Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. TeamViewer AG
  6. News
  7. Übersicht
    TMV   DE000A2YN900   A2YN90

TEAMVIEWER AG

(TMV)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE EUROPA/DAX fällt unter 15.000 Punkte - Teamviewer bricht ein

06.10.2021 | 18:11

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten ging es am Mittwoch nach unten. Vom Tagestief konnten sich die Indizes am Nachmittag jedoch erholen. Allerdings bleibt abzuwarten, ab diese Erholung auch tragfähig ist, denn die Rahmenbedingungen haben sich jüngst eingetrübt. Zudem dürfte die Berichtssaison zum dritten Quartal einige negative Überraschungen liefern. Einen ersten Vorgeschmack gab Teamviewer mit einer Gewinnwarnung. Der DAX verlor 1,5 Prozent auf 14.973 Punkte, im Tagestief handelte er bei 14.819. Der Euro-Stoxx-50 büßte 1,3 Prozent auf 4.013 Punkte ein.

Am Mittwoch waren es die Preise für Gas an den Terminmärkten, die auch die Richtung bei den Aktien vorgaben. Sie schossen am Vormittag zunächst weiter nach oben, Aussagen des russischen Präsidenten Wladimir Putin über höhere Lieferungen nach Europa ließen sie im Tagesverlauf fallen, dies sorgte dann auch für etwas Entspannung an den Börsen.

   Energiekrise dürfte zu Korrektur am Aktienmarkt führen 

Wenn die Energiepreise weiter steigen, könnten die Aktienmärkte um 10 bis 20 Prozent einbrechen, erwartet die Saxo Bank. "Wir erleben gerade eine weltweite Energiekrise historischen Ausmaßes", so Saxo-Aktienstratege Peter Garnry. Europa und China seien davon am stärksten betroffen. Dazu komme, dass die Löhne im Niedriglohnsektor so stark stiegen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In vielen Ländern seien Arbeitskräfte knapp. Gleichzeitig reagierten die Zinsen auf die Energiekrise. Und die Ertragslage der Unternehmen leide unter steigenden Input-Kosten über die gesamte Kostenstruktur hinweg. Das Thema werde die bevorstehende Bilanzsaison zum dritten Quartal dominieren, prognostiziert der Stratege.

Aber es gab auch optimistische Aussagen. Auch wenn die durch Produktionsengpässe verursachte Inflation aktuell wie eine Verbrauchssteuer wirke, sieht die Investmentgesellschaft Eurizon Anzeichen dafür, dass der Höhepunkt der Teuerung in den USA bereits erreicht sei und in der Eurozone in den kommenden Monaten erreicht werde. Die US-Notenbank plant nach wie vor eine äußerst vorsichtige Reduzierung der Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur.

   Teamviewer kassiert Ausblick - Aktie auf Allzeittief 

Für die Aktie von Teamviewer ging es um 25 Prozent auf 17,86 Euro nach unten. Nachdem der Wert im Sommer 2020 noch über 50 Euro notiert hatte, handelte er nun auf Allzeittief. Die Analysten von Warburg hatten bereits eine Gewinnwarnung erwartet, da nur eine Geschäftsbeschleunigung im zweiten Halbjahr das Erreichen der Jahresziele in greifbare Nähe hätte bringen können. Nach einem durchwachsenen dritten Quartal wurde der Ausblick bei Umsatz wie Marge deutlich zusammengestrichen.

Ein Blick auf die europäischen Subindizes zeigte, dass alle im Minus schlossen. Nur knapp im Minus lag der Subindex der Banken, diese sollten von den steigenden Zinsen profitieren. Auch die defensiven Sektoren wie Gesundheit sowie Essen und Trinken hielten sich vergleichsweise gut. Mit einem Minus von 2,6 Prozent gehörte der Sektor der Reise- und Freizeitwerte zu den größten Verlierern.

