Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Spanien
  4. Bolsas y Mercados Espanoles
  5. Telefónica, S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    TEF   ES0178430E18

TELEFÓNICA, S.A.

(TEF)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Bolsas y Mercados Espanoles - 30.07. 17:38:00
3.866 EUR   +2.19%
30.07.Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Cancom auf 73 Euro - 'Buy'
DP
29.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.07.2021 - 16.15 Uhr
DP
29.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Französischer Telekomkonzern Orange trennt sich von Funkturmgeschäft

18.02.2021 | 09:57

PARIS (awp international) - Der französische Telekomkonzern Orange will wie einige seiner Wettbewerber ebenfalls das Funkturmgeschäft aus dem Unternehmen auskoppeln und dieses möglicherweise an die Börse bringen. Im Gegensatz zur spanischen Telefonica plane das Unternehmen nicht, sein Turmgeschäft zu verkaufen. Allerdings wolle sich Orange alle Optionen offen halten, einschliesslich einer Börsennotierung oder möglicher Beteiligungen von Dritten, sagte Orange-Finanzvorstand Ramon Fernandez am Donnerstag in Paris.

Die neue Tochtergesellschaft mit dem Namen Totem solle 26 000 Masten in Frankreich und Spanien besitzen und einen Jahresgewinn von rund 300 Millionen Euro anpeilen, hiess es weiter. Totem soll das operative Geschäft zum Jahresende aufnehmen.

Auch andere Telekommunikationsanbieter wie die britische Vodafone wollen ihre Funkturmsparte an die Börse bringen. So plant der Konzern einen Börsengang der Tochtergesellschaft Vantage Towers im Frühjahr 2021. Telefonica Deutschland hatte im Sommer 2020 rund 10 000 Masten an eine andere Tochter seines spanischen Mutterkonzerns Telefonica (Telxius) ausgelagert und will die Erlöse in die Infrastruktur und ins eigene Geschäft investieren.

Der Verkauf von Sendemasten hilft Telekomkonzernen dabei, ihre Bilanzen zu entlasten und Geld für Investitionen in das neue schnelle 5G-Mobilfunknetz einzusammeln. Funktürme und Mobilfunkstandorte gelten als attraktives Investment für professionelle Anleger wie Versicherer und Finanzinvestoren, die an einer stabilen Rendite aus den Standortmieten interessiert sind.

Unterdessen blieben die Umsätze des Konzerns trotz Gegenwind im Corona-Jahr 2020 weitgehend stabil. Die Konzernumsätze traten mit rund 42,2 Milliarden Euro auf der Stelle, das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Leasingkosten (Ebitdaal) ging leicht auf 12,7 Milliarden Euro zurück. Unter dem Strich stieg der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um rund 60 Prozent auf Hälfte auf 4,8 Milliarden Euro, nicht zuletzt wegen einer saftigen Steuerrückzahlung in Höhe von 2,2 Milliarden Euro.

Mitte November hatte der französische Staatsrat (Conseil d'état) Orange diese nach einem langjährigen Steuerstreit zugesprochen. Dies entspreche der 2013 vorgestreckten Beträge inklusive Kosten für den Rechtsstreit und Zinsen, hiess es. Orange will einen Teil davon als Sonderdividende in Höhe von 20 Cent je Aktie an seine Aktionäre ausschütten. Als reguläre Dividende stellt der Vorstand 70 Cent je Anteil in Aussicht.

Orange-Chef Stephane Richard bestätigte zudem das Ziel des Unternehmens, 2023 aus eigener Kraft einen Barmittelzufluss von 3,5 bis 4 Milliarden Euro zu generieren. Das wären 40 bis 60 Prozent mehr als 2020. Erreicht werden soll dies unter anderem über Einsparungen und geringere Investitionen.

Beim Ausblick auf das Ergebnis im laufenden Jahr zeigte sich Orange vorsichtig - und rechnet zum Beispiel beim operativen Ergebnis bestenfalls mit einer Stagnation. JPMorgan-Analyst Akhil Dattani interpretierte den Ausblick als "schwach". An der Börse kamen die Nachrichten schlecht an. Die Orange-Aktie geriet unter Druck und sackte zeitweise um sechs Prozent ab. Damit waren die Gewinne der vergangenen Tage wieder weg./ngu/zb/stk


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ORANGE 0.88%9.395 Realtime Kurse.-3.48%
TELEFÓNICA DEUTSCHLAND HOLDING AG 0.53%2.274 verzögerte Kurse.0.84%
TELEFÓNICA, S.A. 2.19%3.866 verzögerte Kurse.19.14%
VODAFONE GROUP PLC -0.19%116.18 verzögerte Kurse.-3.94%
Alle Nachrichten zu TELEFÓNICA, S.A.
30.07.Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Cancom auf 73 Euro - 'Buy'
DP
29.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.07.2021 - 16.15 Uhr
DP
29.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
29.07.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -3-
DJ
29.07.DGAP-AFR : Telefónica Deutschland Holding AG: Vorabbekanntmachung über die Veröf..
DJ
29.07.Spanische Telefonica hebt Prognose leicht an - Funkturm-Verkauf treibt Gewinn
DP
29.07.Aktien Frankfurt Ausblick: Auch nach den Fed-Beschlüssen nicht viel los im Da..
AW
29.07.Morning Briefing - International Teil
AW
29.07.Cancom verkauft britisches und irisches Geschäft an Telefonica
DJ
29.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 29. Juli 2021
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TELEFÓNICA, S.A.
30.07.TELEFÓNICA S A : Movistar ventures into the video game industry with Xbox
PU
29.07.Telefonica looking at further acquisitions in Brazil amid buying flurry
RE
29.07.TELEFÓNICA S A : Telefónica, S.A (Form 6-K)
PU
29.07.TELEFÓNICA S A : TELEFÓNICA, S.A., in compliance with the Securities Market legi..
PU
29.07.Telefonica bets on UK fibre upgrade after record quarterly profit
RE
29.07.Telefónica, S.A. Revises revenue Guidance for the Full Year of 2021
CI
29.07.TELEFÓNICA S A : Telefónica Raises 2021 Outlook After Surpassing Targets In H1
MT
29.07.TELEFONICA : Q2 Earnings Snapshot
AQ
29.07.FTSE 100 to Edge Lower After US Drop; Asia Gains
DJ
29.07.DGAP-AFR : Telefónica Deutschland Holding AG: Preliminary announcement of the pu..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 40 756 Mio 48 365 Mio 43 769 Mio
Nettoergebnis 2021 7 761 Mio 9 209 Mio 8 334 Mio
Nettoverschuldung 2021 41 027 Mio 48 687 Mio 44 061 Mio
KGV 2021 2,37x
Dividendenrendite 2021 7,76%
Marktkapitalisierung 21 648 Mio 25 680 Mio 23 249 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,54x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,44x
Mitarbeiterzahl 112 543
Streubesitz 90,0%
Chart TELEFÓNICA, S.A.
Dauer : Zeitraum :
Telefónica, S.A. : Chartanalyse Telefónica, S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TELEFÓNICA, S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Letzter Schlusskurs 3,87 €
Mittleres Kursziel 4,67 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
José María Álvarez-Pallete López Executive Chairman & Chief Executive Officer
Laura Abasolo García de Baquedano Chief Financial & Control Officer
Alejandro Ramos Chief Information Security Officer
Ángel Vilá Vilá Boix Chief Operating Officer & Director
Peter Erskine Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber