TARGET CORPORATION

(TGT)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  22:03 29.06.2022
141.90 USD   -1.81%
27.06.Bed Bath & Beyond sieht sich laut B. Riley mit Gegenwind bei Angebot und Inflation konfrontiert, was die Besucherzahlen drückt
MT
27.06.TARGET CORPORATION : Goldman Sachs gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
23.06.ANALYSE : Hohe Energiepreise könnten US-Aktien während der Gewinnsaison sinken lassen
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE USA/Rezessionssorgen sorgen für Ausverkauf an der Wall Street

18.05.2022 | 22:16

NEW YORK (Dow Jones)--Die Sorgen vor einer Rezession haben zur Wochenmitte an der Wall Street für einen Ausverkauf gesorgt. Verstärkt wurden diese durch erneut schwache Zahlen aus dem Einzelhandelssektor. Marktteilnehmer sprachen auch von den Nachwirkungen der Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell am Vortag. Der Dow-Jones-Index rutschte klar unter die Marke von 32.000 Punkten.

Powell hatte gesagt, dass die entschlossene Bekämpfung der Inflation durch die Fed für die Amerikaner schmerzhaft sein könne. Er signalisierte, dass die US-Notenbank auch eine höhere Arbeitslosigkeit in Kauf nehmen würde. Ermutigende Konjunkturdaten und die Aussicht auf ein baldiges Ende der Lockdowns in China hatten die Worte des Fed-Chefs jedoch zunächst in den Hintergrund gedrängt, hieß es.

US-Finanzministerin Janet Yellen sagte, dass die steigenden Lebensmittel- und Energiepreise die Weltwirtschaft vor große Herausforderungen stellen. "Sicherlich sind die wirtschaftlichen Aussichten weltweit schwierig und unsicher, und die höheren Lebensmittel- und Energiepreise haben stagflationäre Auswirkungen, sie drücken also die Produktion und die Ausgaben und erhöhen die Inflation auf der ganzen Welt", so Yellen. Sie ergänzte, dass die USA "in vielerlei Hinsicht am besten positioniert" seien, da sie einen starken Arbeitsmarkt und eine starke Wirtschaft hätten und strategische Ölreserven freigäben, um die Energiepreise nicht in die Höhe schnellen zu lassen.

Der Dow-Jones-Index verlor 3,6 Prozent auf 31.490 Punkte und verzeichnete damit den größten Tagesverlust seit dem 11. Juni 2020. Der S&P-500 fiel um 4,0 Prozent und der Nasdaq-Composite rutschte um 4,7 Prozent ab. An der Nyse wurden 542 (Dienstag: 2.485) Kursgewinner und 2.790 (845) -verlierer gezählt, unverändert schlossen 83 (110) Titel.

Dazu kamen verstärkte Sorgen, dass sich die immer weiter steigenden Kosten für Energie und Rohstoffe zunehmend in die Bilanzen der Unternehmen fressen. So hatte auch der Einzelhändler Target unter den Erwartungen liegende Quartalszahlen bekannt gegeben. "Die schwachen Target-Zahlen, nach den enttäuschenden Ergebnissen von Walmart und Amazon, sagen Anlegern sicherlich etwas über den Druck auf die Gewinnmargen", so Rob Haworth, Senior Investment Strategist bei U.S. Bank Wealth Management. "Ich denke, es gibt erhebliche Bedenken, dass die höhere Inflation und die höheren Kosten beginnen, das Gewinnpotenzial auf Unternehmensebene zu erodieren."

Konjunkturdaten kamen nur aus der Bauwirtschaft: Die Zahl der Baubeginne in den USA ging im April zum Vormonat nur um 0,2 Prozent zurück, während Volkswirte eine Abnahme um 2,4 Prozent erwartet hatten. Allerdings wurden weniger Baugenehmigungen erteilt als erwartet, was auf eine bald nachlassende Bautätigkeit schließen lässt.

   Target spürt Kostendruck - Aktie stürzt ab 

Die enttäuschenden Erstquartalszahlen sorgten für einen Absturz der Target-Aktie um 24,9 Prozent. Gestiegene Kosten haben die Marge der Discount-Supermarktkette gedrückt und werden nach Aussage des Unternehmens voraussichtlich auch den Rest des Geschäftsjahrs belasten. Im Gefolge ging es für die Walmart-Aktie um weitere 6,8 Prozent abwärts. Am Vortag war die Aktie nach ebenfalls enttäuschenden Quartalszahlen um 11,4 Prozent abgestürzt.