   Deutsche Telekom mit Platzierung unter Druck 

Deutlich unter Druck zeigten sich Deutsche Telekom mit einem Abschlag von 5,4 Prozent. Laut Marktteilnehmern platzierte Goldman Sachs 90 Millionen T-Aktien aus dem Deal mit Softbank im Gesamtwert von gut 1,5 Milliarden Euro. Die Aktien wurden zu 16,95 Euro bei Investoren platziert, hieß es. An der Börse war erwartet worden, dass sich Softbank wieder aus dem Kreis der Telekom-Aktionäre verabschiedet, da die Japaner die Aktien im Tausch gegen ihre T-Mobile-US-Beteiligung erhalten hatten. Insgesamt erhielt Softbank aus der Transaktion 225 Millionen Aktien der Telekom, so dass mit weiteren Platzierungen zu rechnen ist.

Bayer legten gegen den Gesamtmarkt um 0,4 Prozent zu. Hier stützte ein gewonnener Glyphosat-Prozess in den USA. Auch wenn es sich "klar um einen Einzelfall" handele, seien es "endlich mal gute Nachrichten zu diesem Thema", kommentierte ein Händler. Das US-Gericht hatte keinen Zusammenhang zwischen dem Unkrautvernichter Roundup und der Krebserkrankung eines achtjährigen Jungen gesehen.

Tesco sprangen um fast 6 Prozent nach oben. Die britische Supermarktkette hat nicht nur die Prognosen erhöht, sondern versüßt das Ganze noch mit einem Aktienrückkaufprogramm.

=== 
Index                      Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                             stand      absolut         in %          seit 
.                                                              Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50              4.012,65       -52,78        -1,3%        +13,0% 
Stoxx-50                   3.483,17       -28,93        -0,8%        +12,1% 
Stoxx-600                    451,33        -4,70        -1,0%        +13,1% 
XETRA-DAX                 14.973,33      -221,16        -1,5%         +9,1% 
FTSE-100 London            6.993,51       -83,59        -1,2%         +9,5% 
CAC-40 Paris               6.493,12       -83,16        -1,3%        +17,0% 
AEX Amsterdam                761,22        -9,97        -1,3%        +21,9% 
ATHEX-20 Athen             2.119,05       -14,70        -0,7%         +9,5% 
BEL-20 Bruessel            4.100,05       -45,01        -1,1%        +13,2% 
BUX Budapest              53.305,16       -64,62        -0,1%        +26,6% 
OMXH-25 Helsinki           5.280,32       -67,13        -1,3%        +15,1% 
ISE NAT. 30 Istanbul       1.467,33       -21,42        -1,4%        -10,3% 
OMXC-20 Kopenhagen         1.699,59        -2,59        -0,2%        +16,0% 
PSI 20 Lissabon            5.533,67       -73,40        -1,3%        +11,5% 
IBEX-35 Madrid             8.775,00      -152,40        -1,7%         +8,7% 
FTSE-MIB Mailand          25.605,73      -350,29        -1,3%        +16,7% 
RTS Moskau                 1.814,64       -25,47        -1,4%        +30,8% 
OBX Oslo                   1.026,56       -18,52        -1,8%        +19,5% 
PX  Prag                   1.363,59        +1,27        +0,1%        +32,8% 
OMXS-30 Stockholm          2.221,06       -33,77        -1,5%        +18,5% 
WIG-20 Warschau            2.349,46       -15,26        -0,6%        +18,4% 
ATX Wien                   3.687,50       -62,24        -1,7%        +34,0% 
SMI Zuerich               11.569,39       -17,61        -0,2%         +8,1% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,18                    +0,01          +0,40 
US-Zehnjahresrendite        1,51                    -0,02          +0,59 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 8:20 Uhr  Di, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1548      -0,4%        1,1582         1,1609   -5,5% 
EUR/JPY                   128,55      -0,6%        129,41         129,38   +2,0% 
EUR/CHF                   1,0714      -0,5%        1,0763         1,0761   -0,9% 
EUR/GBP                   0,8508      -0,0%        0,8510         0,8510   -4,7% 
USD/JPY                   111,32      -0,1%        111,74         111,43   +7,8% 
GBP/USD                   1,3572      -0,4%        1,3608         1,3642   -0,7% 
USD/CNH (Offshore)        6,4589      +0,1%        6,4523         6,4452   -0,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                54.776,26      +5,8%     51.606,26      50.036,26  +88,6% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  77,53      78,93         -1,8%          -1,40  +62,0% 
Brent/ICE                  81,37      82,56         -1,4%          -1,19  +60,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.762,14   1.760,23         +0,1%          +1,91   -7,2% 
Silber (Spot)              22,53      22,63         -0,4%          -0,09  -14,6% 
Platin (Spot)             978,10     965,58         +1,3%         +12,53   -8,6% 
Kupfer-Future               4,16       4,19         -0,9%          -0,04  +18,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

October 06, 2021 12:10 ET (16:10 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG -0.48%45.32 verzögerte Kurse.-5.89%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.67%16.04 verzögerte Kurse.7.26%
GOLD 0.32%1792.958 verzögerte Kurse.-5.40%
TEAMVIEWER AG 0.00%12.35 verzögerte Kurse.-71.82%
TESCO PLC 0.04%279 verzögerte Kurse.20.57%
Alle Nachrichten zu TEAMVIEWER AG
29.11.AKTIEN IM FOKUS 2 : Schere klafft bei Corona-Profiteuren - Stay-at-Home verlieren
DP
26.11.MÄRKTE EUROPA/Covid-Ängste sorgen für massiven Abverkauf
DJ
26.11.XETRA-SCHLUSS/Ausverkauf - B.1.1.529 beendet Weihnachtsrally
DJ
26.11.MÄRKTE EUROPA/Ausverkauf hält an - Schwarzer Freitag für Touristiksektor
DJ
26.11.MÄRKTE EUROPA/Börsen unter Druck, aber mit Stabilisierungsansätzen
DJ
26.11.DZ Bank senkt fairen Wert für Teamviewer auf 13,50 Euro - Halten
DP
26.11.AKTIEN IM FOKUS : Virusvariante setzt vor allem Reise- und Bankenbranchen zu
DP
26.11.TEAMVIEWER AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verb..
EQ
26.11.MÄRKTE EUROPA/Corona-Variante verbreitet Ausverkaufsstimmung
DJ
22.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax stabilisiert sich etwas nach Rückschlag
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TEAMVIEWER AG
23.11.Ford Technical Assistance Center Uses TeamViewer Frontline Augmented Reality Solution t..
CI
15.11.TEAMVIEWER AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
10.11.TEAMVIEWER AG : TeamViewer presents post-pandemic roadmap at Capital Markets Day and confi..
EQ
10.11.TEAMVIEWER : Capital Markets Day
PU
08.11.TeamViewer Enables New Virtual Branch for Erste Bank Oesterreich
CI
08.11.TeamViewer Enables New Virtual Branch for Erste Bank Oesterreich
PU
03.11.European shares end at record high on strong earnings
RE
03.11.European shares end at record high on strong earnings
RE
03.11.TEAMVIEWER AG : TeamViewer confirms preliminary Q3/9M results with healthy and profitable ..
EQ
03.11.Teamviewer AG Provides Revenues Guidance for the Full Year 2021
CI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu TEAMVIEWER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 502 Mio 567 Mio 523 Mio
Nettoergebnis 2021 48,0 Mio 54,3 Mio 50,0 Mio
Nettoverschuldung 2021 319 Mio 361 Mio 333 Mio
KGV 2021 51,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 2 483 Mio 2 799 Mio 2 588 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 5,59x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,51x
Mitarbeiterzahl 1 506
Streubesitz 80,0%
Chart TEAMVIEWER AG
Dauer : Zeitraum :
TeamViewer AG : Chartanalyse TeamViewer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TEAMVIEWER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Letzter Schlusskurs 12,35 €
Mittleres Kursziel 19,99 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 61,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Steil Chairman-Executive Board & CEO
Stefan Markus Gaiser Chief Financial Officer
Abraham Peled Chairman-Supervisory Board
Mike Eissele Chief Technology Officer
Karl Markgraf Chief Operations Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
TEAMVIEWER AG-71.82%2 799
MICROSOFT CORPORATION48.22%2 475 231
SEA LIMITED49.12%164 624
ATLASSIAN CORPORATION PLC67.42%98 962
DASSAULT SYSTÈMES SE59.16%78 695
ROBLOX CORPORATION0.00%70 994