Zürich (awp) - Der Bankensoftwarehersteller Temenos startet ein neues Aktienrückkaufprogramm. Bis spätestens Ende 2024 sollen auf einer zweiten Handelslinie Aktien im Wert von bis zu 200 Millionen Franken zurückgekauft werden.

Starten soll das Programm kommenden Montag, den 10. Juni, heisst es in der Mitteilung vom Freitag. Basierend auf dem Schlusskurs der Aktie vom 5. Juni bei 56,90 Franken entspräche das Rückkaufvolumen von bis zu 200 Millionen Franken gut 3,5 Millionen Aktien oder etwa 4,68 Prozent des ausstehenden Kapitals von Temenos.

Die starke Free Cashflow-Generierung unterstütze einen Aktienrückkauf und lasse dennoch genug Spielraum, um die Verschuldungsquote am unteren Ende des Zielbandes zu halten, so Temenos weiter. Für das laufende Jahr 2024 sei ein leicht positiver Effekt auf den Gewinn je Aktie (EPS) zu erwarten, der sich dann 2025 verstärken sollte.

Erst vor etwas mehr als zwei Wochen hatte der aktivistische Aktionär Petrus Advisers einen Aktienrückkauf von Temenos gefordert, und zwar im Umfang von mindestens 250 Millionen Franken. Petrus Advisers hält gemäss jüngsten Angaben einen Anteil von gut 5,1 Prozent an Temenos.

dm/ra