWISSCOM AG
17.09.SWISSCOM : Die Cyber Security Gewinner der Startup Challenge
PU
14.09.EQS-NEWS : Apple lancia i nuovi modelli iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro e iPhone ..
DJ
14.09.Apple lance ses nouveaux modèles iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro et iPhone 13 ..
DJ
14.09.EQS-ADHOC : Swiss Steel Group nominates new members of the Board of Directors
DJ
25.08.SWISSCOM : Resolves Temporary Mobile Network Error
MT
24.08.Swiss national bank says ssfn has been developed in close collaboration with the telec..
RE
12.08.SWISSCOM : IoT facilitates more efficient heating and cooling
PU
12.08.SWISSCOM : An alarm system for reliable heating
PU
12.08.SWISSCOM : More efficient freight transport thanks to IoT
PU
09.08.SWISSCOM : Board Rejects Calls For CEO Dismissal
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SWISSCOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 11 253 Mio 12 168 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 612 Mio 1 743 Mio -
Nettoverschuldung 2021 7 784 Mio 8 417 Mio -
KGV 2021 17,3x
Dividendenrendite 2021 4,13%
Marktkapitalisierung 27 600 Mio 29 826 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 3,14x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,11x
Mitarbeiterzahl 19 110
Streubesitz 49,0%
Chart SWISSCOM AG
Dauer : Zeitraum :
Swisscom AG : Chartanalyse Swisscom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SWISSCOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 532,80 CHF
Mittleres Kursziel 511,41 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -4,01%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Urs Schäppi Chief Executive Officer
Eugen Stermetz Chief Financial Officer
Hansueli Loosli Chairman
Christoph Aeschlimann Head-Information Technology & Network
Barbara Frei-Spreiter Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SWISSCOM AG11.93%29 938
VERIZON COMMUNICATIONS-7.98%225 305
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.13.60%136 387
CHINA MOBILE LIMITED6.79%125 596
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION22.59%104 343
DEUTSCHE TELEKOM AG18.13%98 343