Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

TESLA, INC.

(TSLA)
  Bericht
Realtime-Estimate Cboe BZX  -  23:04:09 07.02.2023
196.43 USD   +0.85%
22:00Hertz hat weniger Teslas in seiner Flotte als geplant
MR
12:44Social Buzz: Wallstreetbets Aktien vorbörslich weitgehend im Plus; C3.ai im Aufwind, Bed Bath & Beyond im Minus
MT
11:57Chinesischer Automarkt sackt im Januar deutlich ab
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Wdh Protest gegen Tesla-Fabrikausbau - Umweltschützer: Offene Fragen

04.12.2022 | 18:12

GRÜNHEIDE (awp international) - Der Ausbau der Tesla -Fabrik in Grünheide bei Berlin sorgt weiter für Proteste. Etwa 200 Menschen aus Grünheide und Umgebung machten nach Angaben der veranstaltenden Bürgerinitiativen am Samstag ihrem Unmut über die Erweiterung der Fabrik bei Berlin Luft. Kritisiert wurden die Nichteinhaltung von Umweltstandards, die zweite Ausbaustufe und die Flächenerweiterung durch den US-Elektroautobauer mit der Rodung von Bäumen. Unter den Teilnehmenden waren auch die Grüne Liga Brandenburg, der Naturschutzbund Brandenburg und die Bürgerinitiative Grünheide. "Der Prozess der Tesla-Ansiedlung war völlig undemokratisch", sagte Gemeindevertreter Thomas Wötzel vom Bürgerbündnis Grünheide. "Wir fordern eine Bürgerbefragung zur weiteren Entwicklung von Tesla am Standort Grünheide."

Tesla will seine Produktion in Grünheide vergrössern. Derzeit wird nach Angaben des Unternehmens die nächste Ausbaustufe auf dem bestehenden Gelände vorbereitet, um die Kapazität zu erweitern. Dazu wurde die Rodung von mehr als 70 Hektar Kiefernwald genehmigt. Für den Ausbau bereitet Tesla einen Antrag vor. Dafür ist auch ein neues umweltrechtliches Verfahren nötig.

Die Umweltverbände und Vereine sehen noch zu viele offene Fragen, etwa, ob die Region die Werks-Erweiterung verträgt. Dafür werde ein Raumordnungsverfahren gebraucht, forderte Sven Rothmaier, Sprecher für die Grüne Liga Brandenburg. Eine weitere Ausbaustufe ziehe Massnahmen wie den Ausbau der Infrastruktur nach sich. Auch der Bedarf an Wasser sei ungeklärt.

Wie umfangreich der Ausbau sein soll, war zunächst unklar. Tesla sprach von zusätzlicher Produktionskapazität im nördlichen Teil des Geländes. Wenn das Unternehmen einen Antrag für eine Erweiterung des immissionsschutzrechtlich relevanten Betriebs stellt, werde das Landesamt für Umwelt diesen Antrag prüfen, teilte das Umweltministerium dazu mit.

Schon mit der bestehenden Produktion im Werk würden Umweltauflagen nicht eingehalten, hiess es am Samstag unter anderem von Rednern auf einer Protestkundgebung auf dem Marktplatz in Grünheide. Immer wieder komme es zu Störungen im Betriebsablauf. "Tesla hat die Produktion nicht im Griff. Zahlreiche Störfälle vergiften unsere Umwelt. Jede Erweiterung der Gigafactory verschärft die Situation", sagte Manu Hoyer von der Bürgerinitiative Grünheide.

In einem externen Lager des US-Elektroautobauers im nahen Gewerbegebiet Freienbrink war im Juni laut Behörden ein Gefahrstoff ausgetreten. Das Material sei nicht in Boden und Grundwasser gelangt, hiess es vom zuständigen Landkreis Oder-Spree. Es wird bei der Herstellung von Batterien verwendet. Tesla hatte den Austritt des Kathodenmaterials gemeldet.

Bei der Prüfung eines Genehmigungsantrags komme es nicht vordergründig darauf an, welche und wie viele Havarien es in einem Betrieb gegeben hat, hiess es vom Umweltministerium. Allenfalls seien sie Anhaltspunkte dafür, dass bestimmte zusätzliche Auflagen für den Betrieb erforderlich seien, um Unfälle zu vermeiden.

Die Umweltschützer halten die Produktion am Standort zudem nicht für nachhaltig. "Tesla leistet keinen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Mit jedem Tesla, der gebaut wird, geht die CO2-Emmission nach oben", kritisierte die Geschäftsführerin des Nabu-Landesverbandes, Christiane Schröder.