Durchwachsene Geschäftszahlen hat die Baumarktkette Lowe's vorgelegt. Im Gegensatz zum Wettbewerber Home Depot am Dienstag hat Lowe's die Jahresziele nicht angehoben, sondern nur bestätigt. Die Aktie verlor 5,3 Prozent. Nach der Schlussglocke wird noch Cisco (-4,4%) einen Blick in die Bücher gewähren.

   Dollar mit leichter Erholung 

Der Dollar machte einen Teil seiner jüngsten Abgaben nach den Powell-Aussagen vom Vortag wett; der Dollar-Index stieg um 0,5 Prozent. Falls die Inflation nicht von ganz alleine wieder sinke, müsse klar sein, dass die Fed-Politik auf "restriktiv" umschwenken müsste. Doch scheine sich Powell solch ein Szenario nicht vorstellen zu können und das mache nervös, weil sich Marktteilnehmer das sehr wohl vorstellen könnten, sagte Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann.

Anleihen fanden wieder verstärkt Käufer, nachdem die Treasurys am Dienstag kräftig abverkauft worden waren. Die erneuten falkenhaften Aussagen von US-Notenbankpräsident Powell hatten den Renditen am Vortag Rückenwind verliehen, aber Inflations- und Wachstumsängste trieben Anleger wieder in Anleihen, hieß es.

Nach einem volatilen Handel verloren die Ölpreise deutlich. Die Sorgen vor einer Rezession belasteten hier, hieß es. Positive Faktoren, wie der überraschende Anstieg der wöchentlichen US-Öllagerdaten und Hoffnungen auf eine bald wieder steigende chinesische Nachfrage, wurden in den Hintergrund gedrängt.

Der Goldpreis legte nach einem volatilen Handel moderat zu. Zwischenzeitlich belastete die Erholung des Dollar, die das Edelmetall für ausländische Investoren teurer macht.

