Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED

(2330)
  Report
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Infineon macht Zulieferer für Chip-Engpässe verantwortlich

04.05.2021 | 12:52
The logo of semiconductor manufacturer Infineon is seen at its Austrian headquarters in Villach

München (Reuters) - Der Halbleiter-Konzern Infineon sagt noch länger währende Engpässen bei Chips voraus und macht seine Zulieferer für die Knappheit verantwortlich.

Große Auftragshersteller wie TSMC hätten nicht ausreichend investiert, um der Nachfrage nachzukommen, sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss am Dienstag. "Wir erwarten, dass das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage noch einige Zeit bestehen bleibt mit dem Risiko, dass es bis 2022 anhält." Im Autosegment, das für 45 Prozent des Umsatzes steht, werde sich die Lage in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres entspannen. Der verlorene Umsatz werde aber wohl erst 2022 wieder aufgeholt werden.

Während Infineon Leistungshalbleiter und Logik-Chips selbst produziert, ist das Unternehmen bei Microcontrollern von Lieferanten abhängig. Branchenführer TSMC plant Insidern zufolge den Bau von mehreren weiteren Fabriken im US-Bundesstaat Arizona. Unklar ist, wie groß diese Fertigungsstätten ausfallen sollen. Erst im vergangenen Monat hatte TSMC angekündigt, in den kommenden drei Jahren 100 Milliarden Dollar in den Ausbau der Kapazitäten zu investieren. Auch in Europa soll die Produktion von Chips ausgebaut werden. Der zuständige EU-Kommissar Thierry Breton führte dazu zuletzt eine Reihe von Spitzengesprächen mit wichtigen Firmen der Branche, mit dem Ziel, die Chip-Produktion in Europa zu erhöhen. Intel-Chef Pat Gelsinger brachte zuletzt Deutschland als möglichen Standort für eine Chipfabrik ins Spiel und sprach sich für Staatshilfen in Milliardenhöhe für ihren Bau aus.

Infineon-Chef Ploss kündigte für sein Unternehmen Investitionen mit Augenmaß an. Die Fabrik in Villach werde den Betrieb im vierten Quartal des Geschäftsjahres (bis Ende September) aufnehmen, das seien drei Monate früher als zunächst geplant. Ein wichtiger Meilenstein sei geschafft, die Reinräume könnten nun mit Fertigungsanlagen ausgestattet werden. Die Chipbranche ist berüchtigt für ihre ausgeprägten Zyklen, in denen sich Zeiten von Knappheit mit Überkapazitäten abwechseln.

PROGNOSE ANGEHOBEN

Auf das Gesamtjahr blicken die Münchner etwas optimistischer als noch im Februar. Das Unternehmen sagte einen Umsatz von elf Milliarden Euro für die zwölf Monate bis Ende September voraus, wenn der Dollar einigermaßen stabil bleibe. Auch die Umsatzrendite soll sich mit 18 Prozent etwas besser entwickeln als zuletzt angenommen. Allerdings dürften die Folgen des zeitweiligen Stillstands des Werks in Austin im US-Bundesstaat Texas das Umsatzwachstum vor allem im dritten Quartal dämpfen. An der Börse gaben die Aktien 4,5 Prozent nach und waren damit Schlusslicht im Dax. Analysten sprachen von Gewinnmitnahmen: "In diesem Quartal hat es sich für die Halbleiterhersteller nicht immer ausgezahlt, die Erwartungen zu übertreffen", schrieben die Experten bei der UBS.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres lag der Umsatz bei 2,7 Milliarden Euro und damit rund ein Drittel höher als vor Jahresfrist. Das Segmentergebnis schnellte um 72 Prozent nach oben auf 470 Millionen Euro. Beide Kennzahlen fielen etwas besser aus als vom Unternehmen befragte Analysten erwartet hatten. Der Konzernüberschuss verbesserte sich um 14 Prozent auf 203 Millionen Euro.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASML HOLDING N.V. 2.98%528 Realtime Kurse.32.81%
INFINEON TECHNOLOGIES AG 3.25%31.62 verzögerte Kurse.0.73%
INTEL CORPORATION 2.48%55.35 verzögerte Kurse.11.10%
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED 1.83%557 Schlusskurs.5.09%
Alle Nachrichten zu TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED
14.05.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (14.05.2021) +++
DJ
13.05.Samsung stockt Investitionen in Chip-Technologie auf
DP
12.05.Dow Jones Industrial Average : US-Inflationsdaten bremsen Europas Börsen aus
RE
12.05.Gartner - Chip-Engpässe dauern bis Mitte 2022 an
RE
12.05.MÄRKTE ASIEN/Aktientalfahrt hält an - China-Börsen halten dagegen
DJ
12.05.MÄRKTE ASIEN/Aktientalfahrt hält an - Corona-Ausbruch in Taiwan
DJ
11.05.MÄRKTE ASIEN/Talfahrt bei Technologiewerten - Inflationssorgen belasten
DJ
06.05.ARNO ANTLITZ : VW kämpft um Chips, Gewinn sprudelt trotzdem
DP
04.05.UPDATE/Infineon rechnet länger mit Chip-Knappheiten am Markt
DJ
04.05.Infineon macht Zulieferer für Chip-Engpässe verantwortlich
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED
16.05.TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING  : upbeat on economic prospects despite COVID..
RE
15.05.Taiwan tightens curbs after surge in domestic COVID-19 cases
RE
14.05.EXCLUSIVE : TSMC looks to double down on U.S. chip factories as talks in Europe ..
RE
14.05.MARKET CHATTER : Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Reportedly to Choose US ..
MT
14.05.TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING  : MIT - Advance may enable '2D' transistors ..
AQ
14.05.MARKET CHATTER : TSMC Says No Plans for Europe Facility After Talks Went 'Very P..
MT
14.05.TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING  : blames human error during test for islandw..
RE
14.05.TSMC sees no expect major impact on chip exports from Taiwan airline woes
RE
14.05.Tsmc not interested in cutting-edge fab in europe but open to investment to b..
RE
14.05.Tsmc plans to build out advanced chip factories at arizona site over 10 to 15..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 574 Mrd. 56 270 Mio 50 576 Mio
Nettoergebnis 2021 592 Mrd. 21 147 Mio 19 007 Mio
Nettoliquidität 2021 264 Mrd. 9 456 Mio 8 499 Mio
KGV 2021 24,4x
Dividendenrendite 2021 1,93%
Marktkapitalisierung 14 443 Mrd. 516 Mrd. 464 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 9,01x
Marktkap. / Umsatz 2022 7,85x
Mitarbeiterzahl 48 752
Streubesitz 93,6%
Chart TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED
Dauer : Zeitraum :
Taiwan Semiconductor Manufacturing Company Limited : Chartanalyse Taiwan Semiconductor Manufacturing Company Limited | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 729,74 TWD
Letzter Schlusskurs 557,00 TWD
Abstand / Höchstes Kursziel 61,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31,0%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,5%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Che Chia Wei Vice Chairman & Chief Executive Officer
Li Mei Ho Senior Vice President-Europe & Asia Sales
Jen Chao Huang Chief Financial Officer
Renzhao Huang Chief Financial Officer
Te Yin Liu Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED5.09%516 235
NVIDIA CORPORATION9.10%354 584
INTEL CORPORATION11.10%223 503
BROADCOM INC.0.86%180 314
TEXAS INSTRUMENTS11.66%169 254
QUALCOMM, INC.-14.57%146 809