Tesla müsse nachweisen, wie viel Co2 das Unternehmen emittiere, das sei noch nicht erfolgt, hiess es von der Grünen Liga Brandenburg. Auch das Argument, Tesla produziere ökologisch, sei nicht haltbar, sagte Sprecher Sven Rothmaier am Sonntag. Die CO2-Einsparung durch den Ausbau des Güterverkehrs auf der Schiene rechtfertige nicht die Abholzung der Wälder - das sei fadenscheinig, kritisierte er.

Die Erweiterung der Anlage zur Herstellung von Kraftfahrzeugen ist nach Angaben des Umweltressorts auf einer Fläche geplant, die sich innerhalb des rechtsgültigen Bebauungsplans befindet. Es sei bereits in der Planung gewesen, dass die gesamte Fläche dieses Bebauungsplans von Tesla genutzt werden würde, um in mehreren Ausbaustufen die Fahrzeugfabrik aufzubauen, erläuterte Ministeriumssprecherin Frauke Zelt. "Für diese Fläche haben die naturschutzrechtlichen Prüfungen stattgefunden."

Tesla beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben mehr als 7000 Mitarbeiter. Später sollen es 12 000 Beschäftigte sein, mit dem Ausbau würden es dann noch mehr. In der kommenden Woche (8.12) will die Gemeindevertretung Grünheide über die Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Erweiterung des Tesla-Geländes beraten./na/DP/he


© AWP 2022
Alle Nachrichten zu TESLA, INC.
22:00Hertz hat weniger Teslas in seiner Flotte als geplant
MR
12:44Social Buzz: Wallstreetbets Aktien vorbörslich weitgehend im Plus; C3.ai im ..
MT
11:57Chinesischer Automarkt sackt im Januar deutlich ab
AW
06.02.Aktien New York Schluss: Zinssorgen treiben Anleger weiter um
AW
06.02.Aktien New York: Indizes geben zu Wochenbeginn weiter nach
AW
06.02.Tesla, Inc. : RBC Capital Markets gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
06.02.RBC hebt Ziel für Tesla auf 223 Dollar - 'Outperform'
DP
06.02.Tesla, Inc. : Wedbush bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
06.02.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.02.2023 - 15.15 Uhr
DP
06.02.Tesla erhöht die Preise für das Model Y um $1.000, nachdem die USA die Steuervergünstig..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu TESLA, INC.
22:00Hertz has fewer Teslas in its fleet than planned
RE
15:04Mobility study cites roadblocks for U.S. electric vehicles, sustainable aviation
RE
12:44Social Buzz: Wallstreetbets Stocks Largely Up Premarket; C3.ai Poised to Ris..
MT
07:32Tesla to enter UK insurance market soon
AQ
00:25Stocks slide as investors await Fed's next steps
RE
06.02.Wall St ends down as investors await Fed's next steps
RE
06.02.Tyson Foods, Dell fall; Tesla, Life Storage rise
AQ
06.02.Wall St ends down as investors await Fed's next steps
RE
06.02.U.S. Treasury secretary to visit GM JV battery plant in Tennessee
RE
06.02.Wall St edges lower as Fed fears mount
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu TESLA, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 103 Mrd. - 94 761 Mio
Nettoergebnis 2023 12 435 Mio - 11 485 Mio
Nettoliquidität 2023 25 263 Mio - 23 334 Mio
KGV 2023 54,3x
Dividendenrendite 2023 -
Marktwert 616 Mrd. 616 Mrd. 569 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2023 5,76x
Marktwert / Umsatz 2024 4,34x
Mitarbeiterzahl 127 855
Streubesitz 83,5%
Chart TESLA, INC.
Dauer : Zeitraum :
Tesla, Inc. : Chartanalyse Tesla, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TESLA, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 35
Letzter Schlusskurs 194,76 $
Mittleres Kursziel 191,88 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -1,48%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Elon Reeve Musk Director
Zachary J. Kirkhorn Master of Coin & Chief Financial Officer
Robyn M. Denholm Chairman
Ira M. Ehrenpreis Independent Director
James Rupert Murdoch Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
TESLA, INC.58.11%616 241
LI AUTO INC.22.65%24 442
LUCID GROUP, INC.75.11%21 856
RIVIAN AUTOMOTIVE, INC.7.98%18 622
NIO INC.12.10%18 061
XPENG INC.5.13%8 953