=== 
INDEX           zuletzt  +/- %   absolut  +/- % YTD 
DJIA          31.490,07  -3,6%  -1164,52     -13,3% 
S&P-500        3.923,68  -4,0%   -165,17     -17,7% 
Nasdaq-Comp.  11.418,15  -4,7%   -566,37     -27,0% 
Nasdaq-100    11.928,31  -5,1%   -635,79     -26,9% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  2,69       +0,4          2,69          196,0 
5 Jahre                  2,91       -4,8          2,96          164,9 
7 Jahre                  2,92       -9,1          3,02          148,5 
10 Jahre                 2,90       -9,2          2,99          138,6 
30 Jahre                 3,07      -11,0          3,18          117,0 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mi, 8:24 Uhr  Di, 17:15 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,0466      -0,8%        1,0530         1,0534   -8,0% 
EUR/JPY                134,22      -1,7%        135,96         136,17   +2,6% 
EUR/CHF                1,0342      -1,3%        1,0472         1,0455   -0,3% 
EUR/GBP                0,8481      +0,4%        0,8448         0,8440   +0,9% 
USD/JPY                128,26      -0,9%        129,11         129,27  +11,4% 
GBP/USD                1,2341      -1,2%        1,2466         1,2477   -8,8% 
USD/CNH (Offshore)     6,7835      +0,6%        6,7551         6,7452   +6,8% 
Bitcoin 
BTC/USD             29.231,01      -4,2%     29.887,79      30.062,05  -36,8% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex              109,27     112,40         -2,8%          -3,13  +48,9% 
Brent/ICE              109,24     111,93         -2,4%          -2,69  +43,8% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.816,33   1.815,19         +0,1%          +1,14   -0,7% 
Silber (Spot)           21,41      21,63         -1,0%          -0,22   -8,2% 
Platin (Spot)          937,05     955,45         -1,9%         -18,40   -3,5% 
Kupfer-Future            4,15       4,24         -2,0%          -0,09   -6,8% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 18, 2022 16:15 ET (20:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.02%0.68772 verzögerte Kurse.-4.91%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.14%19225.4 Schlusskurs.-54.26%
BITCOIN (BTC/USD) -0.81%20088.8 Schlusskurs.-57.92%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.02%1.2128 verzögerte Kurse.-9.91%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.27%0.77407 verzögerte Kurse.-1.80%
CISCO SYSTEMS, INC. -0.42%42.88 verzögerte Kurse.-32.33%
COMMERZBANK AG -4.48%6.69 verzögerte Kurse.4.77%
DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX 0.04%12940.99 Realtime Kurse.6.04%
DOW JONES INDUSTRIAL 0.27%31029.31 Realtime Kurse.-14.84%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.31%1.0412 verzögerte Kurse.-7.46%
GENPACT LIMITED 0.68%42.66 verzögerte Kurse.-20.18%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.06%0.012665 verzögerte Kurse.-5.70%
LOWE'S COMPANIES, INC. 0.79%176.1 verzögerte Kurse.-32.40%
NASDAQ 100 0.18%11658.26 Realtime Kurse.-28.69%
NASDAQ COMPOSITE -0.03%11177.89 Realtime Kurse.-26.34%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.14%0.62149 verzögerte Kurse.-8.79%
S&P 500 -0.07%3818.83 Realtime Kurse.-19.82%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -1.15%589.1292 Realtime Kurse.-13.48%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.58%598.2131 Realtime Kurse.45.69%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -1.46%238.1976 Realtime Kurse.-6.27%
S&P GSCI SILVER INDEX -1.20%1000 Realtime Kurse.-9.27%
TARGET CORPORATION -1.81%141.9 verzögerte Kurse.-37.56%
THE HOME DEPOT, INC. 1.38%273.87 verzögerte Kurse.-34.01%
WALMART INC. -0.37%121.92 verzögerte Kurse.-15.43%
Alle Nachrichten zu TARGET CORPORATION
27.06.Bed Bath & Beyond sieht sich laut B. Riley mit Gegenwind bei Angebot und Inflation konf..
MT
27.06.TARGET CORPORATION : Goldman Sachs gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
23.06.ANALYSE : Hohe Energiepreise könnten US-Aktien während der Gewinnsaison sinken lassen
MR
22.06.INSIDERVERKAUF : Ziel
MT
21.06.TARGET CORPORATION : Evercore ISI bekräftigt seine neutrale Bewertung
MM
16.06.Engpässe bei Babynahrung in den USA zwingen zu einem Wettlauf um die Versorgung
MR
14.06.TARGET CORPORATION : Evercore ISI bekräftigt seine neutrale Bewertung
MM
09.06.TARGET CORPORATION : MKM Partners gibt eine neutrale Bewertung ab
MM
09.06.Target Corporation beschließt Quartalsdividende für Stammaktien, zahlbar am 10. Septemb..
CI
08.06.TARGET CORPORATION : BofA Securities gibt eine neutrale Bewertung ab
MM
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu TARGET CORPORATION
29.06.BP to Assist With Travel Expenses for U.S. Employees Following Abortion Ruling
DJ
29.06.ETHAN BROWN : Futures Waver Ahead of Powell Remarks at Summit
DJ
28.06.Target Will Cover Employees' Travel If They Live In State That Bans Abortion, CNBC Repo..
DJ
27.06.Bed Bath & Beyond Faces Supply, Inflation Headwinds, Depressing Traffic Levels, B. Rile..
MT
24.06.TARGET CORPORATION(NYSE : TGT) dropped from Russell 1000 Value-Defensive Index
CI
24.06.TARGET CORPORATION(NYSE : TGT) dropped from Russell 1000 Growth-Defensive Index
CI
24.06.TARGET CORPORATION(NYSE : TGT) dropped from Russell 1000 Defensive Index
CI
23.06.ANALYSIS : High energy prices could sink U.S. stocks during earnings season
RE
22.06.INSIDER SELL : Target
MT
21.06.Target Reiterates 'Strong' Outlook for H2 2022, Tremendous Amount of Uncertainty in Con..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu TARGET CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 110 Mrd. - 105 Mrd.
Nettoergebnis 2023 3 966 Mio - 3 783 Mio
Nettoverschuldung 2023 14 259 Mio - 13 599 Mio
KGV 2023 16,6x
Dividendenrendite 2023 2,60%
Marktwert 65 799 Mio 65 799 Mio 62 757 Mio
Marktwert / Umsatz 2023 0,73x
Marktwert / Umsatz 2024 0,70x
Mitarbeiterzahl 450 000
Streubesitz 99,8%
Chart TARGET CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Target Corporation : Chartanalyse Target Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TARGET CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 30
Letzter Schlusskurs 141,90 $
Mittleres Kursziel 179,89 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Brian C. Cornell Chairman & Chief Executive Officer
Michael J. Fiddelke Senior Vice President-Operations
Brett Craig Chief Information Officer & Executive VP
John J. Mulligan Chief Operating Officer & Executive Vice President
Tony Heredia Senior Vice President-Compliance & Ethics
Branche und Wettbewerber