Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Swisscom AG    SCMN   CH0008742519

SWISSCOM AG

(SCMN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 25.11. 17:30:01
480.5 CHF   +1.37%
25.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst wenig verändert
AW
22.11.Presseschau vom Wochenende 47 (21./22. November)
AW
20.11.KORR : Panne legt Swisscom-Telefone vom Fest- ins Mobilnetz lahm
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Weko büsst UPC wegen Missbrauchs der Eishockeyrechte mit 30 Mio

20.10.2020 | 11:25

Bern (awp) - Die UPC wird von der Wettbewerbskommission (Weko) zu einer Millionenbusse verdonnert. Der Grund: Sie liess die Swisscom bis vor Kurzem keine Eishockey-Spiele senden. Den Weko-Entscheid will die Kabelnetzbetreiberin aber nicht auf sich sitzen lassen.

Die Weko habe festgestellt, dass die UPC bei der Live-Übertragung der Schweizer Eishockeymeisterschaft im Bezahlfernsehen marktbeherrschend sei, schrieb die Weko am Dienstag in einer Mitteilung. Das alleine sei zwar noch kein Grund für die Rüge, betonte die Weko.

Die UPC habe allerdings diese marktbeherrschende Stellung missbraucht, indem sie der Swisscom bis Sommer 2020 jegliches Angebot für die Ausstrahlung von Live-Eishockey verweigert habe. Die UPC hatte sich die exklusiven Fernsehrechte für Spiele der Schweizer Eishockeymeisterschaft für die Jahre 2017 bis 2022 gesichert.

Mit dieser Verhaltensweise habe UPC die Swisscom in unzulässiger Weise im Wettbewerb behindert, stellte die Weko fest. Für die kartellrechtlich unzulässige Verweigerung wird die Kabelnetzbetreiberin mit rund 30 Millionen Franken gebüsst. Zudem verpflichtet die Weko die UPC dazu, künftig allen ersuchenden TV-Plattformen in der Schweiz entweder das Rohsignal der Eishockeyübertragung der National und Swiss League anzubieten oder das Programm von MySports durchzuleiten.

UPC zieht Urteil weiter

Sollte UPC die Busse von 30 Millionen Franken tatsächlich in voller Höhe zahlen müssen, wäre das ein rechter Schlag. Denn diese Summe ist so hoch wie jene, die UPC schätzungsweise pro Saison für die Rechte an den Schweizer Eishockeyspielen bezahlt.

UPC teilte mit, sie nehme den Entscheid zur Kenntnis, sei damit aber nicht einverstanden. Nach mehreren Verhandlungsmonaten sei nämlich dieses Jahr eine Einigung mit dem Konkurrenten Swisscom erzielt worden. Sie will den Entscheid der Weko deshalb vor das Bundesverwaltungsgericht weiterziehen.

Bis im Sommer herrschte ein langjähriger Zwist zwischen den beiden Konkurrenten UPC und Swisscom um die Übertragung von Eishockeyspielen. Jahrelang hatte die Swisscom in der Übertragung von Sportspielen dominiert. Dann stieg UPC mit MySports in das Geschäft ein und ersteigerte 2016 die Rechte an der Übertragung von Eishockeyspielen. Swisscom hat mit ihrer Tochter Blue TV (vormals Teleclub) hingegen die Live-TV-Rechte für die hiesigen Fussballligen inne.

Ab heutigem Dienstag Eishockey für Swisscom-Kunden

Für Fans bedeutete das ab der Saison 2017, dass sie sowohl Blue TV als auch MySports abonnieren mussten, um Zugriff auf alle Sportinhalte zu haben. Mit der Einigung im vergangenen Juli legten die beiden Konkurrenten ihren langjährigen Streit allerdings bei und kündigten an, ihren Kunden künftig gleichberechtigten und vollständigen Zugang und Live-Sport zu bieten.

Diese Ankündigung tritt am heutigen Dienstag in Kraft: Ab sofort können die Swisscom-Kunden auch die Sportinhalte von MySports empfangen und umgekehrt die UPC-Kunden die Inhalte der Swisscom-Tochter Blue TV.

Damit sei das UPC-Angebot nun bei über 3,3 Millionen Schweizer Haushalten verfügbar, schrieb UPC am Dienstag. Nebst allen Spielen der Schweizer Eishockey National League würden auch zahlreiche Spiele des internationalen Eishockey, der Swiss League und des Schweizer Hockey Nationalteams gezeigt. Zudem gehörten weitere Sport-Events und -Sender zum Angebot.

Saftige Preiserhöhungen der Swisscom

Telekomexperte Ralf Beyeler vom Internetvergleichsdienst Moneyland begrüsste die gegenseitige Öffnung der Angebote von UPC und der Swisscom: "Es ist sehr gut, dass nun endlich Swisscom-Kunden auch die Eishockeyspiele auf MySports verfolgen können und umgekehrt UPC-Kunden sehr viele Fussballspiele auf Blue (Teleclub)."

Allerdings gebe es aus Konsumentensicht auch einige schlechte Entwicklungen: Die Swisscom habe die Preise für Fussballspiele der Schweizer Meisterschaft von 5 Franken auf 7,90 Franken erhöht. Und nachdem die meisten internationalen Spiele (mit Ausnahme der TIM Serie A, UEFA Champions League, UEFA Europe League) bisher ebenfalls 5 Franken gekostet hätten, seien es neu mit 9,90 Franken fast doppelt soviel, kritisierte Beyeler.

Zudem sei die Mindestlaufzeit der Abos sehr lange. Und die Swisscom-Kunden könnten noch keine einzelnen Eishockeyspiele kaufen, bemängelte Beyeler. Hierzu erklärte UPC-Sprecherin Stephanie Niggli, dass man an der technischen Umsetzung von Einzelabrufen mit der Swisscom arbeite. Ein Termin für den Verkauf von Einzelspielen sei noch nicht bekannt.

ra/jb/tt/tv


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf SWISSCOM AG
25.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst wenig verändert
AW
22.11.Presseschau vom Wochenende 47 (21./22. November)
AW
20.11.KORR : Panne legt Swisscom-Telefone vom Fest- ins Mobilnetz lahm
AW
16.11.Sunrise-Chef Krause wird CEO der fusionierten Sunrise-UPC
AW
16.11.Aktien Schweiz: Wenig verändert - defensive Werte bremsen
AW
12.11.Liberty Global hat Übernahme von Sunrise abgeschlossen
AW
06.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI erneut mit Plus - Kräftiger Wochenaufschlag
AW
05.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI steigt trotz unsicherem US-Wahlausgang weiter
AW
05.11.Sunrise vor Zusammenschluss mit mehr Schwung als UPC unterwegs
AW
05.11.Sunrise hält den Umsatz im dritten Quartal
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SWISSCOM AG
16.11.SWISSCOM : Nokia Fixed Wireless Access enables 5G-powered ultra-fast broadband f..
AQ
03.11.ORACLE : Helps Communications Industry Drive Better Customer Experiences
AQ
30.10.Swiss watchdog clears Liberty Global's Sunrise deal
RE
23.10.TELECOM ITALIA S P A : Italy vetoes 5G deal between Fastweb and China's Huawei -..
RE
23.10.TELECOM ITALIA S P A : Italy vetoes 5G deal between Fastweb and China's Huawei -..
RE
09.10.SWISSCOM : Italy's Fastweb makes working from home a permanent option for staff
RE
05.10.SWISSCOM : Mila's ceo, chris viatte finds new investors to take the company inde..
AQ
07.09.SWISSCOM : Klementina Pejic appointed new Head of Human Resources
PU
31.08.Italy's TIM, CDP agree preliminary deal on single broadband plan
RE
29.08.SWISSCOM : Wordbee Partners with Swisscom
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 11 100 Mio 12 218 Mio -
Nettoergebnis 2020 1 445 Mio 1 591 Mio -
Nettoverschuldung 2020 8 646 Mio 9 516 Mio -
KGV 2020 17,2x
Dividendenrendite 2020 4,58%
Marktkapitalisierung 24 891 Mio 27 381 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 3,02x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,01x
Mitarbeiterzahl 19 026
Streubesitz 49,0%
Chart SWISSCOM AG
Dauer : Zeitraum :
Swisscom AG : Chartanalyse Swisscom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SWISSCOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 489,92 CHF
Letzter Schlusskurs 480,50 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 31,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 1,96%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Urs Schäppi Chief Executive Officer
Hansueli Loosli Chairman
Mario Alois Rossi Chief Financial Officer
Christoph Aeschlimann Head-Information Technology & Network
Barbara Frei-Spreiter Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SWISSCOM AG-7.53%26 934
VERIZON COMMUNICATIONS INC.-1.91%250 934
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.32.98%130 007
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION-9.79%87 413
DEUTSCHE TELEKOM AG1.89%83 661
SAUDI TELECOM COMPANY6.09%57 010